Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/1): Bugatti Type 35C Grand Prix (1928) - als Lot 016 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020 (© Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co, 2019)
Fotogalerie: Nur 1 von total 108 Fotos!
107 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Artikelsammlungen zum Thema

Versteigerungs-/Auktionsberichte
 
Württembergische 2020
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Gooding & Co versteigert am 1. April 2020 die “Passion of a Lifetime”

Erstellt am 13. Februar 2020
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co 
(106)
Bruno von Rotz 
(2)
 
108 Fotogalerie
Sie sehen 1 von 108 Fotos
Weshalb nicht alle Fotos?

Wie kann man alle Fotos sehen?

107 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Das Auktionshaus Gooding & Co reist zum ersten Mal über den Atlantik, um in Europa eine Versteigerung durchzuführen. Bisher waren David Gooding und Charlie Ross, der britisch-stämmige Auktionator, immer in den USA tätig und zwar jeweils in Scottsdale, Amelia Island und Pebble Beach. Ihre Versteigerungen gehören zu den exklusivsten Veranstaltungen der Sammlerszene und unzählige Rekorde konnten in den 'zig Jahren zusammen.

Aston Martin DB4 GT Zagato (1961) - wird zusammen mit dem Lamborghini Miura P400 SV von 1971 von Gooding & Co in London versteigert im April 2020 - Rétromobile Paris 2020
© Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Die Sammlung eines Connaisseurs

16 Automobile des Sammlers Hubert Fabri kommen am 1. April 2020 in Somerset House / London unter den Hammer. Alleine die Marken – Aston Martin, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Lancia, Vauxhall und Rolls-Royce (Durchschnittsalter 77 Jahre) – lassen schon einiges erwarten, die einzelnen Fahrzeuge tun es aber noch viel mehr. Kein Wunder erwartet Gooding & Co einen Umsatz jenseits von £ 45 Millionen, pro Wagen wurden im Vorfeld im Schnitt also rund EUR 3,5 Millionen oder CHF 3,7 Millionen geschätzt.

Lancia Flaminia 2500 Sport (1959) - als Lot 015 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Wichtig zu wissen ist, dass sieben der 16 Autos in der Schweiz, der Rest in Grossbritannien registriert sind. Für den einen oder anderen Interessenten könnte dies die Wahl vereinfachen …

Drei Aston Martin

Wenn man sich drei Autos aus der langen Geschichte von Aston Martin aussuchen müsste, stünden die drei Wagen, die Gooding anbieten wird, sicherlich auf der Shortlist.

Aston Martin DB3S (1955) - als Lot 013 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Der seltenste dürfte der DB3S von 1955 sein, der in Australien Rennen fuhr. £ 3 bis 4 Millionen sind geschätzt.

Aston Martin DB4 GT Zagato (1961) - als Lot 008 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Der teuerste Wagen der gesamten Versteigerung könnte der Aston Martin DB4 GT Zagato von 1961 werden, einer von nur 19 Originalen und einer der wenigen, die in “Peony Red” lackiert wurden.

Aston Martin Ulster (1935) - als Lot 003 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Für Vorkriegs-Anhänger repräsentiert sicher der Aston Martin Ulster von 1935 jene Epoche hervorragend, zumal der Wagen 1935 in der Tourist Trophy teilnahm.

Drei Bentley

Weniger rennsportlich, dafür umso eleganter sind die drei Bentleys der Sammlung.

Bentley R-Type Continental Fastback (1952) - als Lot 007 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Der Bentley R-Type Contintental Fastback von 1952 war der ultimative GT jener Zeit und soll nun £ 1,5 bis 2 Millionen wert sein.

Bentley 4 1/4 Litre Cabriolet (1939) - als Lot 011 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Vanvooren baute 1939 ein wunderschönes Cabriolet auf der Basis eines Bentley 4 1/4 Litre Fahrgestells. Mit £ 450’000 bis 600’000 ist dieser Wagen einer der günstigeren an der Auktion.

Bentley 3 Litre Speed Model Sports Tourer (1927) - als Lot 001 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Noch etwas preiswerter geht es mit dem Bentley 3 Litre Speed Model Sports Tourer mit Vanden Plas Karosserie von 1927. £ 350’000 bis 450’000 sollten für den komplett restaurierten Wagen reichen.

Drei Bugatti

In einer ganz anderen Liga spielen die drei Bugattis.

Bugatti Type 59 Sports (1934) - als Lot 010 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Da wäre einmal der Type 59 Sports von 1934, der mindestens £ 10 Millionen wert sein soll. Der Wagen wurde 1934 und 1935 von René Dreyfus gefahren, wurde aber mit modifizierter Karosserie auch danach noch häufig eingesetzt, notabene mit einigen der berühmtesten Rennfahrern jener Zeit (Benoist, Chrion, Taruffi, Varzi, Wimille). Das Auto wurde seither nie restauriert, eine einmalige Gelegenheit.

Bugatti Type 35C Grand Prix (1928) - als Lot 016 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Fast noch mehr Patina als der Type 59 weist der Type 35 C von 1928 auf. Auch dieser Wagen hat Renngeschichte und wurde in seinem ganzen Leben nie restauriert. £ 3 Mllionen werden als Eintrittsticket gesehen.

Bugatti Type 57S Atalante (1937) - als Lot 005 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Mehr auf der Concours-Seite wanderte im Gegensatz dazu der Type 37S Atalante von 1937, für den auch ein Preis von mindestens £ 7 Millionen erwartet wird.

Zwei Lamborghini

Gehen wir von der Vorkriegszeit zur den Sechzigerjahren und zu Lamborghini. Die zwei Sportwagen sind perfekte Vertreter der frühen Karriere des jungen Sportwagenherstellers aus Sant’Agata.

Lamborghini 350 GT (1965) - als Lot 009 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Der Lamborghini 350 GT von 1965 war der erste in Serie gebaute Wagen und soll nun £ 400’000 bis 550’000 kosten.

Lamborghini Miura P400 SV Speciale (1971) - als Lot 002 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Der Lamborghini Miura P400 SV von 1971 ist einer der nur gebauten 150 SVs, sozusagen der Höhepunkt der Miura-Baureihe. Mit Trockensumpf und ZF-Sperrdifferential wurde er auf ganz speziellen Wunsch so gebaut. £ 1,6 bis 2 Millionen werden erwartet.

Drei Lancia

Dass gleich drei Lancia in der Sammlung Platz hatten, beweist den Stellenwert der Turiner Automarke in der Autogeschichte.

Lancia Aurelia B24S Spider America (1955) - als Lot 004 an der Gooding & Co "Passion of a Lifetime"-Versteigerung in London am 1. April 2020 Scottsdale am 17./18. Januar 2020
© Copyright / Fotograf: Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co

Angeboten in London werden ein Aurelia B24S Spider America von 1955 (£ 700’000 bis 900’000), ein Flaminia 2500 Sport von 1959 (£ 400’000 bis 500’000) und ein Lambda 3rd Series Torpédo von 1924 (£ 320’000 bis 400’000).