Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
Erläuterungen zu dieser Galerie
Bereits in den späten Fünfzigerjahren waren in den USA Kombis, sogenannte “Station Wagon” populär. Eine extreme Version stellte Chevrolet 1954 vor, den “Nomad” auf der Basis der Chevrolet Corvette. Die Serienversion basierte dann allerdings auf den Chevrolet-Modellen Bel Air und Impala, zunächst drei-, später fünftürig. Dieser Bericht portraitiert einen Chevrolet Nomad von 1960 und erzählt dessen Entwicklungsgeschichte.
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
 

Chevrolet Nomad - ein Kombi nur fast wie alle anderen (Fotogalerie)

Foto Galerie

4 / 62 Bilder können Sie grösser ansehen

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?
Sie können die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick zwar etwas grösser betrachten, aber bereits ab der Premium-Light Mitgliedschaft (CHF 26.00 / € 24.00 pro Jahr) würden alle Fotos bildschirmfüllend dargestellt!
Demo-Bild: Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Und: Sie würden auch gleich alle Fotos sehen (nicht nur 4 / 62).
► Jetzt Premium Mitglied werden
► Mehr über Premium erfahren
Tipp: Klicken Sie auf ein Bild und navigieren Sie von dort aus mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur.
Bild (1/4): Chevrolet Nomad (1960) - imposante Postur (© Bruno von Rotz, 2018)Bild (1/4): Chevrolet Nomad (1960) - imposante Postur (© Bruno von Rotz, 2018)
Bild (2/4): Chevrolet Nomad (1960) - relativ konventionelle Front-Formgebung (© Bruno von Rotz, 2018)Bild (2/4): Chevrolet Nomad (1960) - relativ konventionelle Front-Formgebung (© Bruno von Rotz, 2018)
Bild (3/4): Chevrolet Nomad (1960) - Cockpit im Stil der Zeit (© Bruno von Rotz, 2018)Bild (3/4): Chevrolet Nomad (1960) - Cockpit im Stil der Zeit (© Bruno von Rotz, 2018)
Bild (4/4): Chevrolet Nomad (1960) - klassischer amerikanischer Motorenbau (© Bruno von Rotz, 2018)Bild (4/4): Chevrolet Nomad (1960) - klassischer amerikanischer Motorenbau (© Bruno von Rotz, 2018)
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.
Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:
Kostenlos registrierter Benutzer, Premium Light, Premium PRO
Wollen Sie diese Fotos auch grösser anschauen?
Chevrolet Nomad (1960) - ein mächtiges Automobil (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - klassische Chevrolet-Front der frühen Sechzigerjahre (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - über zwei Meter breit (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - die Hecklappe öffnet nach unten (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - so richtig praktisch zum Beladen ist der Nomad so eigentlich nicht (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - Panorama-Frontscheibe und viel Glas im Heckbereich (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - rund 5,35 Meter lang war der Kombi (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - für die Familie, die viel Platz benötigt (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - so reisten die Amerikaner vor bald 60 Jahren (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - viel Licht im Cockpit (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - sechs Sitzplätze und helles Interieur (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - Achtung aufs Knie beim Einsteigen (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - fünf Rundinstrumente, der Tacho im Zentrum (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - geschaltet wird automatisch, die Gangvorwahl erfolgt am Lenkradhebel (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - der Tacho reicht bis 120 Meilen pro Stunde (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - "fake" Instrument - links sind nur Lämpchen wirksam, die Zeiger haben keine Funktion (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - Radio mit Stationsvorwähltasten (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - auch innen wird man nie in Unkenntnis gelasse, welches Fahrzeug man fährt (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - die Fensterkurbel ist für das Dreiecksfenster zuständig (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - geschmackvolle Stoff-Kunstleder-Polsterung (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - die grosse Ladefläche (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - heller Gepäckraum (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - ein Klavier passt nicht rein, aber ein Ersatzmotor schon (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - Klappvorrichtung, damit eine plane Ladeebene entsteht (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - viel Platz im Motorraum (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - der V8-Motor ist längs eingebaut (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - rund 170 SAE-PS entwickelt der V8 (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - Namenschriftzug auch auf den Zylinderköpfen (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - viel Chrom und Glas (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - eindeutig beschriftet (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - Doppelscheinwerfer (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - Markenzeichen im Kühlergrill (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - Weisswandreifen auf Stahlfelgen mit Radkappen (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - auffällige Ornamente an der Flanke (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - "Nomad", ein Begriff seit 1954 (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - die Panorama-Frontscheibe reicht weit ins Dach hinein (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - die C-Säule im Limousinen-Look (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - ein bisschen aufgesetzt wirkt der hintere Dachbereich schon (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - immer noch Flossen (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Nomad (1960) - die Fensterkurbel ist von aussen bedienbar (© Bruno von Rotz, 2018)
Chevrolet Corvette Nomad (1954) - Kunststoff-Kombi als Showcar auf der Motorama 1954 (© General Motors / GM, 1954)
Chevrolet Corvette Nomad (1954) - gezeigt als Showcar auf der Motorama 1954 (© General Motors / GM, 1954)
Chevrolet Corvette Nomad (1954) - dreitüriger Kunststoff-Kombi als Showcar auf Corvette-Basis (© General Motors / GM, 1954)
Chevrolet Bel Air (1955) - gab die Grundplattform für den ersten Serien-Nomad vor (© General Motors / GM, 1955)
Chevrolet Bel Air (1957) - jedes Jahr leicht modifiziert (© General Motors / GM, 1957)
Chevrolet Bel Air (1957) - Limousine unterwegs (© General Motors / GM, 1957)
Chevrolet Nomad (1955) - Serienversion, es blieb bei drei Türen, aber die Basis war der Standard-Chevroelt (© General Motors / GM, 1955)
Chevrolet Nomad (1955) - drei Türen waren damals unüblich (© General Motors / GM, 1955)
Chevrolet Nomad (1957) - immer noch dreitürig mit dem prägnanten Heck (© General Motors / GM, 1957)
Chevrolet Nomad (1957) - eindrückliche Formgebung und sportliche Ausstrahlung (© General Motors / GM, 1957)
Chevrolet Nomad (1957) - mit den jährlichen Detailverbesserungen (© General Motors / GM, 1957)
Chevrolet  (1956) - viertüriges Fauxcabriolet mit massiver Front - Genfer Autosalon 1956 (© Archiv Automobil Revue)
Chevrolet Bel Air (1955) - mit fast viereckigem Kühlergrill - Genfer Automobilsalon 1955 (© Archiv Automobil Revue)
Chevrolet Bel Air Cabriolet (1958) - populärer Amerikaner in Luxusausführung - Genfer Autosalon 1958 (© Archiv Automobil Revue)
Chevrolet Impala (1958) - als Cabriolet, mondän und luxuriös (© General Motors / GM, 1958)
Chevrolet Impala (1959) - Cockpit ohne Bandtacho (© General Motors / GM, 1959)
Chevrolet Impala Cabriolet (1958) - mit Panorama-Frontscheibe - Genfer Autosalon 1958 (© Archiv Automobil Revue)
Chevrolet Corvair (1960) - Längenvergleich zwischen Corvair und Impala Sport Sedan (© Zwischengas Archiv)