OTM Fribourg 2018 - wenn Teile mehr sind als das Ganze

Erstellt am 26. März 2018
, Leselänge 4min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
71

Dass Oldtimerbesitzer besser unterwegs sind, wenn sie sich gegenseitig helfen und Teile miteinander tauschen, erkannten findige Leute in der Schweiz schon vor vielen Jahrzehnten. Mit dem Oldtimer- und Teilemarkt institutionalisierte Theo Rais im Jahr 1976 in Burgdorf ein auf diesen Zweck ausgelegtes Treffen, das sich seither in der Jahresagenda vieler Schweizer Oldtimerfans einen festen Platz gesichert hat. Via Bern gelangte die Veranstaltung schliesslich nach Fribourg, wo sie seit vielen Jahren jeweils im März ihre Tore öffnet, so auch wieder am Wochenende des 24. und 25. März 2018.


Blick in die Halle 1 - OTM Fribourg 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Frühlingswetter zum Messebeginn

Richtig Glück hatten die OTM-Organisatoren mit dem Wetter. Der Samstag lockte mit Frühlingstemperaturen zur Anreise im Oldtimer, für die allerdings in Fribourg keine privilegierten Parkplätze bereitgestellt werden, was sicherlich für manchen Oldimer-Fan ein Dämpfer ist. Zudem ärgerten sich viele Besucher über das doch sehr umständliche Park- und Bustransport-Konzept.

Mehr Autos als in anderen Jahren

Wer sich dann bis zu den Hallen durchgeschlagen hatte, der stiess auf ein durchaus eindrückliches Fahrzeugangebot, geprägt vom 70-Jahre-Volkswagen-in-der-Schweiz-Thema und der umfangreichen Fahrzeugpräsentation des “Veteran Car Club Romand”.


Dieser Holz-300 SL rollt tatsächlich - OTM Fribourg 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Aber auch die Händler stellten attraktive Fahrzeuge auf ihre Stände. So sah man etwa ein herrliches weisses Porsche 911 Cabriolet zu attraktiven Konditionen bei der Touring Garage, einen rennmässig daherkommenden Alfa Romeo Giulia Sprint GT Veloce bei Stalder & Moser, einen Jaguar XJS bei Dönni Classic Cars oder rassige Engländer bei British Inter Cars.


British Inter Cars mit herrlich rotem Triumph TR3 - OTM Fribourg 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Die Autowelt Bachmann zeigte ein schönes VW Karmann Ghia Coupé des Typs 34 und einen Audi Quattro, Tanner natürlich einen Porsche 356, das Pantheon zwei Minis.


VW Karmann Ghia Typ 34 (1967) - auf dem Stand der Autowelt Bachmann (OTM Fribourg 2018)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Die beobachteten Preise wirkten teilweise attraktiv, teilweise doch schon sehr selbstbewusst. Aber auch dies dürfte wohl ein Spiegelbild des aktuellen Markts sein.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Ford Thunderbird (1955)
Renault-Alpine A310 V6 (1980)
Bentley Mulsanne Turbo (1985)
Mercedes-Benz 230 SL Pagode (1965)
+41 (0)31 / 819 61 61
Toffen, Schweiz

Als in der Schweiz noch Autos montiert wurden

Weitgehend unkommerziell ging es im oberen Stock bei der Club-Show zu. Einmal mehr war natürlich die Präsentation des Swiss Car Register, dies sich 2018 der Montage Suisse des GM-Konzerns widmete, der erste Anziehungspunkt. So wurden vier Opel, vom Vorkriegskadett bis zum Manta gezeigt. Wer sich etwas Zeit nahm, konnte sogar mit der stolzen Besitzerin des weissen Manta 1.6 S ein paar Worte wechseln und so erfahren, dass dieses Auto bis heute im Familienbesitz geblieben ist.


Opel Manta 1.6 S (1971) - seit 1971 in Famlienbesitz - in der Sonderschau des SCR (OTM Fribourg 2018)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Zwischen 1936 und 1975 entstanden in Biel 265’893 Opel, 29’805 Vauxhall, 26’858 Chevrolet, 2796 Buick, 1644 Oldsmobile, 1556 Ranger (eine Schweizer Besonderheit), 1152 Pontiac und 60 La Salle. Durch die lokale Produktion konnten auch typisch schweizerische Bedürfnisse (starke Motorisierungen, hochstehende Ausstattungsversionen) ermöglicht werden und so entstand in Biel manches Auto, das es so nur in der Schweiz gab.

Auf dem Stand des SMVC konnte man all dies und noch viel mehr erfahren, ein Besuch der sich lohnte.

Rennsport im Lande des Rundstreckenverbots

Bekanntlich sind in der Schweiz Rundstreckenrennen seit dem tragischen Le-Mans-Unfall im Jahr 1955 verboten. Dies hinderte hiesige Rennfahrernaturen nicht daran, im Motorsport erfolgreich zu sein oder ganze Sammlungen von Rennwagen aufzubauen.


Lotus 98 T (1986) - gefahren von Ayrton Senna - Rennwagen-Sonderschau (OTM Fribourg 2018)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Im Entré der Messe konnten drei Formel-1-Boliden gezeigt werden, unweit davon machte ein Formel V und ein Aston Martin DB4 GT Zagato Werbung für den kommenden Grand Prix Suisse in Bern.


Horag Formel V auf dem Horag-Stand - OTM Fribourg 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Auf diversen Ständen, u.a. bei Horag, fanden sich weitere Einsitzer, in der Ferrari-Präsentation der Club-Show konnte ein Ferrari 512 M bewundert werden.

Farbige Club-Präsentationen

Einmal mehr legten sich die Clubs in Fribourg wieder mächtig ins Zeug, um ihre geliebten Fahrzeuge in einem würdigen Rahmen zu präsentieren.


Die richtige Bar für Bulli-und Käfer-Fans - OTM Fribourg 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Da wurden aufwändige Holzkulissen zusammengenagelt oder eine ganze Bar aus VW-Bus- und Käferteilen aufgestellt.


Volvo 122 (1967) - schön aufgestellt mit Garage (OTM Fribourg 2018)
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Den Volvo Amazon stellte man in die passende Garage, für den Renault 4CV besorgte man einen Plätteli-Boden. An Phantasie mangelt es den Clubs sicherlich nicht, allerdings zeigten sich primär welschschweizer Clubs in Fribourg, während die deutschschweizerisch dominierten Vereine vermutlich auf Luzern warten.

Lokaler geworden?

Wer mit Händlern und Standinhabern sprach, hörte immer wieder ähnliche Kommentare. Die Messe scheint an Ausstrahlungskraft in die Deutschschweiz verloren zu haben, der Anteil der französisch-sprechenden Besucher schien überproportional gewachsen zu sein, dies bei vermutlich rückläufigen Besucherzahlen überhaupt.


Schöner MG B auf dem Stand der Touring Garage - OTM Fribourg 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

So war denn der eine oder Aussteller schon etwas enttäuscht über das überschaubare Interesse an seinen Produkten. Gerade für Deutschschweizer ist der Aufwand, für drei Tage nach Fribourg zu kommen und ihre Ware dahin zu verfrachten, durchaus beträchtlich. Dies muss sich am Ende des Tages natürlich auch rechnen. Einige, die man sonst jedes Jahr gesehen haben, waren 2018 nicht mehr vor Ort, einige, die darauf angesprochen wurden, sind sich nicht sicher, ob sie den diesjährigen “Effort” im nächsten Jahr in gleicher Art wiederholen werden.


Hier wird noch gearbeitet - OTM Fribourg 2018
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Die (vermutlich ungefähr 12 bis 15’000) Besucher aber wurden sicherlich bestens unterhalten, denn die Aussteller legten sich mächtig ins Zeug, ihre Produkte zu erklären und zu vermarkten.

Wer noch einen humorvollen Rückblick auf all drei am selben Wochenende stattfindenden Messen geniessen möchte, der sei auf die Bildergeschichte verwiesen.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von hu******
27.03.2018 (18:21)
Antworten
Hallo Zwischengass ihr seid einfach spitze.
Herzlichen dank für die tollen Beiträge.
Gruss E.Cristoforetti.
von mo******
27.03.2018 (17:33)
Antworten
Hallo Zwischengas,
Mit viel Freude und Interesse habe ich eure Fotos vom OTM angeschaut. Dabei ist mir aufgefallen,dass ihr beim Foto 54/71 des roten Simca geschrieben habt, dass es sich um einen 1200S handelt. ich glaube jedoch, dass es sich um einen 1000 handelt. Der 1200S hat vorne auf der Fronthaube zwei Luftgitter. Diese fehlen hier jedoch.
SQUADRA BIANCO AZZURRO, Roland Hufschmid, 6024 Hildisrieden
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Empfohlene Artikel / Verweise

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 200 PS, 2119 cm3
Limousine, viertürig, 115 PS, 1970 cm3
Limousine, viertürig, 136 PS, 2119 cm3
Cabriolet, 34 PS, 1192 cm3
Cabriolet, 34 PS, 1192 cm3
Coupé, 34 PS, 1192 cm3
Coupé, 200 PS, 2144 cm3
Coupé, 306 PS, 2133 cm3
Coupé, 220 PS, 2226 cm3
Limousine, zweitürig, 90 PS, 1760 cm3
Limousine, viertürig, 90 PS, 1760 cm3
Limousine, zweitürig, 30 PS, 1192 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

München, Deutschland

+49 (0) 1608209368

Spezialisiert auf Volkswagen

Spezialist

Oberweningen, Schweiz

0041 44 856 11 11

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.