Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
ZG Premium Promo Eigenwerbung
Bild (1/36): Porsche 911 G-Modell vor ... - 4. Porsche Classic Day Schinznach Bad 2016 (© Bruno von Rotz, 2016)
Fotogalerie: Nur 36 von total 61 Fotos!
25 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über Porsche

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 (1964-1967)
Coupé, 130 PS, 1991 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 356 A 1600 (1957-1959)
Coupé, 60 PS, 1582 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 356 A 1600 (1957-1959)
Cabriolet, 60 PS, 1582 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Porsche 356 A 1600 S Speedster (1955-1958)
Roadster, 75 PS, 1582 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 356 A 1600 Convertible D (1958-1959)
Cabriolet, 60 PS, 1582 cm3
 
Württembergische 2020
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • 4. Porsche Classic Day 2016 - Regentropfen auf Zuffenhausenern

    Erstellt am 19. Juni 2016
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (61)
     
    61 Fotogalerie
    Sie sehen 36 von 61 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    25 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Bereits zum vierten Mal fand am 19. Juni 2016 der Porsche Classic Day in Schinznach-Bad statt. Hansueli Bächli hatte eingeladen und seinem Ruf folgten Fahrer der verschiedenen Baureihen, wobei natürlich den Modellen vor 1976, also den Autos, die noch ausschliesslich in Zuffenhausen (Stuttgart) entstanden, besonders viel Ehre gezollt wurde.

    Porsche 911 - G-Modell vor Ur-Elfern - 4. Porsche Classic Day 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Bald waren die verschiedenen Parkplätze rund um den AMAG-Betrieb in Schinznach-Bad voll mit 911-ern, 356-ern aber auch vielen Exemplaren der Transaxle-Baureihen. Sogar ein rarer Porsche 924 Carrera GT fand ins Aargauische.

    Kein Wetterglück

    Das Wetter zeigte sich wechselhaft, trockene Phasen wechselten sich mit Niesel- und Starkregen ab.

    Porsche 911 Turbo Targa - der zwangsbeamtete 911-er trotzt dem Regen - 4. Porsche Classic Day 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Davon liessen sich die Porsche-Freunde aber nicht abhalten, zumal für das leibliche Wohl in einem weitgehend wasserdichten Zelt gesorgt war. Für Stimmung sorgte Live-Musik, diese erstickte allerdings wohl auch das eine oder andere freundschaftliche Gespräch im Keime.

    Porsche 914/6 - Breitbau-Variante in Gulf-Farben - 4. Porsche Classic Day 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Alles unter einem Dach

    Wer wollte konnte sich für seinen Porsche eine Geburtsurkunde zum halben Preis ausstellen lassen, gleichzeitig zeigte der Porsche Classic Betrieb Einblicke in sein Schaffen und auch der Rar des Mechanikers konnte gesucht werden, wenn nötig.

    Der Techniker schaut sich einen Porsche 356 an - 4. Porsche Classic Day Schinznach Bad 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz
    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    ZG Marktpreise Eigenwerbung

    Der Mann für alles

    Nach dem Mittagessen traf Jürgen Barth, dreimaliger Le-Mans-Sieger mit Porsche, in Schinznach-Bad ein. Morgens um vier Uhr war er in Le Mans aufgebrochen, um rechtzeitig ans Treffen zu gelangen. Als Ehrengast stand ihm die Ehre zu, den Best of Show zu wählen.

    Porsche-Urgestein Jürgen Barth wird von Dino Graf interviewt - 4. Porsche Classic Day Schinznach Bad 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Vor der Bekanntgabe des Preisträgers aber wurde das Porsche-Urgestein von Dino Graf, Pressechef bei AMAG, interviewt. Er erzählte aus seinem reichhaltigen Leben, das ihn aus der ehemaligen DDR nach Stuttgart und als Langzeitangestellter zu Porsche gebracht hatte. 1977 errang er mit dem Porsche 936 und Jacky Ickx/Hurley Haywood als Partner den Gesamtsieg beim 24-Stunden-Klassiker in Le Mans. Doch als Porsche-Angestellter bedeutete ein derartiger Sieg keine Atempause, zurück in Stuttgart wurde er nach Australien beordert, wo er mit seiner Werkzeugkiste bewaffnet einen Teilnehmer bei einer Rallye betreute.

    Jürgen Barth machte seine Lehre bei Porsche, bekleidete aber viele verschiedene Tätigkeiten und bewährte sich als schneller Rennfahrer. Immerhin 14 Mal nahm er in Le Mans teil. Doch er fuhr auch Rallye und andere Langstreckenrennen für Porsche, darunter notabene auch die Targa Florio.

    Nach dem eindrücklichsten Rennwagen gefragt, nannte Barth, der mit seinen Dreibänder “Das grosse Buch der Porsche-Typen” das Standardwerk schlechthin geschrieben hat, den Porsche 908/3, der ein ungewöhnlich ausbalanciertes Auto gewesen sei. Der Fahrer sass weit vorne mit den Füssen vor der Vorderachse. Tank, Batterie usw. waren auf der Beifahrerseite, das Getriebe zwischen Fahrer und Motor. Der Wagen war so gut, dass er mit einigen Auffrischmassnahmen zehn Jahre konkurrenzfähig blieb, Jürgen Barth fuhr damit noch Mitte der Siebzigerjahre eine 6:28-er-Runde auf der Nordschleife, schneller waren auch die Formel-1-Autos damals nicht. Nur bei den Sprunghügeln musste man anbremsen, damit die Nase unten blieb, meinte Barth lakonisch.

    Hansueli Bächli überreicht den Preis für den "Best of Show" - 4. Porsche Classic Day Schinznach Bad 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Jürgen Barth zeigte sich begeistert von der Fahrzeugvielfalt und -qualität, die er in Schinznach antraf. “Tragt den Autos Sorge”, riet er den anwesenden Besitzer. Er selber habe zwei Porsche 930 Turbo und zudem Rennwagen aus seiner eigenen Karriere in seiner Garage stehen.
    Für die Wahl des “Best of Show” brauchte er nicht lange zu überlegen, obschon er auch für den 924, der zur Vorauswahl stand, viel übrig hat.

    Porsche 911 - "Best of Show" am 4. Porsche Classic Day 2016 - 4. Porsche Classic Day 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Er verlieh die Auszeichnung einem schwarzen Porsche 911 aus dem Jahr 1965. Der Wagen gehört Peter Vögele und dieser erhielt als Preis eine Einladung ans Arosa Classic Car Bergrennen samt Hotelaufenthalt.

    It’s broken

    Gleichzeitig mit dem Treffen liefen die letzten Stunden des Langstreckenrennens in Le Mans. Porsche lag hinter Toyota, ein Sieg schien nicht mehr möglich, traurig auch für Jürgen Barth. Doch dann passierte das Unerwartete, dem Toyota ging die Antriebskraft im letzten Moment verloren. Aus. “It’s broken”, funkte die Boxe und Porsche konnte den Wechsel des Schicksals kaum glauben und für die Porsche-Fans in Schinznach-Bad endete der Porsche Classic Days trotz des Regens mit einer besonders glücklichen Note, denn schliesslich hatte mit Neel Jani ein Schweizer den Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans auf Porsche errungen.

    Jochen Barth dazu: “Das ist nicht nur ein Autorennen, das ist die Zukunft des Automobils! Mit der in Le Mans genutzten Technik werden auch wir in Zukunft fahren …”.

    Alle 61 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Porsche

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 (1964-1967)
    Coupé, 130 PS, 1991 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 356 A 1600 (1957-1959)
    Coupé, 60 PS, 1582 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 356 A 1600 (1957-1959)
    Cabriolet, 60 PS, 1582 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Porsche 356 A 1600 S Speedster (1955-1958)
    Roadster, 75 PS, 1582 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 356 A 1600 Convertible D (1958-1959)
    Cabriolet, 60 PS, 1582 cm3
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020