Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bonhams Bonmont 2019

Markenseiten

Alles über Ford

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Ford (USA) Mustang (1964-1966)
Cabriolet, 210 PS, 4735 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Ford (USA) Mustang (1964-1966)
Coupé, 210 PS, 4735 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Ford (USA) Mustang (1964-1966)
Cabriolet, 120 PS, 3277 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Ford (USA) Mustang (1964-1966)
Coupé, 120 PS, 3277 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Ford (USA) Mustang Fastback (1965-1966)
Coupé, 200 PS, 4735 cm3
 
Zwischengas Premium Light SKY: Jetzt Premium Light kaufen
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Pebble Beach Concours d'Elegance 2015 - Schweizer Karosserie zur Schönheit des Tages gekührt

    18. August 2015
    Text:
    Martina Mäder
    Fotos:
    Kimball Studios 
    (54)
    Steve Burton 
    (40)
    Greg Guggenheim 
    (18)
    Swiss Car Register 
    (1)
    Pebble Beach Concours d'Elegance 2015 
    (1)
     
    114 Fotogalerie
    Sie sehen 113 von 114 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    1 weiteres Bild für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Am Sonntag 16. August fand im kalifornischen Pebble Beach der 65. Concours d’Elegance statt. Auch dieses Jahr lockte der Anlass 219 Fahrzeuge aus 16 verschiedenen Ländern an. Als der Concurs d’Elegance 1950 gegründet wurde, hatte dieser das Ziel, unser mechanisches Erbe zu erhalten und so werden die Fahrzeuge auch heute noch nach ihrem technischen Wert, dem Stil und der Eleganz beurteilt und ausgezeichnet. Zusätzlich zum Concours wurde wie jedes Jahr auch eine Tour d'Elégance durchgeführt.

    Impressionen vom Pebble Beach Concours d'Elégance 2015 - Fahrzeuge der Klasse D - duPont
    © Copyright / Fotograf: Kimball Studios

    Die Autos, die  am Sonntag präsentiert wurden, wurden vor 1972 hergestelllt, wie etwa der Mustang Shelby GT350, der seinen 50 Geburtstag feiern konnte. Zu diesem Anlass wurde von “The Quail” eine Sondershow veranstaltet, bei der sich die rund 40 dieses von Carroll Shelby gebauten Autos in einer Reihe aufstellten. Auch der Lincoln Continental, der bereits sein 75. Jubiläum feiern durfte, gehört zu den Veterenanen.

    Schweizer Karosserie als Best of Show

    Zum Gewinner des Preises "Best of Show" und somit zum Tagessieger wurde 2015 der Isotta Fraschini Tipo 8A F mit einer Schweizer Karosserie von Worblaufen aus dem Jahr 1924 bestimmt.

    Isotta Fraschini Tipo 8A F. Ramseier & Cie Worblaufen Cabriolet (1924) von Jim Patterson - Gewinner der Klasse J-1 und des "Best of Show" Preises
    © Copyright / Fotograf: Steve Burton

    Seit 2014 ist Jim Patterson aus Louisville Besitzer dieses Klassikers. 1933 konnte diese Sonderkarosserie am Genfer Autosalon bestaunt werden, im selben Jahr gewann der Wagen auch den Grand-Prix d’Honneur in Cannes.

    Isotta Fraschini Tipo 8A F aus dem Jahr 1924, karrossiert von Ramseier & Cie Worblaufen als Cabriolet und gezeigt in Cannes und Genf im Jahr 1933
    © Copyright / Fotograf: Swiss Car Register

    Wie immer wurde der Concours d'Elégance durch viele Sonderschauen ergänzt.

    Le Mans Langheck-Rennwagen

    Eine besondere Attraktion waren fünf  legendäre Le Mans-Rennwagen, die alle einst von Motorsportlegenden gefahren wurden. Einer der gezeigten Prototypen war der Porsche 908/02 Langheck, die sogenannte “Flunder”, die schon von Richard Attwood und Vic Elford beim 12-Stunden-Rennen von Sebring 1969 gefahren wurde, damals allerdings noch als Kurzheck. Doch schon ein Jahr später starteten Rudi Lins und Helmut Marko mit dem auf Langheck umgebauten 908 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

    Der Birtte Bob Tullius startete mit dem Jaguar XJR-5 gleich zweimal in Le Mans in den Jahren 1984 und 1985. Im Jahr 1985 wurde auch der Mazda Speed 757 gebaut. Nur ein Jahr später gewann der Mazda seine Klasse in Le Mans. Der neueste der gezeigten Le Mans-Rennwagen stammte aus dem Jahr 2007. Der Pescaloro 01 war das erste von insgesamt neun gebauten Fahrzeugen und startete bis 2009 in der Langstreckenmeisterschaft.

    Impressionen vom Pebble Beach Concours d'Elégance 2015 - Stirling Moss und Jochen Mass bereiten sich auf den Start der Pebble Beach Tour d'Elegance vor.
    © Copyright / Fotograf: Greg Guggenheim
    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    ZG Archiv AMS 2019

    Porsche 356 bis 1965

    Einen Ehrenplatz in der Mitte des Geländes erhielten 15 Porsches 356 der Jahre 1952 bis 1965. Ein Porsche aus dem zweiten Produktionsjahr konnte zum ersten mal im unrestaurierten Originalzustand bewundert werden, nachdem er über 30 Jahre im einer Garage stand.

    Die anderen Fahrzeuge wurden alle schon mindestens einmal restauriert und hatten somit auch die eine oder andere Geschichten zu erzählen. So wie das Porsche 356A Cerebra 1500 GS Coupé, das 1975 von Douglas Oldfield gekauft wurde. Der Porsche war der erste Wagen, des damals 19-jährigen, doch der originale Motor fehlte. Die folgenden 20 Jahre war er auf der Suche nach dem Fuhrmann-Motor, bis er ihn schliesslich fand und einer vollständigen Restaurierung nichts mehr im Weg stand.

    Ferrari

    Etwas besonderes waren die sieben Ferrari-Sportwagen der Jahre 1952 bis 2015, die über das gesamte Gelände verteilt waren. Einer von ihnen war der Ferrari 342/375 America Cabriolet das an König Leopold von Belgien ausgeliefert wurde und zudem das erste linksgesteuerte Cabriolet überhaupt war.

    Impressionen vom Pebble Beach Concours d'Elégance 2015 - Fahrzeuge der Klasse M-3 - Ferraris in the Pebble Beach Road Races
    © Copyright / Fotograf: Kimball Studios

    Ebenfalls sehenswert waren der Ferari 340 Mexico, mit dem Eugenio Castellotti 1953 am Mille Miglia teilnahm oder der Ferrari Berlinetta Lusso von 2015 von dem es nur fünf Exemplare gibt.

    Ferrari 340 Mexico Vignale Spyder (1952) von Les Wexner - Klasse M-3 - Ferraris in the Pebble Beach Road Races
    © Copyright / Fotograf: Kimball Studios
    Alte Schule Podcast Allgemein

    Die Klassen und ihre Gewinner

    Die folgende Liste zeigt die Klassensieger und die weiteren platzierten Fahrzeuge sowie die mit Spezialpreisen geehrten Fahrzeuge. In der Bildergalerie sind viele davon auf Fotos zu sehen.

    Class A-1: Antique

    • Rolls-Royce Silver Ghost Kellner Torpedo Phaeton (1914)
    • Speedwell Model 10-L Burr Landaulet Town Car (1910)
    • Thomas Model 18 Shelden Rear Entrance Tonneau (1903)

    Class A-2: Pope

    • Kirk and Ross Bewley (1912)
    • Pope-Hartford 27  Pony Tonneau (1909)
    • Pope-Toledo Type IV  Rear Entrance Tonneau (1904)

    Class B: Vintage

    • Stutz Series H Bearcat (1920)
    • Mercer Series 6  Sporting (1923)
    • Duesenberg A Millspaugh & Irish Five Passenger Touring (1923)

    Class C-1: American Classic Open

    • Chrysler CG Imperial LeBaron Dual Cowl Phaeton (1931)
    • Graham Model 97 Saoutchik Convertible (1938)
    • Cadillac 90 Fleetwood Convertible Sedan (1936)

    Class C-2: American Classic Open Packard

    • Packard 1107 Twelve  Convertible Victoria (1934)
    • Packard 1005 Twelve  Convertible Victoria (1933)
    • Packard 1108 Twelve Dietrich Convertible Sedan (1934)

    Class C-3: American Classic Closed

    • Stutz MB Weymann Monte Carlo (1930)
    • Packard 904 Deluxe Eight Dietrich Stationary Coupe (1932)
    • Packard 1108 Twelve Dietrich Stationary Coupe (1934)

    Class D: duPont

    • duPont Model H Merrimac Sport Phaeton (1931)
    • duPont Model G Merrimac Special Sedan (1929)
    • duPont Model G Waterhouse Roadster (1929)

    Class G: Duesenberg

    • Duesenberg J Walker-LaGrande Convertible Coupe (1934)
    • Duesenberg J Walker-LaGrande Convertible Coupe (1934)
    • Duesenberg J Derham Tourster (1931)

    Class H-1: Rolls-Royce Prewar

    • Rolls-Royce Phantom II Brewster Special Permanent Newmarket (1933)
    • Rolls-Royce Phantom II Continental Figoni & Falaschi Pillarless Berline (1932)
    • Rolls-Royce Phantom II Brewster Newport (1933)

    Class H-2: Rolls-Royce and Bentley Postwar

    • Rolls-Royce Phantom IV Hooper Sedanca de Ville (1952)
    • Bentley R-Type Continental H.J. Mulliner Sports Saloon (1953)
    • Rolls-Royce Silver Cloud James Young Coupé (1958)

    Class I: Mercedes-Benz

    • Mercedes-Benz 680S  Tourer (1928)
    • Mercedes-Benz 500K  Tourer (1936)
    • Mercedes-Benz 500K  Roadster (1935)

    Class J-1: European Classic Early

    • Isotta Fraschini Tipo 8A F. Ramseier & Cie Worblaufen Cabriolet (1924)
    • Austro Daimler ADR8 Keibl Karosseriewerk Limousine (1932)
    • Bentley 4½ Litre Vanden Plas Four Seater (1029)

    Class J-2: European Classic Late

    • Delahaye 145 Franay Cabriolet (1937)
    • Bugatti Type 57C Vanvooren Cabriolet (1939)
    • Bentley 4¼ Litre Park Ward Sports Coupé (1939)

    Class K-1: British Prewar Sports Cars Early

    • Bentley 3 Litre Vanden Plas Sports Tourer (1927)
    • Bentley 3 Litre Speed Model Vanden Plas Tourer (1926)
    • Invicta S Carbodies Tourer (1932)

    Class K-2: British Prewar Sports Cars Late

    • Jaguar SS 100  Roadster (1937)
    • Alvis Speed 25 Offord & Sons Open Two Seater (1938)
    • SS Cars SS1  Tourer (1934)

    Class L-1: Prewar Preservation

    • Pierce Great Arrow 40-45  7 Passenger Touring (1906)
    • Hispano-Suiza Type 49 H.J. Mulliner Sport Saloon (1927)
    • Pope-Hartford Model B  Rear Entrance Tonneau (1904)

    Class L-2: Postwar Preservation

    • Jaguar D-type  Roadster (1956)
    • Maserati A6G 2000 Frua Coupé (1956)
    • Porsche 356SC Karmann Coupe (1965)

    Class M-1: Ferrari Grand Touring

    • Ferrari 250 GT Pinin Farina Cabriolet Series I (1957)
    • Ferrari 250 GT LWB Scaglietti Spyder California (1958)
    • Ferrari 400 Superamerica Pinin Farina Coupe Aerodinamico Prototipo (1960)

    Class M-2: Ferrari Competition

    • Ferrari 250 GT SWB Scaglietti Berlinetta Competizione (1960)
    • Ferrari 250 GT Alloy Boano Coupe (1956)
    • Ferrari 250 GT LWB Scaglietti Spyder California Competizione (1959)

    Class M-3: Ferraris in the Pebble Beach Road Races

    • Ferrari 500 Mondial Pinin Farina Spyder Series I (1954)
    • Ferrari 340 Mexico Vignale Spyder (1952)
    • Ferrari 857S Scaglietti Spyder (1955)

    Class M-4: Ferrari Preservation

    • Ferrari 250 GTL Scaglietti Berlinetta Lusso (1964)
    • Ferrari 400 Superamerica Pininfarina SWB Coupe (1961)
    • Ferrari 275 GTB/C Scaglietti Berlinetta (1966)

    Class N: Designs by Carrozzeria Touring

    • Alfa Romeo 6C 2500  Touring Coupé (1939)
    • Alfa Romeo 6C 1750 Gran Sport Touring Spider (1931)
    • Pegaso Z-103 Touring Panoramica Coupe (1962)

    Class O-1: Postwar Early

    • Abarth 1100 Sport Ghia Coupé (1953)
    • Delahaye 135 MS Pourtout Coupé Aérodynamique (1946)
    • Aston Martin DB2  Saloon (1950)

    Class O-2: Postwar Late

    • Fiat 8V Supersonic Ghia Coupe (1954)
    • Fiat 8V Zagato Coupe (1954)
    • Siata 208S Motto Spyder (1957)

    Class O-3: Postwar Racing

    • Shelby Cobra  Daytona Coupe (1965)
    • Porsche 550RS  Spyder (1955)
    • Lister Costin  Roadster (1959)

    Class P: Postwar Cunninghams

    • Cunningham C-2  Roadster (1951)
    • Cunningham C-3 Vignale Coupé (1954)
    • Cunningham C-4R  Competition Roadster (1952)

    Class R: Mercury Customs

    • Mercury 1CM Bob Hirohata Custom Coupe (1951)
    • Mercury 9CM Sam Barris Custom Coupe (1949)
    • Mercury OCM Wally Welch Custom Coupe (1950)

    Class S: Shelby GT350 50th Anniversary

    • Ford Shelby Mustang GT350 (1965)
    • Ford Shelby Mustang GT350 Prototype (1965)
    • Ford Shelby Mustang GT350 (1965)

    Sonderpreise

    Best of Show: Isotta Fraschini Tipo 8A F (1924)

    Best of Show Nominees

    • Rolls-Royce Silver Ghost Kellner Torpedo Phaeton (1914)
    • Delahaye 145 Franay Cabriolet (1937)
    • Abarth 1100 Sport Ghia Coupé (1953)

    Most Elegant Awards

    • Rolls-Royce Phantom II Continental Figoni & Falaschi Pillarless Berline (1932)
    • Delahaye 145 Franay Cabriolet (1937)
    • Rolls-Royce Silver Ghost Kellner Torpedo Phaeton (1914)
    • Alfa Romeo 8C 2900B Touring Berlinetta (1938)

    Alec Ulmann Trophy: Hispano-Suiza H6B Hibbard & Darrin Cabriolet de Ville (1929)

    Ansel Adams Award: Mercer Series b6 Sporting (1923)

    Art Center College of Design Award: Maserati A6G 2000 Zagato Coupé (1955)

    Briggs Cunningham Trophy: Cunningham C-5R Roadster (1953)

    Chairmans Trophy: Renault 45MC Manessius Cabriolet de Ville (1926)

    Charles A. Chayne Trophy: Panhard et Levassor Type B1 Saloon (1902)

    Classic Car Club of America Trophy: duPont Model H Merrimac Sport Phaeton (1931)

    Dean Batchelor Trophy: Mercury 1CM Bob Hirohata Custom Coupe (1951)

    Elegance in Motion Trophy: Alfa Romeo 6C 1750 Gran Sport Touring Spider (1931)

    Enzo Ferrari Trophy: Ferrari 250 GT SWB Scaglietti Berlinetta Competizione (1960)
     
    FIVA Prewar Trophy: Stutz K Bearcat (1921) 

    FIVA Postwar Trophy: Jaguar D-type Roadster (1956)

    French Cup: Bugatti Type 57C Vanvooren Cabriolet (1939)

    Gran Turismo Trophy: Cunningham C-4R Competition Roadster (1952)

    Lincoln Trophy: Lincoln KB Dietrich Five Passenger Convertible Sedan (1933)

    Lucius Beebe Trophy: Rolls-Royce Phantom IV Hooper Sedanca de Ville (1952)

    Mercedes-Benz Star of Excellence Award: Mercedes-Benz 500K Roadster (1935)

    Mille Miglia Pre-War Trophy: Alfa Romeo 6C 2500 Touring Coupé (1939)

    Montagu of Beaulieu Trophy: Invicta LS Carbodies Coupé (1931)

    The Phil Hill Cup: Ferrari 340 Mexico Vignale Spyder (1952)

    The Revs Program at Stanford Award: Rolls-Royce Silver Ghost Kellner Torpedo Phaeton (1914)

    Road & Track Trophy: Ford Shelby Mustang GT350  (1965)

    The Tony Hulman Trophy: Talbot-Lago T26C Grand Prix Racer (1948)

    The Vitesse – Elegance Trophy: Delahaye 135 MS Pourtout Coupé Aérodynamique (1946)

    Alle 114 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    mi******:
    20.08.2015 (15:38)
    Eine Anmerkung zum "Best of Show" Isotta Fraschini 8A:

    Hier ist die Angabe des Baujahrs im Artikel und den Bildunterschriften etwas unklar dargestellt. Bei diesem speziellen Fahrzeug muss zwischen dem Baujahr des Fahrgestells (1924) und der Karosserie differenziert werden, da das Fahrgestellt ursprünglich eine andere Karosserie trug und die heute zu sehende Worblaufen-Karosserie bereits klare Designmerkmale der 1930er Jahre trägt. Wann genau diese Karosserie fertiggstellt wurde, ist offenbar nicht präzise feststellbar. Die offizielle Angabe lautet "zu Beginn der 1930er Jahre". Die Vorstellung auf dem Genfer Salon erfolgte im Jahre 1932.
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Ford

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Ford (USA) Mustang (1964-1966)
    Cabriolet, 210 PS, 4735 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Ford (USA) Mustang (1964-1966)
    Coupé, 210 PS, 4735 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Ford (USA) Mustang (1964-1966)
    Cabriolet, 120 PS, 3277 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Ford (USA) Mustang (1964-1966)
    Coupé, 120 PS, 3277 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Ford (USA) Mustang Fastback (1965-1966)
    Coupé, 200 PS, 4735 cm3
    Motorex