Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

Test Fiat 600 - Hobby 4 1955 - Seite 43

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... auf einer Anzeigetafel einen Überblick, wo sich der fahrende Zug gerade befindet, auch wenn er den Zug vom Fenster des Stellwerkes aus nicht sehen kann. Die gleiche Meldung bekommt auch die Relaisanlage, die, sobald die Fahrstraße nicht mehr benutzt wird, dafür sorgt, daß die Signale wieder auf Halt gestellt werden und die Fahrstraße 'aufgelöst' wird. Diese bedeutenden Fortschritte in der Stellwerksund Signaltechnik und die neuen Betriebsmethoden haben es also ermöglicht, den neuen Bahnhof billiger und doch besser zu bauen. Wenn er voll in Betrieb ist, wird die Bundesbahn Jahr für Jahr etwa 2 Millionen Mark an Betriebskosten sparen. Die Schnellzüge können um 5 bis 7 Minuten schneller durch Heidelberg fahren, weil der Richtungswechsel entfällt. Man spart Lokomotiven, viel Rangierarbeit, Beamte und Kohlen. Die Umstellung des Bahnbetriebes vom alten auf den neuen Bahnhof ist eines der interessantesten Kapitel des ganzen Neubaus. Die feierliche Einweihung des Bahnhofs wird zwar bereits im Laufe des vorhergehenden Tages, am 7. Mai, stattfinden. In der darauffolgenden Nacht, zwischen 23 und 3 Uhr, werden dann die Gleise an den Anschlußstellen etwas herumgeschwenkt, und künftig rollen die stählernen Kolosse auf anderen Bahnen. An 18 kleinen Baustellen wird man nach einem genau vorher festgelegten Plan diese kleinen Arbeiten ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox