Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018 - dem Schweizer Rundstrecken-Sport zu Ehren

Erstellt am 26. August 2018
, Leselänge 5min
Text:
Balz Schreier
Fotos:
Balz Schreier 
149
Beste Bilder
Audi Sport Quattro Parade
Rennwagen 1946-1988
Vorkriegsrennwagen (bis 1945)
Rennwagen 1946-1988
Vorkriegsrennwagen (bis 1945)
Sport- und Tourenwagen 1966-1988
Sport- und Tourenwagen 1946-1965

Rund 20’000 Besucherinnen und Besucher haben am Sonntag, den 26. August 2018, die Strecke rund um das Grand Prix Suisse Berne Memorial besucht. Bei idealen Wetterbedingungen mit strahlendem Sonnenschein fanden Interessierte aller Altersgruppen und aus weiten Teilen der Schweiz an den abgesperrten Rundkurs zwischen dem Berner Einkaufszentrum “Westside”, Frauenkappelen und Riedbach im Westen von Bern.


Audi Quattro Rallye Gr. B Replika (1984) an der Audi Sport Quattro Parade anlässlich des Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Nicht das Tempo stand im Mittelpunkt

Für die Fahrerinnen und Fahrer der 250 historischen Renn- und Sportwagen bot die ländliche Kulisse vor den Toren Berns eine einmalige Chance, ihre Fahrzeuge für einmal nicht auf einer ausländischen Rennstrecke, sondern auf heimischem Boden auszufahren. Das Ganze als Schaufahrt konzipiert, stellte nicht Geschwindigkeit ins Zentrum, sondern ganz einfach die historischen Fahrzeuge in all ihrer Eleganz und Vielfältigkeit, optisch sowie akustisch. Für die Besucher wurde so während fünf Läufen ein wichtiger Teil der Mobilitäts- und Sportgeschichte live demonstriert, begeistert waren dabei Kinder bis Grosseltern.

Prominenz am Lenkrad

Fans vom heutigen Motorsport, insbesondere dem Langstreckensport, hatten vor allem zwei Fahrzeuge im Visier: Neel Jani, der 2016 mit Porsche den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans holte, sass auch in Bern am Steuer eines Porsche. Extra aus Deutschland organisiert fuhr er in einem Porsche 550 Spyder.


Neel Jani im Porsche 550 Spyder (1957) im Feld Sport- und Tourenwagen 1946-1965 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

In der Schweiz nicht weniger bekannt ist Marcel Fässler, ehemaliger DTM Fahrer und dreifacher Sieger für vom 24 Stunden Rennen in Le Mans, alle für Audi. Immer wieder trifft man Marcel an historischen Motorsport-Events an (z.B. Arosa ClassicCar, Bergrennen Altbüron, Indianapolis in Oerlikon), so auch am Grand Prix Suisse. Natürlich blieb er auch hier “seiner” Marke treu und fuhr einen Audi 200 quattro Trans-Am aus dem Jahre 1988. Der 510PS starke Bolide hielt aber nur 2 Runden, jedenfalls sah man ihn auf seiner “dritten” Runde auf einem Abschlepper, dabei fehlte ein Teil der Front. Was genau geschah, konnten wir bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht eruieren.


Dreifacher Le-Mans-Sieger Marcel Fässler im Audi 200 Trans Am (1988) an der Audi Sport Quattro Parade anlässlich des Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Mercedes Benz 280 SL (1968)
Bentley R Coupé by Abbott (1953)
Land Rover 109 LWB Series III (1972)
Chevrolet Corvette C1 (1961)
+41 (0)71 450 01 11
St. Margrethen, Schweiz

Audi Sport Quattro als Ehrengast

Vor 40 Jahren wurde der erste Audi Sport quattro präsentiert. Dieses Jubiläum wurde auch in Bern gefeiert, und zwar mit einer 32 starken “Sport quattro” Gruppe, die am noch etwas kühleren Morgen ihre Runden drehte. An der Spitze des Felds fuhr Marcel Fässler im 200 quattro Trans-Am, der 1988 im amerikanischen Motorsport eingesetzt wurde und übrigens der erste Audi-Werksrennwagen für Rundstrecken seit den 1930er Jahren war. Dazu gesellten sich die etwas bekannteren Rallye-Versionen, die damals unter anderen von Walter Röhrl oder Michèle Mouton pilotiert wurden. Imposant waren aber die vielen Strassen-Quattro, die in allen damaligen Farbvariationen vorhanden waren.


Audi Quattro sport Parade - Audi Quattro Sport (1984) an der Audi Sport Quattro Parade anlässlich des Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

So richtig laut wurde es aber dann, wenn sich der Audi Sport quattro S1 Pikes Peak aus dem Jahre 1987 näherte. Mit übergrossen Front- und Heckspoilern dröhnte er im typischen Quattro-Klang an den Zuschauern vorbei.


Das Flügelmonster - Audi Sport quattro S1 Pikes Peak Replika (1987) an der Audi Sport Quattro Parade anlässlich des Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Monteverdi dominant

Monteverdi zählt zu den selteneren Automarken dieser Welt. Fans dieser Marke dürfte erfreut gewesen sein über deren Präsenz am GP Suisse Berne Memorial. Gleich drei Strassen-Monteverdi fuhren bei den Sport- und Tourenwagen mit.


Seltene Marke gut präsent - Monteverdi 375S (1969) - Sport- und Tourenwagen 1966-1988 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Dazu gesellte sich bei den Rennwagen-Gruppe sogar noch ein seltener Formel1-Monteverdi. Wir hielt den besonderen Formel-Boliden aus allen Winkeln fest (siehe Fotogalerie Rennwagen bis 1988).


Seltener Formel-Wagen: Monteverdi F1 (1991) - Rennwagen 1946-1988 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Viel Jaguar in der zweiten Sportwagen-Kategorie

Die zweite Sport- und Tourenwagen Kategorie für Jahrgänge bis 1965 war geprägt durch etliche Jaguar-Modelle.


Georg Dönni in seinem Jaguar XK 150 Old Mill Special (1957) im Feld Sport- und Tourenwagen 1946-1965 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Aufgefallen war aber auch der Konvoi an frühen MG-Modellen. Der Anblick der vielen MG TC war wirklich einzigartig.


MG TC (1946) im Feld Sport- und Tourenwagen 1946-1965 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Von Ferrari-Formel-1 bis zum Abarth-Prototypen

Die Kategorie für Nachkriegs-Rennwagen bot den Zuschauern eine sehr breite Palette an Fahrzeugen. Von Formel-Fahrzeugen über Prototypen bis hin zu zweisitzigen Sportgeräten für den Renneinsatz getrimmt fand man in dieser Gruppe so ziemlich alles, was schnell ist.


Ferrari F1 Typ 640 (1989) - Rennwagen 1946-1988 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Die Zuschauer genossen hier den deutlich lauteren Motorsound sowie den dadurch schneller wirkenden Speed der Fahrzeuge.


Den Rennwagen ganz nah - Alfa Romeo GTAm (1971) - Rennwagen 1946-1988 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Komplett nur mit den Vorkriegsrennwagen

Eine breit angesetzte historische Motorsportveranstaltung ist nur dann komplett, wenn auch Rennwagen aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg mitfahren. Beim GP Suisse Berne Memorial waren fast 60 Pre-War Fahrzeuge am Start. Die besonderen Formen verliehen der idyllischen Strecke alle Ehre und verzauberten wohl viele Zuschauer zurück in die wirklich frühen Dekaden des Motorsports.


Auto Union Typ C (1936) in der Gruppe der Vorkriegsrennwagen bis 1945 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Auch wenn jeder Rennwagen dieser Kategorie seine Besonderheiten hat, fiel doch unübersehbar auf, wie viele Zuschauer sich um den Typ C von Auto Union scharten.


Auto Union Typ C (1936) in der Gruppe der Vorkriegsrennwagen bis 1945 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Vorteile von Demofahrten

Während bei echten gezeiteten Rennen die historischen Fahrzeuge am Limit gefahren werden und somit höchste Sicherheitsanforderungen angewendet werden müssen, gelten bei Demoläufen etwas weniger strengere Regeln. Natürlich steht die Sicherheit von Fahrern und Zuschauern nach wie vor im Zentrum, aber es gibt ein paar Unterschiede, die bei solchen Demoläufen willkommen sind: Die Fahrer müssen nicht zwingend mit ISO zertifiziertem Helm fahren, es darf auch zeitgemässe Kopfbedeckung getragen werden.


Bugatti 35C/51 (1929) in der Gruppe der Vorkriegsrennwagen bis 1945 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Zudem durften die Zuschauer viel näher an der Strecke stehen als man es sich sonst bei den historischen Rennen wie zum Beispiel am Nürburgring gewohnt ist.


Jaguar XK 150 Old Mill Special (1957) im Feld Sport- und Tourenwagen 1946-1965 am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Motorräder und Flugzeuge

Zu den 4-rädrigen Fahrzeugen gesellten sich noch 80 Motorräder samt Three-Wheelern und Seitenwagen-Gespannen, und selbst in der Luft organisierte der Veranstalter historisch motorisiertes, das über die Mittagspause die Zuschauer unterhielt.


Imposante Airshow mit historischen Flugzeugen am Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Unfallfreie und reibungslose Durchführung

Eine erfreuliche Schlussbilanz lässt sich auch in Sachen Sicherheit ziehen. Kein einziger
Unfall war zu verzeichnen, was nicht zu letzt dank der guten Disziplin der Zuschauerinnen und Zuschauer und aller beteiligter Teilnehmer möglich war.

Gelebte Kultur und ein Mehrwert für alle

Der Erfolg des Grand Prix Suisse Berne Memorial zeugt davon, dass gelebte Auto-Geschichte und Kultur sein Publikum finden. Für den Motorsport, und insbesondere für den Stellenwert von Autorennen in der Schweiz, ist dieser Anlass besonders wertvoll und in seiner Art absolut einzigartig.

Das nächste GP Suisse Berne Memorial im Jahr 2021

Die Stadt Bern hat erkannt, dass sie mit diesem Anlass ein Alleinstellungsmerkmahl besitzt, und dieses auch in Zukunft bewahren will. Das offiziell vierte Memorial ist deshalb auf 2021 geplant. Die Fahrzeuge wurden also alle wieder geschützt nach Hause gefahren, aber kehren bestimmt wieder nach Bern zurück...


Bye Bye Audi - auf ein Wiedersehen im 2021? Impressionen vom Grand Prix Suisse Berne Memorial 2018
Copyright / Fotograf: Balz Schreier

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von Kultwerkstatt
01.09.2018 (10:49)
Antworten
Die Organisation war eh nicht wirklich gut, auch was das Catering angeht usw.
von sa******
30.08.2018 (13:58)
Antworten
Schöne Bilder. Mich würde noch interessieren, warum bei vielen Autos die Scheinwerfer schwarz verklebt sind. Vielleicht kann mir ein Teilnehmer die Erklärung liefern. zum voraus besten Dank!
Antwort von is******
19.09.2018 (19:21)
Im bei einem Glasbruch möglichst Glassplitter vermeiden
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 306 PS, 2133 cm3
Coupé, 200 PS, 2119 cm3
Coupé, 200 PS, 2144 cm3
Limousine, zweitürig, 90 PS, 1760 cm3
Limousine, viertürig, 90 PS, 1760 cm3
Limousine, viertürig, 115 PS, 1970 cm3
Limousine, viertürig, 136 PS, 2119 cm3
Limousine, viertürig, 136 PS, 2226 cm3
Coupé, 220 PS, 2226 cm3
Limousine, viertürig, 112 PS, 1760 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Schlieren, Schweiz

0443059904

Spezialisiert auf Porsche

Spezialist

Mönchsdeggingen, Deutschland

09088920315

Spezialisiert auf Ford, Chevrolet, ...

Spezialist

Undenheim, Deutschland

+49 6737 31698 50

Spezialisiert auf Mercedes, Jaguar, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.