Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Zwischengas Premium Light SKY: Jetzt Premium Light kaufen
Bild (1/1): Alfa-Romeo 155 V6 ITC (1996) - Tourenwagen Classics anlässlich der Hockenheim Historic 2018 (© Daniel Reinhard, 2018)
Fotogalerie: Nur 1 von total 79 Fotos!
78 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
Alfa Romeo 155 V6 (1994-1995)
Limousine, viertürig, 163 PS, 2492 cm3
Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
Alfa Romeo 155 (1993-1995)
Limousine, viertürig, 115 PS, 1749 cm3
Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
Alfa Romeo 155 (1993-1995)
Limousine, viertürig, 142 PS, 1995 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alfa Romeo 155 Q4 (1993-1995)
Limousine, viertürig, 187 PS, 1995 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
BMW M 3 (E30) (1987-1989)
Limousine, zweitürig, 195 PS, 2266 cm3
 
SC73
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Hockenheim Historic 2018 - Sonne, Clark und Tourenwagen

    23. April 2018
    Text:
    Daniel Reinhard
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (79)
     
    79 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 79 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    78 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Die diesjährige Austragung der "Hockenheim Historic" stand ganz im Zeichen des Schotten Jim Clark, der vor 50 Jahren an dieser Stätte auf mysteriöse Art und Weise ums Leben kam. Sein tragischer Tod sorgte für eine sofortige Verschärfung Sicherheitsmassnahmen an der damaligen Rennstrecke. Leitplanken schirmten die Autos ab dann vor den Bäumen ab. Für Clark kam alles leider zu spät, doch anderen Kollegen konnte damit sicher geholfen werden.

    Endlich Frühsommer

    Der alljährliche Frühlings-Anlass konnte nach Jahren der Nässe und Kälte am 20. bis 22. April 2018 endlich wieder einmal von sommerlichen Temperaturen profitieren.

    Alfa-Romeo 155 V6 ITC (1996) - Tourenwagen Classics anlässlich der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Diverse Rennkategorien standen am Start, so dass schon der Samstag mit all den kleinen Verspätungen schlussendlich als Zwölf-Stunden-Tag endete. Die Streckenposten und alle anderen Helfer waren froh, als endlich die letzte Zielflagge kurz nach 20:00 Uhr fiel.  
    Das Programm bot viel “Action” und Abwechslung, war ingesamt aber vielleicht auch ein wenig überladen.

    Formel Junior in Schweizer Hand

    Die Formel Junior war ganz in Schweizer Hand. Bruno Weibel gewann mit dem Lotus 22 beide Rennen. Überhaupt wurde das Podium zweimal von den drei gleichen Piloten besetzt. Zweiter wurde jeweils Pierre Tonetti im Brabham BT6 und Dritter Philipp Buhofer mit dem Lola Mk5 A.

    Brabham BT6 (1963) - FIA Lurani Trophy an der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Tonetti konnte in beiden Rennen seine Führung nach dem Start nicht halten. Weibel konnte sich beide Male Runde für Runde derartig steigern, dass er jeweils vom Vierten auf den Ersten Platz vorfuhr. Tonetti fehlte wohl die Kondition um sich seinen Vorsprung aus den ersten zwei, drei Runden zu Nutze zu machen.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    Heel Banner 2: Heel Oldtimer

    Lieber wendig als superstark

    Im CanAm Challenge Cup war nicht einer der hubraumstarken V8-Wagen tonangebend, sondern der Lola T294 mit Felix Haas am Steuer fuhr den schweren und breiten Rennwagen wie eine wildgewordene Wespe auf und davon. Die beiden McLaren von Henry v.d. Amalien und Peter Schleifer hatten im ersten Rennen das Nachsehen.

    Lola T294 (1976) - CanAm Challenge Cup an der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Im zweiten Rennen blieb die Wespenach in der neunten von 12 Runden in Führung liegend stehen und so konnte Georg Hallau im Lola T310 vor den beiden McLaren von Schleifer und Amalien die Ziellinie überqueren.

    McLaren M8 C (1970) - CanAm Challenge Cup an der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Noch ein Schweizer Sieg

    Im Formel 2 Rennen konnte wieder die Schweizer Hymne gespielt werden. Peter Hans fuhr zwei ungefährdete Start-Ziel Siege heraus.  

    Ralt RT1 (1977) - Historic Formula 2 an der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Ähnlich wie in der Lurani Trophy verwies er beide Male den Franzosen Robert Simac im March 712M und den Schweden Torgny Johansson im March 782 BMW auf die Plätze.

    Bonhams Chantilly 2019 Teil 2

    Mercedes vor Alfa bei der Tourenwagen Classics

    Der erste Lauf der Tourenwagen Classics wurde von Jörg Hatscher im Mercedes AMG C-Klasse DTM vor Stefan Rupp im Alfa Corse Alfa 155 V6 ITC gewonnen.

    Alfa-Romeo 155 V6 ITC (1996) - Tourenwagen Classics anlässlich der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Den dritten Platz holte sich mit dem Renault Laguna BTCC und Alexander Schmidt am Steuer ein Auto aus der britischen Tourenwagen Serie.

    Renault Laguna BTCC (1997) - Tourenwagen Classics anlässlich der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Dieses Auto kam aus dem Hause Williams und wurde damals aktuell von Alain Menü pilotiert.

    Die Pole Position hatte sich Stefan Rupp mit dem Alfa Romeo in einer Zeit von 1:45.605 gesichert, was einen Schnitt von 155.92 km/h bedeutete.

    Der M3 von Christian Menzel konnte am Rennen nicht teilnehmen, da im Training ein Motorenproblem aufgetreten war und man die Ursache leider nicht rechtzeitig eruieren konnte. Um einen Motorschaden zu verhindern verzichtete das Team auf das Rennen. Somit kam beim ersten Lauf keiner der alten Hasen ans Lenkrad.

    Christian Menzel und DTM-Legende Roland Asch - Tourenwagen Classics anlässlich der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Weder Christian Danner, noch Ellen Lohr oder Roland Asch sassen in den Autos. Aber das wird sich in den kommenden Läufen sicherlich ändern.

    Schnelle Formel 1

    Der schnellste Mann vom Wochenende war mit Abstand Ingo Gerstl im Toro Rosso F1-STR1 Cosworth. Seine Pole-Zeit betrug 1:19.664min, was einen Schnitt von 206,7 km/h bedeutet.

    Ingo Gerstl im Toro Rosso F1-STR1 Cosworth war im Rahmen der BOSS GP der Schnellste des Wochenendes - Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Zum Vergleich fuhr Nico Rosberg 2016 im Mercedes eine Zeit von 1:14,363 min. Hut ab vor Ingo Gerstl. Gerstl konnte im BOSS GP den Benetton B197 Judd von Phil Stratford auf den Platz verweisen.

    Umkämpfte Podien bei den Tourenwagen

    Beim Tourenwagen Revival gewann Jörg Koslowski im BMW E46 WTCC beide Rennen, einmal vor Kuno Schär  im Porsche 964 Cup und Thomas Feierabend im BMW M1 Procar und einmal vor Marcel Höltschi im Porsche 964 Cup und Diethelm Hornbach im Porsche 911 2,8 RSR.

    BMW 635 CSI (1978) - Tourenwagen Revival anlässlich der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Bei der Youngtimer Touring Car Challenge gewann Peter Mücke mit dem Ford Zakspeed Turbo "Super-Capri" alle drei Rennen!

    Ford Capri Zakspeed Turbo (1980) - Youngtimer Touring Car Challenge an der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Achim Heinrich mit dem BMW M1 wurde drei Mal Wweiter und der dritte Platz ging zweimal an Daniel Schrey im Porsche 935 und einmal an Udo Rienhoff im Shelby Cobra 427.

    SC73

    Umfangreiches Rahmenprogramm

    Interessant war das Feld der Brixner NSU Rennsportwagen, die anlässlich derJubiläen 50 Jahre Brixner Spyder und 80 Jahre Kurt Brixner, einige Demorunden drehten. Am 20. und 21. April 1968 startete beim 4. Heilbronner ADAC Bergpreis erstmals ein NSU Brixner Spyder, pilotiert vom Konstrukteur selbst.

    50 Jahre NSU Brixner Spider - gefeiert anlässlich der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Kurt Brixner war damals 30 Jahre jung. Exakter kann man ein Jubiläum kaum ausrichten. Insgesamt hat Kurt Brixner in seiner Wirkungszeit rund 70 Bausätze dieser rund 450 kg leichten Rennsportwagen auf der Bodengruppe des NSU Prinz/TT gebaut.

    50 Jahre NSU Brixner Spider - gefeiert anlässlich der Hockenheim Historic 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Angetrieben werden sie auch vom luftgekühlten vier Zylinder des NSU Prinz. Vor 50 Jahren hat er die Autos neu gebaut und heute mit seinen 80 Jahren restauriert und wartet er noch immer täglich seine mittlerweile alten Autos.

    Alle 79 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    sc******:
    24.04.2018 (11:06)
    Insgesamt eine gute Veranstaltung, auch wenn man organisatorisch noch weit von den Kollegen auf der "Insel" entfernt ist. Höhepunkt für mich das NSU-Brixner Jubiläum. Ich wusste nicht, dass noch so viele Fahrzeuge existieren.
    Geradezu Ärgernis erregend der Streckenkommentar. So wenig Sachverstand so albern präsentiert, hat eine solchen Veranstaltung nicht verdient. Rainer Braun ist davon ausgeschlossen.
    Warum man das Boxendach mit so vielen Albernheiten (Rasiersalon?!) belegen muss, lässt sich auch durch reines Kommerzdenken nicht begründen, zumal zum Teil wertvolle Zuschauerplätze mit Sicht auf die Boxen belegt wurden.
    Bei einer wohl mehr als Gaudium vorgesehene MOFA-Präsentation gab es äußerst interessante Zweiräder zu sehen.
    Trotz allem, eine sehenswerte Veranstaltung.
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
    Alfa Romeo 155 V6 (1994-1995)
    Limousine, viertürig, 163 PS, 2492 cm3
    Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
    Alfa Romeo 155 (1993-1995)
    Limousine, viertürig, 115 PS, 1749 cm3
    Preisbereich TIEF: € 0 bis 5'000
    Alfa Romeo 155 (1993-1995)
    Limousine, viertürig, 142 PS, 1995 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alfa Romeo 155 Q4 (1993-1995)
    Limousine, viertürig, 187 PS, 1995 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    BMW M 3 (E30) (1987-1989)
    Limousine, zweitürig, 195 PS, 2266 cm3
    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer