Spa Classic 2016 - heisser historischer Rennsport in den Ardennen

Erstellt am 16. Mai 2016
, Leselänge 5min
Text:
Balz Schreier, Martina Mäder
Fotos:
Steve van den Hemel 
100
Photosports 
21
Jules Bieri - 50erdeluxe.com 
14
Jean-Marie Biadatti 
9
Nicolas Ligot - Motorsport Images 
3
Archiv 
1

Am Wochenende vom 13. bis 15. Mai dröhnten erneut die ruhmvollen Motoren der historischen Rennfahrzeuge auf der legendären Spa-Francorchamps Rennstrecke. Auf den Spuren der fünften Spa Classic konnte die Veranstaltung all ihre Versprechen halten und brach mit 17’000 Zuschauern und rund 1500 Fahrzeugen sämtliche Rekorde und für einmal spielte sogar das Wetter meistens mit und liess die Zuschauer, Fahrer, Aussteller und Sammler den Anlass alle drei Tage bei Sonnenschein und meist warmen Temperaturen geniessen. An der guten Stimmung konnten dann auch die windigen und kühlen Temperaturen am Samstag Morgen nichts ändern.


Chevron B31 BDG (1975) im CER Rennlauf - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Steve van den Hemel

Fahrzeuge aus vier Jahrzehnten

Selten bekommt man die Gelegenheit, historische Rennwagen aus insgesamt vier Jahrzehnten von 1952 (Aston Martin DB2) bis 1993 (Peugeot 905) noch einmal so hautnah in Rennaction zu erleben. 216 Fahrzeuge, darunter symbolträchtige Modelle wie Ferrari 250 LM, Ford GT40 und  Porsche 962 traten in sechs verschiedenen Renngruppen gegeneinander an: Classic Endurance Racing 1 & 2, Gruppe C Racing, Heritage Touring Cup, Trofeo Nastro Rosso, Sixties' Endurance und U2TC.


BMW 320i Gr.5 (1977) - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Photosports

Ford P68 - der Juwel bei den Fahrzeugen der Classic Endurance Racing

Die Rennen der Classic Endurance Racing Serie waren auch dieses Jahr wieder die von den Zuschauern am meisten geschätzten, denn hier stehen wirklich viele Fahrzeuge am Start und der Sieger ist nie von vornherein klar. Bekannte Fahrzeuge dieser Serie sind Prototypen wie Chevron B19 und Lola T70, dieses Jahr war aber eine rote Seltenheit am Start, ein Fahrzeug, das weltweit wirklich selten zu sehen ist. Die Rede ist vom Ford F3L P68, pilotiert von Claude Nahum und Bernard Thuner.


Der seltene Ford F3L P68 (1968) an der Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Nicolas Ligot - Motorsport Images

Die Konkurrenz für den P68 war stark, zehn Chevron und Lola kämpften um den Sieg, zwischenzeitlich konnte Bernhard Thuner sogar auf den dritten Platz vorrücken, konnte diese Spitzenplatzierung aber nicht bis zum Schluss durchziehen und fuhr als Vierter durch das Ziel. Sieger waren dieses Jahr O'Connell/Watson auf Chevron B19 mit Nummer 6.


Sieger Chevron B19 mit Nummer #6 jagt den am Schluss drittplatzierten Lola T70 MkIIIB in der Classic Endurance Racing 1 Serie - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Nicolas Ligot - Motorsport Images
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Alfa Romeo Giulietta Sprint (1959)
Aston Martin DB2/4 (1954)
Mini Metro Moritz (1984)
Austin Healey 3000 MKII BT7 (1961)
+41 (0)71 450 01 11
St. Margrethen, Schweiz

Gruppe C mit Peugeot 905 und Argo

Zwar fehlten dieses Jahr in der Gruppe C die beliebten Sauber-Mercedes und auch der Mazda 787B, dafür war dieses Mal ein Peugeot 905 am Start. So gelang es Peter Auto einmal mehr eine aktionsreiche Show auf die Beine zu stellen, die die Zuschauer begeisterte.


Peugeot 905 (1990) - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Steve van den Hemel

Ebenfalls selten und deshalb interessant war ein Argo JM19 in der originalen Lucky Strike Lackierung, ein Fahrzeug der Gruppe C2, das 1986 vom Schweizer Konstrukteur Jo Marquart entworfen wurde und in Le Mans seinen Einsatz fand.


Argo JM19 Group C2 (1986) Lucky Strike - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Photosports

Sixties' Endurance - erneute Shelby Cobra Dominanz

Im Vergleich zur letztjährigen Spa Classic hat sich nichts verändert. Wieder waren die Shelby Cobra auf den vordersten Rängen, dieses Jahr hätte es sogar fast einen sechs-fachen Cobra-Sieg gegeben, hätten sich Beaumont/Bussel auf Jaguar E-Type nicht noch auf den sechsten Platz gedrängt.


Shelby Cobra 289 (1965) - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Photosports

Heritage Touring Cup für Capri Fans

Ford Capri Fans kamen bei den zwei Rennen des Heritage Touring Cup so richtig auf ihre Kosten. Acht Capri, darunter 3.0 MK3, 2600 und 3100 RS, waren am Start und buhlten mit ihren berühmten Lackierungen um die Gunst der Fans.


Sieger des ersten Rennens BMW 3.0 CSL (1973) neben Ford Capri 3.0 MK3 (1979) mit Motorcraft Lackierung - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Steve van den Hemel

Während das erste Rennen Mestdagh/Thibaut auf BMW 3.0 CSL für sich entschieden, gingen die ersten fünf Plätze beim zweiten Durchlauf an Ford, davon vier an Ford Capri! Sieger war Yves Scemama auf Ford Capri 2600RS mit Nummer #52 in der selten gesehenen Ripolin Lackierung.


Ford Capri 2600 RS (1971) Ripolin - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Steve van den Hemel

Weiter aufgefallen war der eher selten gesehene Pinepac Ford Mustang GT, gefahren von David Huxley.


David Huxley im Pinepac Ford Mustang GT (1984) - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Jean-Marie Biadatti

Klarer Favorit bei der Trofeo Nastro Rosso

Wie letztes Jahr war Vincent Gaye auf Ferrari 275 GTB/C erneut Sieger, und zwar mit deutlichem Abstand. Während das Rennen nicht wirklich spannend war, beeindruckten die italienischen Rennwagen trotzdem.


Ferrari 275 GTB/C (1966) - Klarer Gewinner der Trofeo Nastro Rosso - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Photosports

Nebst vielen weitern Ferrari waren auch Maserati, Bizzarrini und Alfa Romeo am Start. Dass man aber auch mit nicht-italienischer Marke an den Start darf, zeigte Peter Vögele, welcher mit einem Porsche 356 am Start war, allerdings mit italienischem Abarth-Motor.


Peter Vögele auf Porsche in sonst italienischem Startfeld - Porsche 356 B Carrera Abarth GTL (1960) - Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Steve van den Hemel

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Den Zuschauern, denen es gelang sich für ein paar Minuten von der Nonstop-Aktion auf der belgischen Rennstrecke loszureissen, erwarteten ausserhalb unzählige Ausstellerstände, bei welchen man von Miniaturen über Bekleidung bis zu Büchern fast alles fand. Ausserdem zeigten die verschiedensten Clubs ihre spektakulärsten Sammlerautos, die Palette reichte dabei von BMW, Corvette, Ferrari, Mazda, Porsche, Triumph bis zu  35 Viper aus ganz Europa! Der TVR Car Club wählte die Spa-Classic sogar um seinen 50. Geburtstag zu feiern.


Fahrerlager mit Clubfahrzeugen an der Spa Classic 2016
Copyright / Fotograf: Jean-Marie Biadatti

Am Samstag wurde zudem eine Youngtimer-Rallye veranstaltet, zu der über 180 Mannschaften antraten und wer noch immer nicht genug Nervenkitzel hatte, wurde Zeuge der spektakulären und weltweit einzigartigen Show mit Motorrädern “Invisible Wall of Death”. Während dessen konnten die Kinder ihre ersten Rennerfahrungen auf der Kartbahn sammeln.

Alle Gewinner und Resultate der Spa Classic 2016

Classic Endurance Racing 1 & 2

CER1

  • Martin O'CONNELL/Sandy WATSON (CHEVRON B19)
  • Philipp BRUEHWILER (CHEVRON B19)
  • Grant TROMANS/Richard MEADEN (LOLA T70 Mk III B)

CER2

  • Dominique GUENAT (LOLA T286 )
  • Tony SINCLAIR (LOLA T292 BDG)
  • Richard PIPER/Greg CATON (MARCH 75 S)

Group C Racing

Rennen 1 + 2

  • Mark SUMPTER (PORSCHE 962 1989)
  • Robin WARD (SPICE SE90C 1990)
  • Pierre-Alain FRANCE/Erwin FRANCE (PORSCHE 962C 1990)

Heritage Touring Cup

Rennen 1

  • Eric MESTDAGH/Pierre-Alain THIBAUT (BMW 3.0 CSL 1973)
  • Yves SCEMAMA (FORD Capri 2600 RS 1971)
  • Claude BOISSY/Patrick BOURGUIGNON (FORD Escort 1600 RS 1974)

Rennen 2

  • Yves SCEMAMA (FORD Capri 2600 RS 1971)
  • Christophe VAN RIET/Raphaël DE BORMAN (FORD Escort 1600 RS 1972)
  • Claude BOISSY/Patrick BOURGUIGNON (FORD Escort 1600 RS 1974)

Sixties Endurance

  • Christian DUMOLIN/Christophe VAN RIET (SHELBY Cobra 289 1965)
  • Ludovic CARON (SHELBY Cobra 1963)
  • Andrew BEVERLEY (SHELBY Cobra 289 1963)

Trofeo Nastro Rosso

Rennen 1 + 2

  • Vincent GAYE (FERRARI 275 GTB/C 1966)
  • Lukas HALUSA (FERRARI 250 GT Breadvan 1962)
  • Georg NOLTE (BIZZARRINI A3/C Grifo Competizione 1965)

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Empfohlene Artikel / Verweise

29. Mai 2015
164

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 78 PS, 2355 cm3
Cabriolet, 78 PS, 2355 cm3
Roadster, 39 PS, 3285 cm3
Tourer, 40 PS, 3285 cm3
Coupé, 40 PS, 3285 cm3
Cabriolet, 40 PS, 3285 cm3
Geländewagen, 60 PS, 2199 cm3
Cabriolet, 260 PS, 6555 cm3
Coupé, 210 PS, 4950 cm3
Cabriolet, 210 PS, 4735 cm3
Coupé, 210 PS, 4735 cm3
Cabriolet, 120 PS, 3277 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.