Angebot eines Partners

Der 300-SL-Ersatz - Mercedes 190 SL im (historischen) Test

Erstellt am 30. November 1955
, Leselänge 11min
Text:
Motor-Rundschau
Fotos:
Mercedes-Benz Cars 
1
Archiv 
30

Zusammenfassung

Der Mercedes-Benz 190 SL war der 300 SL für alle jene, die sich den teuren Supersportwagen nicht leisten konnten. Diese Worte sollen den 190 SL aber keineswegs schlechtreden – ganz im Gegenteil. Er bot nämlich gute Fahrleistungen und ein Schickeria-bewährtes Design zu einem vernünftigen Preis. Dieser Bericht gibt den Originalwortlaut eines intensiven Tests aus dem Jahr 1955 wieder und ergänzt ihn mit historischem Bild- und Prospektmaterial.

Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

  • Hübsch und sportlich
  • Bewertung
  • Kennzeichnung: Mercedes-Benz Typ „190 SL“
  • Prüfung

Geschätzte Lesedauer: 11min

Leseprobe (Beginn des Artikels)

“Mercedes-Benz, Typ 190 SL“, das ist der Wunschtraum für Tausende, für die der „300 SL" unerreichbar ist. Um eindeutig zu prüfen, ob der „190 SL" für Sie der richtige Wagen ist, muß man ihn deutlich kennzeichnen: Es ist ein reiner Zweisitzer mit zwei voll ausreichenden Gepäckräumen (hinter den Sitzen und im Heck), ein offener Wagen mit Cabriolet-Verdeck, das versenkt wird, und (oder) auf Wunsch mit einem abnehmbaren Coupe-Aufsatz. Der „190 SL" ist ein sportlicher Wagen, trotz seiner 1150 kg, dafür sorgen die bildschöne, sehr niedrige windschlüpfige Form, der temperamentvolle l,9-L-105-PS-Motor, das bestens abgestimmte sperrsynchronisierte Vierganggetriebe, die wirksamen Bremsen mit Turbokühlung, die Eingelenk-Hinterachse, die breite Spur und damit eine überlegene Straßen- und Kurvenlage. Zahlen sprechen hier deutlich, und um Ihnen ein noch besseres Bild zu geben, bringen wir die entsprechenden Zahlen für den „220“ (einen großräumigen Reisewagen) in Klammern. Höchstgeschwindigkeit etwa 170 (150) km/h, Beschleunigung von 0 auf 80 km/h in 10,5 (12) und von 0 auf 100 km/h in 14 (18) sec. Der „190 SL" ist aber auch ein Reisewagen, denn der Motor ist äußerst geschmeidig und man braucht kaum mehr als sonst zu schalten. Selbst im vierten Gang läuft er noch bis etwa 40 km/h rund! Lenkung, Bremsen und Schaltung sind sehr leicht und exakt zu betätigen. Allerdings müssen wir bei dem sportlichen Wagen auf eine weiche schwingende Federung und den ganz leisen Motorenlauf, als besondere Merkmale moderner Reisewagen, verzichten. Die Federung des „190 SL“ ist bewußt hart und gibt den vom Sportwagenfahrer gewünschten Straßenkontakt mit ganz fester Kurvenlage und minimaler Karosserieneigung in der Kurve. Die flachen Ledersessel des offenen Roadsters sind ebenfalls fest und sportlich. Kurz und gut, es handelt sich hier um etwas Besonderes: Es ist ein zweisitziger Sportwagen mit vielen Eigenschaften eines Reisewagens.

 
11min
Liebe Leserin, lieber Leser,
schön, dass Sie bei uns sind!

Dieser Artikel ist registrierten Lesern vorbehalten.
Melden Sie sich doch schnell an oder registrieren Sie sich innert Sekunden kostenlos.

Sie haben Benutzername und Passwort?

Sie können sich auch via Facebook anmelden

Ansonsten erstellen Sie ein neues Login:

Jetzt kostenlos registrieren und von vielen Vorteilen profitieren:

Kostenlose Registrierung
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 11min)
Zugriff auf alle 31 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
Kompletter Zugriff auf über 55% aller Artikel auf zwischengas.com
Zugriff auf 80% aller Fotos anstatt nur 10% (von insgesamt über 320'000 Bilder), und in höherer Auflösung
Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 55'000+ Einträgen
Speichern Sie Artikel und Bilder in Ihrem persönlichen Archiv
Weniger Werbung
Weitere Vorteile sind hier zusammengefasst.

Geschätzte Lesedauer: 11min

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von ka******
11.05.2021 (08:14)
Antworten
Für einen im Jahr 1955 geschriebenen Bericht ist der dortige Inhalt nachvollziehbar.
Als der 190SL allerdings am Ende seiner Bauzeit kam war die Sicht auf das Fahrzeug durchaus kritischer.
Der Motor des 190SL wurde selbst werksintern schlecht beurteilt weil laut und die versprochenen 105 PS eher ganz selten vorhanden. Exemplare mit 5-fach gelagerter Kurbelwelle waren da ein deutlicher Fortschritt aber ich schreibe ja diesbezüglich nicht Neues.
Mit Gürtelreifen und Gasdruckstoßdämpfern waren die Fahreigenschaften viel, viel besser als der bekannte und meist falsch verwendete "Quantensprung".
Ich habe das bei meinen früheren 180b, 219 und 220a sofort feststellen können.
Seit längerer Zeit findet die Form der Karosserie auch wieder Gefallen während diese beim 300SL wohl nie aus der Mode kam.
von ka******
11.05.2021 (10:02)
Antworten
Ich vermisse bei der Motor- bzw. der Vergaserbeschreibung Informationen über die Flachstrom Doppelvergaser 40 PHH, die vermutlich erst später in der Serie eingeführt wurden. Möglicherweise war das ein Versuch von Mercedes die nur selten erreichte Nennleistung nicht nur im Prospekt zu erreichen. Es wäre sehr interessant mehr darüber zu erfahren.

Auch das Drehmoment des Motors ist sogar schon auf dem Papier jämmerlich. Mit "115 m/kg bei 3200 U/min" sind wohl 11.5 kgm gemeint (heute wären das 117.3 Nm).

Ein Artikel in Zwischengas, speziell über den Motor des 190 SL, wäre für viele Leser bestimmt eine sehr interessante Lektüre.
von Volker aus Ratingen
11.05.2021 (11:56)
Antworten
So nach 65 Jahren sollte man ein wenig milder sein mit den Kommentaren. Von den Papierwerten war ein 365 Urmodell auch nicht schneller. Und wie sich Diagonalreifen fahren, weiß ich noch vom Käfer. Kein Wunder, dass es damals so viel gekracht hat. 1955: 15.000 Verkehrstote in DE.
Antwort von ka******
11.05.2021 (16:37)
Das ist richtig, nach 65 Jahren sollte man nicht so streng sein. Damals gingen die Uhren etwas anders als heute. Ein 356er war ein besserer Käfer, und OHC Motoren waren keine Selbstverständlichkeit bei Großserienautomobilen.

Pardon, der 190 SL hatte sogar nur 112.7 Nm Drehmoment.
von Mi******
13.05.2021 (13:27)
Antworten
Die Angabe zum max. Drehmoment kann nicht stimmen: Um auf die Leistung von 105PS zu kommen, wären es bei 5700 U/min noch 129Nm. Das Höchstdrehmoment müsste somit bei ca. 145 ... 150Nm liegen.
von lu******
14.05.2021 (16:24)
Antworten
Mi hat recht, das ist reine Mathematik.
Antwort von ka******
15.05.2021 (08:35)
Nix Mathematik !

Laut historischem Test wird das maximale Drehmoment bei 3200/min erreicht, bei 5700/min die Höchstleistung. Da darf man nichts vermischen.

Zu den Maximalwerten von Leistung und Dremoment muß die zugehörige Drehztahl bekannt sein, sonst ist jede berechnung für die Katz...
von ka******
15.05.2021 (08:38)
Antworten
Verzeiht meine Flüchtigkeitsfehler.
Hier ist die Korrektur:
--------------------------------------

Nix Mathematik !

Laut historischem Test wird das maximale Drehmoment bei 3200/min erreicht, bei 5700/min die Höchstleistung. Da darf man nichts vermischen.

Zu den Maximalwerten von Leistung und Dremoment muß die zugehörige Drehzahl bekannt sein, sonst ist jede Berechnung für die Katz...
von Mi******
16.05.2021 (13:01)
Antworten
Wie gesagt, für 105PS bei 5700U/min sind 129.5Nm Drehmoment erforderlich. Das max. Drehmoment - bei 3200U/min - muss ca. 10 ... 15% höher liegen, also bei ca 142 ... 149Nm. Im Facsimile-Abdruck kann man sehen, dass die Werksangabe 14.5mkg bei 3200U/min beträgt, also 142Nm. Daraus lässt sich ebenfalls erkennen, dass die angegebenen 105PS hoch gegriffen sind, da bei Höchstleistung normalerweise weniger als 90% des max. Drehmoment anliegen.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebote unserer Partner

Originaldokumente / Faksimile

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Cabriolet, 105 PS, 1897 cm3
Limousine, viertürig, 80 PS, 1897 cm3
Limousine, viertürig, 50 PS, 1897 cm3
Limousine, viertürig, 55 PS, 1988 cm3
Limousine, viertürig, 90 PS, 1996 cm3
Limousine, viertürig, 102 PS, 1977 cm3
Limousine, viertürig, 72 PS, 1983 cm3
Limousine, viertürig, 75 PS, 1997 cm3
Limousine, viertürig, 75 PS, 1897 cm3
Limousine, viertürig, 50 PS, 1897 cm3
Limousine, viertürig, 80 PS, 1897 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Goldenstedt, Deutschland

044428879033

Spezialisiert auf Mercedes Benz

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.