Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/1): Rally ABC Sports (1928) - einer der besten Sportwagen seiner Zeit (© Bonhams, 2017)
Fotogalerie: Nur 1 von total 24 Fotos!
23 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt
 
 
Emil Frey Classics - Brandschutz Workshop: Emil Frey Classics - Brandschutz Workshop (kostenlos)
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Rally ABC Sports - einer der schönsten Sportwagen seiner Epoche

    29. September 2017
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (2)
    Bonhams 
    (17)
    Petra Sagnak / classiccar-photo.de 
    (2)
    Stephan Traber 
    (1)
    Julien Mahiels 
    (1)
    Archiv 
    (1)
     
    24 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 24 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    23 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Frankreich hatte eine reichhaltige und prosperierende Cycle-Car-Industrie. Viele kleine Hersteller bauten diese kostengünstigen und leichten Minimal-Autos, die bis 1925 auch noch von Steuervorteilen profitierten. Einer dieser Autobauer war die Firma Rally, gegründet im Jahr 1921 durch den Ingenieur Eugène Affovard Asnière. Er begann mit einem kleinen Auto, das auf die Kraft der Harley-Davidson-V2-Maschine vertraute.

    Rally ABC Sports (1928) - die Windschutzscheiben-Gestaltung unterschiedet sich von Modell zu Modell
    © Copyright / Fotograf: Bonhams

    1927 stellte er auf dem Pariser Autosalon den Rally ABC vor, ein Auto, das zwar nicht mehr die Mindestanforderungen eines Cycle Cars (max 350 kg, 1,1 Liter Hubraum, Getriebe und Bremsen) erfüllte, dafür aber einen grossen Vorteil aufwies, es besass nämlich ein “Underslung”-Chassis. Dies bedeutete, dass die Achsen sich sozusagen oberhalb der Fahrgestell-Träger befanden, womit ein deutlich tieferer Schwerpunkt resultierte. Diese Innovation war dem Hersteller so wichtig, dass er sie in der Fahrzeugbezeichnung verewigt. Wenn man nämlich “ABC” gemäss der französischen Aussprache intoniert, dann tönt dies wie “abaissée”, was “abgesenkt” bedeutet.

    Rustikale Technik

    Vorne und hinten wies der rund 650 kg schwere Rally ABC je eine Starrachse auf, die mit Blattfedern und  Hebelstossdämpfern geführt wurde. Als Motoren nutzte Rally Vierzylindermaschinen verschiedener Hersteller, darunter Chapuis-Dornier, C.I.M.E, SCAP oder Ruby.

    Rally ABC Sports (1928) - der Vierzylinder-Ruby-Motor
    © Copyright / Fotograf: Bonhams

    Drei unsynchronisierte Vorwärtsgänge mussten für die Übertragung der je nach Motor rund 30 PS reichen.  Gebremst wurde an allen vier Rädern mit Trommeln.

    1928 wurde der ABC erneut in Paris gezeigt, als einziges Modell der Marke. Es gab ihn nun auch mit rennsportorientierter Technik, namentlich mit Kompressor und starken 12Ventil-SCAP-Motoren.

    Die Karosserie war übrigens oft nicht aus Aluminiumblech, sondern aus schlichtem Stahlblech gefertigt. Optisch überzeugte der Zweisitzer sofort, galt er doch zusammen mit dem Lombard AL3 als einer der schönsten 1,1-Liter-Sportwagen seiner Zeit. Das Design wird übrigens Charles Rothschild zugeschrieben.

    Rennsporterfolge

    Natürlich setzten die Käufer diesen Wagen auch im Rennsport ein. Rally ABC wurden unter anderem für den Grand Prix de l’ACF, die 24 Stunden von Spa, den Grand Prix von Bordeaux, den GP des Burgunds, den Bol d’Or sowie die Mille Miglia gemeldet. Einige guten Klassenplatzierungen schauten heraus, aber gegen Salmson und Amilcar hatte der Rallye ABC normalerweise wenig Chancen.

    Rally ABC (1929) an der Mille Miglia 2013
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    1929 trat JA Driskell mit einem Rally ABC beim Brooklands Double Event an. Er hatte diesen Wagen bereits früher bei Rennen eingesetzt, doch später verkauft. Für das Rennen auf der Brooklands-Piste holte er sich den Wagen zurück. Das Rennen lief über 24 Stunden, doch mussten diese in zwei Hälften aufgeteilt werden, die wegen dem Verbot von Nachtrennen jeweils während der Tageszeit gefahren wurden. Trotz eines Defekts konnte sich der Rally ABC den dritten Platz sichern, Driskell behauptete, dass er über 140 km/h pro Stunde als spitze erreicht hatte.

    Auch bei der Tour de France gab es nennenswerte Erfolge, beim Grossen Preis von Marokko lief ein Rallye auf dem vierten Gesamtrang ein.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     

    Ideengeber  

    Einer, der sich einen Rally kaufte, war Cecil Kimber. Um 1930 herum kaufte sich der MG-Gründer einen gebrauchten Wagen und zerlegte ihn, um für den Bau seiner eigenen Sportwagen zu lernen. Er dürfte dabei einiges abgeguckt haben, obschon er zum Beispiel auf den zwischen Fahrer und Motor liegenden Tank verzichtete. Die lange Motorhaube und der kurze Übergang zwischen der Haube und der Windschutzscheibe hatten es ihm aber angetan.

    Nur etwa 100 Exemplare

    Rund einhundert Rally ABC sollen zwischen 1927 und 1930 entstanden sein, etwa 20 davon scheinen überlebt zu haben. Einer davon ist der Wagen mit Chassisnummer 600, ausgerüstet mit einem Ruby DS Grand Sport Vierzylinder mit 1097 cm3 und einer Stahlblechkarosserie.

    Rally ABC Sports (1928) - links ist noch der Hinweis auf den Schweizerischen Motorveteranen Club sichtbar
    © Copyright / Fotograf: Bonhams

    Die frühe Geschichte des 1928 gebauten Sportwagens scheint unklar, aber in den Siebziger- und Achtzigerjahren gehörte der Zweisitzer dem Schweizer Hans Bodmer, der zum Beispiel 1974 damit an der 11. Schweizer Motor-Veteranen-Rallye teilnahm.

    Rally ABC Sports von 1928 - Hans Bodmer an der 11. SMVC Rallye 1974

    Diese Rallye bestand aus Zuverlässigkeitsfahrten und Geschicklichkeitsprüfungen. Aus heutiger Sicht besonders amüsant ist es zu wissen, dass die jüngeren Autos (mit Jahrgängen von 1926 bis 1939!) dabei noch zusätzliche Abstecher über schmale Bergstrassen zu absolvieren hatten. Für den Rally mit rund 35 PS bei 3700 Umdrehungen dürfte dies aber kein Problem gewesen sein. Siegen konnte Bodmer mit dem französischen Sportwagen aber nicht. Vielleicht musste er es im Regen etwas vorsichtiger angehen …

    Rally ABC Sports von 1928 - Hans Bodmer um 1980

    1984 verkaufte Bodmer den Wagen an das Deutsche Automuseum auf Schloss Langenburg, wo er bis vor wenigen Jahren besichtigt werden konnte. Offenbar trennte sich das Museum dann wieder vom Wagen, den ein holländischer Sammler übernahm, der damit 2014 auch 2014 am Concours d’Elégance von Het Loo auftrat.

    Rally ABC Grand Sport (1928) - als Nr. 54 am Concours d'Elégance Het Loo 2014
    © Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

    Nun suchte dieser Rally wieder einen neuen Besitzer, Bonhams versteigerte ihn anlässlich des Zoute Grand Prix am 6. Oktober 2017 und hat einen Schätzwert von EUR 80’000 bis 120’000 (CHF 93’000 bis 140’000) angesetzt. Allzu viele andere Gelegenheiten, einen der wenigen Rally ABC zu kaufen, gibt es bekanntlich nicht und so wurde der Rally ABC mit Schweizer Geschichte denn auch deutllich über dem Schätzwert für EUR 143’750 (CHF 164’924) verkauft.

    Alle 24 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    lu******:
    15.10.2017 (15:28)
    Interessanter Artikel. Gratulation.
    Hans Bodmer kannte ich persönlich. Er war aktiv im SMVC und verstarb viel zu jung.
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.