Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
Erläuterungen zu dieser Galerie
Im Frühling 1991 stellte Porsche auf dem Genfer Autosalon die RS-Variante des 964 vor, eine gewichtsoptimierte Version ohne Luxus, aber mit etwas mehr Leistung. Ein echtes Fahrerauto, das zwar auch den Gang zum Shopping-Center meisterte, sich aber auf der Rennstrecke deutlich wohler fühlte. Wegen des überschaubaren Produktionsausstosses gehören gerade die 964 RS heute zu den gesuchtesten Porsche-Modellen der Neuzeit. Dieser Bericht schildert die Geschichte des leichtgewichtigen 964 RS und zeigt den Wagen auf vielen Bildern. Auch ein Geräuschmuster fehlt nicht.
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
 

Porsche 964 Carrera RS - weniger ist eben manchmal doch mehr (Fotogalerie)

Foto Galerie

4 / 50 Bilder können Sie grösser ansehen

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?
Sie können die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick zwar etwas grösser betrachten, aber bereits ab der Premium-Light Mitgliedschaft (CHF 26.00 / € 24.00 pro Jahr) würden alle Fotos bildschirmfüllend dargestellt!
Demo-Bild: Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Und: Sie würden auch gleich alle Fotos sehen (nicht nur 4 / 50).
► Jetzt Premium Mitglied werden
► Mehr über Premium erfahren
Tip: Klicken Sie auf ein Bild und navigieren Sie von dort aus mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur.
Bild (1/4): Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - rar und rasant (© Bruno von Rotz, 2017)Bild (1/4): Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - rar und rasant (© Bruno von Rotz, 2017)
Bild (2/4): Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - ein erfahrener Porsche-Pilot fühlt sich sofort zuhause (© Bruno von Rotz, 2017)Bild (2/4): Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - ein erfahrener Porsche-Pilot fühlt sich sofort zuhause (© Bruno von Rotz, 2017)
Bild (3/4): Auf die Welt kam der Porsche 964 mit Vierradantrieb im Jahr 1988 (© Bruno von Rotz, 2016)Bild (3/4): Auf die Welt kam der Porsche 964 mit Vierradantrieb im Jahr 1988 (© Bruno von Rotz, 2016)
Bild (4/4): Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - die Farbe heisst "Sternrubin" (© Bruno von Rotz, 2017)Bild (4/4): Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - die Farbe heisst "Sternrubin" (© Bruno von Rotz, 2017)
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.
Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:
Kostenlos registrierter Benutzer, Premium Light, Premium PRO
Wollen Sie diese Fotos auch grösser anschauen?
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Hauben aus Aluminium und wegfallende Isolierungen sorgten für ein tieferes Gewicht (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - klassische 911-er Silhouette (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - wie bei den übrigen Versionen war der Heckflügel elektrisch ausfahrbar (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - der RS wurde gerne in auffälligen Farben bestellt (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - äusserlich gibt es nur wenige Unterschiede zu den zwei- und vierradangetriebenen anderen 964-Modellen (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - die Traktion fördert das 100%-Sperrdifferential auf der Hinterachse (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Fahrspass pur (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - ABS gab's damals schon, andere Fahrhilfen noch nicht (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - aus dem Stand lassen sich 200 km/h in weniger als 20 Sekunden erreichen (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - im Regen sollte man das Gaspedal etwas vorsichtiger behandeln (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - bietet deutlich weniger Komfort als seine Serienbrüder (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - mit 263 km/h Spitze wurde der RS damals gemessen (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - dank niedrigem Gewicht und minimaler Elektronik ein ehrlicher Sportwagen (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - fällt nicht nur wegen der Farbe auf (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - für den Spurt von 0 bis 100 km/h nimmt sich der RS 5,2 Sekunden (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - sportliches Interieur mit Nachrüstlenkrad (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Drehzahlmesser im Zentrum (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - roter Bereich ab 6800 Umdrehungen (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - allzuviel Komfort sollte man nicht erwarten (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Schaltensitze (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - liegt gut zur Hand - Schalthebel (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - so sieht Leichtbau aus - Türöffner als Lasche (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - leichtgewichtiges Gestühl (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Heckspoiler eingefahren (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - etwas mehr Leistung als die normalen 964-er (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - es gibt schönere Motoren (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Hinweise für die Nutzung (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Schweizer Auslieferung (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - allzu steile Böschungswinkel sollte man meiden (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - aufrecht stehende Scheinwerfer wie alle vorangehenden 911er (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Regen macht schön (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Regen macht schön (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - das Porsche-Wappen auf dem Bug (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - ein paar Spuren darf ein gefahrener Elfer schon haben (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Tankdeckel vorne links (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - aerodynamisch geformte Rückspiegel (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - massive Stossfänger in Wagenfarbe, Kennzeichen der 964-er-Generation (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - der Schriftzug auf dem Heck (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - nach mehr als einem Jahrzehnt Pause wurde der RS-Schriftzug wieder ausgegraben (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - gelochte Scheibenbremsen (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - Vergangenheit und Zukunft des Hauses Porsche? (© Bruno von Rotz, 2017)
Porsche 964 C4 (1991) - am grundsätzlichen Layout wurde nichts geändert (© Bruno von Rotz, 2016)
Porsche 964 (1990) - in ungewöhnlicher Farbgebung zwischen Vorgängern und Nachfolgern (© Porsche AG, 1998)
Porsche 911 Carrera RS 3.6 (1992) - schnelle Ausführung des 964 (© Archiv Porsche AG, 1992)
Walter Röhrl im Jahr 1993 in einem 911 Carrera RS 3,8 (© Porsche AG, 1993)
Porsche 911 (964) Carrera RS (1992) - sitzt einige Milimeter tiefer als der "normale" 964 (© Bruno von Rotz, 2017)