Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

ADAC Eifel Rallye Festival 2018 - Rallye-Historie wiederbelebt

Erstellt am 23. Juli 2018
, Leselänge 6min
Text:
Bruno von Rotz / Antoine Dellenbach
Fotos:
Antoine Dellenbach 
240
Jürg Hahn 
2
Das alljährliche Fahrzeug-Bouquet-Bild - eindrücklich - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Gut gelaunter Harald Demuth - Hauptsache der Werks-Audi geht ohne Kratzer nachhause - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Stig Blomqvist beim Autogramm geben - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Timo Salonen im Peugeot 205 T16 - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Timo Salonen auf dem Podium - ADAC Eifel Rallye Festival 2018

Bereits zum achten Mal wurde mit am 19. bis 21. Juli 2018 Daun in der Vulkaneifel mit dem ADAC Eifel Rallye Festival zum Zentrum der historischen Rallye-Szene. Und wie die Jahre zuvor, machte auch das Wetter mit und die Zuschauer kamen in Strömen, auch wenn man den Eindruck hatte, dass es höchstens gleich viele wie in vergangenen Jahren waren.

Bild Viel Publikum, aber ein paar Zuschauer hätten schon noch Platz gefunden beim Shakedown - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Viel Publikum, aber ein paar Zuschauer hätten schon noch Platz gefunden beim Shakedown - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Jürg Hahn

Leicht modifizierte “Streckenführung”

Die Macher des Eifel Rallye Festivals müssen sich nicht jedes Jahr neu erfinden, der Erfolg gibt dem Grundrezept Recht. Doch kleinere Modifikationen sind durchaus willkommen, so etwas die Wahl der neuen Shakedown-Örtlichkeit in Darscheid (Maubach-Arena), die für die Zuschauer gut einsehbar war und der Veranstaltung einen positiven neuen Akzent versetzte.

Bild Opel Ascona 400 (1982) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Opel Ascona 400 (1982) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Eindrückliches Fahrzeugfeld

Über 160 Fahrzeuge waren für das Festival in der Vulkaneifel gemeldet, die meisten, ausgewählt von Slowly-Sideways-Chef Reinhard Klein, traten auch tatsächlich an. Wie immer wurden sie in drei Fahrzeuggruppen aufgeteilt, nämlich in Originale, also historische Rallyefahrzeuge, “Slo1”, bei denen es sich um nachgebaute Rallyefahrzeuge nahe am historischen Original handelt, und “Slo2”, die zwar an historische Rallyefahrzeuge erinnern, aber vom Original abweichen.

Bild Das alljährliche Fahrzeug-Bouquet-Bild - eindrücklich - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Das alljährliche Fahrzeug-Bouquet-Bild - eindrücklich - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Jürg Hahn

Mit 55 Originalautos, 76 Slo1- und 27 Slo2-Fahrzeugen zeigte das Rallye-Festival ein sehr originalgetreues Abbild früherer Rallye-Veranstaltungen.

Bild Audi Sport Quattro S1 E2 Pikes Peak (1987) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Audi Sport Quattro S1 E2 Pikes Peak (1987) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Am stärksten vertreten war Audi (22 Fahrzeuge), gefolgt von Ford (21), Lancia (13), Opel (12) und Mercedes-Benz sowie Peugeot (je 8). Eher untervertreten waren Volvo (1), Saab 81), Mini/Austin (1), Datsun (1), Fiat (1) oder Citroën. Immerhin haben alle diese Marken ja eine durchaus beeindruckende Rallye-Tradition.

Bild Datsun 240 Z (1971) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Datsun 240 Z (1971) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Das Gros der Autos stammte aber mit rund 80 Prozent aus den Siebziger- und Achtzigerjahren und da dominierten eben Ford, Opel, Lancia, Peugeot und Audi das Geschehen.

Bild Alfa Romeo GTV Turbodelta (1980) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Alfa Romeo GTV Turbodelta (1980) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Für willkommene Farbspritzer sorgten aber natürlich auch einige Alpine-Renault, Alfa Romeo und Toyotas.

Bild Opel Kadett GT/E (1976) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Opel Kadett GT/E (1976) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Insgesamt jedenfalls zeigte das Fahrzeugfeld auf der Strecke sicherlich einen imposanten Querschnitt aus der Rallye-Historie der letzten gut 50 Jahre.

Bild Citroën DS 23 (1973) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Citroën DS 23 (1973) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Mini 1.3 (1997)
Mini 1.3 (1997)
Jaguar MKII 3.8 (1963)
Jaguar MKII 3.8 (1963)
Land Rover 109 LWB Series III (1972)
Land Rover 109 LWB Series III (1972)
MG A 1500 MK I (1959)
MG A 1500 MK I (1959)
+41 (0)71 450 01 11
St. Margrethen, Schweiz

Die Zweimotorigen

Sicherlich einmalig in Daun war, dass gleich zwei VW Golf Doppelmotor-Modelle am Start waren. Zwischen 1985 und 1987 trat Volkswagen dreimal beim “Race to the Clouds” am Pikes Peak an, mit zwei Autos, einem Fahrer - Jochi Kleint - und sechs Motoren. 1985 waren es zwei 1,8-Liter-Saugmotoren, die mit zusammen 400 PS den Golf den Berg hochtrieben. Das Ergebnis war ein dritter Rang und der “Rookie of the Year”-Preis.
Im Jahr darauf wurden dann die 1,8-Liter-Sauger durch turboaufgeladene 1,3-Liter-Polo-Vierzylinder ersetzt. 500 PS reichten aber nicht für einen Spitzenplatz.

Bild VW Golf Bimotor (1987) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
VW Golf Bimotor (1987) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

1987 wurde dann ein komplett neuer Golf aufgebaut. Mit einem Gitterrohrrahmen und zwei längs eingebauten GTI-16V-Turbomotoren, die über Hewland-F2-Getriebe geschaltet wurden, hatte man sich weit von der Serienbasis entfernt. Ein Defekt verhinderte dann allerdings einen Spitzenplatz.

Bild VW Golf Bimotor (1986) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
VW Golf Bimotor (1986) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Am Rallye Festival konnten die 86er- und die 87er-Version fahrend bewundert werden, am Steuer sass jeweils wieder Jochi Kleint. Die Beifahrersitze wurden versteigert. Kleint meinte allerdings: “Ich werde allerdings beide Autos auf den Festival-Prüfungen schonen, damit diese unwiederbringlichen Originale erhalten bleiben.” Und so blieb den Zuschauern die ganz grosse Show verwehrt.

Die Problematik der teuren Autos

Überhaupt ist es so, dass gerade die Besitzer von teuren Originalen natürlich vergleichsweise vorsichtig agieren. Dies ist auch verständlich, kosten doch ehemalige Werksautos der Gruppen 2, 4 oder B heute schnell EUR 200’000 oder auch noch deutlich mehr. Technische Komponenten sind vor allem bei den in minimalen Stückzahlen gebauten Gruppe-B-Autos rar und Reparaturen entsprechend teuer. Da schont mancher gerne seinen Wagen, weshalb für die grosse Rallye-Show vor allem günstigere Nachbauten mit einem Opel- oder Ford-Zeichen auf dem Bug besorgt sind.

Bild MG Metro 6R4 (1986) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
MG Metro 6R4 (1986) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Einige Fahrer aber liessen es tüchtig krachen, was nicht immer ganz so problemlos ausging wie erhofft und dem einen oder anderen Besitzer einiges an Reparaturaufwänden beschert haben dürfte.

Bild Lancia Stratos (1979) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Lancia Stratos (1979) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Nicht alle sahen es allerdings so eng. Die Fahrer des Seat-Prototyps mit zwei Motoren war von der Veranstaltung so angetan, dass er nicht nur die Parade, sondern gleich das ganze Programm mitfuhr.

Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Pikes-Peak an der Parade

Ein Thema der 2018-er-Austragung des Eifel Rallye Festivals war, wie mit den Golf Bimotor-Modellen dokumentiert, die Hommage an den Pikes Peak.

Bild Peugeot 205T16E2 Pikes Peak (1987) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Peugeot 205T16E2 Pikes Peak (1987) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Allerdings waren nicht alle erwarteten Modelle vor Ort, so fehlte etwa der Peugeot 405 T16, weil es wohl technische Probleme gab. Und der 205 T16 war nur in Daun und primär stehend zu bewundern. Andere berühmte Pikes-Peak-Autos fehlten. Trotzdem ein interessantes Thema, aber natürlich wegen fehlenden Alternativen etwas heikel in der Programmierung.

Rallye-Helden vor Ort

Wie jedes Jahr waren bekannte Rallye-Persönlichkeiten in den Autos und darum zu beobachten. Stig Blomqvist stieg in einen Ford Sierra RS Cosworth, Timo Salonen in den Peugeot 205 T16 und Harald Demuth gab dem Audi Sport Quattro die Sporen.

Bild Vauxhall Chevette HSR (1981) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Vauxhall Chevette HSR (1981) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Jimmy McRae hatte eine Vauxhall Chevette HSR nach Daun gebracht, der Österreicher Rudi Stohl setzte sich in einen Audi 90 Quattro. Und Matthias Kahle gab im Skoda 130 RS Gas, um einige Beispiele zu nennen. Einer aber fehlte, Walter Röhrl ist schon seit 2016 nicht mehr dabei. Schade eigentlich.

Bild Timo Salonen im Peugeot 205 T16 - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Timo Salonen im Peugeot 205 T16 - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Noch ein Wort zu Timo Salonen. Der finnische Rennfahrer gewann die Rallye-Weltmeisterschaft für Peugeot im Jahr 1985, ohne dem typischen Bild eines Sportlers zu entsprechen. Tatsächlich war er etwas übergewichtig, rauchte intensiv und trug eine stark korrigierende Brille. Dies alles hinderte ihn aber nicht daran, tüchtig Gas zu geben und mit sieben Siegen zum erfolgreichsten Rallye-Fahrer der Gruppe-B-Zeit zu werden.

Sieger auch ohne Bestzeiten

Obwohl das Eifel Rallye Festival ohne Zeitwertung auskommt, gab es beim Finale zur großen Rallye-Party am Samstagabend strahlende Gewinner. Sechs Preise, jeweils wunderschöne Modellauto-Dioramen wurden überreicht. Den ‚Sideways Star' als quertreibensder Vorauswagen erhielten Marcel Baldauf/Silke di Clemente im BMW 325, übergeben von Stig Blomqvist.

Bild Skoda 180 RS (1974) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Skoda 180 RS (1974) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Den Preis als ‚Best Replication’ (Bester Nachbau) erhielten Sven und Dirk Braune für ihren Škoda 180 RS aus den Händen von Jochi Kleint. Harald Demuth überreichte an Ihle Motorsport den Preis ‚Best Original' für das beste Original an den perfekt wieder in den Originalzustand versetzten VW Golf Bi-Motor von 1986.

Bild Toyota Celica Twin Cam Turbo (1986) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Toyota Celica Twin Cam Turbo (1986) - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Copyright / Fotograf: Antoine Dellenbach

Der Toyota Celica TCT von Gerd Dicks und Dani Portela wurde durch die anwesenden Rallye-Stars zu ihrem Liebling erkürt und erhielt den Preis für die "Champion's Choice".

Der "Special Price" ging an den Österreicher Reini Sampl. Der Rollstuhlfahrer schaffte es, bei seinem Auftritt im Audi TT in der Vorauswagengruppe deutlich zu belegen, dass man auch als Mensch mit Handicap nicht nur viel Spass am Leben und zudem auch am aktiven Motorsport haben kann. Die Trophäe erhielt er aus den Händen von Yvonne Mehta. Als Höhepunkt des Abends folgte die Vergabe des "Rallying Ambassador".Für die Leistung der McRae-Rallye-Familie mit Jimmy, Colin und Alister nahm stellvertretend Vater Jimmy tief bewegt den Preis aus den Händen von John Davenport entgegen.

Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Lockere Stimmung

Weil es nicht um Bestzeiten, sondern nur um “gutes Aussehen” und fotogene Momente geht, ist die Stimmung vor Ort jeweils entsprechend locker. Das war auch 2018 wieder so, und vielleicht sogar noch mehr als in früheren Jahren. Das gute Wetter (es regnete nur gerade einmal kurz) mag dazu genauso beigetragen haben, wir die gute Organisation mit über 700 freiwilligen Helfern. Gipel-Stümer Jochi Klein jedenfalls zeigte sich begeistert: “Hier wird unser schöner Sport auf eine Art am Leben erhalten, die mehr als beeindruckend ist. Die familiäre Atmosphäre und der gigantische Auftritt mitten in der Stadt, das ist eine richtig tolle Hausnummer!”

Bilder zu diesem Artikel

Bild Das alljährliche Fahrzeug-Bouquet-Bild - eindrücklich - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Gut gelaunter Harald Demuth - Hauptsache der Werks-Audi geht ohne Kratzer nachhause - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Stig Blomqvist beim Autogramm geben - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Timo Salonen im Peugeot 205 T16 - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Timo Salonen auf dem Podium - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Timo Salonen unterschreibt einen der Preise - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Allister MacRae gibt Auskunft - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Jayant Shah und Aslam Khan auf dem Podium - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Gut gelaunt vor der Abfahrt - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Gebetbuch bereit, startklar - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Konzentration vor dem Start - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Bild Viel Publikum, aber ein paar Zuschauer hätten schon noch Platz gefunden beim Shakedown - ADAC Eifel Rallye Festival 2018
Quelle:
Logo Quelle
von blauerreiter
24.07.2018 (17:44)
Antworten
Top Veranstaltung mit ebensolchen Fotos, DANKE !
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Limousine, zweitürig, 100 PS, 1993 cm3
Limousine, dreitürig, 150 PS, 1998 cm3
Coupé, 190 PS, 2418 cm3
Limousine, zweitürig, 110 PS, 1954 cm3
Limousine, dreitürig, 79 PS, 1351 cm3
Limousine, fünftürig, 60 PS, 1351 cm3
Limousine, dreitürig, 60 PS, 1351 cm3
Limousine, dreitürig, 60 PS, 1757 cm3
Limousine, dreitürig, 105 PS, 1580 cm3
Cabriolet, 105 PS, 1580 cm3
Limousine, zweitürig, 54 PS, 1263 cm3
Limousine, viertürig, 54 PS, 1263 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Impression von Spezialist Handel mit Liebhaberfahrzeugen und Oldtimern
Impression von Spezialist Handel mit Liebhaberfahrzeugen und Oldtimern
Impression von Spezialist Handel mit Liebhaberfahrzeugen und Oldtimern
Impression von Spezialist Handel mit Liebhaberfahrzeugen und Oldtimern

Spezialist

Basel, Schweiz

0041 (0)61 467 50 90

Spezialisiert auf Bentley, Rolls-Royce, ...

Impression von Spezialist AUTOHAUS CLASSICS - BRITISH AND FRENCH CLASSIC CARS
Impression von Spezialist AUTOHAUS CLASSICS - BRITISH AND FRENCH CLASSIC CARS
Impression von Spezialist AUTOHAUS CLASSICS - BRITISH AND FRENCH CLASSIC CARS
Impression von Spezialist AUTOHAUS CLASSICS - BRITISH AND FRENCH CLASSIC CARS

Spezialist

Köln, Deutschland

+49-151-401 678 08

Spezialisiert auf Maserati, Alfa Romeo, ...

Impression von Spezialist Scuderia Azzurra klassische Maserati, Alfa Romeo und Lancia im Bestzustand
Impression von Spezialist Scuderia Azzurra klassische Maserati, Alfa Romeo und Lancia im Bestzustand
Impression von Spezialist Scuderia Azzurra klassische Maserati, Alfa Romeo und Lancia im Bestzustand
Impression von Spezialist Scuderia Azzurra klassische Maserati, Alfa Romeo und Lancia im Bestzustand

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Impression von Spezialist FRANKS AG
Impression von Spezialist FRANKS AG
Impression von Spezialist FRANKS AG
Impression von Spezialist FRANKS AG

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Impression von Spezialist Graber Sportgarage AG Münsingen

Spezialist

Prague, Tschechische Republik

+420 608 145 883

Spezialisiert auf Chevrolet, Cadillac, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Impression von Spezialist Claus Mirbach Hamburg
Impression von Spezialist Claus Mirbach Hamburg
Impression von Spezialist Claus Mirbach Hamburg
Impression von Spezialist Claus Mirbach Hamburg
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!