15. WinterRAID 2018 - eisige Temperaturen, hohe Schneemauern

Erstellt am 31. Januar 2018
, Leselänge 3min
Text:
WinterRAID/Werner Bartholai
Fotos:
Rudolf Menzi 
48
WinterRAID 
4

Die 15. Auflage des WinterRAID, einer Rallye für winterharte Fahrer, brachte vom 17. bis zum 20. Januar 2018 viele Neuerungen. So war der erste Tag ganz dem neuen Prolog gewidmet: Die Fahrer wurden über den Maloja- und Julierpass, auf dem heftiges Schneetreiben herrschte, geschickt, fuhren Sonderprüfungen in St. Moritz Bad und - das gab es noch nie! - fuhren insgesamt vier Mal durch die Hauptstrasse des Ortes, die eigentlich eine Fussgängerzone ist.


Volvo P544 (1962) - am WinterRAID 2018
Copyright / Fotograf: WinterRAID

Wechselhafte Bedingungen

Am Donnerstag ging es frühmorgens über die ausschliesslich dem RAID vorbehaltene Schnee- und Eispiste von Montebello, im Schneesturm über den Berninapass, dann bei schönstem Wetter und an hohen Schneemauern vorbei nach Cortina d'Ampezzo, der Pale der Dolomiten. Es folgte ein Tag gespickt mit Prüfungen, zahlreiche Pässe erwarteten die Teilnehmer.


Mercedes-Benz 220 SB (1964) - am WinterRAID 2018
Copyright / Fotograf: Rudolf Menzi

Insgesamt wurden bei diesem RAID nicht weniger als 27 Pässe, zum Teil sehr enge Strassen aus der Zeit des ersten Weltkrieges, bezwungen.

Mit Spikes im Vorteil

Die Rückkehr nach St. Moritz am Samstag, 20. Januar brachte erneut starke Schneefälle, eisige Verwehungen und Strassen, die kaum gespurt waren, so heftig blies der Wind, ideale Wetterbedingungen also für die WinterRAID-Cracks!


Fiat X1/9 (1985) - am WinterRAID 2018
Copyright / Fotograf: Rudolf Menzi

Die Autos, die mit Spikes unterwegs waren, hatten die richtige Wahl getroffen, denn ohne Allrad war dies sicherlich die nächstbeste Möglichkeit.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Chevrolet Corvette C2 Sting Ray Cabriolet (1963)
Chevrolet Belair Sedan V8 (1957)
Lincoln Continental (1962)
Cadillac Deville Cabriolet (1968)
+41 71 966 52 70
Bettwiesen, Schweiz

Viel Publikumsinteresse

Gross war der Aufmarsch in der Via Maistra in St. Moritz, als die Rallye-Teilnehmer von Strapazen und 1600 km unter teileweise schwierigen Verhältnissen gezeichnet, im Ziel einfuhren.


Lagonda M35 Le Mans Rapide (1934) - am WinterRAID 2018
Copyright / Fotograf: Rudolf Menzi

Die ältesten Wagen waren ein Lagonda Le Mans und ein Alvis Sport, beide Jahrgang 1934 und selbstverständlich vom Start bis zum Ziel offen gefahren. Überlegene Sieger der Winterfahrt wurde das Team Philipp Buhofer und Peter Lustenberger im beherzt um die Kurven getriebenen Austin-Healey 3000 Mk II von 1960.


Austin Healey 3000 MKII (1960) - am WinterRAID 2018
Copyright / Fotograf: Rudolf Menzi

Gewertet wurden 33 Fahrzeuge, Zweite wurden Philipp Buser und Patrick Fichtner im VW-Porsche 914 von 1969, Dritte Reto Schmid und Joerin Gianluca im Volvo Amazon 123 GT von 1967.

Breit gefächertes Fahrzeugfeld

Im Feld der knapp 40 Autos waren viele Marken von Autobianchi bis Volvo vertreten und es gab manchen Wagen zu sehen, den man sonst nur selten auf Rallye-Pfaden beobachten kann, etwa einen Morgan Plus 4, einen Subaru Turismo, einen Opel Commodore GS, einen Fiat X 1/9 von 1985 oder einen Rover P6.


Ford Sierra Carlos Sainz (1984) - am WinterRAID 2018
Copyright / Fotograf: Rudolf Menzi

Eine richtige Rallye-Spezialität war der Ford Sierra “Carlos Sainz” von 1984.

Gut vorbereitete Teilnehmerfahrzeuge

"Trotz härtester Bedingungen waren am WinterRAID noch nie so wenige Reparatureinsätze notwendig wie in diesem Jahr", stellte der Chef des RAID Pannendienstes fest. Das zeigt, mit welcher Sorgfalt die Autos vorbereitet wurden. Das war auch nötig, um Tiefstemperaturen um minus 15 Grad und teilweise komplett vereiste Strecken zu überstehen.


Mercedes-Benz 220 SB (1964) - am WinterRAID 2018
Copyright / Fotograf: WinterRAID

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.