Anstand, Fairness und Ritterlichkeit im Bild – Zum 60. Todestag von Graf Trips (Buchbesprechung)

Erstellt am 23. August 2022
, Leselänge 3min
Text:
Daniel Reinhard
Fotos:
Daniel Reinhard 
13
Verlag 
1
Anstand, Fairness, Ritterlichkeit | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Start zum letzten Rennen | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Im Mercedes-Benz 300 SLR | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
1000-km-Rennen in Monza | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Moss, von Trips und Hawthorn | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Targa Florio | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"

"Während seiner ganzen Karriere waren für ihn Tugenden wie Bescheidenheit, Hilfsbereitschaft und Höflichkeit oberstes Gebot. Sein edler Charakter, ja seine Ritterlichkeit haben ihn unvergessen gemacht. In mehreren Rennen, die ich gegen ihn gefahren bin, lernte ich auch seine faire und anständige Einstellung zum Rennsport und zum Gegner kennen." So beschreibt Hans Herrmann seinen Landsmann Wolfgang Graf Berghe von Trips im Vorwort des Buches.

Bild Moss, von Trips und Hawthorn | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Moss, von Trips und Hawthorn | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"

Genau so stellt man sich "Taffy", wie er von den Engländern genannt wurde, vor. Alle Portraitbilder des Buches lassen ihn freundlich, strahlend und zufrieden erscheinen. Auf keinem einzigen der Bilder dieses Buches wirkt er arrogant oder gar abweisend. Immer mal zu Spässen aufgelegt, war er einer der Zeitgenossen, die den Rennsport über alles liebten und sich glücklich schätzten, ein Teil davon zu sein. Trips war mit dem Ferrari 156 "Sharknose" auf bestem Wege zum ersten deutschen WM-Titel der Königsklasse nach dem Krieg. Nur wenige Punkte trennten ihn noch davon, als er in Monza vor nun 61 Jahren aus dem Leben gerissen wurde.

Alte Fotos von gegenwärtiger Qualität

Der neue Bildband von Jörg-Thomas Födisch und Rainer Rossbach zeigt auf 192 Seiten die Karriere des beliebten deutschen Rennfahrers, der von 1954 bis 1961 sehr viel dazu beitrug, dass der Automobilrennsport in Deutschland wieder an Popularität gewann. Phantastische Bilder von Bernard Cahier aus einer fotografisch doch noch etwas schwierigen Zeit zeigen die Karriere des attraktiven Mannes auf und neben der Strecke. Oft ist er mit einer 16mm Bolex Filmkamera zu sehen, die immer und überall bei all seinen Rennen mit im Gepäck war. Ein paar wenige zeigen ihn auch im privaten Umfeld wie etwa beim Zeitunglesen der etwas anderen Art in seinem Quartier vor dem Grossen Preis der USA 1960. Die weit meisten wurden jedoch im Umfeld von Rennwagen aufgenommen: beim lockeren Plaudern in der Boxengasse vor dem Start, mit vor Konzentration verzerrtem Gesicht hinter dem Steuer oder mit staubgeschwärztem Gesicht nach der Zielankunft.

Bild Monza 1961 | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Monza 1961 | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"

Die historischen Fotos wurden alle in einem einheitlichen Stil für modernen Digitaldruck aufbereitet und präsentieren sich scharf, kontrastreich und plastisch. Immerhin 14 der gut 200 Bilder sind in Farbe, und auch das in einer bemerkenswert guten Qualität für mindestens 61 Jahre altes Material. Die Bildunterschriften enthalten in den meisten Fällen alle wichtigen Informationen wie abgebildete Personen und Rennwagen oder Ort und Zeitpunkt des Rennens. Nur auf Seite 37 wurden strenggenommen Stirling Moss und Olivier Gendebien vertauscht. Aber wer sich dieses Buch kauft, wird die beiden wahrscheinlich ohnehin schon kennen und auseinanderhalten können.

Nette Texte mit Überschneidungen

Die überwiegend grossformatigen Aufnahmen von Trips und seinen Kollegen bilden klar den Schwerpunkt des Buches. "Taffy" ist keine Biographie und hält sich textlich eher zurück. Wolle man zynisch sein, könne man behaupten, es dürfe sich ruhig noch etwas mehr zurückhalten. Denn die mehrseitigen Textabschnitte von Richard von Frankenberg, Hartmut Lehbrink und Günther Molter lesen sich zwar alle schön, enthalten aber mehr oder weniger das gleiche: der Kauf eines Porsche-Super-Motors, für den sich Trips mit 1000 Mark verschuldete; die Aufholjagd gegen Hans Herrmann beim St.-Bernhard-Bergrennen 1957 oder die abrauchenden Bremsen beim Mercedes-Benz-Debüt in Schweden. Allerdings sind die zeitgenössischen Schriftbeiträge über Trips – von Frankenbergs "Zwischenbilanz" von 1958 sowie Molters Nachruf von 1961 – eine schöne textliche Klammer für das Buch.

Bild Start zum letzten Rennen | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Start zum letzten Rennen | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"

Fazit

"Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips" ist, wie man so schön sagt, ein "Leckerbissen" für Freunde der Motorsport-Geschichte. Auch wenn man bereits ein Buch (oder mehrere) über den Grafen besitzt und vieles von ihm und über ihn bereits kennt, so lohnt es sich doch alleine wegen seiner grossen und hochwertigen Sammlung von Fotografien einer lang vergangenen, aber wunderbaren Zeit.

Bild Targa Florio | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Targa Florio | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"

Bibliografische Angaben

  • Titel: "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
  • Sprache: Deutsch
  • Herausgeber: Jörg-Thomas Födisch und Rainer Roßbach
  • Auflage: 3. Auflage März 2022
  • Format:  300 x 300 mm, gebunden
  • Umfang: 192 Seiten, 210 Abbildungen (farbig und s/w)
  • ISBN: 978-3-00-070005-7
  • Preis: EUR 49.90
  • Kaufen/bestellen: bei Födisch F1 oder in der guten Buchhandlung

Bilder zu diesem Artikel

Anstand, Fairness, Ritterlichkeit | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Start zum letzten Rennen | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Im Mercedes-Benz 300 SLR | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
1000-km-Rennen in Monza | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Moss, von Trips und Hawthorn | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Targa Florio | "Taffy – Eine Hommage zum 60. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips"
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Loading...