Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 17 / 1975 vom 17.Apr.1975 - Seite 17

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... heutigen Ausführung). Der geprüfte Wagen ist die stärkere der zwei gebauten Ausführungen. Deren Hauptmerkmale: CX 2000: "985 cm3, 102 DIN-PS bei 5500 U/mm, 15,5 DIN-mkg bei 3000 U/min, Spitze nach Werk 174 km/h, Preis 18 600 Franken. CX 2200: 2175 cm3, 112 DIN-PS bei betätigung vorn (280 Fr. Aufpreis beim 2000), eine pneumatische Motorölstandkontrolle mit Anzeige neben dem Lenkrad, luxuriösere Polsterung, Gummileiste auch auf dem hinteren Stossfänger sowie grosse Radzierdeckel. Getönte Scheiben sind gegen 360 Fr. Aufpreis bei beiden Modellen erhältlich. An der Linie des CX kann niemand vorübergehen, wie wir während der Prüfung feststellten. Ob man sie in jeder Beziehung als schön empfindet, erwies sich jedoch als Geschmacksache. Ungeteilte Zustimmung fanden die gelungene, von trapezförmigen Leuchten dominierte Wagenfront, die als eher zu mollig. Gelegentliches Aendern der Sitzposition, das man auf längeren Fahrten gerne vornimmt, ist leicht möglich. Die nur 50 cm hohen, sich nach oben verjüngenden Lehnen bieten bei rascher Kurvenfahrt wenig Seitenhalt. Daran ändern auch die'übrigens anlegefreundlichen, durch eine Hand bedienbaren Bandrollergurten (Eigenfabrikat der Marke) nichts. Zum Verstellen der Höhe und des Neigungswinkels der Kopfstützen muss man das mit Druckknöpfen an der Halterung befestigte Polsterkissen versetzen oder umkehren, ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox