Swiss Classic World Luzern 2018 - vom Superklassiker bis zum Feuerwehrauto

Erstellt am 28. Mai 2018
, Leselänge 6min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
152

Bereits zum vierten Mal trafen sich am 26. und 27. Mai 2018 die Oldtimer-Szene und andere Interessierte am alten Blech in Luzern, um anlässlich der Swiss Classic World ihrem Hobby in Hallen und im Freien zu frönen.


Später VW Käfer bei Autohaus Classics - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Drei komplett bespielte Hallen und ein Aussengelände, auf dem sich Feuerwehrautos und Oldtimer-Clubs trafen, gehörten zum umfangreichen Besichtigungsangebot. Das Wetter spielte grosszügig mit, indem es mit viel Sonne, aber auch beträchtlichen Temperaturen aufwartete.
Mancher Aussteller fragte sich sogar, ob es wohl nicht zu schön sein und die Leute lieber in die Badeanstalt fahren würden. Zudem fand gleichzeitig auch noch die Motorwold Classics Bodensee, die natürlich auch als Publikumsmagnet wirkte.

Neuer Besucherrekord

Die Befürchtungen erwiesen sich schliesslich als unbegründet, zumal sich ja an einem Wochenende ein Messebesuch und Schwimmen gut kombinieren liessen. Mit über 12’000 Besuchern jedenfalls konnte die Swiss Classic World einen neuen Rekord verbuchen, rund 15 Prozent lag man gemäss Organisator Bernd Link mit dieser Zahl über dem Vorjahr.


Hier lohnt es sich, genauer hinzuschauen - wiederentstehnder Audi Quattro bei der Autowelt Bachmann - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Für die Aussteller zählte allerdings vielmehr die Kaufkräftigkeit des Publikums und diese liess wenig zu wünschen übrig, konnten doch an den beiden Tagen eine eindrückliche Anzahl von Fahrzeugen, darunter ein Ferrari 330 GTC, ein Maserati Mistral und ein Fiat Topolino verkauft werden.

Qualitativ hochstehende Auslagen

An hochwertigen Fahrzeugen fehlte es nicht, aber natürlich waren nicht alle verkäuflich, schliesslich ist eine Oldtimermesse keine reine Verkaufsveranstaltung. So gab es an mehreren Stellen aussergewöhnliche Klassiker aus der Sammlung der Fondation Renaud zu sehen, darunter etwa der auch technisch eindrückliche Maybach Zeppelin von 1934, der mit immerhin acht Litern Hubraum, 12 Zylindern, 200 PS und einem automatisierten Achtgang-Getriebe sicherlich der König der Landstrassen war.


Maybach DS8 Zeppelin (1934) - mit 8-Liter-12-Zylindermotor, 200 PS und sequentieller Achtgang-Automatik - vermutlich eines der wertvollsten und besondersten Autos in Luzern - Sammlung Fondation Renaud - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Deutlich aerodynamischer, aber kaum weniger innovativ war der Peugeot 402 Eclipse aus dem Jahr 1938, denn er war der erste Wagen mit versenkbarem Metalldach und somit ein Vorgänger der amerikanischen Versuche der Fünfzigerjahre, z.B. dem Ford Fairlane, die ähnliches boten.


Peugeot 402 Eclipse (1938) - bahnbrechende Konstruktion, aus der Sammlung Fondation Renaud - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Porsche 911T 2.4 Coupé (1973)
Aston-Martin DB2/4 (1954)
Mini Cooper Works (2019)
Porsche 911 Carrera Coupé (1985)
+41 (0)71 450 01 11
St. Margrethen, Schweiz

Quer durch das Schweizer Oldtimer Who is Who

Für viele Ausrufezeichen sorgten natürlich auch die Händler, die ein breites Angebot an Klassikern vom Alfa Romeo 6C 2500 bis zum Volkswagen Käfer mit nach Luzern brachten. Ein Händler hatte sogar soviele Autos mitgebracht, dass man sie so dicht hinstellen musste, dass zwischen den Autos kaum mehr ein Passieren möglich war. Ob dies eine besonders erfolgreiche Strategie ist, darf bezweifelt werden, immerhin sparte der Aussteller so einige Franken durch geringeren Flächenbedarf.


Tolle Farben für Porsche 911 bei Sahli Frei AG - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Es waren Spezialisten für viele Marken anwesend, etwa Niki Hasler (Ferrari), Dönni Classic Cars (Jaguar) oder Autowelt Bachmann (VW/Audi), Eberhart Classic (BMW), aber auch markenunabhängige Betriebe wie Lutziger Classic Cars, Franks Originale, Emil Frey Classics, Christoph Grohe, Oldtimer Galerie Toffen, MADmotors, Novidem, British Inter Cars, Schmohl und andere.


Der Stand von Franks Originale - mit einem breiten Spektrum an Fahrzeugen - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Mit internationaler Beteiligung

Nicht nur Schweizer Betriebe stellten in Luzern ihre Autos aus, auch international agierende Spezialisten fanden den Weg ins Herzen der Schweiz. Ruote da sogno aus der Gegend von Modena (Italien), zuletzt gesehen in Stuttgart und zuvor in Paris, zeigte ein gutes Dutzend Klassiker, darunter ein herrlich-gelber Dino 246 GT und eine rare Alfa Romeo 1900 Berlina.


Dino 246 GT (1970) - in herrlichem "Giallo Dino" auf dem Stand von Ruote da sogno - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Auch Leo Peschl hatte zwei Autos aus Köln in die Schweiz gebracht, einen Jaguar E-Type und einen Maserati 3500 GT, um den hiesigen Kunden zu zeigen, was er bieten kann.

Der Schweizer Touch

Spezialisten, vom Restaurierer, über Sattler bis zu Entlackern, Lackierern und anderen Zulieferern demonstrierten mit vielfachen Beispielen, was man unter dem Schweizer Qualitätssiegel im Oldtimer-Unterhalt und bei Restaurierungen erwarten darf.


Geparkt auf dem Reifenkissen - links Lancia Flaminia Zagato, rechts Ferrari 212 ex Ingrid Bergman - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Und mancher von ihnen ging mit neuen Aufträgen heim, so dass die Zufriedenheit am Sonntag Abend zumeist gross war.

Montage Suisse als Sonderschau

Die Schweiz gehört bekanntlich nicht zu den Ländern mit vielen Autoherstellern, vor allem nicht, was die Jahre nach dem zweiten Weltkrieg anbelangt. Zwar gab es einige Autohersteller, etwa Enzmann oder Monteverdi, und auch die Karosseriebauerzunft war mit Graber, Langenthal, Worblaufen, Beutler und anderen durchaus angesehen, aber die hohen Lohnkosten in der Schweiz  verhinderten zusammen mit den knappen Landverhältnissen ein Florieren des Autobaus.


De Soto SP20 Diplomat Custom (1950) - montiert bei der AMAG in Schinznach - Teil der Sonderschau "Montage Suisse" des Swiss Car Registers - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Trotzdem entstanden nach dem zweiten Weltkrieg eine beträchtliche Menge Autos in der Schweiz, sie wurden in Biel, Schinznach oder Arbon montiert. Die AMAG etwa assemblierte amerikanische Autos, aber auch VW Karmann Ghia in der Schweiz, während die General Motors in Biel Opel, Vauxhall, Chevrolet oder sogar eigens kreierte Marken montierte.


Sonderschau Montage Suisse des Swiss Car Registers - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Dieser ganzen Epoche war eine Sonderschau des Swiss Car Registers gewidmet, welche nicht nur Autos aus Schweizer Fertigung zeigte. Die Leute auf dem Stand waren auch gerne bereit, ihr beträchtliches Wissen um jene besondere Phase weiterzugeben.

Die besondere Atmosphäre der dritten Halle

Eine ganz besonderes Ambiente herrschte in den Hallen 3 und 4. Im unteren Geschoss zeigten die auf Amerikaner fokussierten Betriebe ihre Autos und ihr Können, während darüber ein übersichtlicher Teile- und Automobilia-Handel gastierte.


Corvette und Mustang waren die Themen bei Neufeld - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Vor allem die Amerikaner-Halle unterschied sich ihn ihrer Ausstrahlung deutlich von dem, was man in den übrigen Hallen vorfand. Natürlich gab es auch hier originalgetreute Klassiker zu bewundern, aber eben auch Neuinterpretationen und technische Verfeinerungen weitab vom Original.


Es muss ja nicht immer alles komplett original bleiben - auf dem Weg zum Hot Rod - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Ebenfalls unten in der Halle 3/4 war auch noch ein Rennwagenverkauf untergebracht.

Fast immer ohne Dichtestress

Trotz gestiegener Besucherzahlen blieben grössere Menschenansammlungen aus, man kam eigentlich immer auch Autos und Ausstellungsexponate heran. Nur wer zu Mittag eine Bratwurst holen wollte, musste sich ein wenig gedulden.


So fuhr die Feuerwehr in Aarberg im Jahr 1931 aus, wenn es brannte - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Die Verteilung auf drei Hallen plus Zwischengang, sowie Ausstellungsflächen zwischen und vor den Hallen, samt Feuerwehrauto-Treffen, bewirkte eine gute Verteilung der Besuchermassen.

Für den einen oder anderen mochten die Hallen darob etwas leer wirken, die Aussteller konnten diesem stetigen, aber nie überbordenden Besucherstrom durchaus positive Aspekte abgewinnen, denn so hatten sie stets genügend Zeit, um mit den Leuten, die vorbei kamen, zu sprechen.

Eldorado für Fotografen

Für den Fotografen hatte die breite Verteilung der oft als Hindernisse empfundenen Besucher auch Vorteile. Zudem gab es viele spannende Objekte für Bildreportagen, so etwa der erst am Sonntag hineingerollte Lamborghini Miura S bei Lutziger Classic Cars, der sicherlich zu den meistfotografierten Wagen gehörte.


Viel Interesse für den Lamborghini Miura S von Lutziger Classic Cars - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Spannend abzubilden war aber sicherlich auch der brachiale Mercedes 9 Liter von 1912, der mit seinem Vierzylinder Drei-Ventil-Motor sogar ein paar Ausfahrten machte am Sonntag.

Überall Oldtimer

Nicht nur in den Hallen, sondern auch dazwischen und davor spielte sich die Action ab. Zwischen Halle 1 und 2 etwa gab es einen Fahrzeugmarkt, bei dem vom Aston Martin Lagonda bis zum VW-Bus ein breites Spektrum an Autos angeboten wurde.


Zu verkaufen auf dem Privatautomarkt zwischen den Hallen - BMW 525 - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Vor den Hallen parkierten derweil die Oldtimer-Fahrer und Clubs ihre Autos. Am Samstag beispielsweise entzückte eine Karawane von Fiat Topolinos die Zuschauer.


Der Fiat Topolino Club reiste mit vielen Fahrzeugen an - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Und wer sich für rote Nutzfahrzeuge begeistern konnte, der amüsierte sich am Treffen der Feuerwehrautos, das nicht nur mit Steh- sondern auch mit Fahrzeugen lockte, denn es herrschte ein emsiges Kommen und Gehen.


Hoch hinaus ging's mit der Feuerwehr bei Treffen ennet der Messe-Hallen - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Swiss Classic Awards vergeben

Am Samstag Abend wurde anlässlich eines Abendessens in der Halle 2 die Swiss Classic Awards vergeben.


Ferdinand Hediger erhielt am Samstag während einer feierlichen Abendveranstaltung den Swiss Classic Life Time Award 2018 - Swiss Classic World Luzern 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Der auch international bekannte Autohistoriker Ferdinand Hediger wurde mit dem Swiss Classic Life Time Award 2018 geehrt, der “Swiss Classic Rookie Award 2018” ging an die Youngtimer-Conection, der “Swiss Classic Door Opener Award 2018” wurde dem “Oldtimer Sunday Morning Treffen” (OSMT) verliehen. Der “Swiss Classic Innovations Award 2018” schliesslich wurde “zwischengas.com” übergeben.

Nach der Messe ist vor der Messe

Während die Aussteller noch am erhaltenen Werkzeug-Set aus Schokolade knabberten, dachte Bernd Link bereits über die nächste Messe in Luzern nach. Die Aussteller waren sich weitgehend einig, dass er mit seinem Enthusiasmus und Schaffensdrang auf dem richtigen Weg und und man darf der fünften Austragung in einem Jahr beruhigt entgegenschauen. Überraschungen wird es sicher auch 2019 geben, vielleicht sogar noch mehr bewegte Oldtimer? Zudem soll wieder eine Versteigerung stattfinden, die am Samstag Abend sicherlich für grosses Interesse sorgen wird.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Passende Brancheneinträge

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Cabriolet, 105 PS, 1897 cm3
Cabriolet, 220 PS, 3485 cm3
Limousine, zweitürig, 130 PS, 1990 cm3
Limousine, viertürig, 75 PS, 1897 cm3
Limousine, viertürig, 50 PS, 1897 cm3
Coupé, 350 PS, 3929 cm3
Coupé, 370 PS, 3929 cm3
Kombi, 130 PS, 1990 cm3
Limousine, zweitürig, 100 PS, 1990 cm3
Limousine, viertürig, 130 PS, 1990 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Goldenstedt, Deutschland

044428879033

Spezialisiert auf Mercedes Benz

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

Altendorf/SZ, Schweiz

055 451 01 01

Spezialisiert auf Maserati, Ferrari

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.