Angebot eines Partners

Enzmann 500 - zwei Takte und Leichtbau

Erstellt am 16. November 2011
, Leselänge 3min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Archiv 
15

Bis 1960 hatten Enzmann-Sportwagen auf Türen verzichten müssen, zugunsten der Stabilität und zum Nachteil für weniger sportliche Semester. Mit dem Enzmann 500 sollte bewiesen werden, dass sich eine Kunststoffkarosserie auch für andere Plattformen eignet als für den VW-Käfer, welcher die Basis für den bekannteren Enzmann 506 bildete.

Italienische Grazie aus der Innerschweiz

Mit dem Enzmann 500 schuf Emil Enzmann ein Automobil, das optisch durchaus mit berühmteren Schöpfungen aus Italien mithalten konnte. Wegen der Notwendigkeit, einen  Frontmotor unterbringen und kühlen zu müssen, wich der runde Bug einer herkömmlicheren Gestaltung mit Kühlergrill und Lufthutze. Traditionelle Stossstangen und zwei Türen (!) rundeten das Gesamtpaket ab. Dass man aus Gründen der Familienähnlichkeit die Trittnischen beibehielt, machte den Wagen noch sympatischer.

Im Innern typisch Enzmann

Natürlich wies auch der Enzmann 500 die bewährten Enzmann-Sitzschalen auf und auch sonst entsprach das Interieur in vielen Punkten den anderen Enzmann-Fahrzeugen. Eine besondere Spezialität des Modelles 500 war aber die zusätzliche Sitzmöglichkeit in der zweiten Reihe in Form eines dritten Notsitzes.

Der Kofferaum war grösser als beim Enzmann 506 und das Hardtop liess sich auf klassische Weise montieren und entfernen, anders als das ansonsten verwendete Schiebehardtop.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
BMW 2002 Ti Gruppe 2 (1971)
BMW 635 CSi (1988)
BMW 2002 Tii Touring (1974)
Porsche 928 S4 (1987)
+41 31 566 13 70
Münsingen, Schweiz

Kraftvolle technische Basis

Mit der Wahl der DKW-Basis war ein guter Grundstein für überdurchschnittliche Fahrleistungen gelegt. 55 PS (mit Doppel-Fallstromvergasern von Zenith) lagen drin, aber auch die 50 PS der schwächeren Variante hätten zusammen mit den ca. 750 kg Leergewicht (gegenüber der Technologiebasis konnten rund 255 kg Gewicht eingespart werden) für spontanes Temperament gesorgt.

Ein Prototyp

Die Fotos können nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich beim Enzmann 500 um einen Prototypen handelte. So fehlten denn Seitenscheiben, die bei einem derart eleganten und mit Hardtop ausrüstbaren Cabrio erwartet würden, genauso wie ein Faltdach.

Angedacht war, das Fahrzeug als Baukasten oder als fertiges Auto mit DKW-Motoren von 900 bis 1'000 cm3 zu verkaufen. Als Preis wurden 1960 CHF 11’000 genannt, also nochmals rund CHF 1’000 mehr als der Enzmann 506 kostete.

Sogar die Automobil Revue berichtete in der Nummer 45/1960 vom 20. Oktober 1960 über den hübschen Sportwagen.

Verbleib und Geschichte unbekannt

Warum genau es bei dem einen Prototyp blieb, ist unklar. Jedenfalls wurde dieser im Jahre 1962 in der Automobil Revue als “DKW Sport 3/4-Pl.-Cabriolet mit Coupédach” (Beitext: Fibre-Glas Body mit Sportsitz Dr. Enzmann, Prototyp gefahren, einmalige Gelegenheit) zum Verkauf angeboten.

Später (ca. 1964?) tauchte es offensichtlich wieder mit Nummernschildern des Kanton Zürichs auf, knallrot gespritzt und immer noch schön. Seither ist das Fahrzeug verschollen.

Zwischengas würde gerne mehr über die Geschichte dieses Einzelstücks erfahren und freut sich über jeden sachdienlichen Hinweis.

Technische Daten

  • Motor: 4,99 Steuer-PS, 3 Zyl. in Linie, Bohrung 74 mm, Hub 76 mm, 981 cm3, Kompression 7,25:1, 50 DIN-PS bei 4500 U/min, 57 SAE-PS bei 4500 U/min, max. Drehmoment 8,5 mkg (DIN) bei 2250 U/min, spezif. Leistung 51 DIN/PS/L.
  • Motorkonstruktion: Zweitaktmotor mit Umkehrspülung und Flachkolben, Gemischschmierung 1:40, Leichtmetall-Zylinderkopf, Kurbelwelle und Pleuel auf Kugeln, bzw. Nadeln gelagert, 1 Fallstrom-Startvergaser Solex ICB40, Nassluftfilter, mech. Solex-Benzinpumpe. Zündkerzen versch., Wärmewert 175, 18 mm, elektr. Anlage Bosch 6 V, Dynamo 160 W, Batterie 66 Ah, Thermosiphon, Kühlung mit Ventilator, Kühlerinhalt ca. 8 L.
  • Antrieb: Frontantrieb, Einpl.- Trockenkupplung, auf Wunsch mit automat. SAXOMAT-Kupplung, 4-Gang-Getriebe (ohne direkten Gang), alle Gänge sperrsynchr., III. und IV. Gang geräuscharm, ausschaltbarer Freilauf, Schalthebel am Lenkrad, 4 Frontantriebsgelenke, spiralverzahnter Achsantrieb, Achsunters. 4,714:1 (7/33), 4,38:1 (8/35).
    Übersetzung: I. 3,82:1, II. 2,22:1, IM. 1,39:1, IV. 0,91:1 (Schnellgang), R 3,45:1.
  • Fahrwerk: Kastenrahmen mit Kreuzverstrebung, vorn Einzelradaufhängung mit unterem Dreieckquerlenker und oberer Querblattfeder, hinten Starrachse mit Schubstreben und hochliegender, progressiver Querblattfeder, vorne und hinten hydr. Boge-TP32- Teleskopstossdämpfer. Hydr. Teves-Fussbremse (vorn 2 Primärbäcken), Gesamtbremsfläche 715 cm2, mech. Handbremse auf Hinterräder, Zahnstangenlenkung, links, auf Wunsch rechts gesteuert, Benzintankinhalt 45 L, davon ca. 8 L Reserve, Reifen 155-15, schlauchlos.
  • Dimensionen: Länge ca. 4,2 Meter, Breite ca. 1,6 Meter, 3 Sitzplätze, Gewicht trocken ca. 750 kg
  • Fahrleistungen (geschätzt): Höchstgeschwindigkeit ca. 130 km/h, Leistungsgewicht ca. 15 kg/PS, Benzinverbrauch: 7-10 Liter/100 km

(Angaben auf Basis des Auto Union 1000 S hochgerechnet/abgeschätzt)

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebote unserer Partner

Empfohlene Artikel / Verweise

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!