Motorworld Classics Berlin 2019 – geschrumpft und trotzdem interessant

Erstellt am 25. November 2019
, Leselänge 4min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
165
Blick von der letzten Boot & Fun Halle in die Motorworld-Halle - Motorworld Classics Berlin 2019
Für Verpflegung war natürlich an der Messe auch gesorgt - Motorworld Classics Berlin 2019
Ob sich der Lada neben den beiden Porsche Sportwagen wohl gut fühlt? - Motorworld Classics Berlin 2019
Elegantes Holz-Motorboot - Motorworld Classics Berlin 2019
Nostalgisches Holz-Motorboot mit zugehörigen Bauzeichnungen - Motorworld Classics Berlin 2019
Elegantes Holz-Motorboot - Motorworld Classics Berlin 2019

Die Oldtimermesse in Berlin gehört seit Jahren zu den sympathischsten Veranstaltungen dieser Art. Sie findet in eleganten Hallen im Zentrum Berlins statt und die Organisatoren sorgen seit Beginn für nostalgische Farbtupfer.

Bild Deutsche Klassiker und ein Lada, der vom Fiat 124 abstammt - Motorworld Classics Berlin 2019
Deutsche Klassiker und ein Lada, der vom Fiat 124 abstammt - Motorworld Classics Berlin 2019

Normalerweise fand die Messe früh im Herbst statt, doch für 2019 wurde das Datum nach hinten geschoben und die Oldtimerveranstaltung mit der Bootsmesse “Boot & Fun” kombiniert.

Erstmals Autos und Boote

So gab es für die über 50'000 Besucher zwischen dem 20. und 24. November 2019 je nach Zählweise ein gutes Dutzend Hallen zu durchwandern, allerdings war mehr als die Hälfte der Nautik gewidmet ...

Bild Holz-Segelschiffe in Reih' und Glied - Motorworld Classics Berlin 2019
Holz-Segelschiffe in Reih' und Glied - Motorworld Classics Berlin 2019

... und nur gerade deren vier fokussierten auf alte Automobile. Dazu kam noch die einstige Premiumhalle “18” links vom Eingang Nord, die 2020 für den privaten Fahrzeugmarkt zugeordnet war.

Bild ein Jaguar XJ6C hat sich zwischen die Boote geschmuggelt - Motorworld Classics Berlin 2019
ein Jaguar XJ6C hat sich zwischen die Boote geschmuggelt - Motorworld Classics Berlin 2019

Ein interessanter “Hybrid” war die Halle “23”, die direkt an die erste Oldtimerhalle angrenzte, aber mit alten Holzbooten besetzt war, die sicherlich ihren ganz eigenen Charme verströmten, zumal sich zwischen den Schiffen auch einige alte Autos tummelten, so dass man fliessend von einer Welt in die andere wechseln konnte.

Ganz nach der Motorworld-Philosophie

Überhaupt passt die Kombination unterschiedlicher Ausstellungsthemen durchaus zur Motorworld-Philosophie, die bekanntlich durchaus auch mehr oder weniger artverwandte Produktbereiche zu integrieren versteht. Boote machen da sehr viel Sinn, genauso wie Kleider, Kulinarik oder sogar Neuwagen.

Bild Automobile Vielfalt auf dem Motorworld-Stand - Motorworld Classics Berlin 2019
Automobile Vielfalt auf dem Motorworld-Stand - Motorworld Classics Berlin 2019

Das muss für den idealerweise breit interessierten Messebesucher kein Nachteil sein, im Gegenteil. Zu sehen gab es in Berlin jedenfalls eine ganze Menge, selbst wenn man sich “nur” für Autos interessierte.

Angebote eines Zwischengas-Händlers
Jaguar XJ-SC (1985)
Jaguar XJ-SC (1985)
Jaguar Mk2 3.8 Manual (1962)
Jaguar Mk2 3.8 Manual (1962)
Jaguar XK 140 OTS (1955)
Jaguar XK 140 OTS (1955)
Jaguar XJ-S pre H.E. (1978)
Jaguar XJ-S pre H.E. (1978)
062 754 19 29
Roggliswil, Schweiz

Eine übersichtliche Sonderschau

Interessant, aber nicht gerade umfassend, war die Sonderschau, die sich mit Autos und Motorrädern befasste, die einst in Berlin entstanden. Zu sehen waren unter anderem ein Ego 4/14 Sport aus dem Jahr 1922.

Bild Ego 4/14 Sport (1922) - gebaut in Berlin - Teil der Sonderschau - Motorworld Classics Berlin 2019
Ego 4/14 Sport (1922) - gebaut in Berlin - Teil der Sonderschau - Motorworld Classics Berlin 2019

Diese Wagen entstanden nach dem Ersten Weltkrieg bei der Mercur Flugzeugbau GmbH. Bei Avus-Kleinwagenrennen siegte Rudolf Caracciola damit im Jahr 1923. 1927 musste die Marke Ego dann aufgeben.

Bild BOB Sport (1920) - gebaut in Berlin - Teil der Sonderschau - Motorworld Classics Berlin 2019
BOB Sport (1920) - gebaut in Berlin - Teil der Sonderschau - Motorworld Classics Berlin 2019

Auch der BOB Sport mit Jahrgang 1920 nahm beim Kleinwagenrennen auf der Avis teil und war siegreich. Ein langfristiger Erfolg ergab sich auch hier nicht, der gezeigte Wagen soll der letzte Überlebende sein.

Bild NAG C4b (1923) - 2553 cm3, 40 PS, 100 km/h - gebaut in Berlin - Teil der Sonderschau - Motorworld Classics Berlin 2019
NAG C4b (1923) - 2553 cm3, 40 PS, 100 km/h - gebaut in Berlin - Teil der Sonderschau - Motorworld Classics Berlin 2019

Grösser und stärker war der NAG C4B von 1923. Sein Vierzylindermotor hatte 2553 cm3 Hubraum und leistete 40 PS. Damit waren 100 km/h möglich, eine eindrückliche Geschwindigkeit in dieser Zeit. Aber auch die Neue Automobil-Gesellschaft überlebte die Zwischenkriegsjahre nicht, 1930 musste sie wegen wirtschaftlichem Misserfolg geschlossen werden.

Bild AGA Typ A 16/20 PS (1921) - gebaut in Berlin - Teil der Sonderschau - Motorworld Classics Berlin 2019
AGA Typ A 16/20 PS (1921) - gebaut in Berlin - Teil der Sonderschau - Motorworld Classics Berlin 2019

Den “besten deutschen Gebrauchswagen” wollte die AGA Fahrzeugwerke GmbH in den Zwanzigerjahren bauen. Der AGA Typ A 16/20 PS von 1921 bot vier Personen Platz und nahm spielend leicht auch die grössten Steigungen, zumindest in der Werbung. Auch AGA hat nicht überlebt, genauso wenig wir die Hersteller der ausgestellten Motorräder.

Viele kleine Jubiläen

Die Clubs, die in Berlin ausstellten wussten viele Jubiläen zu identifizieren, an die man nicht auf Anhieb denkt. Gerade die Franzosen waren hier besonders gut vertreten, schliesslich feiert das Peugeot 504 Cabriolet den 50. Geburtstag, der Peugeot 504 den 40. und der Renault Floride sogar den 60. Geburtstag.

Bild Peugeot 504 Cabriolet (1970) - 2019 feierte die Baureihe den 50. Geburtstag - Motorworld Classics Berlin 2019
Peugeot 504 Cabriolet (1970) - 2019 feierte die Baureihe den 50. Geburtstag - Motorworld Classics Berlin 2019

Aber auch bei den Mercedes-Benz-Clubs konnten Jubiläen kommuniziert werden, so jährt sich die Präsentation des W126 immerhin bereits zum 40. Mal und bekanntlich wurde auch die G-Klasse 40 Jahre alt.

Der Golf für die DDR

Kein Jubiläum, aber eine ganz besondere Geschichte rankt sich um die 10’000 VW Golf, die 1978 in die DDR geliefert wurden. Sie wurden in den Farben Manilagrün, Miamiblau, Malagarot, Dakotabeige und Panamabraun ausgeliefert. Mit dem Ausliefern der Autos war es nicht getan, es musste auch ein Kundendienst mit 16 Werkstätten und ein Ersatzteilhandel aufgebaut werden.

Bild VW Golf (1978) - damals in die DDR ausgeliefert - Motorworld Classics Berlin 2019
VW Golf (1978) - damals in die DDR ausgeliefert - Motorworld Classics Berlin 2019

Auf einen GTI mussten die Ostdeutschen verzichten, es bestand die Wahl zwischen 50 oder 70 PS, Benzin oder Diesel, sowie drei oder fünf Türen. DM 22’000 bis 26’000 Ost-Mark kostete der Golf nach einer substantiellen Preissenkung schliesslich in der DDR. Und einer zumindest hat überlebt und wurde in Berlin gezeigt.

Vielseitiges Handelsangebot

Natürlich gab’s in Berlin auch Autos zu kaufen. Zwar fehlten die grossen und überregional bekannten Händler, in die Lücke waren aber andere Anbieter gestossen, die auch unübliche Fahrzeuge zu bieten hatten.

Bild Barkas B 1000 (1976) - für EUR 9500 zu verkaufen - Motorworld Classics Berlin 2019
Barkas B 1000 (1976) - für EUR 9500 zu verkaufen - Motorworld Classics Berlin 2019

Passend zur Nähe zum ehemaligen Ostdeutschland gab’s etwa einen Barkas B 1000 aus dem Jahr 1976 für EUR 9500 zu kaufen. Für Uneingeweihte: Beim B 1000 handelt es sich um Kleintransporter mit Zweitaktmotor, welcher in der Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz, in Sachsen von 1961 bis 1990 gebaut wurde.

Bild Mercedes-Benz 170 V (1938) - ein Filmauto mit H-Kennzeichen, angeboten für EUr 24'990 - Motorworld Classics Berlin 2019
Mercedes-Benz 170 V (1938) - ein Filmauto mit H-Kennzeichen, angeboten für EUr 24'990 - Motorworld Classics Berlin 2019

Wer einen Filmstar erstehen wollte, der hatte sogar die Auswahl zwischen einem Ford Model A oder einem Mercedes-Benz 170 V.

Bild Horch P 240 Sachsenring (1958) - geöffnet - Motorworld Classics Berlin 2019
Horch P 240 Sachsenring (1958) - geöffnet - Motorworld Classics Berlin 2019

Auch exotische Raritäten waren im Angebot, etwa ein Horch P 240 Sachsenring als viertüriges Cabriolet oder eine Ferrari-Daytona-Spider-Replica auf Corvette-C3-Basis.

Bild Deutsche Klassiker in Reih' und Glied - Motorworld Classics Berlin 2019
Deutsche Klassiker in Reih' und Glied - Motorworld Classics Berlin 2019

Und natürlich fehlte auch eine breite Auswahl an Porsche 911 oder Mercedes-Benz 190 SL nicht.

Bild Drei Klassiker - Ford Model A, Brennabor und Opel Olympia Rekord von 1955 - Motorworld Classics Berlin 2019
Drei Klassiker - Ford Model A, Brennabor und Opel Olympia Rekord von 1955 - Motorworld Classics Berlin 2019

Viele der besonderen Autos allerdings kamen über Clubs oder die Motorworld selber auf die Messe und standen nicht zum Verkauf. Aber man muss ja nicht immer alles kaufen, anschauen macht auch Freude.

Wie geht es weiter?

Mit dem sichtbaren Ausstellerschwund und dem zunehmend eisigen Wind, welcher die Branche generell erschaudern lässt, fragte sich mancher Messebesucher, wie es wohl mit der sympathischen Berliner Oldtimermesse weitergehen wird. Als deutsche Metropole hat Berlin sicherlich eine eigene Messe verdient, aber da müssen auch die Aussteller mitziehen. Denn so kompakt, wie sich die Motorworld Classics Berlin 2019 gab, dürfte es die Messe in Zukunft nicht leicht haben, genug kaufkräftige Oldtimer-Enthusiasten anzuziehen, damit sich der Aufwand auch für die Aussteller rechnet.

Bild So einen wollte ich damals auch gerne haben ... - Motorworld Classics Berlin 2019
So einen wollte ich damals auch gerne haben ... - Motorworld Classics Berlin 2019

Bilder zu diesem Artikel

Blick von der letzten Boot & Fun Halle in die Motorworld-Halle - Motorworld Classics Berlin 2019
Für Verpflegung war natürlich an der Messe auch gesorgt - Motorworld Classics Berlin 2019
Ob sich der Lada neben den beiden Porsche Sportwagen wohl gut fühlt? - Motorworld Classics Berlin 2019
Elegantes Holz-Motorboot - Motorworld Classics Berlin 2019
Nostalgisches Holz-Motorboot mit zugehörigen Bauzeichnungen - Motorworld Classics Berlin 2019
Elegantes Holz-Motorboot - Motorworld Classics Berlin 2019
Quelle:
Logo Quelle
von au******
26.11.2019 (14:48)
Antworten
Selbst ich als Berliner ohne Anreise muß sagen, das war nichts! 12 (VVK) bis 16 Euro für diese Veranstaktung waren aus Sicht eines Nicht-Boot-Fans eine teure Lachnummer!
von au******
26.11.2019 (09:11)
Antworten
Bin total enttäuscht von dieser Veranstaltung,leere Hallen und das nennt sich
Motorworld Berlin.
Den weiten Weg von Düsseldorf hätte ich mir sparen können und wâre besser zur
Remise Düsseldorf fahren sollen,weitaus mehr zu sehen.
Diese Veranstaltung ist es nicht würdig sich Motorworld zu nennen!
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Loading...