Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
SC69-2
Bild (1/1): Bernd Rosemeyers Autogrammkarte (© Audi AG, 1937)
Fotogalerie: Nur 1 von total 26 Fotos!
25 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über Auto Union

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Spezialisten (Auswahl)

Chromstahl-Auspuffcenter
 
SC69
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Rennfahrer Bernd Rosemeyer - Ausnahme-Talent und Idol der Jugend

    1. Januar 1985
    Text:
    Herbert Klose
    Fotos:
    Audi AG 
    (17)
    Archiv Martin Schröder 
    (2)
    Copyright Daimler AG 
    (1)
    Archiv 
    (6)
     
    26 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 26 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    25 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Kurze Zusammenfassung

    Er war ein Nationalheld und ein Naturtalent. In den Dreissigerjahren machte er Schlagzeilen - nicht nur in der Motorpresse, sondern auch in den Tageszeitungen. Bernd Rosemeyer gewann für Auto Union in seiner kurzen Motorsportkarriere viele Rennen und er fuhr über ein Dutzend Geschwindigkeitsrekord ein, am letzten Rekordversuche scheiterte er und bezahlte das Risiko mit dem Tod. Bis heute ist er vielen Motorsportfans in Erinnerung geblieben. Dieser Bericht blickt auf das Leben des Ausnahmerennfahrers Bernd Rosemeyer zurück.

    Die folgenden Kapitel können Sie momentan nicht sehen

    Früh mit dem Rennsport verbunden
    Mit 25 Jahren Grand-Prix-Sieger
    Ein Naturtalent
    Erfolg bei Rekordfahrten
    Horch-Fahrer
    Tod im Rekordwagen
    Weltweite Trauer
     
    Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf den gesamten Inhalt.
    Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
    • Registrierter Benutzer (kostenlos)
    • Premium Light Benutzer
    • Premium PRO Benutzer
    Was können Sie tun?
    • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
    • Sie haben keinen Benutzernamen?
      Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
    • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
    Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
    Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

    Alle 26 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    kl******:
    28.02.2018 (15:45)
    Nicht ein Wort über die SS-Mitgliedschafts Rosemeyers. Das ist Heldenverehrung par excellence.
    Antwort von ka******
    02.03.2018 (17:13)
    Eventuell sehen die Schweizer diese Mitgliedschaft in der SS etwas entspannter.
    Soweit ich weiß trat Rosemeyer sehr früh in die SS ein und konnte wie viele andere zumindest damals nicht absehen, in welche Richtung sich diese "Gliederung" entwickeln würde.
    Auch andere deutsche Rennfahrer waren, um den Rennsport ausüben zu können, gezwungenermaßen Mitglied in Parteigliederungen.
    Hermann Lang, ein bestimmt unpolitischr Mensch, stieg durch seine Rennsiege in so einer Hierachie recht weit nach oben und landete nach der "Logik" der Sieger längere Zeit im automatischen Arrest in einem Sammellager bei Ludwigsburg in der Nähe von Stuttgart.
    ka******:
    27.02.2018 (17:25)
    Lieber Herr Schröder,

    bei dem "Überdruck" hatte ich Alfred Neubauer nicht im Sinn sondern den italienischen Journalisten Zana (hoffentlich stimmt der Name).
    In seinem Report zeigt er Bilder, welche nahelegen können, daß sich die dünnen Karosseriebleche um die mit speziellen U-Scheiben unterlegten Schrauben herum nach außen wölben.
    Er deutet dies u.a. ja so, daß die dünnen Bleche an der Grenze der Belastbarkeit angekommen waren.
    Da es vom Unfall keine Filmaufnahnen gibt, schon gar keine in Zeitlupe, bleiben die wirklichen Unfallursachen verschwommen.
    Ein Jahr später auf der RAB bei Dessau wäre es vermutlich nicht zu so einem Unfall gekommen, weil extrabreite Straße, keine störenden Brückenpfeiler mit den aerodynamischen Effekten bei der Fahrt durch enge Brückendurchlässe etc.
    Vielleicht wäre Rosemeyer dann im Krieg Jagdflieger geworden mit all den Risiken im Kriegsgeschehen.
    So endete sein junges Leben dramatisch und Rätsel bleiben.

    Nichts für ungut und
    herzliche Grüße
    Antwort von ne******
    27.02.2018 (22:12)
    Zana bezieht sich auf das im Artikel abgebildete Foto von Alex Büttner und die darauf erkennbaren Unebenheiten der Karosseriebeplankung. Dazu schicke ich Zwischngas in den nächsten Tagen eine Erklärung von Alex Büttner vom 28.1.1938. Der vArtikel klärt die Wölbungen auf.

    Martin Schröder

    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Auto Union

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Spezialisten (Auswahl)

    Chromstahl-Auspuffcenter
    xpertcenter AG: Die XpertCenter AG - Ihr Outsourcingpartner rund um die Schadenbearbeitung