Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Swiss Classic Award 2020
Bild (1/6): Morgan 3 Wheeler (2012) - Neuinterpretation des Dreirads aus den Dreissigerjahren (© Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s, 2019)
Fotogalerie: Nur 6 von total 25 Fotos!
19 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über Morgan

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Morgan 4/4 1600 (1967-1982)
Roadster, 93 PS, 1598 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Morgan 4/4 1600 (1982-1987)
Roadster, 96 PS, 1598 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Morgan 4/4 1600 (1987-1992)
Roadster, 95 PS, 1598 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Morgan 4/4 1800 (1993)
Roadster, 123 PS, 1796 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Morgan Plus 4 (1962-1969)
Roadster, 104 PS, 2138 cm3
 
Catawiki Cooperation
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Morgan 3 Wheeler - Britische Dreirad-Donnerbüchse mit internationalen Zutaten

    Erstellt am 25. Mai 2020
    Text:
    Daniel Koch
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (1)
    Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s 
    (19)
    Stefan Müller 
    (3)
    Stephan Traber 
    (1)
    Bruno von Rotz 
    (1)
     
    25 Fotogalerie
    Sie sehen 6 von 25 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    19 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.


    Das kann eigentlich nur einem englischen Kleinserienhersteller wie Morgan einfallen. Stellen Sie sich dieses Management-Meeting im Jahr 2010 vor, an einem regnerischen Mittwochvormittag in Malvern Link, der Produktionsstätte der Morgan Motors Company. Produktionszahlen werden präsentiert, die Finanzen analysiert, da wirft beim Traktandum "Diverses" ganz am Schluss der Sitzung jemand eine Idee in die Runde: "Lasst uns doch dieses Dreirad wieder bauen, das in den Dreissigerjahren so erfolgreich war, das macht bestimmt Spass!". Jedem Buchhalter wäre sofort der Rotstift explodiert, weil so ein Projekt kaum gewinnbringend realisiert werden könnte. Aber die Männer bei Morgan haben es 2012 einfach getan – sie haben den legendären 3 Wheeler in die moderne transformiert!

    Morgan 3 Wheeler (2012) - Auspuffrohre wie Gewehrläufe
    © Copyright / Fotograf: Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s

    Über hundert Jahre

    Morgan konstruierte schon kurz nach Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts Fahrzeuge mit drei und vier Rädern. Die Dreiräder hatten den Vorteil, dass sie als Motorräder besteuert wurden und somit wesentlich kostengünstiger zu betreiben waren. Der Urahn unseres porträtierten 2012er 3 Wheelers wurde von 1932 bis 1952 gebaut.

    Moderne Zutaten in der Neuauflage ab 2012

    Äusserlich verraten höchstens die digitalen Anzeigen für den Tankinhalt und die zurückgelegte Distanz, dass es sich hier praktisch um einen Neuwagen handelt. Dem aufmerksamen Betrachter könnten auch die LED-Blinker und die Scheibenbremsen auffallen, aber meistens sind die Zaungäste etwas ratlos, wenn sie dem 3 Wheeler begegnen. Bei der Neuinterpretation des Zweisitzers wurde auf einen luftgekühlten Zweizylindermotor des amerikanischen Herstellers "S&S" gesetzt. Smith & Stanley ist den Motorrad-affinen Lesern sicherlich bekannt als Lieferant für Motoren der sportlichen Harley Davidson Motorräder. Im knapp über 500 Kilogramm leichten Morgan leistet die 1998 ccm grosse Maschine 82 PS bei 5250 U/min und 140 Newtonmeter bei 3250 Umdrehungen.

    Morgan 3 Wheeler (2012) - S&S V2 Motor
    © Copyright / Fotograf: Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s

    Das reicht aus, um in knapp sechs Sekunden einhundert Stundenkilometer zu erreichen – sofern man mit dem einzelnen angetriebenen Hinterrad genügend Traktion auf den Boden bekommt und über ausreichend Mut (oder Leichtsinn) verfügt. Als Höchstgeschwindigkeit gibt das Werk 185 km/h an, was aber kaum jemand ernsthaft ausprobieren will. Der Spass beim 3 Wheeler kommt in den Kurven, nicht auf den Geraden! Gestartet wird der V2-Motor mit einem Knopf, den Morgan "Bomb Release Button" nennt, er ist unter einem Sicherheitsdeckel versteckt.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    ZG Premium Promo Eigenwerbung

    Die Gänge werden japanisch geschaltet

    Um die Gänge in einer normalen Schaltgasse sortieren zu können, wandte sich Morgan an Mazda. Das Getriebe des MX-5 ND ist eng abgestuft, lässt sich knackig schalten und gibt keine Rätsel auf.

    Morgan 3 Wheeler (2012) - 5-Gang Schaltung aus dem Mazda MX-5 ND
    © Copyright / Fotograf: Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s

    Die Briten hatten schon immer ein Flair dafür, ins Grossserien-Regal zu greifen, anstatt Komponenten selber zu entwickeln. Lotus, Jensen und TVR lassen grüssen!

    Rebellischer Hooligan

    Der 3 Wheeler ist wohl wie kaum ein anderes Fahrzeug der Anti-Tesla. Er ist laut, hart, auffällig, gefährlich und ungehobelt. Er ist nichts für Introvertierte, wer nicht gerne beobachtet wird, sollte sich von diesem Dreirad fernhalten. Sie wollen entspannt, gediegen und mit sauberen Kleidern am Ziel ankommen und vom Hotel-Pagen viel Gepäck ins Hotel schleppen lassen? Fehlanzeige. Wer mit dem 3 Wheeler unterwegs ist, der braucht eine gehörige Portion Masochismus.

    Morgan 3 Wheeler (2012) - Wie Fliegen ohne abzuheben
    © Copyright / Fotograf: Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s

    Er darf nur das nötigste im knapp bemessenen Gepäckräumchen unter der hinteren Klappe verstauen. Die Kleidung sollte möglichst schmutzresistent sein und bei der Ankunft am Ziel werden erstmal die Hände und das Gesicht gewaschen. Dabei kann man sich dann gleich mal das Grinsen aus dem Gesicht ziehen, das man sich durch den Fahrspass dieser Donnerbüchse eingefangen hat…

    Toffen Oktober 2020 Auktion

    Die Fachpresse war begeistert

    Die Fachzeitschrift "Octane" berichtete im Jahr 2013 begeistert über das neue Dreirad: "Mit hundert Sachen ist es wie ein Angriff auf die Sinne, man hat das Gefühl, so richtig lebendig zu sein. Der Wind bläst um die Ohren, die Räder stampfen auf und ab, der Motor heult, der Auspuff röhrt. Was will man mehr? Mehr! Mehr! Mehr!"

    Sicher und übersichtlich…

    …Ist er nicht. Die Sicherheit stand natürlich nicht ganz oben im Pflichtenheft des 3 Wheelers. Es gibt zwar Sicherheitsgurte und Überrollbügel, aber einen Unfall wünscht man sich mit dem M3W nicht. Die Füsse sitzen auf der Vorderachse unmittelbar hinter dem Motor und ein Seitenaufprallschutz ist nicht Teil des Konzeptes. Die Übersicht ist dürftig, das rechte Vorderrad ist kaum zu sehen und es ist stets Achtung geboten, damit nicht den Randstein oder den Strassenrand zu touchieren, das Dreirad ist vorne immerhin rund 1.60 Meter breit.

    Morgan 3 Wheeler (2012) - Zentralverschluss
    © Copyright / Fotograf: Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s

    Zielkundschaft

    Welche Käufer hatte Morgan wohl im Fokus? Schwer zu sagen, vielleicht Motorradfahrer, die ein praktischeres Fortbewegungsmittel suchten. Nostalgiker, die sich mit Morgan identifizierten, oder Super Seven Fahrer, denen ihr Lotus zu bequem war. Vermutlich hat man aber damals gar nicht so weit gedacht und wollte einfach die Legende neu auflegen.

    Morgan 3 Wheeler (2012) - Knappes Cockpit in Leder
    © Copyright / Fotograf: Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s
    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer

    Aktuelle Produktion

    Das Morgan-Dreirad war schon bei der Vorstellung am Autosalon Genf im Jahr 2012 ein Neo-Klassiker. Die Preise für 3 Wheeler Neuwagen beginnen bei rund CHF/EUR 50'000, gebrauchte gibt’s ab rund 30'000. Die Produktion soll noch 2020 enden, ein wirtschaftlicher Erfolg war das Dreirad wohl nicht - aber Morgan hat wieder einmal bewiesen, dass das unmögliche eben doch möglich ist.

    Konstruktionsfehler?

    Je nach Modelljahr sind ab Werk einige (unbedeutende) Mängel eingebaut. Die vorderen Plastik-Blinkergehäuse schmelzen durch die Motor-Abwärme, die Auspuff-Schweissnähte halten der Hitze nicht stand, das schräg positionierte Hinterrad streifte schonmal am Rahmen und bei einigen Modellen sollen die Scheinwerfer aufgrund der Vibrationen abgefallen sein. Es gibt aber grundsätzlich für jedes Problemchen eine Lösung, sagt Hans Weiss der Avus Auto AG im schweizerischen Kägiswil: "Es gibt zahlreiche Optimierungen, mit denen der 3 Wheeler noch mehr Spass machen, als er ab Werk ausgeliefert wird. Das ist eine wagemutige Konstruktion, die unglaublich viel Spass macht, aber eine gewisse Leidensfähigkeit ist schon nötig, um das Dreirad richtig geniessen zu können. Es ist fast unvorstellbar, dass in der heutigen Zeit ein solches Fahrzeug auf die Strasse losgelassen werden konnte, so gesehen ist das Dreirad von Morgan schon ein extremer Exot!"

    Morgan 3 Wheeler (2012) - LED Blinker
    © Copyright / Fotograf: Darin Schnabel - Courtesy RM/Sotheby’s

    In neuen Händen

    Seit 2019 gehört die Morgan Motors Company zur italienischen Investorengruppe Investindustrial. Die Produktionsstätte befindet sich immer noch in Malvern Link in der Grafschaft  Worcestershire. Den Namen spricht man nicht etwa "Wortschesterschier" aus, sondern eher "Wutschtrschr". 

    Wer die Midlands besucht, dem sein ein Werksbesuch unbedingt empfohlen. Der porträtierte 3 Wheeler hat erst rund 1800 Kilometer auf der Uhr und verfügt über ein nachgerüstetes Soundsystem, das wohl kaum ein Morgan-Purist als Notwendigkeit ansieht. Er stammt aus erster Hand und  kommt an an der RM/Sotheby's Elkhart Collection Auktion unter den Hammer, die am 23. Und 24. Oktober 2020 stattfindet.

    Morgan Clubs in der Schweiz , in Deutschland und in Österreich bieten eine Vielzahl von Informationen und orgnisieren Treffen im In- und Ausland. Wer sich einmal einen Ritt im Morgan 3 Wheeler gönnen will ohne sich gleich einen kaufen zu müssen, der wird bei der Schweizer Oldtimer-Vermietung Rent a Classic fündig. Wer über die Anschaffung eines solchen  Exoten nachdenkt, der ist gut beraten, sich an einen der wenigen Spezialisten wie Avus in der Schweiz oder den Morgan Park in Deutschland zu wenden.

    Alle 25 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    ar******:
    10.06.2020 (13:33)
    Ich habe einen solchen 3 Wheeler gefahren und unterschreibe alle Eindrücke Ihres Autors. Das erstaunlichste am 3 Wheeler aber ist , dass er in einem sicherheitshysterischem Land wie Deutschland überhaupt für den Straßenverkehr zugelassen wurde. Kein Airbag, kein ABS, kein ESP, kein Spurhalteassistent, kein gar nichts. Er hat mich nicht einmal wild piepsend zum anschnallen genötigt. In diesem Morgan kann man noch sterben wie ein Mann.
    Und Daten über meine Fahrweise hat er auch nicht an's Werk verraten .
    Ich vermisse ihn ...
    ma******:
    09.06.2020 (23:12)
    Nach der Fahrschule 2020 mal das Gefühl für ein Fahrzeug zu bekommen kann mit diesem Urgetüm keine schlechte Erfahrung sein denn keine modernen Helferlein retten den Fahrer durch zu schnell angefahrene Kurven! Auch Auffahrunfälle auf der Autobahn überrlässt man besser anderen Fahren. Zudem wollen nur ganz Mutige ausprobieren wo die Kippgrenze liegt. Also fahren mit dem Popo-Meter! Martin Frey frey.m@bluewin.ch
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Morgan

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Morgan 4/4 1600 (1967-1982)
    Roadster, 93 PS, 1598 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Morgan 4/4 1600 (1982-1987)
    Roadster, 96 PS, 1598 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Morgan 4/4 1600 (1987-1992)
    Roadster, 95 PS, 1598 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Morgan 4/4 1800 (1993)
    Roadster, 123 PS, 1796 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Morgan Plus 4 (1962-1969)
    Roadster, 104 PS, 2138 cm3
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020