Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Markenseiten

Alles über VW

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
VW Käfer 1302 (1970-1972)
Limousine, zweitürig, 34 PS, 1192 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
VW Käfer 1302 (1970-1972)
Limousine, zweitürig, 44 PS, 1285 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
VW Käfer 1303 (1972-1975)
Limousine, zweitürig, 34 PS, 1192 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
VW Käfer 1303 (1972-1975)
Limousine, zweitürig, 44 PS, 1285 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
VW Käfer 1303 A (1973-1974)
Limousine, zweitürig, 34 PS, 1285 cm3
 
SC-Abo-Kampagne
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Der Werdegang der Super-Käfer (Buchbesprechung)

    Erstellt am 6. Oktober 2019
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas) 
    (11)
    Motorbuch Verlag 
    (1)
     
    12 Fotogalerie

    21’529’464 VW Käfer wurden gebaut zwischen 1938 und 2003, ein Rekord damals. Rekordhoch ist auch die Anzahl der Bücher, die es über das Wolfsburger Krabbeltier gibt. Alexander F. Storz schiebt nun für den Motorbuch Verlag noch eins nach und fokussiert sich darin gleich auf die höchstentwickelte Lebensform des Käfers, die gemeinhin als Modelle 1302 und 1303 bekannt sind.

    Superkäfer 1302 - Buch "VW 1302/103 - die Evolution der Super-Käfer"
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Einstieg über die Geschichte des Käfers

    Natürlich kann Storz nicht einfach direkt zum 1302/1303 gehen, sondern erzählt zunächst einmal die einigen Seiten die Geschichte des Käfers zwischen 1938 und 1970.

    Blick zurück zu den Anfängen - Buch "VW 1302/103 - die Evolution der Super-Käfer"
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Doch schon auf Seite 28 kommt er direkt zum Hauptthema, dem Super-Käfer.

    Der 1302 von 1970

    Mit einem neuen Fahrwerk, längerem Radstand, mehr Gesamtlänge und vielen weiteren Verbesserungen hatte sich der Käfer gerade zu dem Moment substantiell geändert, als man ihn schon fast abgeschrieben hatte. Doch Volkswagen hatte keine Wahl, denn ein Produkt, das an Stelle des Käfers hätte für grosse Umsätze sorgen können, gab es im Volkswagen-Portfolio nicht.

    1302 mit grossen Verbesserungen - Buch "VW 1302/103 - die Evolution der Super-Käfer"
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    “Der Käfer mit Porsche-Fahrwerk”, so schreibt Storz über den 1302 und erklärt ihn dem Publikum im Detail, zeigt ihn aber auch auf vielen historischen Fotos über mehr als 20 Seiten. Sogar die Frage, wo eigentlich der 1301 geblieben war, wird beantwortet.

    Der 1303 von 1972

    Nur zwei Jahre nach der Vorstellung des 1302 folgte bereits der 1303, untypisch schnell nach einer derartig umfangreichen Überarbeitung. Schuld waren erwartete neue US-Sicherheitsvorschriften gewesen, sowie Mängel am 1302, die beseitigt sein wollten. Und auch der 1303 wurde nur gerade drei Jahre lang gebaut, denn am 31. Juli 1975 lief der letzte geschlossene 1303 vom Band, nach nur gerade 916’713 Exemplaren. Den Garaus hatte ihm im Prinzip der VW Golf gemacht, der halt alles etwas besser konnte.

    1303 Charakteristiken - Buch "VW 1302/103 - die Evolution der Super-Käfer"
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Das Cabriolet allerdings wurde (bei Karmann) noch viereinhalb Jahre länger gebaut, die letzten Exemplare wurden Wolfsburg buchstäblich aus den Händen gerissen und serienweise als Neuwagen eingemottet, denn an Charme konnte es das Golf Cabriolet mit dem urwüchsigen 1303 Cabriolet nicht ganz aufnehmen.

    Storz erklärt die Hintergründe um die Entwicklung und das Produktionsende ausführlich. Und er führt durch die verschiedenen Evolutionsstufen des 1303. Überall trifft man auf Werksaufnahmen, aber auch auf Bilder aus dem umfangreichen Privatarchiv von Storz.

    Für das 1302/1303 Cabriolet listet Storz sogar die Stückzahlen pro Jahr in einer übersichtlichen Tabelle, sonst muss man sich die Produktionszahlen leider aufwändig aus dem Text heraussuchen, wenn sie denn vorhanden sind.

    Extras, Tuning und mehr

    Auch über die zeitgenössischen Tuning-Tendenzen berichtet das 144-seitige Büchlein und auch über Zubehör und Extras wird orientiert.

    Tuning und Zubehör - Buch "VW 1302/103 - die Evolution der Super-Käfer"
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Ein ganz besonderes Foto etwa zeigt eine Ansammlung von VW Käfern in der Schweiz, die alle mit “Milchkannenhaltern” ausgerüstet sind. Schweizer Bauern fuhren bekanntlich vor dem Subaru alle Käfer, so mehr oder weniger.

    Nicht nur, aber vor allem Deutschland

    Storz lässt seinen Blick auch über die Landesgrenzen hinaus schweifen, erzählt etwa von der Liebe der Amerikaner zum Wolfburger “Läuft und läuft und läuft”-Auto. Hier finden sich auch die typischen Unterschiede zwischen den US- und Deutschland-Versionen des Käfers. Natürlich fehlen auch Werbebeispiele nicht. Und auch andere Exportmärkte werden beleuchtet.

    Trotzdem geht es primär um den deutschen Käfer, da merkt man dann auch bei den Verkaufszahlen am Schluss des Buchs, die sich nur auf die BRD- und West-Berlin beschränken.

    Nicht komplett ab der Stange

    Einen umfangreichen Teil des Buchs ist schliesslich den unzähligen Sonder- und Aktionsmodellen, angefangen beim Weltmeister-Sondermodell und bis zum Fussball-WM-Cabriolet, gewidmet.

    Sondermodelle des 1303 Cabriolets - Buch "VW 1302/103 - die Evolution der Super-Käfer"
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Auch hier erfährt man viele interessante Details. So wurde etwa das Nordstadt-Cabrio nur 20 Mal gebaut, kostete aber doppelt soviel wie die Serienausführung. Oder wie war das genau mit der “Champagne Edition II”? Storz erklärt es bis zu den Farbcodes.

    Alltagsbetrieb und Restaurierung

    Ergänzt wird der Band über ein Kapitel über den Superkäfer im Alltagsbetrieb und das Einführungskapitel, das von der langjährigen Liebe eines Schülers zu seinem 1303 handelt, die nach Stilllegung sogar zu einer Komplettrestaurierung führt.

    Eine Restaurierungsgeschichte - Buch "VW 1302/103 - die Evolution der Super-Käfer"
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Bild- und prosa-reich

    Das Büchlein, das man für knapp EUR 20 erstehen kann, richtet sich eher an den Leser, der sich inspirieren lassen will, als an jenen, der harte Fakten und technische Details sucht. Zwar gibt es ein im Anhang eine Doppelseite mit technischen Daten, sehr umfangreich sind sie aber nicht dokumentiert und es fehlen viele Details, die man beispielsweise im Katalog der Automobil Revue zu lesen gewohnt war.

    Überhaupt geht es Storz wohl nicht um Komplettheit und schnelle Auffindbarkeit von Informationen, sonst hätte er viel stärker mit Tabellen und Übersichten gearbeitet. Und wie leider heute üblich fehlt auch ein Stichwortverzeichnis am Ende des Buchs.

    Trotzdem erhält man als Leser eine umfangreiche Packung an Wissen über die Käfermodelle der Jahre 1970 bis 1980, die eine Anschaffung des Buchs sicherlich erwägenswert machen.

    Einband - Buch "VW 1302/103 - die Evolution der Super-Käfer"
    © Copyright / Fotograf: Motorbuch Verlag (Repro Zwischengas)

    Bibliografische Angaben

    • Titel: VW 1302/1303 - die Evolution des Super-Käfer
    • Autor: Alexander F. Storz
    • Sprache: Deutsch
    • Verlag: Motorbuch Verlag
    • Auflage: 1: Auflage September 2019
    • Format: Gebunden, 17 x 24 cm
    • Umfang: 144 Seiten, 160 Abbildungen
    • ISBN: 978-3-613-04197-4
    • Preis: EUR 19.95
    • Kaufen/bestellen: Online bei amazon.de , online beim Motorbuch Verlag oder im einschlägigen Buchhandel

     

    Alle 12 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über VW

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    VW Käfer 1302 (1970-1972)
    Limousine, zweitürig, 34 PS, 1192 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    VW Käfer 1302 (1970-1972)
    Limousine, zweitürig, 44 PS, 1285 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    VW Käfer 1303 (1972-1975)
    Limousine, zweitürig, 34 PS, 1192 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    VW Käfer 1303 (1972-1975)
    Limousine, zweitürig, 44 PS, 1285 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    VW Käfer 1303 A (1973-1974)
    Limousine, zweitürig, 34 PS, 1285 cm3
    Hiscox
    Hiscox