Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Zwischengas Premium Light SKY: Jetzt Premium Light kaufen
Bild (1/14): Die italienischen Schönheiten auf dem künstlichen Rasen vor dem Hotel Kulm - Passione Engadina 2018 (© Bruno von Rotz, 2018)
Fotogalerie: Nur 14 von total 82 Fotos!
68 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Maserati Merak (1972-1975)
Coupé, 190 PS, 2965 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Maserati 3500 GT (Touring) (1957-1964)
Coupé, 220 PS, 3485 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Maserati 3500 GT (Vignale) (1959-1964)
Cabriolet, 220 PS, 3485 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Maserati Ghibli 4700 (1966-1972)
Coupé, 330 PS, 4719 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Maserati Ghibli 4700 (1968-1972)
Cabriolet, 330 PS, 4719 cm3
 
L.A.CH. Schulz / Auktionshaus H.F. Meyer
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Passione Engadina 2018 - Dreizack und Wetterkapriolen

    Erstellt am 27. August 2018
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (82)
     
    82 Fotogalerie
    Sie sehen 14 von 82 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    68 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Sie heisst nicht umsonst “Passione Engadina”, diese Rallye, denn ihr Ausgangspunkt ist das Engadin rund um St. Moritz in der Schweiz. Die rundum angeordneten Alpenpässe ermöglichen das Frönen der Auto-Passion, der Leidenschaft für klassische Automobile und zwar mit Präferenz auf italienische Fabrikate, denen die Passione Engadina gewidmet ist.

    Alfa Romeo Giulietta Spider (1956) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Siebte Ausgabe

    Bereits zum 7. Mal fand die Passione Engadina vom 24. bis 26. August 2018 statt, gegen hundert Teams hatten sich gemeldet, um sich in Gleichmässigkeit und Navigationsgeschick, aber auch in einer Schönheitskonkurrenz zu messen.

    Der Concours auf dem Platz vor dem Kulm Clubhaus - Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Das Grundkonzept ist gleich geblieben und hat sich bewährt. Man trifft am Freitag ein und bezieht die eleganten Hotels in St. Moritz. Am Samstag geht es auf eine abwechslungsreiche Rallye, 2018 über die Pässe Albula, Splügen und Maloja. Am Sonntag dann noch ein Geschicklichkeitsfahren auf dem Flughafen von Samedan, der Corso über den Stadtkurs und der Concours d’Elégance.

    Maserati im Zentrum

    Die 7. Ausgabe der Passione Engadina war der Marke Maserati gewidmet.

    Maserati 3500 GT (1961) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Der Sportwagenbauer aus Modena stand einst auf einer Stufe mit Ferrari und mancher reiche GT-Fahrer zog die Produkte mit dem Dreizack den Autos mit dem Pferdchen vor. So entstanden wahre automobile Superlative wie der Maserati 5000 GT oder Rennwagen wie der Maserati 250F oder der 450S.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    Oldtimermesse St. Gallen 2019

    Phantastische Sonderausstellung

    Im Zentrum von St. Moritz, just beim Kulm Hotel, pflanzte Passione-Organisator Paolo Spalluto eine aussergewöhnliche Sonderausstellung mit Meilensteinen aus der Maserati-Geschichte.

    Maserati-Sonderausstellung vor dem Hotel Kulm - Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Da standen unter einem (Zelt-) Dach ein Maserati 6C-34 von 1934, ein 450 S von 1956, der Eldorado-420M-58 von 1958, aber auch Strassenfahrzeuge wie die frühen Allemano-Coupés A6G-54, der Pininfarina-A6 GCS oder Sportwagen wie Mexico, Bora oder Khamsin, ergänzt um die Pininfarina-Studie “Birdcage” von 2005.

    Maserati A6GCS Coupé PIninfarina (1954) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Faszinierend!

    Hochkarätige Automobile auf der Strecke

    Doch auch auf der Strasse konnte anlässlich der Passione hochkarätigen Sportwagen und Limousinen begegnen. Dass die Marke Maserati besonders präsent war, versteht sich von selber. Für den Rallye-Einsatz setzten die Teilnehmer aber auf die moderneren Autos ab dem 3500 GT.

    Maserati 3500 GT (1962) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Vertreten waren gleich mehrere Exemplare des kommerziell erfolgreichen Coupés, auch die Cabriolet-Version von Vignale war am Start. Und dann die späteren Sportwagen Ghibli, Indy, Merak und Biturbo. Über 20 historische Maserati waren gemeldet.

    Maserati Merak (1982) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz
    Bonhams Bonmont 2019

    Ein Sportwagen-Eldorado

    Das Engadin und seine Strassen gehören zu den besten Routen, die Autofahrer mit einem Flair für Kurven, Steigungen und anspruchsvolle Streckenführungen wählen können. Mancher erinnert sich an die berühmte Szene aus dem Film “The Italian Job” als ein roter Lamborghini Miura die Serpentinen einer Passstrasse hochfährt. Leider schaffte es der gemeldete orange Lamborghini Miura nicht bis zum Start der Passione, ein technischer Defekt verhinderte die Teilnahme.

    Osca MT4 Sport (1954) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Der Mittelmotorsportwagen hätte gut ins Feld gepasst, das neben einem ganzen Rudel von Ferrari, Alfa Romeo und Lancia auch Exoten wie den Osca MT4 Sport von 1954 oder den Ermini 1100 Sport aus dem gleichen Jahr beinhaltete.

    Unvergessliche Soundkulisse

    Da können moderne Sportwagen noch so raffinierte Klappensysteme in ihren Auspuffanlagen haben, nichts geht über einen Ferrari 275 GTB, wenn er eine Passstrasse hochröhrt.

    Ferrari 275 GTS (1966) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Die zwölf Zylinder stimmten ein wohl abgestimmtes Konzert an, das auf der Samstagsrallye gewiss manchen Passanten faszinierte.

    Auch ein wenig Wettkampf

    Natürlich wird auch bei der Passione Engadina um Zehntelssekunden und um Gleichmässigkeit gefeilscht, schliesslich misst man sich ja gegeneinander. Bei der Julius Bär Rallye hatten Ottaviano Checchi und Giovanna Franchi auf dem Alfa Romeo Giulietta Spider von 1960 die wenigsten Strafpunkte. Beim St. Moritz Challenge Cup siegten die beiden ebenfalls. Ein erfolgreiches Wochenende für die beiden!

    Alfa Romeo Giulietta Spider (1960) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz
    Oldtimer Galerie Oktober 2019

    Genuss in Gemeinschaft

    Logischerweise bildet das Fahren und das Diskutieren über die Fahrzeuge einen Schwerpunkt bei der Passione Engadina, aber das gemütliche Zusammensein, die lukullischen Genüsse und die Gelegenheit, auch einmal moderne Autos auszuprobieren, gehören genauso dazu.

    Ferrari Testarossa (1989) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Es ist dieses stimmige Gesamtpaket, das viele Passione-Teilnehmer zu Wiederholungstätern macht. Sie kehren einfach gerne immer wieder zurück, denn St. Moritz im August ist halt schon eine angenehme Umgebung, auch wenn es wie im Jahr 2018 bis auf 1,5 Grad Celsius abkühlt und der Schnee auf den Bergspitzen glitzert. Sowieso gab es vom Wetter einiges zu berichten, Sonnenschein wechselte sich mit Regenfällen ab, was den Barchetta-Insassen doch ab und zu ein wenig die Freude vergällte.

    Osca MT4 Sport (1954) - an der Passione Engadina 2018
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Aber nur kurz, denn schon bald lachte die Sonne wieder und die Passagiere genauso!

    Alle 82 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Maserati Merak (1972-1975)
    Coupé, 190 PS, 2965 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Maserati 3500 GT (Touring) (1957-1964)
    Coupé, 220 PS, 3485 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Maserati 3500 GT (Vignale) (1959-1964)
    Cabriolet, 220 PS, 3485 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Maserati Ghibli 4700 (1966-1972)
    Coupé, 330 PS, 4719 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Maserati Ghibli 4700 (1968-1972)
    Cabriolet, 330 PS, 4719 cm3
    Classic Expo Salzburg