Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
SC73
Bild (1/3): Mercedes C111 anlässlich des AVD OGP 2010 (© Bruno von Rotz, 2010)
Fotogalerie: Nur 3 von total 40 Fotos!
37 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über Mercedes-Benz

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Mercedes-Benz 280 SE (W 111) (1967-1971)
Coupé, 160 PS, 2778 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Mercedes-Benz 280 SE (W 111) (1967-1971)
Cabriolet, 160 PS, 2778 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Mercedes-Benz 280 SE 3.5 (W 111) (1969-1971)
Coupé, 200 PS, 3499 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Mercedes-Benz 280 SE 3.5 (W 111) (1969-1971)
Cabriolet, 200 PS, 3499 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Mercedes-Benz 170 S Cabriolet A (1949-1951)
Cabriolet, 52 PS, 1767 cm3
 
HAIRPIN - Lumbar & Side Support: HAIRPIN - Lumbar & Side Support
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Mercedes C111 - kein Nachfolger des 300 SL, sondern...

    1. Oktober 1986
    Text:
    Archiv
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (3)
    Archiv 
    (37)
     
    40 Fotogalerie
    Sie sehen 3 von 40 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    37 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Im Verlaufe des Jahres 1969 war in der Fachpresse mehrmals von einem geheimnisvollen Stromliniencoupé, das von der Daimler-Benz AG als Versuchsträger für den Wankel-Motor und andere Innovationen entwickelt worden war, die Rede. Seine offizielle Vorstellung erlebte der C111, wie dieses sensationelle Fahrzeuge hiess, dann auf der Frankfurter IAA im September jenes Jahres. Der Name, der ursprünglich C101 gewesen war, musste auf C111 gewandelt werden. An der IAA wurden auch seine hauptsächlichen Merkmale bekanntgegeben:

    • Wankel-Motor mit drei Scheiben zu 600 cm3 Kammervolumen, entsprechend 3600 cm3 «Hubraum», Benzineinspritzung, rund 280 PS bei 7000/min; 5-Gang-Getriebe
    • Verschweisste und vernietete Rahmen/Boden-Anlage, Einzelradaufhängung auch hinten, 4-Rad-Scheibenbremsen, Zahnsegment-Kugelumlauflenkung; Motor/Getriebe-Einheit vor den Hinterrädern eingebaut
    • Kunststoffkarosserie (Stromlinienform), Gewicht etwa 1100 kg, Höchstgeschwindigkeit ungefähr 260 km/h, Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5 Sekunden.

    Nach NSU und Mazda war Mercedes-Benz eine weitere Marke, die sich des Wankel-Motors annahm. Erstmals war ein Dreischeibenmotor eingebaut worden, doch wurde bereits darauf hingewiesen, dass auch Platz für eine Vierscheibenausführung vorhanden wäre. Wenngleich die Aufhängungen dieses Fahrzeugs nicht der Mercedes-Tradition entsprachen, sondern in Richtung Rennsport wiesen, war der C111 keineswegs als ein Nachkomme der «Silberpfeile» für den Renneinsatz vorgesehen. Aber — und dies wurde von vielen Liebhabern bedauert — er war auch nicht als ein Nachfolger des unvergessenen 300 SL gedacht. Vielmehr hatten die Daimler-Benz-Ingenieure einen reinen Versuchsträger geschaffen, mit dem die Möglichkeiten des Wankel-Motors und weiterer die Zukunft bestimmender Neuerungen erprobt werden sollten.

    Auf die beiden ersten Exemplare des C111 von 1969 folgte eine Reihe weiterentwickelter Ausführungen, die sich auch äusserlich unterschieden. Geblieben aber war die mitreissende Form des mit Flügeltüren ausgestatteten Zweisitzercoupés, die ohne Zweifel neben dem Prestigeeffekt auch einen kommerziellen Erfolg hätte bringen können. Wenngleich schon im März 1970 die Vierscheibenversion mit einem Hub raumäquivalent von 4,8 Litern und 350 PS sowie 300 km/h Spitze präsentiert wurde, so fand der Wankel-Motor bei Daimler-Benz keinen Eingang in die Serienproduktion. Die Designideen überlebten in C111-Nachfolgern, u.a. dem Weltrekord-Dieselsportwagen. Die Flügeltüren fanden erst mit dem AMG-Mercedes SLS wieder in die Verkaufsabteilung zurück. 

    Die in der Galerie ersichtlichen Bilder zeigen verschiedene Versionen des C111, inklusive von Design-Zeichnungen und Bauplänen. Einige dieser Bilder wurden noch nie publiziert.

    Der Mercedes C111 im zwischengas-Archiv

    In der AR-Zeitung Nr. 37 von 1969, erschienen am 28. August 1969 wurde unter dem Titel “C 111 - der Wankelversuchswagen von Mercedes-Benz” die Sensation Mercedes C111 breit beschrieben und auch gefahren. Technische Details (auf den Seiten 2 und 3) ergänzten den Bericht.

    In der Automobil-Revue Nr. 10 vom 12. März 1970 wurde unter dem Titel “Mercedes C111 jetzt mit Vierschieben-Wankelmotor” der C111 anlässlich seiner Präsenz am Genfer Autosalon ausführlich vorgestellt.

    In der Ausgabe Nr. 26 vom 24. Juni 1976 berichtete die Automobil-Revue in einem kurzen Bericht unter dem Titel “Diesel-Mercedes auf Rekordjagt” über die Weltrekordfahren mit dem modifizierten Diesel-C111.

    Alle 40 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Mercedes-Benz

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Mercedes-Benz 280 SE (W 111) (1967-1971)
    Coupé, 160 PS, 2778 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Mercedes-Benz 280 SE (W 111) (1967-1971)
    Cabriolet, 160 PS, 2778 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Mercedes-Benz 280 SE 3.5 (W 111) (1969-1971)
    Coupé, 200 PS, 3499 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Mercedes-Benz 280 SE 3.5 (W 111) (1969-1971)
    Cabriolet, 200 PS, 3499 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Mercedes-Benz 170 S Cabriolet A (1949-1951)
    Cabriolet, 52 PS, 1767 cm3
    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer