Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Oldtimer Galerie Oktober 2019

Markenseiten

Alles über Monteverdi

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Monteverdi Berlinetta (1971-1977)
Coupé, 390 PS, 6974 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Monteverdi Safari (1975-1982)
Geländewagen, 160 PS, 5210 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Monteverdi 375 L (1968-1976)
Coupé, 350 PS, 7206 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Monteverdi 375/4 (1971-1976)
Limousine, viertürig, 310 PS, 7206 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Monteverdi Sierra (1977-1978)
Limousine, viertürig, 170 PS, 5210 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Chromstahl-Auspuffcenter
 
L.A.CH. Schulz / Auktionshaus H.F. Meyer
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Faszination Monteverdi - Sonderausstellung im Verkehrshaus Luzern

    Erstellt am 6. Januar 2015
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (29)
     
    29 Fotogalerie

    Man wird nur einmal 30 Jahre alt. Dies stimmt für Menschen, Autos aber auch Clubs. In den Achtzigerjahren ermunterte Peter Monteverdi den Basler Ruedi Wenger, einen Monteverdi-Marken-Club zu gründen. 30 Jahre später feiert der internationale Club seinen Geburtstag mit einer Sonderausstellung im Verkehrshaus Luzern.

    Monteverdi 375 S Frua (1968) - im Rahmen der Ausstellung "Faszination Monteverdi" im Verkehrshaus Luzern (6.1.-6.4.2015)
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Zwölf aussergewöhnliche Autos

    Um zwölf Fahrzeuge zusammenzustellen, die das Schaffen Peter Monteverdis möglichst breit charakterisieren, konnte auf die Sammlungen der Club-Mitglieder, aber auch Leihgaben aus dem Monteverdi-Museum in Binningen und dem autobau Romanshorn zurückgegriffen werden.
    So können Ausstellungsbesucher nun einen von Frua karossierten Monteverdi 375 S aus dem Jahr 1968 und mehrere von Fissore eingekleidete 375 L und S bewundern.

    Monteverdi 375 L Fissore (1973) - im Rahmen der Ausstellung "Faszination Monteverdi" im Verkehrshaus Luzern (6.1.-6.4.2015)
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Bekanntlich gab es zwischen Peter Monteverdi und Pietro Frua Zoff und Monteverdi wechselte in der Folge zum Konkurrenten Fissore. Im Zuge dieses Wechsels wurden auch die Fahrzeuge designtechnisch angepasst.

    Monteverdi Hai (1971) - im Rahmen der Ausstellung "Faszination Monteverdi" im Verkehrshaus Luzern (6.1.-6.4.2015)
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Der Übersportwagen Monteverdi Hai darf natürlich nicht fehlen, exakt vier Stück wurden gebaut. Monteverdi verzichtete damals trotz grossem Interesse auf eine grössere Serie, da es nur wenige potentielle Besitzer mit den Fahrleistungen (bis 295 km/h) und Fahreigenschaften des Mittelsportwagens aufnehmen konnten.

    Monteverdi Sierra (1978) und 375 S Fissore (1974) - im Rahmen der Ausstellung "Faszination Monteverdi" im Verkehrshaus Luzern (6.1.-6.4.2015)
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Zwei Monteverdi Sierra Limousinen, die in den Siebzigerjahren auf Basis des Dodge Aspen, resp. Plymouth Volare entstanden, sind ebenfalls zu sehen. Und natürlich darf auch der Geländewagen Monteverdi Safari, der auf der Plattform des International Scout entstand, nicht fehlen.

    Monteverdi Tiara (1987) - im Rahmen der Ausstellung "Faszination Monteverdi" im Verkehrshaus Luzern (6.1.-6.4.2015)
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Die Achtzigerjahre werden durch einen auf Mercedes-Basis entstandenen Monteverdi Tiara repräsentiert.

    Opel-Lotus Formel Lotus Team Monteverdi (1993) - im Rahmen der Ausstellung "Faszination Monteverdi" im Verkehrshaus Luzern (6.1.-6.4.2015)
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Peter Monteverdi begeisterte sich bekanntlich stark für den Autorennsport und so dürfen natürlich auch zwei Formel-Autos nicht fehlen, ein Monteverdi F1 von 1990 und ein unter Monteverdi-Fahne gestarteter Opel-Lotus von 1993.

    Eingebettet in das Verkehrshaus

    Präsentiert werden die Autos mit Ausnahme des Formel-1-Wagens, der im Eingangsbereich steht, in der Autohalle des Verkehrshauses. Dazu wurden die Wagen in die hochregalartige Ausstellungsinfrastruktur integriert. Besucher können das Fahrzeug ihrer Wahl auswählen und es wird dann automatisch vom industriell inspirierten Hochregallager auf ein Podium gebracht und zur Begutachtung gedreht. Gleichzeitig kann der Besucher interessante Informationen zum Fahrzeug lesen.

    Monteverdi 375 L Fissore (1973) - im Rahmen der Ausstellung "Faszination Monteverdi" im Verkehrshaus Luzern (6.1.-6.4.2015)
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Dem Monteverdi Hai gewährte man ein Podium, das der einzigartige Sportwagen auch verdient hat.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer

    Unsterblich

    Über 3500 Fahrzeuge wurden durch Peter Monteverdi geschaffen. Was nach viel tönt, ist weniger als die Jahresproduktion von Maserati heute. Und die 3500 Fahrzeuge verteilen sich auf eine Vielzahl von Modellen, Gattungen und Designrichtungen. Und wer erinnert sich schon daran, dass es Peter Monteverdi war, der den ersten viertürigen Range Rover baute und dieses Konzept dann erfolgreich an British Leyland verkaufte.

    Die ersten eigenen Autos baute Peter Monteverdi unter dem Kürzel MBM, es war schliesslich der Chefredakteur der Automobil Revue, der den Basler Unternehmer davon überzeugte, doch seinen italienisch klingenden Familiennamen als Markenbezeichnung zu verwenden.

    Monteverdi 375 L Fissore (1971) - im Rahmen der Ausstellung "Faszination Monteverdi" im Verkehrshaus Luzern (6.1.-6.4.2015)
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Die Ausstellung im Verkehrshaus Luzern ist vom 6. Januar bis 6. April 2015 geöffnet und kann im Rahmen des normalen Museumsbesuch besichtigt werden.

    Weitere Informationen

    Alle 29 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    zi******:
    07.01.2015 (12:00)
    Schöne Bilder von tollen Autos !
    - ich werde die Ausstellung mit Sicherheit auch noch besuchen.
    ( Korrektur: die Basis für den Sierra war nicht der Dodge Polara sondern der Dodge Aspen / Plymouth Volare )
    Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
    07.01.2015 (15:48)
    Völlig korrekter Einwand, und von uns natürlich sofort korrigiert. DANKE!
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Monteverdi

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Monteverdi Berlinetta (1971-1977)
    Coupé, 390 PS, 6974 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Monteverdi Safari (1975-1982)
    Geländewagen, 160 PS, 5210 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Monteverdi 375 L (1968-1976)
    Coupé, 350 PS, 7206 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Monteverdi 375/4 (1971-1976)
    Limousine, viertürig, 310 PS, 7206 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Monteverdi Sierra (1977-1978)
    Limousine, viertürig, 170 PS, 5210 cm3

    Spezialisten (Auswahl)

    Chromstahl-Auspuffcenter
    Motorex