Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Im Zeichen des Keils - Bremen Classic Motorshow vom 5. bis 7. Februar 2016

Erstellt am 19. Januar 2016
, Leselänge 3min
Text:
Martina Mäder
Fotos:
Messe Bremen/Stefan Vorbröcker 
8
MESSE BREMEN/Stefan Knittel 
4
Daimler AG/Daimler AG 
2
MESSE BREMEN 
2
BMW AG/BMW AG 
1
MESSE BREMEN/Studio Seekamp 
1
Alfa Romeo / Werk 
1
BMW Turbo (1972) - an der Bremen Classic Motorshow 2016
BMW Turbo (1972) - an der Bremen Classic Motorshow 2016
Mercedes-Benz C-111 (1969) - an der Bremen Classic Motorshow 2016
Lamborghini Countach (1974) - an der Bremen Classic Motorshow 2016
Alfa Romeo Alfasud Caimano (1971) - von Giorgetto Giugiaro / ItalDesign entwickelt
Suzuki XR-69 (1976) - an der Bremen Classic Motorshow 2016

Vom 5. bis 7. Februar findet mit der Bremen Classic Motorshow die erste grosse Klassiker-Messe zu Beginn des Jahres statt. Für den gelungenen Start in die Saison gibt es dort alles rund um das Thema Oldtimer. Unter dem Motto „Die 70er: einfach Keil“ zündet die Messe Bremen ein Feuerwerk spektakulärer Sportwagen, die jenen im wahrsten Wortsinn schrägen Zeitgeist schufen.

Bild Riesiges Interesse für das Oldtimerwesen auch in Norddeutschland - Bremen 2015 (Bremen Classic Motorshow 2015)
Riesiges Interesse für das Oldtimerwesen auch in Norddeutschland - Bremen 2015 (Bremen Classic Motorshow 2015)

Mit 46’951 m2 Ausstellungsfläche in acht Hallen, rund 45’000 Besucher und 650 Ausstellern aus 12 Nationen ist die Bremen Classic Motorshow der Treffpunkt für alle Liebhaber klassischer Fahrzeuge. Das fachlich anspruchsvolle Publikum, die qualitativ hochwertige Auswahl im Ausstellungsbereich, die besondere Atmosphäre sowie die einzigartigen Sonderschauen für Automobile und Motorräder sind seit Jahren das Erfolgsrezept der Bremen Classic Motorshow. Hier kommen Freunde, Gleichgesinnte, Experten, Sammler und Schrauber zusammen, um in entspannter Atmosphäre das ein oder andere „Benzingespräch“ zu führen.

Stars der Ausstellung

Zu den Stars der Ausstellung zählen die Konzeptstudien Mercedes-Benz C-111 und BMW Turbo, die in den frühen 1970er-Jahren als absolute Traumautos aller Generationen galten – ob als unerfüllbare Verheissung auf den Titelseiten der Automagazine oder massstabsgerecht verkleinert im Kinderzimmer.

Bild BMW Turbo (1972) - an der Bremen Classic Motorshow 2016
BMW Turbo (1972) - an der Bremen Classic Motorshow 2016

Dass die mehr als 40 Jahre alten Flügeltüren-Legenden auf der Bremen Classic Motorshow erstmals als Originale gemeinsam live erlebbar sind, hat für Fans beider Idole ungefähr den Stellenwert, als würden Freddie Mercury und Mick Jagger gemeinsam abrocken.

Bild Mercedes-Benz C-111 (1969) - an der Bremen Classic Motorshow 2016
Mercedes-Benz C-111 (1969) - an der Bremen Classic Motorshow 2016

Vorn flach und spitz, hinten hoch und stämmig, dazwischen eine Kür ansteigender Kanten – so sah sie aus, die futuristische Auto-Silhouette, die Anfang der Siebziger als greifbare Zukunft der Achtziger verkauft wurden. Die Turiner Styling-Schmiede Bertone keilte als erste aus, Chefdesigner Marcello Gandini wurde 1968 zum Urvater der schroffen Formsprache. Giorgetto Giugiaro, Gandinis Vorgänger bei Bertone und Gründer von ItalDesign, keilte dagegen – worauf sich die beiden Kontrahenten, die heute zu den grössten Autodesignern aller Zeiten zählen, mit immer radikaleren Schaustücken einen aufsehenerregenden Kampf um die Krone der Keilform lieferten. Manche der Schaustücke aus den Federn Gandinis und Giugiaros entwickelten sich von Prototypen zu serienmässigen Traumautos – von denen vier Raritäten für die Sonderausstellung gesetzt sind: Lamborghini Countach, Maserati Khamsin, Lotus Esprit und Lancia Stratos.

Bild Beitrag aus dem VW-Museum Autostadt -  Lamborghini Countach LP 400, 1975  (Bremen Classic Motorshow 2015)
Beitrag aus dem VW-Museum Autostadt - Lamborghini Countach LP 400, 1975 (Bremen Classic Motorshow 2015)

Ein Höhepunkt der Sonderschau dürfte sicherlich auch der Alfa Romeo Alfasud Caimano aus dem Jahr 1971 sein, den Giorgetto Giugiaro für Alfa Romeo als Konzeptfahrzeug gebaut hat.

Bild Alfa Romeo Alfasud Caimano (1971) - von Giorgetto Giugiaro / ItalDesign entwickelt
Alfa Romeo Alfasud Caimano (1971) - von Giorgetto Giugiaro / ItalDesign entwickelt

Teuerste Serienwagen der 70er

Dass das Keil-Styling nicht nur ein Privileg flacher Super-Sportwagen war, zeigt der Aston Martin Lagonda als einziger Viertürer der Sonderschau: Der weltweit teuerste Serienwagen der Spätsiebziger steht so flach und kantig auf den Rädern, dass deren kreisrunde Formen wie stilistische Störsender wirken. 1976 brachte der Lagonda pure Science-Fiction auf die Strasse – und einer faszinierten Fangemeinde die Gewissheit, dass dereinst alle Limousinen so aussehen würden.

“Japan: Attacke”

Nicht so schräg, aber mindestens genauso revolutionär ist die Sonderschau der Zweiräder in der ÖVB-Arena zu bewerten. Unter dem Titel „Japan: 攻撃“ (=Attacke) werden vor allem Rennmaschinen wie die Suzuki TR-750 und die elf-e Honda RSC gezeigt. Weitere Originale aus der Zeit von 1968 (Yamaha TD2) bis in die 80er Jahre (Kawasaki ZXR-7) unterstreichen die Wucht der japanischen Motorrad-Revolution.

Bild Suzuki TR-750 (1972) - an der Bremen Classic Motorshow 2016
Suzuki TR-750 (1972) - an der Bremen Classic Motorshow 2016

Neben den spektakulären Keilen und den revolutionären Japanern erwartet die Besucher eine Auswahl von TÜV-geprüften „Jungen Klassikern“, eine private Fahrzeugbörse mit über 200 Oldtimern und eine grosse Anzahl an Ersatzteilen und Automobilia an über 250 Teilemarkt-Ständen.

Bild Gehört zum Thema Italien - Ferrari 250 GT SWB Berlinetta Competizione von (Bremen Classic Motorshow 2015)
Gehört zum Thema Italien - Ferrari 250 GT SWB Berlinetta Competizione von (Bremen Classic Motorshow 2015)

Die Bremen Classic Motorshow ist vom Freitag bis Sonntag von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet 16 Euro und ist hier erhältlich. Alle weiteren wichtigen Informationen finden Sie hier.

Bilder zu diesem News-Artikel

News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!