Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
FridayClassic20

Markenseiten

Alles über Ferrari

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 365 GTB/4 Daytona (1968-1973)
Coupé, 352 PS, 4390 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 250 GT/L Lusso (1962-1964)
Coupé, 240 PS, 2953 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Ferrari 365 GT (2+2) (1967-1971)
Coupé, 320 PS, 4390 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Ferrari 330 GT (2+2) (1963-1967)
Coupé, 300 PS, 3967 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 275 GTS (1964-1966)
Cabriolet, 260 PS, 3285 cm3
 
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Mit dem Swiss Historic Racing Team bei der Niki Hasler AG

    Erstellt am 20. Januar 2020
    Text:
    Daniel Reinhard
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (16)
     
    16 Fotogalerie

    Das über 90 Mitglieder starke Swiss Historic Racing Team, unter der Leitung von Kuno Schär, hielt am 18. Januar 2020 seine Jahres-Versammlung in den “heiligen Hallen” der Niki Hasler AG ab, notabene mit rund fünfzigprozentiger Anwesenheitsquote.

    Voll besetzte Generalversammlung, eingerahmt von schönen Automobilen - SHRT GV 2020 / Niki Hasler AG
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Nach den üblichen Traktanden gab es einen spannenden Rundgang durch die Räumlichkeiten der “Garage”, wo doch tatsächlich der weltweit einzige Ferrari steht, der seit seiner Geburt die Herkunft leugnen muss. Nicht ein einziges springendes Pferd, oder auch "Ferrari"-Schriftzug zeigen auf, aus welcher Fabrik das Fahrzeug kommt.

    Einer der wenigen Ferrari 250 GT Lusso, die komplett ohne Markenzeichen ausgeliefert wurde. Und vielleicht der einzige, der diese auch heute noch nicht zeigt? - SHRT GV 2020 / Niki Hasler AG
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Ein Unternehmer aus den frühen Sechzigerjahren entschied sich damals für einen 250 GT Lusso, wollte diesen aber seinem Umfeld nicht unbedingt als Ferrari unter die Nase binden. Noch heute fehlen die Marken-Insignien aussen und innen.

    Lange Tradition

    Die Beziehung der Familie Hasler zu Ferrari begann vor 37 Jahren als Nikis Vater, Walter Hasler, als offizieller Ferrari-Händler in Frick (AG) begann. Zusammen mit seinem Onkel Roland Zanotelli fuhren beide schon viele Jahre zuvor Fahrzeuge mit dem springenden Pferd auf der Haube, so ist es also kein Wunder, dass sein Sohn Niki das "Ferrari-Fieber" bereits in jungen Jahren gepackt hat.

    Ferrari 330 GTS auf dem Lift - SHRT GV 2020 / Niki Hasler AG
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Niki verbrachte seine Jugend als Mechaniker im Familienbetrieb, welcher gleichzeitig auch eine offizielle Vertretung für Mercedes-Benz war. Nach der fundierten Berufsausbildung bei seinem Vater entschied sich Niki im Jahre 2002 den Ferrari-Familienbetrieb zu übernehmen und eröffnete am aktuellen Standort in Basel seine eigene Firma mit sieben Angestellten, während sein Bruder sich der Marke Mercedes-Benz annahm. Heute verfügt das Unternehmen bereits über weit mehr als zwanzig Mitarbeiter.

    Früh übt sich ….

    "Im Alter von acht oder neun Jahren habe ich mein erstes Auto verkauft! Mein Vater hatte einen Termin mit einem Kunden, um ein Neufahrzeug zu verkaufen, war aber mit einem anderen Kunden beim Mittagessen und kam etwas später zurück. In der Zwischenzeit habe ich den Wagen selbst vorgeführt, die Verkaufspapiere erstellt und schliesslich mein erstes Auto verkauft…. Der Kunde von damals kauft noch heute seine Ferrari bei mir. Aus dieser Erfahrung habe ich zwei Sachen gelernt: Erstens, dass ich meinen eigenen Händlerbetrieb leiten wollte und Zweitens, sollte in Zukunft der Verkauf immer besetzt sein, auch wenn ich mal mit einem Kunden etwas länger beim Lunch bin", so Niki Hasler.

    "Als 12-jähriger durfte ich mit meinem Vater das erste Mal das Ferrari-Werk in Maranello besuchen, und spätestens dann war ich hoffnungslos dem Ferrari-Virus verfallen. Gerade als wir das Werk verlassen wollten, fuhr ein Prototyp des 288GTO Evoluzione vorbei, ein unvergessliches Erlebnis für einen jungen Ferraristi!"

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    RetroClassicsStuttgart2020

    Klassisch unterwegs

    Niki Hasler ist stolz darauf, den Titel "Officina Ferrari Classiche" führen zu dürfen.

    Alles sauber beschriftet - SHRT GV 2020 / Niki Hasler AG
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Die Niki Hasler AG ist legitimiert, offiziell als Schweizer Partner den Titel "Officina Ferrari Classiche" zu führen. Damit ist die Firma einer der nur rund 30 Händlerbetriebe, die dazu weltweit auserwählt wurden.

    Das Ferrari Classiche Programm gewährleistet die Originalität der Ferraris und schützt den Wert und den ordnungsgemässen Zustand der Autos.

    Blick in die Werkstatt, in der Mitte ein Ferrari 365 GTB/4 Daytona "Plexi" - SHRT GV 2020 / Niki Hasler AG
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Das Restaurieren von klassischen Ferrari ist eines der Spezialgebiete der Niki Hasler AG. Sportwagen, die Niki Hasler oder sein Vater einst verkauft haben, durchlaufen nun wieder eine Restaurierung im eigenen Haus. Die Mechanik wird dabei im eigenen Haus überholt, während die Karosserien und die Interieurs in Italien auf Vordermann gebracht werden.

    Kuno Schär überreicht Niki Hasler ein Ferrari-Buch - SHRT GV 2020 / Niki Hasler AG
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Hasler hält alle Fäden bei sich zusammen, damit der Kunde schlussendlich seinen Wagen im Neuwagenzustand zurückerhält.

    Alle 16 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Ferrari

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 365 GTB/4 Daytona (1968-1973)
    Coupé, 352 PS, 4390 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 250 GT/L Lusso (1962-1964)
    Coupé, 240 PS, 2953 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Ferrari 365 GT (2+2) (1967-1971)
    Coupé, 320 PS, 4390 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Ferrari 330 GT (2+2) (1963-1967)
    Coupé, 300 PS, 3967 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 275 GTS (1964-1966)
    Cabriolet, 260 PS, 3285 cm3
    HERO 1000 Mile Trial
    HERO 1000 Mile Trial