Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Der MG TC, der aus den Fluten kam...

Erstellt am 7. Februar 2022
, Leselänge 3min
Text:
Wolfram Hamann
Fotos:
Jürgen Kress 
14
Wolfram Hamann 
13
MG TC (1948 ) - alles muss raus
MG TC (1948) - alles muss raus
MG TC (1948) - sorgsame Wäsche
MG TC (1948) - vorsichtige Wäsche
MG TC (1948) - die Türverkleidungen müssen runter
MG TC (1948) - die Türen müssen bearbeitet werden

Um Missverständnissen vorzubeugen, sei zu Beginn dieses Berichts klargestellt: Angesichts der über 180 Toten, welche die Flutkatastrophe im Juli 2021 im Westen Deutschlands rund um Baden-Ahrweiler gefordert hat und der Existenzverluste ist der Schaden an Gegenständen selbstverständlich zweitrangig.

Doch das Wasser hat auch vor den Fahrzeugen nicht Halt gemacht und da stellt sich schon die Frage, wie es Oldtimern ergangen ist, die Opfer der Wassermassen geworden sind. Denn gerade bei klassischen Fahrzeugen wird man oft eher an eine Rettung denken, selbst wenn das im Extremfall wirtschaftlich nicht immer vernünftig sein mag.

Erste Hilfe für Charlotte, die Britin

Genug der Vorrede. Kommen wir nun also zu unserer Protagonistin und Patientin: Charlotte. Sie ist ein rechtsgesteuerter MG TC von 1948 und den Namen hat ihr der Eigentümer verpasst. Der rote Roadster war im Sommer bis zur Unterkante des Armaturenbretts – welches seinen Namen noch ganz zu Recht trägt – in den schlammigen Fluten versunken.

Kurz danach kam Charlotte in die fachkundigen Hände von Jürgen Kress aus Herzogenrath bei Aachen, einem Spezialisten für US-Cars mit einem Herz für Oldtimer.

Bild MG TC (1948) - alles muss raus
MG TC (1948) - alles muss raus

Dieser nahm zunächst noch vor Ort in der Garage des Eigentümers "Erste-Hilfe-Maßnahmen" an Charlotte vor. Damit sich der Schlamm nicht auf dem Auto festsetzen konnte, wurde es erstmal abgewaschen und das schlammige Wasser aus Motor, Getriebe und Differential abgelassen. Sicherheitshalber wurde auch der Benzintank geleert. Das mag sich alles vielleicht etwas unspektakulär lesen. Doch im Motor befanden sich immerhin 10 Liter Wasser, das muss man sich erst mal vorstellen...

Spülen und Putzen

Danach wurde der MG in die Werkstatt gebracht und in den Wochen danach von Jürgen Kress und seinen Helfern Sarah und Anouar systematisch behandelt. Motor, Getriebe und Differential wurden mit einem speziellen Gemisch ausgespült, danach wurde ein Ölwechsel gemacht. Und danach gleich noch einer. Der Tank wurde ebenfalls ausgespült und mit neuem Benzin plus einem Additiv für ältere Motoren befüllt. Auch die Benzinleitung wurde durchgespült und eine neue Benzinpumpe eingebaut. Der Vergaser wurde ausgebaut und gereinigt.

Bild MG TC (1948) - Der Anlasser wurde zerlegt
MG TC (1948) - Der Anlasser wurde zerlegt

Sodann wurde der Verteiler gereinigt und instandgesetzt. Ferner wurden sämtliche Bowdenzüge zerlegt und gefettet. Selbstverständlich wurden die Bremstrommeln geöffnet, die Bremsen neu gemacht und eingestellt, zugleich wurde die Bremsflüssigkeit erneuert. Auch das Lenkgetriebe wurde geöffnet und gereinigt.

Natürlich hatte auch die Elektrik durch die Flut gelitten. Daher wurden sämtliche Kontakte und die Zündspule erneuert. Weiterhin wurden die Lichtmaschine und der Anlasser zerlegt und überholt. Zudem wurden alle Leuchten wurden gereinigt und die Kontakte nachgearbeitet. Erfreulicherweise waren die Bordinstrumente jedoch trocken geblieben und brauchten daher nicht aufbereitet werden.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Porsche 911 2.4 T Targa (1973)
Porsche 911 2.4 T Targa (1973)
Porsche 911 2.2 T Coupe (1971)
Porsche 911 2.2 T Coupe (1971)
Porsche 356 SC (1964)
Porsche 356 SC (1964)
Porsche 356 Pre A Cabriolet (1954)
Porsche 356 Pre A Cabriolet (1954)
0443059904
Schlieren, Schweiz

Holz, Leder und Blech erhalten

Nun besteht ein kerniger britischer Roadster jener Jahre ja nicht nur aus Blech, sondern auch aus Holz und Leder, was selbstredend einige Arbeit erforderte... Die beigen Ledersitze wurden zunächst mit Schwamm und Seife gereinigt und dann an der Luft getrocknet. Danach wurde das Leder konserviert. Auf diese Weise konnte die Patina erhalten bleiben.

Bild MG TC (1948) - die Türverkleidungen müssen runter
MG TC (1948) - die Türverkleidungen müssen runter

Auch die Türen brauchten Zuwendung: die Verkleidungen wurden geöffnet und das Holz in den Türen bearbeitet. Auch die Metallstreben in den Türen wurden ausgebaut und – nachdem sie entrostet worden waren – wieder eingebaut. Spätestens, wenn man diesen Roadster auf der  Bühne hat und von unten betrachtet, fällt einem spontan das Wort "Holzfussboden" ein, denn hier gibt es noch jede Menge Holz! Daher fragte sich der Verfasser, der Charlotte von Zeit zu Zeit einen Besuch abstatten konnte, ob das Holz wohl nach der Flutung und dem Abwaschen noch gerettet werden könnte.

Kaum zu glauben, aber es konnte komplett erhalten werden. Dazu wurde das Holz getrocknet, leicht angeschliffen und danach geölt. Die Teppiche wurden allerdings erneuert und natürlich wurde auch der Lack noch aufgearbeitet.

Bild MG TC (1948) - das Ergebnis kann sich sehen lassen..
MG TC (1948) - das Ergebnis kann sich sehen lassen..

Einiges an Arbeit

Alles in allem musste in den kleinen Roadster eine Menge Arbeit investiert werden, bis er so dastand, wie es jetzt der Fall ist. Und sicher wurde in dieser Beschreibung noch das eine oder andere Detail vergessen. Mit Spannung erwartete der Berichterstatter daher, auf welche Anzahl von Arbeitsstunden der Werkstattchef nun kommen würde. Alles in allem waren es 85 Stunden – angesichts des Umfangs der Arbeiten hätte man weitaus mehr vermuten können.

Bild MG TC (1948) - jetzt kann er wieder ausgeliefert werden ...
MG TC (1948) - jetzt kann er wieder ausgeliefert werden ...

Die alte Dame Charlotte jedenfalls ist jetzt wieder gesund und sieht klasse aus. Nun ist sie fertig zum Saisonstart!

Bilder zu diesem Artikel

Bild MG TC (1948 ) - alles muss raus
Bild MG TC (1948) - alles muss raus
Bild MG TC (1948) - sorgsame Wäsche
Bild MG TC (1948) - vorsichtige Wäsche
Bild MG TC (1948) - die Türverkleidungen müssen runter
Bild MG TC (1948) - die Türen müssen bearbeitet werden
Bild MG TC (1948) - Holz und Streben sind zu bearbeiten
Bild MG TC (1948) - auch die Sitze werden sorgsam gereinigt
Bild MG TC (1948) - Trocknung der Türverkleidungen
Bild MG TC (1948) - Sarah kümmert sich um das Leder
Bild MG TC (1948) - Der Teppich war nicht mehr zu retten
Bild MG TC (1948) - Die Sonne hilft beim Trocknen
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!