Bernina Granturismo 2020 – einsame Piloten in schneller Fahrt

Erstellt am 21. September 2020
, Leselänge 3min
Text:
Daniel Reinhard
Fotos:
Daniel Reinhard 
41
Beste Bilder
Bildergalerie Bernina Granturismo 2020 - Fahrzeuge Renn- und Gleichmässigkeitswertung

Der Bernina-Pass im Kanton Graubünden verbindet das schweizerische Engadin im Norden mit dem italienischen Veltlin im Süden. Von La Rösa (1871 Meter über Meer), einer historischen Post- und Säumerstation in der Mitte der südlichen Passstrasse bis hoch auf die Passhöhe, führt die geschlängelte, aber sehr gut ausgebaute Strasse über 5,7 km bis auf 2330 Meter.


Alfa-Romeo 6C 2500 SS Corsa (1939) - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Dieses Strassenstück meisterte Thomas Amweg, Sohn von Bergkönig Fredy, mit seinem Martini-BMW F2 in gerade einmal 2:58,62. Er war klar schneller, als Ronnie Kessel im Vorjahr in Regazzonis Ensign F1.


Martini MK 50-03 F2 (1988) - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Doch der arme, aber leider konkurrenzlose Thomas, wurde nach Arosa, nun auch am Bernina zum umbelohnten Held des Tages. Als klar Schnellster, musste er die Lorbeeren an den zweitschnellsten Florian Fäustel in der Porsche Carrera RSR IROC Replika von 1975 abtreten.


Porsche 911 IROC RSR (1975) - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Vielleicht sollte man einen Sonderpreis für den wirklich Schnellsten ins Auge fassen, um nicht am Ende noch die Einzelkämpfer und Publikumslieblinge in ihren Monoposti zu verlieren.

Thomas Kern mit der unlackierten Cobra 427 wurde vor weiteren drei Porsche 911 Zweiter.

Die Alten können’s gleichmässiger

In der Gleichmässigkeits-Wertung gewann Alexander Boller mit dem mächtigen Vorkriegs-Bentley 4,5 Liter mit Zeiten um die 6 Minuten.


Bentley 4,5l (1929) - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Schneller ging es nicht mit dem schweren Wagen, so bewegte er sich in allen vier Läufen innerhalb wenigen Sekunden, im Gegensatz zu den restlichen sechs, viel leichteren und schnelleren Vorkriegswagen. Bei den 52 Regularity-Fahrern der Nachkriegszeit kam Tom Beck mit dem Alfa-Romeo 2600 Sprint Zagato der Richtzeit von 4:16,50 am nächsten.


Alfa-Romeo 2600 Sprint Zagato (1966) - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Nicht alle Teilnehmerfahrzeuge wirkten an diesem Bergrennen stimmig, schliesslich erwartet man da eher heisse Rennsemmeln als viertürige Mittelklasselimousinen.

Abstimmungsprobleme

Einige Fahrer hatten schwer mit der Getriebeabstimmungen ihrer Wagen zu kämpfen. Auf der doch steilen Bergstraße zeigte sich der zweite Ganz zu kurz, der Dritte wiederum viel zu lang. Somit fiel die Drehzahl im Dritten derart zusammen, dass doch in der zweiten Stufe wenn auch sehr hochtourig weitergefahren werden musste.


MBM SP100 (1960) - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Bentley R Coupé by Abbott (1953)
Triumph TR5 (1968)
Porsche 911T 2.4 Coupé (1973)
Chevrolet Corvette C1 (1961)
+41 (0)71 450 01 11
St. Margrethen, Schweiz

Viel Prominenz, aber wenig Publikum

Natürlich stand auch bei der sechsten Austragung des Bergrennens Bernina Granturismo am 19. und 20. September 2020 wieder einiges an Prominenz am Start. Der italienische Marlboro-Mann Arturo Merzario liess für einmal sein Pferd zurück und fuhr den Abarth 2000 Sport 4 fari, aber natürlich immer sofort mit Cowboy-Hut, sobald der obligatorische Helm mit aktuellem FIA-Prüfsiegel weg war.


Abarth 2000 Sport 4 fari (1968) - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Ein weiterer Grand-Prix-Teilnehmer war mit dem Schweden Stefan Johansson vor Ort. Der ehemalige Ferrari- und McLaren-GP-Pilot kämpfte mit dem Saab V4 Montecarlo die Bergstrecke hoch. Für einmal kreuzte kein Reh seine Fahrt. Für alle die die Geschichte nicht kennen: Stefan hatte 1987 im Training zum GP von Österreich im McLaren eine Begegnung mit einem Reh. Nur mit sehr viel Glück blieb er bei der Kollision mit dem Rotwild bei rund 220km/h unverletzt.


Begeisterter Stefan Johannson - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Wegen Covid-19 wurde kaum Werbung für die Veranstaltung gemacht, das Publikum kam daher nur spärlich in die schönen Bündner Berge. Zu den Wagen wäre es sowieso nicht vorgelassen worden, dafür brauchte man eine entsprechende Bewilligung.

Atemberaubende Bergwelt

Die Bergkulisse auf dem Bernina-Pass war einmal mehr atemberaubend, obwohl sie dieses Jahr nicht immer klar zu sehen war. Oft zog dichter Nebel vorbei und ein bereits frischer Wind kühlte die wartenden Fahrer (und Motoren) aus. Dafür wurden damit vielleicht ja auch die Covid-19-Bakterien besser verweht.


Alfa-Romeo Giulia TZ2 (1965) - Bernina Granturismo Bergrennen 2020
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Die Teilnehmer jedenfalls liessen sich den Spass an der Veranstaltung nicht nehmen und die Freude war gross, dass nun doch endlich wieder ein Anlass, an dem so richtig Gas gegeben werden konnte, stattfand. Schliesslich naht nach all den abgesagten Rennsportveranstaltungen ja schon bald wieder die kalte Jahreszeit mit Schnee und Eis. Und dazu weiss keiner, wie es denn im kommenden Jahr weitergehen soll …

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 210 PS, 2687 cm3
Targa, 210 PS, 2687 cm3
Coupé, 200 PS, 2994 cm3
Targa, 200 PS, 2994 cm3
Coupé, 150 PS, 2687 cm3
Coupé, 165 PS, 2687 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Ellikon a.d.Thur, Schweiz

052 337 46 10

Spezialisiert auf Alfa Romeo

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Köln, Deutschland

+49-151-401 678 08

Spezialisiert auf Maserati, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

Schlieren, Schweiz

0443059904

Spezialisiert auf Porsche

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.