Ein spritziger Einspritzer - Peugeot 404 (im historischen Test)

Erstellt am 1. August 1963
, Leselänge 10min
Text:
Erich Boyer
Fotos:
Peugeot 
1
Archiv 
52

Zusammenfassung

Mit dem 404 vereinte Peugeot die Fahrleistungen und den Komfort einer Oberklasselimousine mit den Dimensionen eines Mittelklassewagens. In gewohnter Sitte und typisch französischer Manier sagte er der Konkurrenz den Kampf an. Eine zeitgenössische Sicht auf die Qualitäten und die Schwächen des 404 gibt dieser Artikel aus der Zeitschrift hobby aus dem Jahre 1963, angereichert mit vielen historischen Bildern und Verkaufsprospekten.

Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

  • Einspritzer nicht nur für „Grosse“
  • Motor ohne „Leistungsloch“
  • Die „füllende Sparbüchse“
  • Technischer Steckbrief

Geschätzte Lesedauer: 10min

Leseprobe (Beginn des Artikels)

Um es gleich vorweg zu sagen: dieser Wagen kostet ab Saarbrücken verzollt 11275 D-Mark. Für ähnlich viel Geld kann man sich einige andere Fahrzeuge kaufen: die Alfa Giulia TI, den Citroen DS 19, den Ford Zodiac Mark III, den Volvo P 122 S, den Opel Kapitän oder den Mercedes 190. Dafür heißt aber der Einspritzer-Peugeot 404 nicht nur Grand Tourisme Super Luxe, sondern er ist es auch. Von den genannten Wagen zählen einige nicht mehr zur eigentlichen Mittelklasse. Die fängt ja hierzulande bei 1500 ccm an und endet irgendwo in der 2-Liter-Gegend. Der Einspritz- Peugeot steht mit seinen 1600 ccm mittendrin, und er will auch in seinen Ausmaßen nicht mehr sein. Wohl aber will er das Mittelklasse-Bewußtsein in uns auslöschen. Wer ihn fährt, soll nicht den Eindruck haben, daß ihm etwas abgeht, was den stolzen Eignern eines „Großen“ zu einem gesteigerten Selbstgefühl verhilft. Wenn es nach ihm ginge, müßten wir unsere ganze Klassifizierung an den Nagel hängen. Peugeot baut für viel Geld eben auch einen „großen“ Wagen, der sich nur gewisse Vorteile eines kleineren zu eigen macht: die Handlichkeit, die niedrigen Steuer- und Versicherungssätze, den relativ geringen Treibstoffverbrauch. Das ist, von Frankreich aus gesehen, wo es außer dem Citroen DS 19 keine großen Autos in unserem Sinne gibt, nichts anderes als gesunde Marktpolitik.

 
10min
Liebe Leserin, lieber Leser,
schön, dass Sie bei uns sind!

Dieser Artikel ist registrierten Lesern vorbehalten.
Melden Sie sich doch schnell an oder registrieren Sie sich innert Sekunden kostenlos.

Sie haben Benutzername und Passwort?

Sie können sich auch via Facebook anmelden

Ansonsten erstellen Sie ein neues Login:

Jetzt kostenlos registrieren und von vielen Vorteilen profitieren:

Kostenlose Registrierung
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 10min)
Zugriff auf alle 53 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
Zugriff auf über 60% aller Artikel auf zwischengas.com
Zugriff auf 80% aller Fotos anstatt nur 10% (von insgesamt über 320'000 Bilder), und in höherer Auflösung
Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 48'000+ Einträgen
Speichern Sie Artikel und Bilder in Ihrem persönlichen Archiv
Weniger Werbung
Weitere Vorteile sind hier zusammengefasst.

Geschätzte Lesedauer: 10min

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von Ru******
17.11.2020 (09:19)
Antworten
Da kann man mal wieder herrlich nachvollziehen, wie weit doch die modernen 70er Jahre von den 60er Jahren entfernt sind! Mein Peugeot 304 SuperLuxe S ("SLS", Bj.75) mit seinen 75 PS fährt solch einem 404 Injection auf und davon! Mit modernem Frontantrieb, genau so viel Platz innen und mit gerade einmal 1300ccm. Ein großes SSD, metallic, Kopfstützen, dicke Veloursbezüge, Automatikgurte, DZM, MAL, Heckscheibenheizung, Zigarettenanzünder, etc. etc., alles serienmäßig beim 304 SLS. Trotzdem freue ich mich natürlich über diesen alten Testbericht des ewigen Klassikers Peugeot 404, vielen Dank!
von vm******
18.11.2020 (20:01)
Antworten
Der 404 hatte auch eine unglaublich gute Platzausnutzung. Jedes moderne Auto welches ähnlich viel Platz für Insassen und Gepäck bietet, ist 20cm länger und mind. 15cm breiter. Nur das mit dem Rost ist keine Legende. Das extra dünne Blech war durch wenn man es 2x anhauchte.
von vo******
21.11.2020 (19:26)
Antworten
Hatte so einen Einspritzer. Anektote zur Schaltung:
Beim Verkauf teilte ich einem Interessen u.a. mit, dass der Wagen locker 150 km/h läuft. Nach der Probefahrt (ich war nicht dabei) meinte der Kaufinteressent, dass selbst nach längerem "Vollgas" max 135 km/h am Tacho zu sehen wären.
Wir machten dann eine gemeinsame Runde. Als ich bei rd. 110 km/h in den 4. Gang schaltete, meinte der Beifahrer nur: Hat der leicht 4 Gänge ?
Fuer einen 3-Gang Opelfahrer war das nicht normal.
Jedenfalls wusste ich damals, dass man den Motor gehörig ueberdrehen konnte.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Originaldokumente / Faksimile

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Limousine, viertürig, 65 PS, 1618 cm3
Cabriolet, 65 PS, 1618 cm3
Kombi, 65 PS, 1618 cm3
Coupé, 65 PS, 1618 cm3
Limousine, viertürig, 53 PS, 1948 cm3
Cabriolet, 80 PS, 1618 cm3
Coupé, 80 PS, 1618 cm3
Limousine, viertürig, 76 PS, 1618 cm3
Limousine, viertürig, 62 PS, 1618 cm3
Limousine, viertürig, 68 PS, 1618 cm3
Coupé, 70 PS, 1618 cm3
Limousine, viertürig, 75 PS, 1607 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Basel, Schweiz

0041 (0)61 467 50 90

Spezialisiert auf Bentley, Rolls-Royce, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...