Mercedes C111 - kein Nachfolger des 300 SL, sondern...

Erstellt am 1. Oktober 1986
, Leselänge 3min
Text:
Archiv
Fotos:
Bruno von Rotz 
3
Archiv 
37

Im Verlaufe des Jahres 1969 war in der Fachpresse mehrmals von einem geheimnisvollen Stromliniencoupé, das von der Daimler-Benz AG als Versuchsträger für den Wankel-Motor und andere Innovationen entwickelt worden war, die Rede. Seine offizielle Vorstellung erlebte der C111, wie dieses sensationelle Fahrzeuge hiess, dann auf der Frankfurter IAA im September jenes Jahres. Der Name, der ursprünglich C101 gewesen war, musste auf C111 gewandelt werden. An der IAA wurden auch seine hauptsächlichen Merkmale bekanntgegeben:

  • Wankel-Motor mit drei Scheiben zu 600 cm3 Kammervolumen, entsprechend 3600 cm3 «Hubraum», Benzineinspritzung, rund 280 PS bei 7000/min; 5-Gang-Getriebe
  • Verschweisste und vernietete Rahmen/Boden-Anlage, Einzelradaufhängung auch hinten, 4-Rad-Scheibenbremsen, Zahnsegment-Kugelumlauflenkung; Motor/Getriebe-Einheit vor den Hinterrädern eingebaut
  • Kunststoffkarosserie (Stromlinienform), Gewicht etwa 1100 kg, Höchstgeschwindigkeit ungefähr 260 km/h, Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5 Sekunden.

Nach NSU und Mazda war Mercedes-Benz eine weitere Marke, die sich des Wankel-Motors annahm. Erstmals war ein Dreischeibenmotor eingebaut worden, doch wurde bereits darauf hingewiesen, dass auch Platz für eine Vierscheibenausführung vorhanden wäre. Wenngleich die Aufhängungen dieses Fahrzeugs nicht der Mercedes-Tradition entsprachen, sondern in Richtung Rennsport wiesen, war der C111 keineswegs als ein Nachkomme der «Silberpfeile» für den Renneinsatz vorgesehen. Aber — und dies wurde von vielen Liebhabern bedauert — er war auch nicht als ein Nachfolger des unvergessenen 300 SL gedacht. Vielmehr hatten die Daimler-Benz-Ingenieure einen reinen Versuchsträger geschaffen, mit dem die Möglichkeiten des Wankel-Motors und weiterer die Zukunft bestimmender Neuerungen erprobt werden sollten.

Auf die beiden ersten Exemplare des C111 von 1969 folgte eine Reihe weiterentwickelter Ausführungen, die sich auch äusserlich unterschieden. Geblieben aber war die mitreissende Form des mit Flügeltüren ausgestatteten Zweisitzercoupés, die ohne Zweifel neben dem Prestigeeffekt auch einen kommerziellen Erfolg hätte bringen können. Wenngleich schon im März 1970 die Vierscheibenversion mit einem Hub raumäquivalent von 4,8 Litern und 350 PS sowie 300 km/h Spitze präsentiert wurde, so fand der Wankel-Motor bei Daimler-Benz keinen Eingang in die Serienproduktion. Die Designideen überlebten in C111-Nachfolgern, u.a. dem Weltrekord-Dieselsportwagen. Die Flügeltüren fanden erst mit dem AMG-Mercedes SLS wieder in die Verkaufsabteilung zurück. 

Die in der Galerie ersichtlichen Bilder zeigen verschiedene Versionen des C111, inklusive von Design-Zeichnungen und Bauplänen. Einige dieser Bilder wurden noch nie publiziert.

Der Mercedes C111 im zwischengas-Archiv

In der AR-Zeitung Nr. 37 von 1969, erschienen am 28. August 1969 wurde unter dem Titel “C 111 - der Wankelversuchswagen von Mercedes-Benz” die Sensation Mercedes C111 breit beschrieben und auch gefahren. Technische Details (auf den Seiten 2 und 3) ergänzten den Bericht.

In der Automobil-Revue Nr. 10 vom 12. März 1970 wurde unter dem Titel “Mercedes C111 jetzt mit Vierschieben-Wankelmotor” der C111 anlässlich seiner Präsenz am Genfer Autosalon ausführlich vorgestellt.

In der Ausgabe Nr. 26 vom 24. Juni 1976 berichtete die Automobil-Revue in einem kurzen Bericht unter dem Titel “Diesel-Mercedes auf Rekordjagt” über die Weltrekordfahren mit dem modifizierten Diesel-C111.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Cabriolet, 160 PS, 2778 cm3
Limousine, viertürig, 95 PS, 2195 cm3
Cabriolet, 150 PS, 2496 cm3
Limousine, viertürig, 120 PS, 2281 cm3
Limousine, viertürig, 110 PS, 2195 cm3
Limousine, viertürig, 120 PS, 2195 cm3
Cabriolet, 120 PS, 2195 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Goldenstedt, Deutschland

044428879033

Spezialisiert auf Mercedes Benz

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Heilbronn, Deutschland

+49 7066 94 11 00

Spezialisiert auf Lancia, Ferrari, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

Spezialist

Mönchsdeggingen, Deutschland

09088920315

Spezialisiert auf Ford, Chevrolet, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...