Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
Pantheon Basel - BMW-Sonderschau: Pantheon Basel - BMW-Sonderschau
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Pontiac Trans AM - Requisit aus dem Steve McQueen Film "Jeder Kopf hat seinen Preis" (The Hunter) aufgetaucht.

7. Januar 2019
Text:
Olivier Chanson
Fotos:
Carlyle Motors 
(6)
Paramount Pictures 
(2)
Harold McQueen 
(1)
 
9 Fotogalerie

Ab und zu tauchen unerwartet alte Filmrequisiten aus den Tiefen der Geschichte auf. In mehr oder weniger gutem Zustand wohl bemerkt. So passiert bei einem Pontiac Trans AM aus dem letzten Steve McQueen-Film „Jeder Kopf hat seinen Preis“, oder in Englisch „The Hunter“.

Im Film spielte McQueen den Kopfgeldjäger Ralph Thorson, welcher dank einem alten Gesetz aus Wildwestzeiten völlig legal flüchtige Verbrecher einfangen und den Behörden zustellen durfte. In einer Szene flog die Filmfigur nach Nebraska, um ein Brüderpaar dingfest zu machen. Ein Mietauto musste am Flughafen her, der besagte Trans AM.

Ralph "Papa" Thorston, gespielt von Steve McQueen, holt sein Mietwagen ab
© Copyright / Fotograf: Paramount Pictures

Auf der Ranch der Brüder angekommen, rissen sich diese das Auto unter den Nagel und jagten es versehentlich selbst in die Luft. Fun Fact, beim Film wurden zwei Trans AM’s zur Explosion gebracht, da die erste nicht spektakulär genug gewesen war.

Harold McQueen kommt ins Spiel

Harold McQueen 1979 neben den beiden zerstören Pontiacs
© Copyright / Fotograf: Harold McQueen

Die besagten Szenen wurden in Kankakee, Illinois gedreht und Harold McQueen (per Zufall ein Namensvetter von Steve) war ein lokaler Farmer, welcher die Dreharbeiten zunächst als Schaulustiger beobachtete. Irgendwann wurde ein Sattelschlepper benötigt und McQueen stellte seinen zur Verfügung. Nach Drehschluss fuhr er den zweiten zerstörten Trans AM nach Chicago Heights, wo er schliesslich auf einem Schrottplatz in Indiana landete. Als „Bezahlung“ für seine Dienste rund um den Film, wurde ihm der andere Trans AM überlassen. Dieser war auch nicht viel mehr als ein Wrack.

Pontiac wollte zuerst verhindern, dass das Auto im Besitz von Harold blieb, da die Firma Angst hatte, Harold würde es wieder instand setzen und strassentauglich machen. Dies erwies sich als durchaus begründete Angst, denn das war genau das, was Harold vorhatte. Jedoch wurde es nie realisiert und das Auto verschwand für satte 39 Jahre in Harolds Scheune .

Wiederentdeckung 2017

So verbrachte der Trans AM die letzten 39 Jahre, abgeschottet von der Aussenwelt, ein richtiger Scheunenfund
© Copyright / Fotograf: Carlyle Motors

2017 erinnerten sich die Gebrüder Harvell wieder an den besagten Pontiac in Harolds Scheune. Sie waren in der Nachbarschaft aufgewachsen und hatten damals über Harolds Schwester vom Fahrzeug erfahren. Stan Harvell setze sich mit Harold McQueen in Verbindung und fragte nach dem Auto. Dieses befand sich noch immer in seinem Dornröschenschlaf an selbiger Stelle. Stan teilte Harold mit, er wolle das Fahrzeug kaufen und gegebenenfalls restaurieren und McQueen war einverstanden.

Harvell kontaktierte daraufhin Calvin Riggs, Besitzer von Carlyle Motors in Texas, Pontiac Liebhaber und Restaurierer von Muscle Cars und die beiden wurden Partner für den Autokauf. Offiziell hält aber Carlyle Motors die Besitzrechte so scheint es.

der zerstörte Trans AM wird aus seinem Dornröschenschlaf aufgeweckt
© Copyright / Fotograf: Carlyle Motors

Im Oktober 2018 wurde der Pontiac schliesslich bei Harold McQueen abgeholt. Ein paar Bilder von diesem Ereignis gibt es in der Galerie. Momentan ist der Trans AM bei Carlyle Motors im Büro ausgestellt. Calvin Riggs sammelt nach wie vor Informationen über das Fahrzeug.

Die Zukunft des Fahrzeugs ist noch unklar, eine komplette Restaurierung ist jedenfalls noch nicht vom Tisch.mÜber eine mögliche Ausstellung wird auch nachgedacht. Laut Riggs ist der Pontiac momentan nicht zum Verkauf vorgesehen, man darf gespannt sein…

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer