Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Toffen Oktober 2020 Auktion
Bild (1/1): Jeep Wagoneer (1969) (© Chrysler Group, 1969)
Fotogalerie: Nur 1 von total 31 Fotos!
30 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Artikelsammlungen zum Thema

Innovationen/Entwicklungen
Verschwundene Marken

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Studebaker Golden Hawk (1957-1958)
Coupé, 275 PS, 4736 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Studebaker Silver Hawk (1957)
Coupé, 225 PS, 4736 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Excalibur Phaeton (1985)
Cabriolet, 155 PS, 4998 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Excalibur Limousine (1989)
Limousine, 215 PS, 5700 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Excalibur SS Serie I (1964-1969)
Roadster, 304 PS, 5351 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Autosattlerei Reto Rhomberg
 
Toffen Oktober 2020 Auktion
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Studebaker-Designer und Excalibur-Gründer Brooks Stevens und sein Automobilparadies

    Erstellt am 4. Juni 1980
    Text:
    Halwart Schrader
    Fotos:
    Chrysler Group 
    (4)
    Jeep 
    (1)
    Archiv 
    (26)
     
    31 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 31 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    30 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Zusammenfassung

    Brooks Stevens gilt als der Erfinder des Replika und hatte mit seinem Excalibur auch einen grossen Erfolg. Er ist einer der Schöpfer „europäischer“ Linien im amerikanischen Automobilbau, wie z.B. beim Studebaker Gran Turismo Hawk. Er machte aus dem Jeep einen zivilen Tourer und damit den ersten SUV. Dieser Artikel von 1980 erzählt die Erfolgsgeschichte des Brooks Stevens und zeigt einige seiner Kreationen im Bild und in der Verkaufsliteratur.

    Leseprobe (Beginn des Artikels)

    Er gilt als der Erfinder des Replika und hatte mit seinem Excalibur wohl einen grösseren Erfolg als jeder andere dieser Branche. Er ist einer der Schöpfer „europäischer“ Linien im amerikanischen Automobilbau, machte aus dem Jeep einen zivilen Tourer und trug eine Sammlung historischer Fahrzeuge zusammen, die zu den interessantesten in den Vereinigten Staaten zählt. Brooks Stevens wird in einem Atemzug mit Gordon Buehrig, Virgil Exner und Raymond Loewy genannt - er ist eine der grossen Persönlichkeiten im Automobil-Design Amerikas. Ein Automobil-Besessener - so nannte ihn ein französischer Journalist nach einem Interview. Es stimmt: Brooks Stevens, der agile Mittsechziger, kennt noch immer nur ein Thema: das Auto. Als einer der berühmtesten Designer der Vereinigten Staaten zeichnete er für mehr als fünfzig Automodelle veranwortlich, die im Verlauf der letzten vier Jahrzehnte auf den Markt kamen. Der in Fox Point, Milwaukee, lebende Veteranen-Sammler - in Mequon besitzt er ein eigenes Museum - und Schöpfer des Excalibur fing 1937 ganz prosaisch an. Mit dem Entwurf des Aufbaus für einen Allis-Chalmers-Ackerschlepper. Leider besitzt Stevens einen solchen Traktor nicht.

     
    6min
    Lieber Leser, liebe Leserin,
    schön, dass Sie bei uns sind!

    Dieser Artikel ist registrierten Lesern vorbehalten.
    Melden Sie sich doch schnell an oder
    registrieren Sie sich innert Sekunden kostenlos.

     

    Jetzt kostenlos registrieren und von vielen Vorteilen profitieren:

    Kostenlose Registrierung
    Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 6min)
    Zugriff auf alle 31 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
    Zugriff auf über 60% aller Artikel auf zwischengas.com
    Zugriff auf 80% aller Fotos anstatt nur 10% (von insgesamt über 320'000 Bilder), und in höherer Auflösung
    Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 48'000+ Einträgen
    Speichern Sie Artikel und Bilder in Ihrem persönlichen Archiv
    Weniger Werbung
    Weitere Vorteile sind hier zusammengefasst.

    Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

    Autos, Büroartikel und Inneneinrichtungen
    Grosses Engagement bei Studebaker
    Absatzkrise als Vorbote eines Zerwürfnisses
    Familienbetrieb als Vorreiter
    Erfolge im Motorsport
    Liebhaber und Kenner
    Geschätzte Lesedauer: 6min

    Alle 31 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Alle Kommentare

     
     
    phantom:
    07.06.2020 (11:31)
    Zum Jeepster

    Ich fahre einen. Leider war dem keine Erfolg beschieden. Willys glaubte zwar, dass viele der GJs -in Erinnerung an ihre Jeeps im WW ll- Kunden sein würden. Der Jeepster kostete aber mehr ($ 1765.00), als vergleichbare Fahrzeuge mit mehr Leistung, wie zB. der Ford V-8 Super Deluxe ($ 1740 Dollar) und der Sechszylinder Chevrolet Fleetmaster ($ 1750 Dollar). Nur 19,132 Jeepster wurde nur von 1948 1950 gebaut.

    Die 3-Gang Schaltung am Steuerrad ist sehr heikel. Wenn Du nicht ganz sauber schaltest, verhaken die Gänge. Toll finde ich den Overdrive in allen Gängen. Aber, beim Parken musst Du aufpassen, dass Du den herausnimmst. Sonst fährt Dir das Ding davon, wenn Du die Handbremse nicht angezogen hast.

    Ist auch einer der Oldtimer, die Du nie jemandem zu fahren geben kannst. Entweder bleibt der nämlich stecken, wegen den Gängen. Oder er kommt ohne zurück, weil er das mit dem Overdrive und der Handbremse nicht beachtete.
    ma******:
    14.06.2020 (18:24)
    Frage an die Redaktion: Wo befindet sich denn das mehrfach erwähnte Museum? Kann man es als Tourist besuchen?
    Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
    14.06.2020 (18:33)
    Leider nein, das Museum, das n Mequon, Wisconsin angesiedelt war, wurde 1999 nach dem Tod des Gründers geschlossen. Der Bericht (oben) stammt noch aus den Achtzigerjahren ...
    Antwort von ma******
    14.06.2020 (23:28)
    Sehr schade - und vielen Dank für die prompte Antwort :-)
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Artikelsammlungen zum Thema

    Innovationen/Entwicklungen
    Verschwundene Marken

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Studebaker Golden Hawk (1957-1958)
    Coupé, 275 PS, 4736 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Studebaker Silver Hawk (1957)
    Coupé, 225 PS, 4736 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Excalibur Phaeton (1985)
    Cabriolet, 155 PS, 4998 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Excalibur Limousine (1989)
    Limousine, 215 PS, 5700 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Excalibur SS Serie I (1964-1969)
    Roadster, 304 PS, 5351 cm3

    Spezialisten (Auswahl)

    Autosattlerei Reto Rhomberg
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020