Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer
Bild (1/1): Lotus Esprit S2 (1979) - Lotus bedeutet auch Rennsport und Erfolge in der Formel 1 - die Unterschrift von Colin Chapman zeugt vom Stolz des Firmenbesitzers (© Bruno von Rotz, 2012)
Fotogalerie: Nur 1 von total 34 Fotos!
33 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über Lotus

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Lotus Elite (1957-1963)
Coupé, 83 PS, 1216 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Lotus Elan (1989-1993)
Cabriolet, 158 PS, 1588 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Lotus Elise (2000-2001)
Cabriolet, 120 PS, 1796 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Lotus Seven S1 (1957-1960)
Roadster, 40 PS, 1772 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Lotus Elan 1600 (1963-1964)
Cabriolet, 106 PS, 1558 cm3
 
Württembergische 2020
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Colin Chapman und die Lotus-Blüte

    Erstellt am 14. Mai 2020
    Text:
    Hartmut Lehbrink, bearbeitet durch Daniel Reinhard
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (1)
    Archiv Daniel Reinhard 
    (1)
    Archiv Reinhard / Max Pichler 
    (7)
    Bruno von Rotz 
    (2)
    Hallo Fahrerlager / Archiv Rainer Braun 
    (1)
    Colin Chapman Foundation 
    (1)
    Archiv 
    (21)
     
    34 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 34 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    33 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Zusammenfassung

    Colin Chapman gehörte zu den schillerndsten Figuren der Formel 1, seine oft genialen Ideen bescherten ihm viele grosse Erfolge, sein Drang, ans Limit zu gehen, kostete aber auch manchen Piloten das Leben. Leichtbau und überlegene Aerodynamik waren seine Instrumente, die ihn oftmals mit leistungsschwächeren Maschinen über die stärksten Rennwagen triumphieren liessen. Dieses Porträt erinnert an die wichtigsten Stationen in Colin Chapmans Leben und zeigt ihn und seine Produkte auf vielen historischen Bildern.

    Leseprobe (Beginn des Artikels)

    Colin Chapman war ein Tyrann sondergleichen, verlangte von seinen Mitarbeitern das Letzte und galt auch als unausgeglichen. Aber: Seine Leute gingen für ihn durchs Feuer. Chapman war Jahrgang 1928, aber "Old Man" wurde er schon fast von Anfang an genannt, wenn er ausser Hörweite war – und dies bedeutete zeit- und alterslose Autorität. Chapman, geboren mit dem Namen Anthony Colin Bruce Chapman als Sohn eines Hotelmanagers am 19. Mai 1928 in Richmond (Surrey), begann 1945 ein Ingenieurstudium an der Universität London, daneben betrieb er bereits einen schwunghaften Gebrauchtwagenhandel. Ein Austin 7, Baujahr 1930, war zu schäbig, als dass er noch einmal den Besitzer wechseln konnte. In nächtlicher Arbeit verwandelte ihn Chapman in einer Garage in den Lotus MK1, 1948 gewann er mit dem hässlichen Vehikel zwei Trialveranstaltungen. In den nächsten Jahren schoben sich Examen und Militärdienst bei der Royal Air-Force in den Vordergrund.

     
    16min
    Lieber Leser, liebe Leserin,
    schön, dass Sie bei uns sind!

    Dieser Artikel ist registrierten Lesern vorbehalten.
    Melden Sie sich doch schnell an oder
    registrieren Sie sich innert Sekunden kostenlos.

     

    Jetzt kostenlos registrieren und von vielen Vorteilen profitieren:

    Kostenlose Registrierung
    Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 16min)
    Zugriff auf alle 34 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
    Zugriff auf über 60% aller Artikel auf zwischengas.com
    Zugriff auf 80% aller Fotos anstatt nur 10% (von insgesamt über 320'000 Bilder), und in höherer Auflösung
    Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 48'000+ Einträgen
    Speichern Sie Artikel und Bilder in Ihrem persönlichen Archiv
    Weniger Werbung
    Weitere Vorteile sind hier zusammengefasst.

    Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

    Von Anfang vom Auto eingenommen
    Vom “Serienauto” zum Rennsport
    Der Lotus Eleven
    Vom Sportwagen zum Einsitzer
    Talentriecher
    Hoher Einsatz
    Verlorene Räder und viele Erfolge
    Noch mehr Unglücksfälle
    F1 ohne Lotus?
    Der Mützenwurf
    Überlebenskünstler
    Geschäftsmann
    Skandale
    Gewaltiger Palmares
    Geschätzte Lesedauer: 16min

    Alle 34 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Alle Kommentare

     
     
    xp******:
    19.05.2020 (14:22)
    Excellente History.
    Habe 1976 Chapman getroffen und gekannt.
    Zu den im Artikel gebrauchten Ausdrücken die ihn beschreiben, würde ich zynisch dazu reihen. Das Gespräch zu dem ich dabei war beschränkte sich auf technische Détails des damaligen F1-Baus.
    Bald musste ich erkennen, dass seine Kenntnissen von Rennmotorenbau und allgemein der Mechanik erstaunlich beschränkt waren.
    Er hatte 2 feste Grundsätze im Kopf:
    - Das Leistungsgewicht
    - Die ungefederte Massen
    Das Leistungsmanko seiner Motoren versuchte er stets mit Verbesserung des Leistungsgewichtes wettzumachen, also mit extremem Leichtbau und mit besserer Strassenlage, siehe extreme Verringerung der ungefederten Massen.
    Somit verdiente er sich vor allem in Technikerkreisen und nicht nur des Neidens wegen die verwerflichen Bezeichnungen Hasardeur und Scharlatan.
    ge******:
    20.05.2020 (04:50)
    Unkosten wie hier im Absatz über das F2 Projekt 1973 verwendet, gibt es nicht
    Die wären wörtlich genommen keine = un Kosten, also Ertrag
    Leider liest man das querbeet durch viele Publikationen und vor Allem wird der unsägliche Begriff bei Veranstaltungen etc. als Unkostenbeitrag maltretiert ...
    Antwort von mo******
    22.05.2020 (19:41)
    Schließe mich uneingeschränkt dem Kommentar an.
    vo******:
    20.05.2020 (06:06)
    Meine Frage geht etwas am Thema vorbei, aber kann jemand sagen welches Modell die drei Limousinen auf Bild 21 darstellen ? Für Ford Anglia scheinen sie mir zu groß, auch passen die Heckflossen nicht dazu. Danke.
    Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
    20.05.2020 (06:14)
    Das wäre dann der Ford Consul Classic, gebaut von 1961 bis 1963, in einigen Märkten hiess er auch Ford Consul 315. Dies legt übrigens auch nahe, dass das Foto möglicherweise eher 1962 oder 1963 entstanden sein dürfte und nicht 1964 ...
    Antwort von vo******
    24.05.2020 (17:42)
    Vielen Dank, das Modell war mir bisher als Limousine unbekannt.
    vo******:
    21.05.2020 (22:43)
    Schließe mich dem Vorkommentar an.
    Super Story.....
    vo******:
    21.05.2020 (22:44)
    Schließe mich dem Vorkommentar an.
    Super Story.
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Lotus

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Lotus Elite (1957-1963)
    Coupé, 83 PS, 1216 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Lotus Elan (1989-1993)
    Cabriolet, 158 PS, 1588 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Lotus Elise (2000-2001)
    Cabriolet, 120 PS, 1796 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Lotus Seven S1 (1957-1960)
    Roadster, 40 PS, 1772 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Lotus Elan 1600 (1963-1964)
    Cabriolet, 106 PS, 1558 cm3
    ZG Premium Promo Eigenwerbung
    ZG Premium Promo Eigenwerbung