Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Passione Caracciola 2019

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
VW Käfer 1302 LS Cabriolet (1970-1972)
Cabriolet, 50 PS, 1584 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
VW Käfer 1303 LS Cabriolet (1972-1980)
Cabriolet, 50 PS, 1584 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
VW Käfer Speedster (1970-1979)
Cabriolet, 50 PS, 1570 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
VW Käfer 1200 (1967-1973)
Limousine, zweitürig, 34 PS, 1192 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
VW Käfer 1300 (1970-1973)
Limousine, zweitürig, 44 PS, 1285 cm3
 
SC-Abo-Kampagne
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Motorworld in der Schweiz - im Gespräch mit Andreas Dünkel

    24. Juni 2019
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (47)
    ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf Bärtschi, Hans-Peter / SIK_01-009012 / CC BY-SA 4.0 
    (1)
    ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf Mittelholzer, Walter - LBS_MH01-000635 / Public Domain 
    (1)
    ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf Mittelholzer, Walter / LBS_MH03-0577 / Public Domain 
    (1)
    ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf Bärtschi, Hans-Peter / SIK_01-010155 / CC BY-SA 4.0 
    (1)
    ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf Mittelholzer, Walter / LBS_MH03-0502 / Public Domain 
    (1)
     
    52 Fotogalerie

    Andreas Dünkel ist kein Mann, der gerne im Scheinwerferlicht steht. Lieber lässt er seine Mitarbeiter im Vordergrund walten und entwickelt seine Motorworld-Visionen weiter. Tatkräftig. Dass er dabei Erfolg hat, zeigen seine rasche Expansion und die immer stärkere Präsenz in Deutschland und neuerdings auch in der Schweiz und auf Mallorca.

    Das Maggi-Areal heisst nun "the valley" - Motorworld Manufaktur Region Zürich in Kemptthal "Open Day"
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Keine Zeit für Strandurlaub

    Dünkel ist ein Schaffer, ein Mann, der gerne mit anpackt. Und dabei von einer Familie unterstützt wird, die seine Träume und Ideen mitunterstützen. Kein Wunder, war beim ersten offiziellen Anlass in der Motorworld Manufaktur in Kemptthal bei Zürich auch seine Frau mit von der Partie. “Strandurlaub wäre uns zu langweilig”, meint sie lächelnd im Gespräch.

    “Kemptthal ist ideal”, erklärt Dünkel und legt dar,warum er seine nächste Motorworld Manufaktur lieber im ehemaligen Maggi-Areal zwischen Zürich und Winterthur einrichtet als in der vor einigen Jahren vom Meilenwerk vorangetriebenen Liegenschaft in Horgen.

    Andreas Dünkel mit seinem Citroën Légère - Motorworld Manufaktur Region Zürich in Kemptthal "Open Day"
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    “In Kemptthal gibt es genügend Raum und Platz für parkierende und flanierende Autos. Zudem stellt die Lage direkt an der Autobahn sicher, dass nicht plötzlich Umweltzonen oder enge Lärmvorschriften die Weiterentwicklung in Frage stellen”, ergänzt Andreas Dünkel.

    Logistisch ideale Lage

    Das Industrieareal, das direkt am Bahnhof Kemptthal und an der Hauptstrasse zwischen Zürich und Winterthur liegt, wurde Ende des 19. Jahrhunderts für die Fabrikation von Maggi-Produkten erbaut. Als wichtiger Zeuge der Schweizer Industriegeschichte ist das Areal im Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz vermerkt. Die meisten Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

    Das Maggi-Areal um das Jahr 1932
    © Copyright / Fotograf: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf Mittelholzer, Walter / LBS_MH03-0502 / Public Domain

    Givaudan übernahm das Fabrikareal vor einigen Jahren von Nestle, will sich heute aber selber im Raum Zürich mehr auf Forschung und Verwaltung konzentrieren, weshalb die grossen Hallen brachzuliegen drohten.

    Wahrzeichen mit V für "The Valley" - Motorworld Manufaktur Region Zürich in Kemptthal "Open Day"
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Man verkaufte die Bebauung an Mettler2Invest, die nun zusammen mit der Motorworld die Umnutzung unter dem neuen Namen “The Valley” vorantreibt.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    Zwischengas Premium Light SKY: Jetzt Premium Light kaufen

    Grosse Pläne und grosse Investitionen

    Natürlich kostete der Kauf der Liegenschaft tüchtig Geld, doch seit dem Kauf ist noch eine deutlich grössere Summe in Aus- und Umbauten sowie Ergänzungsgebäude geflossen. Und das Bauen ist noch lange nicht zu Ende.

    Gegensätze - VW Käfer und Chevrolet Pickup - Motorworld Manufaktur Region Zürich in Kemptthal "Open Day"
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Im Frühjahr 2020 hofft man, die Halle Motorworld 1 eröffnen zu können. Bereits jetzt ist etwa die Hälfte der Fläche nach bewährtem Motorworld-Muster an Oldtimer-, Auto-, Motorrad- und Lifestyle-Firmen vermietet und fast täglich können neue Verträge unterzeichnet werden.

    Gegen 700 Arbeitsplätze von 40 Unternehmen sollten per Ende 2019 ansässis sein, erwartet Dünkel, in absehbarer Zeit werden es sogar 1500 bis 2000 sein, was durchaus eine Hausnummer ist. Rund 100’000 Quadratmeter Fläche umfasst “The Valley”.

    Amerikaner im Maggi-Areal - Motorworld Manufaktur Region Zürich in Kemptthal "Open Day"
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Anlässlich der “Open Days” am 15. und 16. Juni 2019 konnten Besucher einen Eindruck gewinnen, wie sich die Motorworld in Kemptthal entwickeln wird. Zwar fehlten die Autos noch in den Hallen und auch sonst roch es noch nicht so stark nach Benzin, dafür wurde mit einem Street Food Festival für volle Bäuche gesorgt.

    Begeisterung

    Andreas Dünkel ist an diesem Wochenende voll in seinem Element. Er freut sich über jeden Oldtimer und Youngtimer, der eingefahren kommt, zeigt sich ob der angereisten Mofas (in der Schweiz sagt man “Töffli”) begeistert und erklärt mit glänzenden Augen, warum es ihm die ehemaligen Maggi-Fabriken so angetan haben.

    Mofa mit Sachsmotor - Motorworld Manufaktur Region Zürich in Kemptthal "Open Day"
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    “Diese Architektur und die Detailverliebtheit der Erbauer ist einmalig”, erklärt er seine Faszination für die alten Backsteinhallen, “schaut euch nur die Treppen an, die sind aus massivem Granit herausgeschlagen, unglaublich!”.

    Die Maggi-Fabrik im Jahr 1978
    © Copyright / Fotograf: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf Bärtschi, Hans-Peter / SIK_01-009012 / CC BY-SA 4.0
    Bernina Gran Turismo 2019

    Kein Purist

    Dünkel liebt diese alten Industriebauten, sie sind für ihn der perfekte Rahmen für seine Partner, denen er Flächen zu fairen Preisen offerieren kann in Kemptthal. Wichtig ist, dass jede Firma zur Gesamtmischung passt. Diese bietet allerdings viel Freiheit. Für Dünkel müssen Oldtimer nicht unbedingt komplett original sein und Motorräder nicht mindestens 30 Jahre alt, Hauptsache sie sind “cool” und fügen sich in die Motorworld-Familie ein.

    Ganz schön lange ist der VW Bus mit Pritschenaufbau, der den Porsche 550 trägt - Motorworld Manufaktur Region Zürich in Kemptthal "Open Day"
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Dünkel ist stolz darauf, dass Pagani die einzige Niederlassung ausserhalb Italien in seiner Motorworld in Stuttgart, die bereits zehn Jahre alt ist, einrichtet. Und ein Barbier oder ein Tätowierungsshop gehören für ihn genauso in eine Motorworld wie ein Restaurierer alter Autos.

    In Kemptthal etwa werden schon bald ein Bootsbauer und verschiedene Oldtimer- und Supersportwagen-Spezialisten einziehen, später wird es dann voraussichtlich in einer weiteren Halle auch Platz für Privatfahrzeuge in Glasboxen und weitere Flächen für Betriebe geben.
    Ein Restaurant ist bereits eröffnet, weitere gastronomische Angebote kommen sicher schon bald dazu.

    Begegnungsort

    Schon jetzt ist sicher, dass sich die Motorworld Manufaktur Kemptthal zum wichtigen Begegnungsort für alle diejenigen entwickeln wird, welche Benzin im Blut haben. Sobald die einzelnen Betriebe in den ehemaligen Maggi-Gebäuden einziehen, wird wohl kein Tag mehr vergehen, ohne dass etwas Besonderes los ist oder ohne dass sich ein paar Gleichdenkende dort treffen. Andreas Dünkel wird es freuen.

    Der VW Typ 2 T1 "Samba" sorgt immer für Interesse - Motorworld Manufaktur Region Zürich in Kemptthal "Open Day"
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Zurücklehnen wird er deswegen aber nicht können, denn die Aktivitäten der Motorworld-Gruppe sind heute so weitverzweigt, dass kaum mehr ein Ausschnaufen möglich ist. So haben Dünkel und seine Leute im September ihre eigene Halle an der IAA in Frankfurt und auch die Messe Motorworld Berlin steht im Herbst 2019 noch an, genauso wie ein reiner “Preservation Class”-Concours in München.

    Weitere Informationen zur Motorworld Manufaktur Region Zürich gibt es auf der Motorworld-Website .

    Alle 52 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    co******:
    26.06.2019 (09:33)
    Den mutigen gehört die Welt ! Die Location ist fantastisch!
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    VW Käfer 1302 LS Cabriolet (1970-1972)
    Cabriolet, 50 PS, 1584 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    VW Käfer 1303 LS Cabriolet (1972-1980)
    Cabriolet, 50 PS, 1584 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    VW Käfer Speedster (1970-1979)
    Cabriolet, 50 PS, 1570 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    VW Käfer 1200 (1967-1973)
    Limousine, zweitürig, 34 PS, 1192 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    VW Käfer 1300 (1970-1973)
    Limousine, zweitürig, 44 PS, 1285 cm3
    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer