Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Techno Classica 2013 - automobile Eleganz und Besonderheiten vor grossem Publikum

Erstellt am 15. April 2013
, Leselänge 11min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Daniel Reinhard 
85
Bruno von Rotz 
191
Pressedient SIHA/Techno Classica 
2
001 
1
005 
1
Impressionen von der Techno Classica 2013 -  Blick in die Messehalle 3
Impressionen von der Techno Classica 2013 - viel Publikum an allen Tagen
Impressionen von der Techno Classica 2013 - Hans Hermann zeigt stolz das von ihm gemalte Bild
Impressionen von der Techno Classica 2013 - sogar der Fahrer besteht aus Metall
Adler 18/35 (1906) - mit Winter- (ausgestellt) und Sommer-Karrosserie ausrüstbar - gesehen beim Allg. Schauferl-Club (Techno Classica 2013)

Sie kann einen Museumsbesuch genauso ersetzen, wie das Abgrasen von vielen Garagenvorplätzen und Hinterhöfen, die Techno Classica.

Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - viel Publikum an allen Tagen
Impressionen von der Techno Classica 2013 - viel Publikum an allen Tagen
Copyright / Fotograf: Pressedient SIHA/Techno Classica

Zum 25. Mal durchgeführt überfordert sie einmal mehr den Besucher mit dem riesigen Angebot von rund 2’500 kaufbaren Autos, über 220 Club-Ständen, Präsenzen von mehr als 20 Automarken, sowie Hunderten von Verkaufsständen mit Büchern, Ersatzteilen und allerlei Zubehör. Reichte ein Tag, um die Fülle des diesjährigen Angebots in Ruhe zu betrachten? Vermutlich nicht, wobei Ruhe sowieso relativ zu sehen ist, denn wenn in vier, respektive fünf Tagen (Preview mitgerechnet) 193’400 Besucher in die Hallen der Messe Essen strömen, dann wird Bewegungsfreiheit zum luxuriösen Gut.

Die Begeisterung scheint ungebrochen und der lange Winter dürfte ein Übriges dazu beigetragen haben, dass die 25. Techno Classica einen weiteren Besucherrekord vermelden durfte. Und gerade rechtzeitig auf den letzten Messetag brach der Frühling mit aller Kraft herein.

Internationale Leistungschau

Wenn man durch die Halle streifte, dann wurde einem die Internationalität der Messe sowohl optisch wie auch akkustisch bewusst gemacht. Holländische, englische und auch italienische Sprachfetzen mischten sich unter die unterschiedlichsten Dialekte der deutschen Sprache, die Aussteller-Schilder zeigten Anbieter und Clubs aus 30 Ländern.

Beeindruckende Entwicklung

Dabei begann alles relativ bescheiden. Am 4. und 5. März 1989 fand die erste Techno Classica statt, mit 250 Ausstellern in 6 Messehallen. Mitorganisator Anton Leon Franssen meinte dazu: “Wir konnten mit gar nichts rechnen, vorher gab es eigentlich nur Ersatzteilmärkte, wir beschritten unerforschtes Neuland; statt der erwarteten 15’000 Besucher kamen 30’000; und wir zeigten schon damals einen Neuwagen, nämlich das Pininfarina Jaguar XJ Konzeptfahrzeug.”

Von da an ging es dynamisch aufwärts, schon im Folgejahr wurde alles verdoppelt, die Besucherzahlen stiegen jedes Jahr an. Bereits nach fünf Jahren zeigten über 700 Aussteller Fahrzeuge und Zubehör, schon 1992 konnten über 100’000 Eintritte gezählt werden. Die Techno Classica Essen etablierte sich als die weltgrösste Klassik-Messe.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Porsche 356 Pre A Cabriolet (1954)
Porsche 356 Pre A Cabriolet (1954)
Porsche 911 2.0 (1965)
Porsche 911 2.0 (1965)
Porsche 911 2.0 S (1967)
Porsche 911 2.0 S (1967)
Porsche 356 SC (1964)
Porsche 356 SC (1964)
0443059904
Schlieren, Schweiz

SIHAs Automobile Masterpieces

Wie jedes Jahr zeigte die SIHA eine Sonderschau von besonderen Automobilen. Im Jahr 2013 hiess das Thema “Automobile Masterpieces” und war der Haute Couture des Automobilbaus gewidmet.

Bild Bugatti 57 (1936) - ein eleganter Reisebegleiter (Techno Classica 2013)
Bugatti 57 (1936) - ein eleganter Reisebegleiter (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Acht erlesene Fahrzeuge, darunter ein Bugatti 57C mit Gangloff-Karossserie, ein Talbot-Lago T26 Grand Sport mit Saoutchik-Aufbau, ein Delage D6-70 von Figoni, der einst in Le Mans gesiegt hatte, ein Delahaye 135 MS Stromlinien-Coupé mit Pourtout-Karosserie und einer der berühmten tropfenförmigen Talbot-Lago T150C von Figoni et Falaschi sowie ein Mercedes-Benz 500K Spezial Roadster rangen um die Gunst des Publikums und zeigten die Fähigkeiten der Karosseriebauer der Dreissiger- und Vierzigerjahre in vielen Facetten.

25 Fahrzeugmarken zum 25. Jubiläum

Ganz gross trumpften auch 2013 die Markenvertreter auf. Natürlich betrieben die grossen deutschen Hersteller wie erwartet Traditionspflege.

Bild Jaguar E Type (1961) - erstmals wieder mit einem offiziellen Stand vertreten, im Hintergrund der XJS (Techno Classica 2013)
Jaguar E Type (1961) - erstmals wieder mit einem offiziellen Stand vertreten, im Hintergrund der XJS (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Vor Ort waren aber auch Peugeot und Citroën aus Frankreich, Jaguar aus England und ein Grossaufgebaut von Alfa Romeo und Ferrari/Maserati (vertreten durch Eberlein), um nur einige Beispiele zu nennen.

Bild Maserati A6GCS (1954) - auf dem Turiner Salon von 1954 von Pininfarina präsentiert (Techno Classica 2013)
Maserati A6GCS (1954) - auf dem Turiner Salon von 1954 von Pininfarina präsentiert (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Opel mit Blick nach oben

Einen Streifzug durch die Welt der offenen Opel-Fahrzeuge aller Zeitalter offerierte der Rüsselsheimer Hersteller. Da konnten nicht nur Cabriolets des Opel Rekord A oder des Opel Monza betrachtet werden, auch der Patentwagen “System Lutzmann” von 1899 war zu bewundern, selbstverständlich genauso offen.

Bild Opel Rekord A Cabriolet (1964) - von der Firma Karl Deutsch aus Köln-Braunsfeld eingekleidet, ca. 20 bis 30 solcher Cabriolets zu Umbaukosten von ca. 5'000 DM wurden gebaut (Techno Classica 2013)
Opel Rekord A Cabriolet (1964) - von der Firma Karl Deutsch aus Köln-Braunsfeld eingekleidet, ca. 20 bis 30 solcher Cabriolets zu Umbaukosten von ca. 5'000 DM wurden gebaut (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Zudem gab es ein Hebmüller-Cabriolet auf der Basis des Opel Admiral, ein Gläser-Cabriolet auf dem Fahrgestell des Opel Super 6 und den hübschen Moonlight Roadster mit 1,8-Liter-Motor neben diversen anderen Fahrzeugen zu sehen. Der Opel-Stand gehörte sicher zu den Highlights der diesjährigen Techno Classica.

Bild Opel 1,8 Liter Moonlight Roadster (1933) - da geht's hin (Techno Classica 2013)
Opel 1,8 Liter Moonlight Roadster (1933) - da geht's hin (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Luxus-Tradition bei Mercedes Benz

Die S-Klasse und ihre Vorboten standen im Zentrum der Mercedes-Benz-Präsenz, um sozusagen die Weltpremiere der nächsten Generation, die für diesen Sommer angekündigt ist, vorzubereiten.

Bild Mercedes Benz 300 (1960) - Vorgänger der S-Klasse, dieses Modell wurde auch "Adenauer-Mercedes" genannt (Techno Classica 2013)
Mercedes Benz 300 (1960) - Vorgänger der S-Klasse, dieses Modell wurde auch "Adenauer-Mercedes" genannt (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Bereits der Mercedes Simplex von 1904 kann als luxuriöser Reisewagen als Vorgänger der späteren S-Klasse gesehen werden und auch Exemplare des Typs 770 Nürburg und des Typs 300 (Adenauer) wurden gezeigt.

Die Ausstellung führte durch alle Generationen der S-Klasse, beginnend mit dem W111/112, über die W108/109, W126, Baureihe 140 bis zur Baureihe 221. Nicht nur die schön präsentierten Fahrzeuge überzeugten, auch die informativen Texte wiesen auf Spezialitäten und Innovationsschübe hin.

Bild Mercedes Benz 500 SEL (1982) - nun gab es bereits den Airbag (Techno Classica 2013)
Mercedes Benz 500 SEL (1982) - nun gab es bereits den Airbag (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

40 Jahre Golf GTI

Volkswagen zeigte alle sieben Generationen des VW Golf GTI, inklusive dem erstmals in Deutschland präsentierten GTI der aktuellen Generation. Doch halt, der erste GTI kam erst 1976 auf den Markt, warum sprach also Volkswagen-Vertreter Kittler von 40 Jahren? “Vor genau 40 Jahren wurde die Idee ‘GTI” im privaten Rahmen entwickelt”, meinte er in der Pressekonferenz. Damals konnte natürlich niemand ahnen, dass mit diesem Denkanstoss der Grundstein für eine überaus erfolgreiche und vielfach kopierte Fahrzeugkategorie geschaffen wurde. Schön aufgereiht standen die GTIs auf dem VW-Stand, ein weisses Exemplar aus dem Jahr 1978 wies auf den Ur-GTI zurück.

Bild VW Golf GTI (1976) - neben seinen Nachfolgern (Techno Classica 2013)
VW Golf GTI (1976) - neben seinen Nachfolgern (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Und dann stand da noch ein ganz besonderer GTI, nämlich einer, der nie in Serie ging. 1977 bauten die VW-Ingenieure einen Volkswagen Passat GTI in edlem Bahamablau-Métallic. Rote Zierstreifen, Front- und Heckspoiler, Kotflügelverbreiterungen, Schwellerleisten, ein härteres Fahrwerk mit breiteren Reifen und natürlich der 110-PS-Einspritzmotor unterschieden den schnellen Familien-Transporter vom Rest der Baureihe B1. Wer weiss, vielleicht hätte auch dieser Passat einen Trend ausgelöst, aber es blieb beim Einzelstück.

Bild VW Passat GTI (1977) - Einzelexemplar, schaffte es so nicht in die Serie, das GTI-Zeichen blieb dem Golf (und Scirocco) vorbehalten (Techno Classica 2013)
VW Passat GTI (1977) - Einzelexemplar, schaffte es so nicht in die Serie, das GTI-Zeichen blieb dem Golf (und Scirocco) vorbehalten (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

50 Jahre Porsche 911

Einmal mehr stand bei Porsche natürlich der runde Geburtstag des 911-er im Zentrum. Mit  dem Fahrzeug 134, das gerade in Restaurierung ist, einem frühen 2,0-Liter-Modell und der Turbo-Cabriolet-Studie mit Allradantrieb von 1981 wurde die Modellreihe illustriert.

Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - auf dem Porsche-Stand wurde ein knapper Überblick über die 911-er-Baureihe geboten - 50 Jahre wollen gefeiert werden
Impressionen von der Techno Classica 2013 - auf dem Porsche-Stand wurde ein knapper Überblick über die 911-er-Baureihe geboten - 50 Jahre wollen gefeiert werden
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Peugeot im Rallye-Fieber

Gleich zwei legendäre Rallye-Fahrzeuge positionierte Peugeot auf dem grosszügigen Stand. Ein Peugeot 205 Turbo 16, mit dem Michèle Mouton die Deutsche Rallye-Meisterschaft gewann, und ein Peugeot 504 Copué von 1978, mit dem unter anderem die East African Rallye siegreich beendet wurde, standen Seite an Seite neben dem 205 GTI, der dieses Jahr ja einen Nachfolger erhalten hat.

Bild Peugeot 205 T16 (1986) - so sehen Rallye-Weltmeister aus, im Hintergrund ein 504 Coupé im Rallye-Trim (Techno Classica 2013)
Peugeot 205 T16 (1986) - so sehen Rallye-Weltmeister aus, im Hintergrund ein 504 Coupé im Rallye-Trim (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Drei Jubiläen bei Alfa Romeo

Gleich drei Jubiläen konnte Alfa Romeo feiern: 90 Jahre Quadrifoglio Verde, 50 Jahre Autodelta und 20 Jahre DTM-Meisterschaft. Die Herkunft des vierblättrigen Kleeblatts ist legendär: Bei der Targa Florio 1923 fühlte sich Werksfahrer Ugo Sivocci vom Pech verfolgt, als er die Startnummer 13 erhielt. Schon wollte er das Rennen absagen, als sein Mechaniker ihm ein Kleeblatt mit vier Blättern auf die Flanken malte. Sivocci war beruhigt und siegte.

Autodelta wurde vor 50 Jahren durch Carlo Chiti gegründet und war bis in die Achtzigerjahre die Werksrennabteilung von Alfa Romeo. Unvergessliche Fahrzeuge entstanden, darunter der Alfa Romeo 33, der Alfa Romeo Giulia TZ und die TZ2.

Bild Alfa Romeo 33 Stradale (1967) - im Hintergrund noch die zivilere Giulietta-Sportvariante (Techno Classica 2013)
Alfa Romeo 33 Stradale (1967) - im Hintergrund noch die zivilere Giulietta-Sportvariante (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Vor 20 Jahren gewann Nicola Larini die Hälfte der DTM-Meisterschaftsläufe auf dem allradgetriebenen Tourenwagen Alfa 155 V6 TI und wurde damit Meister.

Bild Alfa Romeo 155 V6 Ti "DTM" (1993) - DTM-Siegerfahrzeug aus dem Jahr 1993 (Techno Classica 2013)
Alfa Romeo 155 V6 Ti "DTM" (1993) - DTM-Siegerfahrzeug aus dem Jahr 1993 (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Historische Freiluftmodelle von Citroën

Besonders rare Cabriolets waren auf dem Citroën-Stand zu besichtigen. Neben einem Werks-Cabriolet des Serie DS stand eines von vier Traction Avant 15-Six Cabriolets und das von von Chapron konvertierte Mylord-SM-Cabriolet.

Bild Citroën DS Décapotable (1967) - USA-Version des Werks-Cabriolets neben seinen Brüdern (Techno Classica 2013)
Citroën DS Décapotable (1967) - USA-Version des Werks-Cabriolets neben seinen Brüdern (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Unvergleichliche Paare aus der Autostadt

Interessante Fahrzeugvergleiche liess sich das Museum der Autostadt einfallen. Da wurde etwas ein Fahrzeug mit gerade einmal einem Zylinder, ein Hanomag 2/10 PS einem V16-Luxusfahrzeug des Typs Cadillac V16 Series 452 gegenübergestellt.

Bild Hanomag "Kommissbrot" (1927) - ob die beiden da drin Platz hätten (Techno Classica 2013)
Hanomag "Kommissbrot" (1927) - ob die beiden da drin Platz hätten (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Ein leichter Messerschmitt/FMR-Kabinenroller stand neben einem schwergewichtigen Rolls-Royce Silver Ghost oder ein nur dreimal gebautes Beutler-Volkswagen-Cabriolet stand neben dem über 20 Millionen Mal gefertigten VW Käfer.

Bild Volkswagen Beutler Cabriolet (1953) - mit nur 3 gebauten Exemplaren superselten, daneben der Käfer mit über 20 Millionen gebauten Fahrzeugen (Techno Classica 2013)
Volkswagen Beutler Cabriolet (1953) - mit nur 3 gebauten Exemplaren superselten, daneben der Käfer mit über 20 Millionen gebauten Fahrzeugen (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

V8-Tradition, Rapid und die Essenz der Geschwindigkeit

Die Volkswagengruppe war mit all ihren Marken in Essen vertreten. Audi zeigte Achtzylinder-Fahrzeuge von Horch und Audi, Skoda stellte auf seinem Stand die Geschichte des Rapid ins Zentrum, Seat zeigte die Modelle 600 und 133, Lamborghini erinnerte mit einem roten 350 GT und einem gelben Miura SV an die 50-jährige Sportwagentradition und Bugatti und Bentley fokussierten ihre Präsenz auf Eleganz und Geschwindigkeit.

Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - der hübsch aufgemachte und übersichtliche Skoda-Stand
Impressionen von der Techno Classica 2013 - der hübsch aufgemachte und übersichtliche Skoda-Stand
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Von klein bis ganz gross

Auf dem Stand der BMW-Gruppe gab es erwartungsgemäss Fahrzeuge der Marken Mini, BMW und Rolls-Royce zu bewundern, wobei letztere vielleicht ein wenig untergingen ob all der BMW-Exponate. Aber dies lässt sich vielleicht durch den 80. Geburtstag der BMW-Niere erklären, die erstmals auf dem BMW 303 von 1933 auftauchte.

Bild BMW 3,0 CSL (1973) - Rennsport-Ikone auf dem Stand von BMW (Techno Classica 2013)
BMW 3,0 CSL (1973) - Rennsport-Ikone auf dem Stand von BMW (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Immer noch zu erkennen war diese Niere auf einem stark patinierten BMW 327 von 1939, der gleich hinter dem BMW-Stand für viel Interesse und Diskussionen sorgte. Das zwar relativ vollständig erhaltene, aber doch stark restaurierungsbedürftige Vorkriegs-BMW-Coupé konnte so wie gezeigt oder vollständig restauriert erworben werden.

Bild BMW 327 (1939) - stark patiniertes Exemplar, unrestauriert 59'000 Euro, restauriert (mit Garantie) 150'000 Euro (Techno Classica 2013)
BMW 327 (1939) - stark patiniertes Exemplar, unrestauriert 59'000 Euro, restauriert (mit Garantie) 150'000 Euro (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Noch seltener als der BMW 327 war ein Einzelstück, das ein Händler nur am Donnerstag zeigte, das BMW 3000 V8 Coupé von 1967, das damals an der IAA das Interesse der Käufer eruieren sollte. Der von Pietro Frua gebaute Wagen basierte auf der Technik des Glas V8-Coupés und wurde schliesslich nach diversen Messeauftritten an einen Spanier verkauft. Am Freitag war der Platz dann bereits leer, der Wagen wohl verkauft und abtransportiert.

Bild BMW 3000 V8 Coupé Frua (1967) - auf Basis des Glas V8 2600/3000 für die IAA 1967 gebaut (Techno Classica 2013)
BMW 3000 V8 Coupé Frua (1967) - auf Basis des Glas V8 2600/3000 für die IAA 1967 gebaut (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Raritäten bei Volvo

Wer den Volvo-Stand besuchte, traute wohl zuerst seinen Augen nicht. Da stand eine wunderschöne Barchetta in Blau, die die klassischen Züge des Ferrari 500 Mondial trug. Erst bei näherem Hinsehen erkannte man die Unterschiede zum Original, zum Beispiel Armaturen aus dem Mercedes-Ersatzteilregal oder den Rahmen des Austin-Healey 100. Und wer es schaffte, den vor Ort anwesenden Besitzer dazu zu ermuntern, die Motorhaube zu öffnen, konnte den B16B-Volvo-Motor mit vier Zylindern sehen.

Bild Ockelbo-Volvo Sports Racer (1953) - mit Weber-Vergasern auf rund 150 PS gebracht (Techno Classica 2013)
Ockelbo-Volvo Sports Racer (1953) - mit Weber-Vergasern auf rund 150 PS gebracht (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

In den Fünfzigerjahren lieh sich der schwedische Rennfahrer Erik Ockelbo den Ferrari 500 Mondial seines Freundes aus und erstellte als Kopie davon die Form für eine Polyesterkarosserie. Dass sich bei der Prozedur der Lack des Originals löste, machte den Ferrari-Besitzer allerdings recht unglücklich. Erst nach einer vollständigen Neulackierungen war dieser wieder beruhigt. Mit der Form fertigte Ockelbo dann rund 50 Kunststoffkarosserien, die begabte Heimwerker dann auf Chassis der Marken Alfa Romeo, Frazer Nash, Healey oder Volvo setzten.

Bild Ockelbo-Volvo Sports Racer (1953) - dem Ferrari 500 Mondial und dem Ferrari 750 Monza wie aus dem Gesicht geschnitten (Techno Classica 2013)
Ockelbo-Volvo Sports Racer (1953) - dem Ferrari 500 Mondial und dem Ferrari 750 Monza wie aus dem Gesicht geschnitten (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Stoffel Mulier fand eines dieser Fahrzeuge vor einigen Jahren und machte sich dann trotz stark beschädigter Karosserie an die Restaurierung, als ihm zugetragen wurde, dass in einem Garten noch eine Rohkarosserie läge. Nach fünf Jahren entstanden aus den Teilen wieder ein wunderschönes Rennfahrzeug, das nun auf dem Volvo-Stand zu bewundern war.

Bild Ockelbo-Volvo Sports Racer (1953) - schön restaurierter Sportwagen (Techno Classica 2013)
Ockelbo-Volvo Sports Racer (1953) - schön restaurierter Sportwagen (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Doch damit nicht genug, Volvo präsentierte auch ein PV445 Valbo Cabriolet, das gerade einmal zehnmal durch die Valbo-Karosseriefabrik gegebaut wurde und damals rund doppelt so teuer war wie der normale Buckel-Volvo PV444.

Bild Volvo PV 445 Valbo (1953) - nur ungefähr zehn Mal durch die Karosseriefarbrik Valbu gebaut (Techno Classica 2013)
Volvo PV 445 Valbo (1953) - nur ungefähr zehn Mal durch die Karosseriefarbrik Valbu gebaut (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Inzwischen noch seltener dürfte der Volvo TR679 von 1934 sein, der damals zwar 114 Mal gebaut wurde, von dem aber nur zwei Exemplare überlebt haben sollen.

Bild Volvo TR 679 (1934) - nur 114 Exemplare dieses ungewöhnlichen Modelles wurden gebaut, nur zwei sind bis heute erhalten geblieben (Techno Classica 2013)
Volvo TR 679 (1934) - nur 114 Exemplare dieses ungewöhnlichen Modelles wurden gebaut, nur zwei sind bis heute erhalten geblieben (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

2’500 Fahrzeuge zu verkaufen

Die Techno Classica ist jedes Jahr nicht nur ein temporäres Museum sondern auch ein Handelszentrum. Händler und Private boten ingesamt rund 2’500 Fahrzeuge an. Erwartungsgemäss stark vertreten waren hierbei natürlich Klassiker der deutschen Hersteller, aber es gab gleichzeitig die verschiedensten Raritäten zu erkunden. Vom Simca-Gordini, über diverse Bentley-Fahrzeuge bis zu einem Fiat 8V, der einst an der Mille Migia teilnahm, es gab wohl für jeden etwas, vorausgesetzt die Brieftasche war genügend prall gefüllt, denn die Preise zeugten oftmals von gesundem Selbstvertrauen.

Bild Ferrari 212 E/225 S Tuboscocca (1951) - ein Ferrari darf auch mal blau sein - gesehen bei E. Thiesen (Techno Classica 2013)
Ferrari 212 E/225 S Tuboscocca (1951) - ein Ferrari darf auch mal blau sein - gesehen bei E. Thiesen (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Dass das Durchstreifen der Hallen auch lehrreich sein konnte, zeigte zum Beispiel der zum Verkauf angebotene Bizzarrini GT Europa 1900 von 1969. Hierbei handelte es sich um ein sogenanntes Halbfertigprodukt. Als Bizzarrini 1969 in den Konkurs geschickt wurde, war die Produktion des kleinen Sportwagens gerade in die Gänge gekommen. Etwa zwölf Exemplare waren bereits fertiggestellt, einige weitere in Arbeit. Das ausgestellte Exemplar soll gemäss Anbieter das vollständigste dieser nicht verkauften Autos gewesen sein. Es stand mit unlackierter Polyesterkarosserie inklusive Fenster, Aufhängungen und Rädern da. Es fehlten Motor/Getriebe, Innenausstattung und Chromschmuck.

Bild Bizzarrini GT Europa 1900 (1969) - eines der nie vervollständigten Modelle, die nach dem Konkurs der Firma versteigert wurden (Techno Classica 2013)
Bizzarrini GT Europa 1900 (1969) - eines der nie vervollständigten Modelle, die nach dem Konkurs der Firma versteigert wurden (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Seltene Sportwagen bei Coys

Bereits eingebürgert an der Techno Classica hat sich auch die alljährlich stattfindende Coys-Versteigerung. Auch im Jahr 2013 standen wiederum begehrenswerte Raritäten auf dem Stand des Auktionshauses, allerdings waren die Fahrzeuge dieses Jahr etwas versteckt in eigenen Hallen untergebracht und der Besucherandrang hielt sich mindestens an den ersten Tagen in Grenzen.

Bild Bentley 4 1/4 Litre Overdrive (1939) - mit phantastischer Karosserie und einmalig, entsprechend auch der Schätzpreis von 350'000 bis 400'000 Euro (Techno Classica 2013)
Bentley 4 1/4 Litre Overdrive (1939) - mit phantastischer Karosserie und einmalig, entsprechend auch der Schätzpreis von 350'000 bis 400'000 Euro (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Zu unrecht, denn alleine schon die beiden Cisitalia-Sportwagen oder der stromlinienförmige Bentley waren eine genaue Erkundung wert, von den verschiedenen anderen Klassikern, darunter ein wunderschöner Alfa Romeo 2500 SS Villa d’Este, eine Lancia Aurelia oder etwa ein Siata Gilco 750 Siluro ganz zu schweigen.

Bild Alfa Romeo 6C 2500 SS Villa d'Este (1948) - schön restauriertes Exemplar dieses mit Touring Superleggera-Karosserie versehenen Fahrzeugs bei Coys (Techno Classica 2013)
Alfa Romeo 6C 2500 SS Villa d'Este (1948) - schön restauriertes Exemplar dieses mit Touring Superleggera-Karosserie versehenen Fahrzeugs bei Coys (Techno Classica 2013)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Zauberhafte Club-Stände

230 Clubs gaben Einblick in ihre Tätigkeiten und zeigten Fahrzeuge, die im Zentrum ihrer Aktivitäten standen.

Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - Isabella im Sauberland hiess die hübsche Standszenerie beim Borgward-Club
Impressionen von der Techno Classica 2013 - Isabella im Sauberland hiess die hübsche Standszenerie beim Borgward-Club
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Da wurden ganze Szenarien aufgebaut, so wurde etwa im Isabella Sauberland ein Borgward in der Badewanne gereinigt, Wartburg-Fahrzeuge wurden in eine Waldlandschaft mit zähnefletschenden Füchsen verfrachtet, um einen Volkswagen vom Typ 3 entstand eine Camping-Szene, usw. Und das gute an den Club-Ständen? Hier konnten nicht nur Fahrzeuge eingehend betrachtet werden, sondern auch Benzingespräche abseits jeglicher kommerzieller Interessen geführt werden.

Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - ein Fuchs fletscht vor dem Wartburg seine Zähne
Impressionen von der Techno Classica 2013 - ein Fuchs fletscht vor dem Wartburg seine Zähne
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Wer die Hallen in Essen am Abend verlassen musste, ohne etwas gelernt oder etwas interessantes entdeckt zu haben, dem war ob der Fülle des Angebots wohl wirklich nicht mehr zu helfen. Der beeindruckende Besucherandrang und auch das grosse Interesse der Aussteller (über 500 Eingaben mussten abgelehnt werden) zeigt aber einmal mehr, dass der Trend zum Oldtimer und Youngtimer ungebrochen ist.

Kommentar zur Bildergalerie : Die Sortierung der Bilder in der mit rund 280 Bildern sehr umfangreichen Galerie ist weitgehend alphabetisch nach dargestellten Marken sortiert.

Bilder zu diesem Artikel

Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 -  Blick in die Messehalle 3
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - viel Publikum an allen Tagen
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - Hans Hermann zeigt stolz das von ihm gemalte Bild
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - sogar der Fahrer besteht aus Metall
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - Der Stand der Allard Continential Owner Group mit zwei schönen Fahrzeugen
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - die allseits beliebte Giulia GT zwischen den Youngtimern Alfa Romeo 33 und Arna auf dem Alfa-Clubstand
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - der Audi-Stand im Zeichen des Achtzylinders - von Horch bis R8
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - drei hübsche Austin-Healeys auf dem Stand des Austin-Healey Clubs Germany
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - beeindruckende Bentley-Kollektion bei "Racing Green"
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - imposanter Bentley by "Racing Green"
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - bei diesem Bentley bei "Racing Green" schreit alles nach Racing
Bild Impressionen von der Techno Classica 2013 - auf dem BMW-Stand gab es altes und neues Blech zu sehen
Quelle:
Logo Quelle
Favicon
von zi******
16.04.2013 (11:52)
Antworten
Vielen Dank für den tollen Bericht und die wunderschönen Bilder.
- leider konnte ich nicht nach Essen pilgern.

- aber dank Zwischengas hat man(n) doch einen Einblick in diesen Szene Event !
von br******
16.04.2013 (07:56)
Antworten
Gratuliere dem Zwischengas. Ich war selber in Essen und kann mir vorstellen wie schwer es ist den richtigen Mix aus der grossen Vielfalt in einem Bericht dar zu
stellen. Gut gelungen , weiter so.
bromi
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Kombi, 44 PS, 1414 cm3
Coupé, 130 PS, 1991 cm3
Targa, 130 PS, 1991 cm3
Coupé, 150 PS, 2687 cm3
Targa, 150 PS, 2687 cm3
Coupé, 165 PS, 2687 cm3
Targa, 165 PS, 2687 cm3
Coupé, 160 PS, 1991 cm3
Targa, 160 PS, 1991 cm3
Coupé, 110 PS, 1991 cm3
Targa, 110 PS, 1991 cm3
Coupé, 130 PS, 1991 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer

Spezialist

Schlieren, Schweiz

0443059904

Spezialisiert auf Porsche

Spezialist

Undenheim, Deutschland

+49 6737 31698 50

Spezialisiert auf Mercedes, Jaguar, ...

Impression von Spezialist Kautschuk-Klassik
Impression von Spezialist Kautschuk-Klassik
Impression von Spezialist Kautschuk-Klassik
Impression von Spezialist Kautschuk-Klassik

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Impression von Spezialist youngtimervision.ch
Impression von Spezialist youngtimervision.ch
Impression von Spezialist youngtimervision.ch
Impression von Spezialist youngtimervision.ch

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Impression von Spezialist Handel - Restauration - Werterhalt
Impression von Spezialist Handel - Restauration - Werterhalt
Impression von Spezialist Handel - Restauration - Werterhalt
Impression von Spezialist Handel - Restauration - Werterhalt

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Impression von Spezialist Graber Sportgarage AG Münsingen

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

Impression von Spezialist Emil Frey Classics AG
Impression von Spezialist Emil Frey Classics AG
Impression von Spezialist Emil Frey Classics AG
Impression von Spezialist Emil Frey Classics AG

Spezialist

Hilden, Deutschland

0211 58 38 8000

Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!