Brennabor - Aufstieg und Fall einer der grössten Automobilfabriken Deutschlands

Erstellt am 1. April 1985
, Leselänge 7min
Text:
Ulrich Kubisch
Fotos:
Archiv 
12

Zusammenfassung

Dem Deutschen Automobilunternehmen Brennabor war nur eine kurze, wenn auch recht erfolgreiche Zeit beschieden. Angefangen als Hersteller für Kinderwagen wandte man sich bald dem Automobil zu. Durch verschiedene bis dahin nicht geläufigen Veränderungen und Neuerungen war das Unternehmen Brennabor sehr erfolgreich. Doch es kam, wie es kommen musste: Auf den rasanten Aufstieg folgte der nicht minder rasante Fall, wie dieser neu aufgearbeitete Bericht aus der Zeitschrift Automobil und Motorrad Chronik aus dem Jahr 1985, ergänzt mit viel zeitgenössischem Bild- und Verkaufsliteraturmaterial, zu vermitteln weiss.

Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

  • Vom Kinderwagen zum Automobil
  • Kinderwagen, Fahrräder und dann Motorfahrzeuge
  • Erstes Automobil - Brennaborette - ab 1907
  • Fliessbandtechniken für die Munitionsherstellung im 1. Weltkrieg
  • Brennabor führte erstmals seitlich geschlossene Karosserien ein
  • Das Streben nach Komfort
  • Gemeinschaft Deutscher Automobilfabriken GmbH
  • Weltwirtschaftskrise - Erfolgloser Rettungsversuch von Brennabor
  • Auf den Aufstieg folgt der Fall

Geschätzte Lesedauer: 7min

Leseprobe (Beginn des Artikels)

Vom Kinderwagen bis zum großen Achtzylinder reichte einst das Fabrikationsprogramm der Firma Brennabor - eines Unternehmens, das 1925 die größte Automobilfabrik Deutschlands war. Daß aus dem bescheidenen 15-Mann-Betrieb, den ein gewisser Carl Reichstein mit seinen Brüdern Adolf und Hermann 1871 in Brandenburg an der Havel gründete, einst Deutschlands größte Automobilfabrik hervorgehen sollte, ließ sich wahrhaftig nicht vorhersehen. Nur eins hatten die Erzeugnisse anno 1871 mit denen späterer Zeiten gemein: vier Räder. Die Reichsteins begannen den Einstieg ins industrielle Zeitalter nämlich mit der Herstellung von Kinderwagen aus Korbgeflecht.

 
7min
Liebe Leserin, lieber Leser,
schön, dass Sie bei uns sind!

Dieser Artikel ist exklusiv für unsere Premium-Mitglieder lesbar.

Monats- oder Jahresabo
Premium Light
ab CHF 3.70
ab EUR 3.30
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 7min)
Zugriff auf alle 12 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Unlimitierter Zugriff auf über 320'000 Bilder in grosser Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv
Bestseller
Jahresabo
Premium PRO
CHF 88.00
EUR 79.00
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 7min)
Zugriff auf alle 12 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 34'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen

inkl. 1 Fahrzeug-Inserat im Medium «Zwischengas Online Marktplatz»

attraktive Verlängerungs-Angebote
2-Jahresabo
Premium PRO
CHF 159.00
EUR 145.00
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 7min)
Zugriff auf alle 12 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 34'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen

inkl. 2 Fahrzeug-Inseraten im Medium «Zwischengas Online Marktplatz»

attraktive Verlängerungs-Angebote
8% günstiger im Vergleich zum Jahresabo
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop.

Geschätzte Lesedauer: 7min

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von ad******
24.12.2019 (21:14)
Antworten
In Gefrees im Fichtelgebirge steht ein Exemplar. Der Eigentümer hat sogar noch ein nicht ganz vollständiges Fahrgestell dazu.
von hp******
24.12.2019 (13:32)
Antworten
Das im Artikel benannte IFA-Getriebewerk befand sich nicht in den Brennabor-Werken sondern in den Hallen der früheren Arado-Flugzeugfabrik.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Empfohlene Artikel / Verweise

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...