Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Markenseiten

Alles über Ferrari

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Ferrari Testarossa (1984-1991)
Coupé, 390 PS, 4943 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari F40 (1991)
Coupé, 479 PS, 2916 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 275 GTB/4 (1966-1968)
Coupé, 300 PS, 3285 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 275 GTS (1964-1966)
Cabriolet, 260 PS, 3285 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Ferrari 330 GTC (1966-1968)
Coupé, 300 PS, 3967 cm3
 
Bonhams2020Paris
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Niki Lauda: Von außen nach innen, 1949 - 2019 (Buchbesprechung)

    Erstellt am 9. Dezember 2019
    Text:
    Daniel Koch
    Fotos:
    Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas) 
    (12)
    Delius Klasing Verlag 
    (1)
     
    13 Fotogalerie

    Am 20. Mai 2019 ist das Ausnahmetalent Niki Lauda verstorben. Zu seinem Gedenken legt der Delius Klasing Verlag das Buch "Niki Lauda – von aussen nach innen" neu auf. Neben den vielen Fotos aus dem Archiv von Ferdi Kräling kommen vierzig frühere Mitstreiter, Weggefährten und Medienleute zu Wort.

    Auch der Mann von der Tankstelle hat eine Meinung zu Lauda

    Der Autor hat Wert darauf gelegt, nicht nur mit den bekannten Namen wie James Hunt oder Clay Regazzoni über Lauda zu sprechen, er vergisst auch August "Gustl" Michelitsch nicht, der die Tankstelle unweit von Laudas Wohnsitz führte.

    Auch "Gustl" von der Tankstelle in Hof kommt zu Wort - Buch "Niki Lauda: Von außen nach innen"
    © Copyright / Fotograf: Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas)

    Eines Tages überbrachte ihm Marlene Lauda dutzende Pokale, die Lauda gewonnen hatte, damit er sie in seiner Tankstelle ausstellen konnte. Niki machte sich aus den "Häferln" genannten Trophäen nichts, er meinte, sie hätten denselben praktischen Nutzen wie eine faule Kartoffel. 

    Bekannte Namen kommen zu Wort

    Aber selbstverständlich schildern auch die ganz Grossen des Zirkus ihre Sicht auf Lauda. James Hunt etwa, dessen Fokus leider (aber verständlicherweise?) auf der Saison von 1976 liegt, als Lauda am Nürburgring seinen Feuerunfall fast mit dem Leben bezahlte, und Hunt nur mit einem hauchdünnen Vorsprung Weltmeister wurde.

    Niki Lauda im Gespräch mit James Hunt - Buch "Niki Lauda: Von außen nach innen"
    © Copyright / Fotograf: Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas)

    Medienmann über Rennfahrer

    Es verwundert nicht, dass Rainer Braun, Journalist, Streckensprecher, TV-Kommentator und Buchautor, seinen ganz eigenen Blick auf Niki Lauda hat, nur schon aufgrund seiner Tätigkeit.

    Rainer Braun im Gespräch mit dem jungen Niki Lauda - Buch "Niki Lauda: Von außen nach innen"
    © Copyright / Fotograf: Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas)

    Er mass sich auch selber Ende der Sechzigerjahre mit Lauda, als beide noch in der Formel V fuhren. Bald trennten sich ihre beruflichen Wege, Braun wurde als erfolgreicher Medienmann geschätzt, Niki trieb seine Motorsportkarriere voran. 

    Bernie's Sicht

    Natürlich kommt auch Bernie Ecclestone zu Wort, der die Formel 1 wie kaum ein anderer geprägt hat. Ecclestone war begeistert von Laudas akribischer Arbeit, die er "fast wissenschaftlich" nannte, und in der er auch einen grossen Teil des Erfolges des Österreichers sah.

    Bernie Ecclestone - Buch "Niki Lauda: Von außen nach innen"
    © Copyright / Fotograf: Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas)

    Die erste Ehefrau

    Marlene Lauda, mit der Niki zwischen 1976 und 1991 verheiratet war, darf in dem Werk von Hartmut Lehbrink natürlich auch nicht fehlen. Sechs Jahre vor der Scheidung sagte sie in einem Interview, sie würde den neuen Wohnsitz in Ibiza geniessen, weil die Familie Lauda hier einfach in Ruhe gelassen würde, und sie hier die grosse Freiheit geniessen könnten.

    Marlene Lauda - Buch "Niki Lauda: Von außen nach innen"
    © Copyright / Fotograf: Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas)

    Von Nikis Rückkehr in die Formel 1 im Jahre 1984 war sie alles andere als begeistert, sah aber auch ein, dass sie es ihm nicht verbieten konnte.

    Erfinder und Ingenieur

    Der brillante Ingenieur Gordon Murray, mit dem Lauda 1978 und 1979 bei Brabham-Alfa Romeo zusammenarbeitete, erinnert sich an Lauda als analytischen Fahrer, der es mit seinem technischen Verständnis schaffte, den Ingenieuren ein genaues Bild zu zeichnen, wie sich der Wagen verhielt und was am Setup zu ändern war.

    Gordon Murray bei Brabham - Buch "Niki Lauda: Von außen nach innen"
    © Copyright / Fotograf: Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas)

    1979 verabschiedete sich Lauda ein erstes Mal aus dem Grand Prix Zirkus, bei Brabham übernahm Nelson Piquet sein Cockpit.

    Fahrerkollegen

    Clay Regazzoni, nach aussen immer mehr Lebemann als Niki Lauda, war eigentlich für Lauda der Türoffner bei Ferrari. Als Clay 1974 von BRM zu Ferrari zurückkehrte, empfahl er Enzo Ferrari, sich Lauda anzusehen.

    Nachdenklicher Niki - Buch "Niki Lauda: Von außen nach innen"
    © Copyright / Fotograf: Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas)

    Nachdem Lauda ein Cockpit im Ferrari bekommen hatte, zeigte sich, dass die Italiener eher auf den Österreicher als auf Regazzoni setzten, trotzdem sagte der Schweizer, er habe mit Niki stets ein freundschaftliches Verhältnis gepflegt.

    Wem das Buch gefallen wird

    Der Verlag bezeichnet das Buch als "bebilderte Biografie". Es ist aber viel mehr, nämlich auf jeder Doppelseite, bei jeder Person, die zu Wort kommt, ist es eine Momentaufnahme mit verschiedenen Episoden des Lebens von Niki Lauda.

    Einband - Buch "Niki Lauda: Von außen nach innen"
    © Copyright / Fotograf: Delius Klasing Verlag (Repro Zwischengas)

    Man kann sich das ganze Buch problemlos an einem langen Winterabend im Wohnzimmer auf dem Lesesessel zu Gemüte führen. Dank der kurzen Kapitel eignet es sich aber auch dazu, hin und wieder eine in sich geschlossene Geschichte einer bestimmtem Person aus Laudas Umfeld zu lesen und das Buch dann wieder wegzulegen. Es ist keine akribisch recherchierte Biografie des Österreichers, solche Werke sind andernorts schon geschrieben worden, vielmehr ist es ein Werk, in welchem die Aussensicht auf Niki Lauda erzählt wird.

    Bibliografische Angaben

    • Titel: Niki Lauda: Von außen nach innen, 1949 - 2019
    • Autor: Hartmut Lehbrink, Fotos aus dem Archiv von Ferdi Kräling
    • Sprache: Deutsch
    • Verlag: Delius Klasing
    • Auflage: 2. Auflage, 5. Juni 2019
    • Format: Gebunden, 21,2 x 2 x 28,7 cm
    • Umfang: 160 Seiten, 80 Fotos
    • ISBN: 9783667117496
    • Preis: EUR 29.90
    • Kaufen/bestellen: Online beim Delius Klasing Verlag , auf www.amazon.de oder im Bücher-Fachhandel

     

    Alle 13 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Ferrari

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Ferrari Testarossa (1984-1991)
    Coupé, 390 PS, 4943 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari F40 (1991)
    Coupé, 479 PS, 2916 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 275 GTB/4 (1966-1968)
    Coupé, 300 PS, 3285 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 275 GTS (1964-1966)
    Cabriolet, 260 PS, 3285 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Ferrari 330 GTC (1966-1968)
    Coupé, 300 PS, 3967 cm3
    Bonhams2020Paris
    Bonhams2020Paris