Goodwood Members' Meeting 2019 - viel Action und abschliessender Knalleffekt

Erstellt am 11. April 2019
, Leselänge 7min
Text:
Daniel Reinhard
Fotos:
Daniel Reinhard 
90
Beste Bilder
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Betty Richmond Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Derek Bell Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Graham Hill Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Derek Bell Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Graham Hill Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - BMW M1
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Gurney Cup
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - LeMans
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - John Duff Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Parnell Cup
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Peter Collins Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Porsche 917
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - SF Edge Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Tony Gaze Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - NASCAR Demonstration
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - Gerry Marshall Trophy
Bildergalerie Goodwood Members' Meeting 2019 - LeMans

Goodwood ist immer eine Reise wert. Egal ob das Wetter nun gut oder schlecht ist, was hier jeweils an Action geboten wird, ist schlichtweg unglaublich. Das Programm des 77. Goodwood Members’ Meetings startete am Samstag, dem 6. April 2019, morgens um 10 Uhr und endete abends um etwa 19 Uhr. Am Sonntag dann dasselbe von 9 bis 18 Uhr.

Pausenlos wurde ein Programm durchgezogen, das wohl weltweit einmalig ist. Es blieb weder die Zeit zum Essen, noch für die Toilette! Auch mit Prominenz wurde nicht gespart. Neben Jochen Mass, Emanuele Pirro und den unten erwähnten Porsche-Fahrern waren auch Jackie Stewart, Tiff Needell, Tom Blomqvist, Steve Soper und Tom Kristensen vor Ort.

50 Jahre Porsche 917 gefeiert

Auch das Porsche Museum liess es sich nicht nehmen, die Bühne zum 50-Jahre-Jubiläum des 917 zu nutzen und brachte gleich fünf dieser Autos ins südenglische West Sussex.


Porsche 917 (1969) - Porsche 917 Goodwood Members' Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Gefahren wurden sie dann alle von ehemaligen Le Mans-Siegern wie Mark Webber, Neel Jani, Derek Bell, Romain Dumas und Richard Attwood. Webber fuhr am Samstag das bärenstarke offene CanAm-Auto mit rund 1200 PS, welches 1973 die CanAm Serie mit Mark Donohue nach Belieben dominiert hatte. Am Sonntag zwängte er sich dann in den frisch restaurierten 917 mit der Chassisnummer 001, der heute wieder exakt so dasteht, wie er am 12. März 1969 am Autosalon in Genf präsentiert wurde. Das Auto war für den grossgewachsenen Australier eng wie eine Sardinenbüchse. Einmal drin kam er nicht mehr raus und musste so in Socken fahren ohne seinen Kopf auch nur in irgend einer Form noch bewegen zu können.

Betty Richmond Trophy - Mini-Rennen hart umkämpft

Das Members’ Meeting feierte auch den 60. Geburtstag der britischen Ikone Mini. Ein imposantes Startfeld von genau 60 Autos war zu diesem Zweck zusammengetrommelt worden. In drei Läufen wurde der Gesamtsieger erkoren.


Austin Mini Cooper S - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Am Ende machte Mini-Guru Nick Swift in seinem 63er Cooper S das Rennen und gewann, eigentlich fast schon gegen sich selbst, denn im Gesamt-Feld fuhren 38 von ihm präparierte Motoren mit. Die Drifts der kleinen Minis waren atemberaubend. Es hob die Fans nur so aus ihren Sitzen.


Austin Mini Cooper S (1966) Betty Richmond Trophy - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Der junge Finne Tom Blomquist, Sohn des Rallye-Haudegen Stig, sass im Auto mit der Nummer 1 und stand nach dem Training in der ersten Startreihe zum ersten Rennen. Leider wurde er in der Start-Kurve Opfer einer Feind-Berührung und verlor dadurch wichtige Plätze. Die Aufholjagd des jungen ex-DTM BMW-Piloten konnte sich aber sehen lassen. Er kämpfte sich immer schön "sidewise" bis zum Schluss auf den 3. Platz zurück. Im Finalrennen aber schied er aber dann leider in der 4. Runde aus. Die Zwei- und Dreikämpfe waren erste Sahne und nur ausnahmsweise blieben alle Räder am Boden. Dazu gab es auch einiges an Landschaden.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Citroen 11 BL Légère (1953)
Jaguar XJS 5.3 V12 (1993)
Mercury Commuter Station Wagon (1958)
VW Golf Country (1992)
0041 44 856 11 11
Oberweningen, Schweiz

Gerry Marshall Trophy - Rover in Front

Das Tourenwagen-Rennen mit Fahrzeugen von 1969 bis 1984 bot viele Zwei- und Mehrkämpfe in der Abenddämmerung von Goodwood. Le Mans-Sieger Neel Jani bewegte zusammen mit J. Wood einen Rover 3500 SDI.


Gerry Marshall Trophy Best of - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Nach der Sitzprobe im Gulf-917, dem ex-Auto von Rodriguez/Oliver, schwärmte er eine ganze Weile von dieser Fahrzeug-Ikone und meinte lachend: “… und dann fahr ich heute Abend noch diesen eckigen Rover Koffer …!”

Aber auch diesen “Koffer” hatte er voll im Griff und stellte ihn im Training gleich einmal in die erste Startreihe und auch den Sieg liessen sich Jani/Wood nicht nehmen.

Parnell Cup - Monoposti der Frühzeit

Ein attraktives Feld von Monoposti bot der Reg Parnell Cup. Mit einem Parnell-ERA und einem Parnell-MG standen auch zwei von ihm gebaute Autos am Start. Reg Parnell baute nicht nur Autos, er fuhr selbst auch Rennen und gewann 1948 das erste Goodwood-Meeting.


Ferrari 340 F1 (1950) - Parnell Cup Goodwood Members' Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Das 77. Meeting konnte William Nuthall im Alta F2 von 1952 für sich entscheiden. Dritter wurde Alexander van der Lof im Ferrari 340 F1 von 1950, genau eine Woche vor dem 1000. F1 GP in China. Keine andere Marke startete 1950 beim ersten Rennen und ist noch heute mit von der Partie.

Derek Bell Cup - Herzschlag-Finish

Die kleinen 1-Liter Formel-3-Rennwagen von 1964 bis 1970 boten beim Derek Bell Cup ein packendes Rennen bis zum Zielstrich.


Brabham-Ford BT18A (1966) - Derek Bell Trophy Goodwood Members' Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Die beiden Brabham-Ford  BT28 und BT18 fuhren mehr neben- als hintereinander. Selbst die Zielflagge kreuzten sie fast gleichauf. Ben Mitchell gewann mit gerade mal einer Zehntelsekunde Vorsprung auf Andrew Hibberd. Der Schweizer Christoph Widmer wurde dabei Vierter.

Barry Sheene Trophy - klarer Sieger

Völlig ungewohnt, wenn man es mit der aktuellen Moto GP vergleicht, war für einmal das Motorradrennen um die Barry Sheene Trophy, denn es war um Welten langweiliger als all die gebotenen Autorennen.


Barry Sheene Trophy Best of - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Graham Higlett macht auf seiner Rob North Triumph T150 von 1972 mit 2,5 Sekunden Vorsprung das Rennen.

Tony Gaze Trophy - geflügelter F1-Veteran

Bei den GT-Autos von 1954 bis 1959, zeigte ex-F1 Pilot David Coulthard seine Klasse.


Mercedes Benz 300 SL (1955) - Tony Gaze Trophy Goodwood Members' Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Er gewann mit 7 Sekunden Vorsprung unangefochten im Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer von 1955 vor dem Austin Healey 100M aus dem Jahr 1954 von Mike Thorne.

John Duff Trophy - zweiter Platz für Champion

Bei den Vorkriegs-Sportwagen mit Baujahr bis 1931 gewann der Vauxhall 30-98 Brooklands von 1925, gefahren von Gregor Fisken, vor dem Frazer Nash Super Sports von 1928 mit Philip Champion am Steuer.


Bugatti Typ 39A (1929) - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Nicht immer garantiert der Name auch für Erfolg.

Graham Hill Trophy - Eleganz gegen Brutalität

Zwei Autos machten hier die Musik. Um den Pokal kämpften erbittert ein Jaguar E-Type Semi-Lightweight und ein TVR Griffith 400.


Jaguar E-Type Semi LW (1963) - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Am Ende des 45-minütigen Spektakels mit Fahrerwechsel hatten Minshaw/Keen im Jaguar die "lange" Nase vor, zweiter wurde der kurze, aber sehr kräftige TVR von Spiers und Tiff Needell.

S.F. Edge Trophy - das verrückte Rennen der Alten

Man kann echt nicht glauben, dass mit Vehikeln bis Jahrgang 1923 ein derartig verrücktes Rennen gefahren werden kann. Es war absolut beeindruckend zu beobachten, wie man solche Fahrzeuge im Grenzbereich bewegen kann. Und langsam waren die Veteranen sicher nicht.


Peugeot Indianapolis (1914) - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Julian Majzub im Sunbeam Indianapolis von 1916 gewann das Rennen über 15 Minuten mit einem Schnitt von 72.37 MPH, umgerechnet also über 117 km/h. Auf den Fotos ist deutlich zu erkennen, mit welch enormem Einsatz die Fahrer am Werk waren.

Gurney Cup - GT40 muss dem Crossle den Vortritt geben

Bei den Rennsportwagen von 1960 bis 66 war der Crossle-Oldsmobile MK5S von 1964 eine Klasse für sich.


McLaren-Chevrolet M1A (1964) - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Cameron Jackson gewann nach 20 Minuten Renndauer mit sage und schreibe 25,499 Sekunden Vorsprung auf den Ford GT40 von Craig Davies.

Peter Collins Trophy - Knalleffekt zum Schluss

 

Ein Jaguar D-Type von 1955 gewann das letzte Rennen, ein weiterer hatte nur noch Schrottwert. Auch der wunderschöne Cooper Bristol T25 musste das Zeitliche segnen. Ein heftiger Crash zwischen den beiden führte zum Rennabbruch kurz vor Ende des Rennens und des Meetings. Schade, dass es so enden musste, aber Rennsport auf diesem hohen Niveau fordert seine Opfer.


Für einen Cooper Bristol & Jaguar D-Type endete eine Runde in der Wand - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Beim Abbruch des Rennens lag John Pearson nur 0,8 Sekunden vor Martin Stretton, beide auf Jaguar D-Type. Steve Brooks machte das Tripple für den D-Type sicher. Es ist nur zu hoffen dass die beiden Crash-Opfer nicht ihre wertvollen Originale eingesetzt haben und niemandem bleibende Schäden zugefügt wurden.

Die besonderen Demonstrationsläufe

Auf dem Programm standen auch einige Demonstrationsläufe. Bei der ProCar BMW M1 Demonstration standen sechs Autos am Start und am Steuer mit dabei war Prinz Leopold von Bayern, kurz Poldi genannt. Mit erkältungsbedingt verlorener Stimme trat der 76-Jährige vor und nach seinen Gurgelaktivitäten so richtig aufs Gas. 1979 und 1980 gehörte die noch heute berühmte ProCar Serie mit dem M1 zum Rahmenprogramm der Formel 1.


BMW M1 (1979) - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Viele behaupten, dass dieses Rennen oft besser als die Grand Prix waren. Jochen Neerpasch: "Beim ersten Rennen in Zolder brachte Max Mosley eine Tasche voller Dollars mit, was natürlich die Grand-Prix Piloten animierte teilzunehmen. Als Mario Andretti zusagte, zogen alle anderen nach. Selbst Bernie Ecclestone war von dieser Serie begeistert, denn sie verdoppelte die Zuschauermenge am F1-Training-Samstag.


Chevrolet Camaro (2016) - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Eine weitere Demonstration zeigte die Horde von 13 V8-Tourenwagen der NASCAR-Szene. Mit viel Gebrüll zeigten die Fahrer, wieviel Gefühl im Gasfuss sein muss, um ein solches Auto vernünftig um eine Kurve zu kriegen.


Bentley Speed 8 (2003) - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Zum Schluss wollen wir aber die 14 LMP-Autos aus der Le Mans-Huldigung nicht vergessen. Allerdings gingen diese optisch neben den beiden formal sensationellen Porsche 917 ein wenig verloren.


Porsche 917-015 (1971) - Goodwood Member's Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Es war wieder so beeindruckend in England, dass wir bestimmt auch trotz des drohenden Visa-Antrages 2020 wieder kommen werden.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Limousine, zweitürig, 69 PS, 1071 cm3
Kastenwagen, 34 PS, 848 cm3
Limousine, zweitürig, 34 PS, 848 cm3
Limousine, zweitürig, 34 PS, 848 cm3
Limousine, zweitürig, 38 PS, 998 cm3
Kastenwagen, 50 PS, 1098 cm3
Limousine, zweitürig, 27 PS, 918 cm3
Limousine, viertürig, 27 PS, 918 cm3
Cabriolet, 0 PS, 918 cm3
Cabriolet, 0 PS, 918 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Schlieren, Schweiz

0443059904

Spezialisiert auf Porsche

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

Mönchsdeggingen, Deutschland

09088920315

Spezialisiert auf Ford, Chevrolet, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Undenheim, Deutschland

+49 6737 31698 50

Spezialisiert auf Mercedes, Jaguar, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.