British Classic Car Meeting St. Moritz 2019 - britische Offenheit im Alpenparadies

Erstellt am 8. Juli 2019
, Leselänge 5min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
69
Vincent von Rotz 
17
Beste Bilder
Bildergalerie British Classic Car Meeting St. Moritz 2019 Teilnehmerfahrzeuge

Bereits zum 26. Mal fanden sich von 5. bis 7. Juli 2019 im Raum St. Moritz britische Fahrzeuge zum alljährlichen British Classic Car Meeting ein. Trotz der bereits beträchtlichen Tradition war aber 2019 einiges anders als gewohnt.


Jaguar E-Type der Serie III und der Serie I - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Nicht nur die Organisation des Treffens war in neue Hände übergeben worden, auch sonst gab es einige Neuerungen, obwohl man an den klassischen Elementen, einer Ausfahrt am Samstag und einer Schönheitskonkurrenz am Sonntag, festhielt.

Offen für alle britischen Automobile

Stammten die Teilnehmerfahrzeuge bisheriger BCCM-Ausgaben praktisch vorwiegend von den Marken Aston Martin, Austin-Healey, Bentley, Jaguar und Rolls-Royce zusammen, wurde das Regime für die 26. Durchführung stark gelockert. Willkommen waren Fahrzeuge sämtlicher britischer Hersteller und so traf man in St. Moritz denn auch auf Sportwagen und Limousinen der Marken Riley, Lagonda, Invicta, MG, AC, Triumph, Jensen, Morris, Rover, Jensen, etc..


Triumph TR4A IRS (1967) - Stelvio Rally - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Zwar waren diese Marken im Vergleich zu den grossen Kontingenten von Aston Martin, Bentley, Jaguar, Rolls-Royce und Co immer noch untervertreten, aber sie gestalteten das Treffen bunter und vielfältiger. Wenn sich in Zukunft auch noch Autos von Lotus, Singer, TVR oder Marcos dazugesellen, dann wird die Veranstaltung sicherlich noch vielfältiger. Der Start dazu jedenfalls war gelungen.

Sonnige Ausfahrt über fünf Pässe

Nach dem gemütlichen Einfinden am Freitag stand am Samstag die traditionelle Ausfahrt, genannt Stelvio-Rally, auf dem Programm. Ab 07:30 bereits machten sich die ersten Wagen, weitgehend geordnet nach Baujahr, auf die rund 200 km lange Strecke, die via Ofenpass, Umbrail und Stilser Joch nach Bormio führte, um dann am Nachmittag via den Berninapass wieder in St. Moritz zu enden.


Jaguar XK 120 OTS (1952) - Stelvio Rally - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Unterwegs waren einige Spezialprüfungen mit Lichtschranken und Schläuchen zu bestehen, die zusammen mit der Einhaltung der Fahrzeiten für die Wertung zählten. Für die Oldtimerbesatzungen, die einfach frei nach Roadbook fahren wollten, wurde eigens die “Mountain Classic”-Klasse ohne Wertung eingeführt.

Wer sich aber mit der “Konkurrenz” messen wollte, meldete sich in der “Sports Classic” an. Neu gab es beim BCCM einen Bewertungskoeffizienten, der ältere Autos gegenüber den jüngeren konkurrenzfähiger machte. So hätte ein Wagen mit Baujahr 1900 doppelt soviele Strafpunkte einfahren dürfen wie ein Wagen aus dem Jahr 2000.


MG C Convertible (1968) - Stelvio Rally - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Trotzdem siegte keiner der ältesten Wagen, sondern ein MG C von 1968 mit Markus Rudin am Steuer.


Jaguar XK 140 SE (1956) - Stelvio Rally - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Auf Platz 2 fuhr Eichard Engler in einem Jaguar XK 140 SE von 1956 ein, gefolgt von einem Aston Martin V8 Saloon Serie 3 von 1975, mit Alexander Gehrig am Volant.


Invicta Type S Low Chassis (1932) - Stelvio Rally - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Auf Platz 5 folgte der erste Vorkriegsoldtimer, bei dem es sich um den Invicta Type S Low Chassis von 1932 mit Hans Füglistaler am Lenkrad handelte.


Jensen C-V8 (1965) - Stelvio Rally - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Relativ warmes Wetter, einige Staus und enge Passstrassen forderten den Teilnehmer der Rallye einiges ab. Nicht alle Wagen waren den Strapazen gewachsen und mussten die Fahrt abbrechen, im Extremfall sogar abgeschleppt oder auf den Anhänger geschoben werden.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Porsche 911 2.2 S (1971)
Porsche 968 Cabriolet (1992)
Porsche 911 2.4 S (1972)
Porsche 911 2.4 T (1972)
0443059904
Schlieren, Schweiz

Verregnete Schönheiten

Der Sonntag war wie bereits in der Vergangenheit dem “Concorso d’Eleganza” gewidmet. Ab ca. 09:00 stellten sich die insgesamt etwa 120 Autos im Zentrum von St. Moritz ein. Sie wurden sorgsam platziert, so dass sich auf vielen verwinkelten Plätzen interessante Zusammenstellungen ergaben, so etwa eine Gruppe von Jaguar-XK-Sportwagen.


Drei Generationen Jaguar XK - 120, 140 und 150 - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Vincent von Rotz

Während sich Besucher und Touristen die Autos anschauen konnten, bewertete eine Jury, die für 2019 komplett neu zusammengestellt wurde, die einzelnen Fahrzeuge entlang der Kriterien “Style”, “Significance” und “Britishness”. Dabei spielte beispielsweise die Präsentation vor Ort genauso eine Rolle wie die Wichtigkeit für den Hersteller oder das Automobil an sich.


Die britische Botschafterin richtet eine Grussbotschaft an das Publikum - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

“Her Majesty’s Ambassador” für die Schweiz, Jane Owen, schaute dabei besonders darauf, wie britisch sich die Wagen anfühlten. Bewertet wurde in drei separaten Klassen, also Vorkriegsfahrzeuge von Nachkriegsklassikern bis 1980/1 und Youngtimer/Neoklassiker getrennt.


Rolls-Royce Phantom I Dual Cowl Open Tourer (1927) - Best of Show Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 20
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Den Siegerpokal bei den Vorkriegsfahrzeugen trug der Rolls-Royce Phantom I Dual Cowl Tourer von 1927 von Edward Summers heim. Zufälligerweise trug der Wagen als ältestes Auto die Startnummer 1. Summers freute sich sichtlich über den unerwarteten Preis und dankte seiner Frau, dass sie sich nie nach den Service-Rechnungen für den mächtigen Rolls-Royce erkundigt habe.


SS Cars Ltd. S.S. 90 "Capt. Black" (1935) - Stelvio Rally - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Auf dem zweiten Platz bei den Vorkriegs-Klassikern landete der schwarze S.S. 90 von Philipp Husistein, gefolgt vom Invicta Type S Low Chassis von Hans Füglistaler.


Aston Martin DB2 (1952) - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Bei den Nachkriegsklassikern schwang der Aston Martin DB2 von 1952 von Urs Wyler oben auf. Der bis heute unrestaurierte Wagen präsentierte sich weitgehend im Erstlack und kann auf eine stolze Besitzerhistorie, die auch Max Heidegger, den bekannten BMW-Tuner, beinhaltet, zurückschauen.

Auf Platz 2 landete der 1966-er Jaguar E-Type von Christine Centner, Platz 3 ging an den Austin-Healey 100S von Vic Jacob. Diesen Namen kennen langjährige BCCM-Teilnehmer gut, denn Vic war für viele Jahre der Organisator der Veranstaltung.


Austin-Healey 100 S 'Sebring' (1955) - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Vincent von Rotz

Bei den neueren Fahrzeugen ab 1981 siegte der Aston Martin DB7 Zagato aus dem Jahr 2004 von Hans Limbach, gefolgt vom Aston Martin V8 Vantage Volante aus dem Jahr 1987 von Christopher Eskdale und dem Jaguar F-Type Project 7 aus dem Jahr 2016, gefahren von Yannick Holliger.


Aston Martin DB7 Zagato (2004) - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Zum “Best of Show” wurde aus den drei Klassensiegern der Vorkriegs-Rolls-Royce erkoren.

Nicht nur Luxuskarossen

Die Öffnung der Veranstaltung hatte auch dazu geführt, dass einst fast schon volkstümliche, heute aber sehr rare Autos nach St. Moritz kamen.


Riley Elf (1965) - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Vincent von Rotz

So stiess der Riley Elf, im Prinzip ein Mini mit angebautem Kofferraum, auf viel Sympathie bei den Besuchern und Zuschauern, genauso wie der Morris 1300 GT, den man heute auch kaum mehr sieht.


Morris 1300 GT (1970) - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Vincent von Rotz

Zurecht erhielten diese Autos, neben anderen, Sonderpreise.


Das Paar in der Mitte wurde zur "best dressed" Besatzung gekürt - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Ausgezeichnet wurden auch die "Best Dressed" Teilnehmer. Dazu tagte eigens eine Fachjury, die die besonders geschmackvoll und passend eingekleideten Fahrzeugbesatzungen bewertete.


Rolls-Royce Silver Shadow II (1978) - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Der Sonntag zeigte sich wetterseitig nicht ganz so sommerlich, so richtig zu regnen begann es aber erst bei der Preisverteilung.

Am Schluss konnten aber nicht nur die Preisträger zufrieden nach Hause fahren, sondern alle Teilnehmer, hatten sie doch ein besonderes Wochenende an einem der ältesten Winterkurorte überhaupt verbracht. Unvergessen werden auch die lukullischen Freuden sein, die man als Teilnehmer geniessen durfte, so etwa die “Kitchen Party” in der Küche des Badrutts Palace oder das Galadinner zum Thema "James Bond" im Survetta House.


Ein Bond-Girl darf bei so vielen Aston Martin Sportwagen nicht fehlen - Concorso d'Eleganza - British Classic Car Meeting 2019
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Neben der Hauptgalerie zu diesem Artikel gibt es eine zusätzliche Bildergalerie , die fast alle Teilnehmerfahrzeuge auf über 250 Bildern zeigt.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von ma******
09.07.2019 (22:37)
Antworten
Wichtige Frage: Wer ist denn nun das "Bond-Girl" ?!?
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
10.07.2019 (11:36)
Sie heisst Katie Terpsma, hat allerdings, wie wir inzwischen herausgefunden haben, nicht wirklich in einem Bond-Film mitgespielt. Vom Typ her hätte man sie sich allerdings sehr gut als Komparsin von 007 vorstellen können ...
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 105 PS, 2580 cm3
Limousine, viertürig, 0 PS, 6230 cm3
Limousine, viertürig, 0 PS, 6230 cm3
Cabriolet, 240 PS, 3670 cm3
Coupé, 286 PS, 3995 cm3
Coupé, 325 PS, 3995 cm3
Coupé, 240 PS, 3670 cm3
Coupé, 302 PS, 3670 cm3
Coupé, 330 PS, 3995 cm3
Coupé, 325 PS, 3995 cm3
Cabriolet, 286 PS, 3995 cm3
Cabriolet, 325 PS, 3995 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Basel, Schweiz

0041 (0)61 467 50 90

Spezialisiert auf Bentley, Rolls-Royce, ...

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

Muttenz, Schweiz

+41614664060

Spezialisiert auf MG, Triumph, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Undenheim, Deutschland

+49 6737 31698 50

Spezialisiert auf Mercedes, Jaguar, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.