Rallye Monte Carlo 1982 - Rallye Monte Carlo zur Fünzigsten

Erstellt am 21. Januar 2011
, Leselänge 3min
Text:
Bernhard Brägger
Fotos:
Archiv 
4

Für das Jubiläum, 50-mal Rallye Monte-Carlo, liess sich das Organisationskomitee unter dem Präsidium von Michel Boeri einiges einfallen. Nach rund 1‘400 Kilometer Anfahrt aus acht Startorten, treffen praktisch alle 299 Gestarteten am 17. Januar im savoyischen Badeort Aix-les-Bains ein. Kaum zu beschreiben das organisierte Chaos: Materiallager, Reifen- und Felgenstapel, Transportlastwagen, Assistenzfahrzeuge, Wohnwagen, die Rallyewagen selber und ein ungeheure Masse Neugieriger. Ein Reklamewahn erster Güte und als der Sponsor Röhrls – der Tabakmulti Rothmans -  kurz vor Start Filmaufnahmen ansagt, filmen die Filmer ohne Röhrl, die Fotografen knipsen ohne Röhrl und die Journalisten schreiben ohne Röhrl. Röhrl ist Profi genug, um zu wissen, dass er ohne Sponsor seinen Beruf, seine Leidenschaft nicht ausüben-, nicht ausleben kann. Trotzdem schafft er sich gegenüber dem arroganten Zigarettenverkäufer eine respekterheischende Distanz. In der meditativen Vorbereitungsphase lässt er die Medienkonferenz platzen. Das macht für mich den Röhrl so sympathisch, nicht nur wegen seinem absoluten Rekord in der Chartreuse: 25 Minuten und 42 Sekunden – ein Schnitt von 102,7 km/h. Unglaublich. 

Ab 20.25 beginnt der sportliche Teil. 34 Spezialprüfungen sind geplant. Die bisher grösste Anzahl. Die sportlichen Kilometer haben sich in den letzten Jahren ständig erhöht. 1963 150 Kilometer, jetzt 726 km. All die bekannten Pässe wie Granier, Garcinets, Bleine, Turini, Porte, Corobin, Espréaux, Madone stehen ebenso im Mittelpunkt des Geschehens, wie die Strecken Pont des Miolans, Trigance oder St. Michel-les-Portes. Fast unbemerkt haben sich neue Wagenkategorien ins Reglement eingeschlichen, die Gruppen N, A und B. Weil aber noch niemand mit solchen Fahrzeugen am Start ist und die alten Gruppen 2 und 4 noch zugelassen sind, liefern sie auch keinen Gesprächsstoff – noch nicht.

Wenig Sinn für das Jubiläum zeigen die Werke. Zwei Opel Ascona 400 mit Röhrl/Geistdörfer und Kleint/Wanger, drei Audi mit Mouton/Pons, Mikkola/Hertz und Cinotto/Radaelli und fertig ist die Herrlichkeit. Fünf echte Werkswagen – eine magere Sache. Die Porsches von Thérier/Vial, Fréquelin/Fauchille und Waldegaard/Thorszelius sind keine echten Werkswagen – von Andruet/“Biche“ auf einem Ferrari 308 GTB ganz zu schweigen. Fiat, Lancia, Ford und Talbot glänzen durch Abwesenheit. Projektphase nennen dies die Manager. Dramaturgisch verläuft die Jubiläumsrallye einfallslos, auch wenn die eine oder andere Episode kurzfristig für Aufsehen sorgt. Jochi Kleint landet im Graben, Waldegard fährt im Rückwärtsgang durchs Ziel der letzten SP. Er hat nur noch einen funktionierenden Gang – den Rückwärtsgang. In Sichtweite des Fürstentums gibt er auf. Michèle Mouton knallt den Audi auf der SP Pont des Miolans nach St. Auban fürchterlich gegen eine Mauer. Fabrizia Pons erleidet einen Schock. Die Ambulanz fährt vor. Schnee fehlt, Nebel fehlt, kein Eis und ab Beginn gibt es keinen Wechsel an der Spitze.

Röhrl sitzt für trockene Strassen im richtigen Auto und kann die Angriffe der allradangetrieben Audis problemlos parieren. Die Porsches und Renaults sind Statisten Nach 8 Stunden und 20 Minuten Fahrzeit auf abgesperrten Strassen legt Geistdörfer seine Aufschriebe zur Seite. Der Grundstein zu Röhrls zweitem Weltmeistertitel ist gesetzt. Mikkola/Hertz auf Audi Quattro benötigen beinahe fünf Minuten länger

P.S. Nebst dem sportlichen Teil der Jubiläumsrallye gibt es auch einen gesellschaftlichen. Absoluter Abschluss der Festlichkeiten ist das Diner de Gala in Monte-Carlo Sporting Club. Strenge Torhüter verhindern das Eindringen artfremder, nach Benzin, Öl und Schweiss stinkender Rallyefahrer. Robe de soir, Smoking oder dunkler Strassenanzug müssen scheinbar im Reisegepäck mitgeführt werden. Ob die Herren vom Sporting Club noch nie etwas vom Leistungsgewicht moderner Rallyewagen gehört haben? Da können doch Amateure nicht noch Edeltextilien mitführen! So bleiben wir alle draussen – hier geht es auch ohne uns. Vive la différence!

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 205 PS, 2926 cm3
Targa, 255 PS, 2926 cm3
Limousine, zweitürig, 115 PS, 1771 cm3
Limousine, fünftürig, 90 PS, 1587 cm3
Limousine, zweitürig, 54 PS, 1588 cm3
Limousine, viertürig, 54 PS, 1588 cm3
Limousine, fünftürig, 54 PS, 1588 cm3
Coupé, 255 PS, 2926 cm3
Targa, 255 PS, 2926 cm3
Kombi, 68 PS, 1584 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Altendorf/SZ, Schweiz

055 451 01 01

Spezialisiert auf Maserati, Ferrari

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Heilbronn, Deutschland

+49 7066 94 11 00

Spezialisiert auf Lancia, Ferrari, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...