Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Toffen Oktober 2020 Auktion
Bild (1/3): WIKOV (Wichterle & Kovarik Typ 40 (1934) - Oldtimer in Obwalden OiO 2011 (© Bruno von Rotz, 2011)
Fotogalerie: Nur 3 von total 18 Fotos!
15 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Empfohlene Artikel / Verweise

Markenseiten

Alles über Wikov

Artikelsammlungen zum Thema

Verschwundene Marken

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt
 
ZG Events REG Eigenwerbung
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Eleganz aus Mähren - Wikov

    Erstellt am 14. Mai 1980
    Text:
    Vaclav Petrik
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (2)
    Bruno von Rotz 
    (2)
    Motor Journal, J. Matl, K. Kupka, P. Kalina 
    (1)
    Kurt Hasler / Peter Hürlimann 
    (1)
    Wikov 
    (1)
    Archiv 
    (11)
     
    18 Fotogalerie
    Sie sehen 3 von 18 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    15 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Zusammenfassung

    Autos der Firma Wikov gibt es heutzutage selten bis gar nie auf unseren Strassen zu sehen. Dabei war die Firma während ihrer Blütezeit weitherum bekannt und konnte die Kundschaft mit vielen unterschiedlichen Modellen begeistern. Etwas geringer war der Erfolg im Rennsport, doch darüber sahen die Interessenten aufgrund der guten Attribute gerne hinweg. Dieser Artikel erzählt die Geschichte des interessanten Herstellers und zeigt einige der Autos im Bild.

    Leseprobe (Beginn des Artikels)

    Die Firma Wichterle und Kovarik wurde von Frantisek Wichterle im Jahre 1878 gegründet. Schon bald avancierte sie zu einem bedeutenden Betrieb in der damaligen Doppelmonarchie Österreich-Ungarn. Im Jahre 1918, gleich nach Beendigung des ersten Weltkrieges, fusionierte Wichterle mit der 1894 gegründeten Maschinenfabrik Kovarik, und durch die Verschmelzung beider Namen entstand das Wortbild WIKOV. Als Produzent landwirtschaftlicher Maschinen und Gerätschaften genoss die Firma einen ausgezeichneten Ruf. Und es dauerte nicht lange, bis man in Prostejov den Entschluss fasste, auch Automobile zu bauen. Der Anstoss hierzu kam von Ingenieur Kovarik, der eines Tages von einer Geschäftsreise nach Italien einen Ansaldo mitbrachte und seinen Mitarbeitern empfahl, sich den kleinen, tüchtigen Wagen genau anzuschauen. So ungefähr stellte er sich ein Auto vor, das den Namen Wikov tragen sollte.

     
    7min
    Lieber Leser, liebe Leserin,
    schön, dass Sie bei uns sind!

    Dieser Artikel ist registrierten Lesern vorbehalten.
    Melden Sie sich doch schnell an oder
    registrieren Sie sich innert Sekunden kostenlos.

     

    Jetzt kostenlos registrieren und von vielen Vorteilen profitieren:

    Kostenlose Registrierung
    Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 7min)
    Zugriff auf alle 18 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 3
    Zugriff auf über 60% aller Artikel auf zwischengas.com
    Zugriff auf 80% aller Fotos anstatt nur 10% (von insgesamt über 320'000 Bilder), und in höherer Auflösung
    Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 48'000+ Einträgen
    Speichern Sie Artikel und Bilder in Ihrem persönlichen Archiv
    Weniger Werbung
    Weitere Vorteile sind hier zusammengefasst.

    Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

    Eine Geschäftsreise mit Folgen
    Unkonventionell konstruierte Bremsen
    Der universelle Typ 40
    Ein Baby, das nicht laufen wollte
    Wikov im Motorsport
    Zurück zu den Anfängen
    Opfer der Flammen
    Technische Daten verschiedener Wikov-Modelle
    Stückzahlen und Baujahre
    Geschätzte Lesedauer: 7min

    Alle 18 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Alle Kommentare

     
     
    0b******:
    19.05.2020 (06:44)
    Danke für diesem interessanten Artikel über eine seltene Marke. Übrigens gilt Frantiseks Sohn Otto Wichterle als Vater der weichen Kontaktlinse.
    ma******:
    19.05.2020 (07:30)
    Der Verlag CPress Brno (Tschechische Republik) hat im Jahre 2015 ein Buch ueber Wikov-Autos veroeffentlicht, das ich geschrieben habe. ISBN 978-80-264-0884-0, 106 Seiten mit vielen Fotos, Farbbeilage.
    Herzlichst
    Marian Suman-Hreblay
    Antwort von ru******
    19.05.2020 (21:23)
    Sehr geehrter Herr Suman-Hreblay,
    würde gerne Ihre Bücher "Wikov" und "Encyklopedie Automobilu" kaufen. Teilen Sie mir bitte mit, wie ich das bewerkstelligen kann.
    Mit freundlichen Grüßen
    rudolfdittmann@gmx.de
    Antwort von 0b******
    21.05.2020 (08:01)
    Sehr geehrter Herr Dittmann
    soweit ich es gefunden habe, liegt dieses Buch nur auf tschechisch vor, zB.
    https://www.knizniklub.cz/knihy/201081-wikov-osobni-a-sportovni-automobily-uzitkova-vozidla-traktory-1925-1940.html
    ak******:
    19.05.2020 (07:45)
    Alles umfassende drei teilige Monographie:
    WIKOV - AUTOMOBILFABRIK Jiri Kohlicek
    http://tatra.ch/buecher/wikov_web/WIKOV%20rezence_d.pdf
    2000 Fotos, fast alle erhaltene Wikov sind erfasst und abgebildet
    Antwort von 0b******
    21.05.2020 (08:03)
    ein phänomenales Werk!
    al******:
    19.05.2020 (14:39)
    Im Artikel oben im zweiten Absatz steht:
    " . . . von einer Geschäftsreise nach Italien einen Ansaldo mitbrachte. "
    Gab es einen Hersteller Ansaldo ? Ich habe davon noch nie gehört, muß aber nichts heißen . . .
    Antwort von 0b******
    21.05.2020 (08:05)
    siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Ansaldo
    ak******:
    21.05.2020 (11:49)
    Die ersten Wikov wurden in Lizenz des Ansaldo-Herstellers gefertigt, bis sich Wichterle für Eigenbau entschlossen hat. Übrigens, einen wunderschönen Wikov/Ansaldo gibt es auch in der Schweiz...
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Empfohlene Artikel / Verweise

    Markenseiten

    Alles über Wikov

    Artikelsammlungen zum Thema

    Verschwundene Marken

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt
    Toffen Oktober 2020 Auktion
    Toffen Oktober 2020 Auktion