Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
FridayClassic19
Bild (1/10): Basler Impressionen vom RAID Suisse-Paris 2012 - die im Rahmen des Concours d'Elegance vorgeführten Oldtimer werden gebührend bewundert (© Bruno von Rotz, 2012)
Fotogalerie: Nur 10 von total 64 Fotos!
54 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Markenseiten

Alles über BMW
Alles über Jaguar

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
BMW 3.0 CS (1971-1975)
Coupé, 180 PS, 2985 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Jaguar 420 (1966-1968)
Limousine, viertürig, 245 PS, 4235 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Jaguar 420 G (1966-1970)
Limousine, viertürig, 265 PS, 4235 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
BMW 3.0 CSI (1971-1975)
Coupé, 200 PS, 2985 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
BMW 3.0 CSL (1971-1972)
Coupé, 180 PS, 2985 cm3
 
SwissClassics Nr 72
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    RAID Suisse-Paris 2012 - auf Ab- und Umwegen nach Paris

    27. August 2012
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (64)
     
    64 Fotogalerie
    Sie sehen 10 von 64 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    54 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    “RAID” ist ein Synonym für Fernfahrt. Der RAID Suisse-Paris ist selber ein Veteran der Oldtimer-Rallye-Szene. Seit 22 Jahren fahren Rallye-Teams von der Schweiz nach Paris, auf immer neuen Strecken und mit immer neuen Schwierigkeiten. Der RAID Suisse-Paris hat sich zu einer der grössten Oldtimer-Rallyes in Europa gemausert und zieht heute Teilnehmerteams aus neun Ländern an. 2012 waren 46 verschiedene Marken vertreten, wahrlich ein rollendes Museum.

    Feierlicher Start mit dem Prolog in Zürich

    Seit einigen Jahren wird der RAID durch den Prolog in Zürich eingeläutet. Auch 2012 besammelte sich eine bunte Mischung rarer Automobile beim Bürkliplatz, um sich zuerst im Concours d’Elegance zu zeigen und später dann in Form einer kleinen Rallye nach Paris zu touren.
    Den Prolog entschieden schliesslich Theo und Olga Imhof auf einem Ford Mustang von 1964 für sich, gefolgt von Monika Roell mit Beifahrerin Linda Kuhn auf einem Alfa Romeo Giuliette 1300 Spider von 1962. Als Dritte gingen Andreas Schoelkopf und Barbara Hofer auf einem majestätischen Rolls Royce Phantom V von 1961 ins Ziel in Basel.

    Unternehmen RAID

    Rund 1,5 Jahre Vorbereitungszeit erfordert ein RAID-Anlass. Strecken wollen ausgewählt werden, Verhandlungen mit Hotels und Ortschaften geführt werden, Roadbooks müssen geschrieben werden, usw.

    Vierzig ehrenamtliche Helferinnen und Helfer begleiten den RAID, Zeitnehmer, Abschleppdienster, usw. wollen organisiert werden.
    Und dann müssen natürlich alljährlich die rund 130 bis 140 Teilnehmerteams akquiriert, eingeschrieben und informiert werden. 

    Vorgeschichte in Basel

    Während sich die Teilnehmer für den knapp nach dem Mittag vorgesehenen Start vorbereiteten und die technische Abnahme hinter sich brachten, verführte eine umfangreiche Ausstellung klassischer und moderner Automobile zum Flanieren. Im Concours d’Elegance in Basel traten über 60 Fahrzeuge an, geordnet nach Vor- und Nachkrieg. Als “Best of Show” wurde der Mercedes-Benz Nürburg 500 aus dem Jahr 1931 gewählt. Die Vorkriegskategorie gewann der Rolls-Royce Springfield Silver Ghost aus dem Jahr 1926, welcher auch mit dem Publikumspreis geehrt wurde. In der Nachkriegskategorie erhielt der Talbot Lago Record T26 Grand Sport von 1949 die Siegertrophäe.

    Buntes Fahrzeugfeld

    Autos mit Jahrgängen von 1925 bis 1992 versammelten sich am Start in Basel. 19 Vorkriegsfahrzeuge waren gemeldet, 28 Teams fuhren in der Kategorie Sport, 10 ausschliessliche Damen-Mannschaften fuhren um die Damenwertung, drei Nachwuchs-Teams (Fahrer unter 35 Jahren) um die Young RAIDER’s Trophy.

    Unter den Fahrzeugen konnte man sowohl allbekannte Klassiker wie Porsche 911, Mercedes-Benz 190 SL/300 SL oder VW Käfer orten, wie auch echte Raritäten wie den DeLorean DMC-12, den Maserati 3500 GT Vignale Spider oder das Lancia Flaminia Coupé Pininfarina. Mehr als zwei oder dreimal kamen auch die “volkstümlichsten” Oldtimer/Yongtimer im Feld nicht vor. Leider fuhr die noch am Prolog in Zürich anwesende Ferrari 212 Inter Berlinetta ininfarina von 1953, die einst Rossellini seiner bezaubernden Frau Ingrid Bergman geschenkt hatte, die Rallye nicht mehr mit.

    Los gehts

    Der RAID ist eine Gleichmässigkeits-Rallye, drei Kategorien (Tourisme, Sport, Vétérans) kämpfen um geringstmögliche Abweichungen von den Soll-Geschwindigkeiten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt unter 50 km/h, doch das bedeutet nicht, dass langsam gefahren werden konnte. 
    An jedem Tag wurden mehrere Etappen gewertet, innerhalb der Etappen mussten Sonderprüfungen absolviert werden.

    Farbige Streckenführung durch drei Länder

    Gleich nach dem Start in Basel führte das Roadbook die Teams über einen kurzen Abstecher nach Deutschland in die schönen Landschaften Frankreichs. Erstmals wurde dabei das Sundgau besucht. Die Route war teilweise völlig neu. Am ersten Abend erreichten die Teilnehmer Besançon, am nächsten Tag ging es via das Château de Thenissey nach Troyes, wo die Sportklasse zur anspruchsvollen Nachtetappe aufgerufen wurde. Am Samstag dann brachte das Roadbook die Teilnehmer nach Montlhéry, dann wurde der RAID 2012 feierlich in Paris abgeschlossen.

    Mit Ausnahme der Regenfälle am Freitag präsentierte sich Frankreich trocken, teilweise sogar staubtrocken.
    Die Teilnehmer lobten die Streckenführung: “Tolle Fahrt!”. Meist führte die Route über abgelegene Nebenstrassen und durch unbekanntes Gelände.

    Keine Kaffeefahrt

    900 km (1’000 km für die Kategorie Sport) ist für einen Oldtimer eine eindrückliche Fahrstrecke, vor allem auch in Anbetracht der kurzen Reisezeit und der Tatsache, dass meistens auf Nebenstrassen gefahren wird. Wahrlich keine Kaffeefahrt.

    Etwas paradox mag erscheinen, dass die Sollzeiten in den Sonderprüfungen zumindest für die modernen Fahrzeuge meist problemlos erfüllbar waren, während aber die Gesamtetappen nicht immer in der vorgegebenen Zeit abgeschlossen werden konnten, weil man zuviel Zeit beim Warten vor den Spezial- und Schlauchprüfungen verlor.

    Überstunden machte die Kategorie “Sport”, musste doch am Freitag Abend eine Nachtetappe über 100 km absolviert werden.

    Gewonnen haben alle

    Gewonnen an Eindrücken und Erlebnissen haben wie immer alle Teilnehmer, aber es gab natürlich auch Punkte-Sieger.

    Gesamtsieger, Gewinner des Grand Prix sowie Sieger der Kategorie Tourisme wurden Andreas Locher und Manuel Uhlmann auf Jaguar 420 von 1967.

    Zum Sieger der Kategorie Vétéran wurden Christian Gurtner und Mariann Guldimann 
auf einem Packard 120 SIX Convertible aus dem Jahr 1937 erkoren.

    In der Kategorie Sport gingen Regina Fischer-Tschudi und Andreas Fischer-Tschudi 
auf ihrem BMW 3.0 CS von 1972 als Sieger ins Ziel.

    Im RAID Ladies’ Cup erhielten Monika Roell und Linda Kuhn auf einem Alfa Romeo Giulietta Sprint von 1962 die begehrte Trophäe.

    Und in der Young Raider’s Trophy wurden Isabelle Grumbacher und Sabina Schneider
auf dem originelllen Sanitäts-VW Typ 27 von 1973 als Bestplatzierte abgewunnken.

    Die Startliste und die Ergebnisse

    Die Liste zeigt die teilnehmenden Fahrzeuge, inklusive der Nationalitäten der Teams. Die ersten drei Plätze der Wertungen sind jeweils als Kommentar angefügt.

    Startnr. Marke Typ Jahrgang Nat. Kommentar
    1 Sunbeam 20/60 1925 CH  
    2 Studebaker Commander Big Six 1927 CH Platz 3 Klassement Vétérans
    3 Rolls-Royce Phantom I 1928 CH  
    4 Rolls-Royce Phantom I 1928 CH  
    5 Ford A Sedan 1929 CH  
    6 Talbot K78 1931 CH/GE Platz 2 Klassement Ladies' Cup
    7 Ahvis Speed 20 1933 CH  
    8 Ahvis Firefly Speciale 1933 CH  
    9 Riley Nine Ulster IMP 1934 CH  
    10 Riley TT Sprite 1934 CH  
    11 Bentley Saloon 3.5 1934 CH  
    12 Rolls-Royce Phantom II 1935 CH  
    14 Bentley 4 1/4 Open Tourer 1936 CH  
    16 Maybach SW 38 1937 DE  
    17 Packard 120 SIX Convertible 1937 CH Sieger Klassement Vétérans
    19 Rolls-Royce Phantom III 1937 USA Platz 2 Klassement Vétérans
    22 Riley Monaco Special 1500 cc 1936 CH  
    23 Mercedes-Benz 300 SEL 1969 CH  
    24 Cadillac Club Coupé 1942 D  
    25 Citroën 11 BL 1949 CH  
    26 Jaguar XK 120 OTS 1951 DE  
    27 Citroën 11 BL 1952 CH  
    28 Bentley Park Ward MK VI 1952 CH  
    29 Mercedes-Benz 170 S 1953 DE  
    30 BMW 327/2 1953 CH  
    31 Ferrari 212 Inter Europa Pininfarina Coupé 1953 DE  
    32 Porsche Speedster 356 1954 CH  
    33 Austin-Healey 100/4 BN1 Le Mans 1954 DE  
    34 Jaguar Mark 2 1967 CH  
    35 Jaguar XK140 DHC 1955 CH  
    36 Mercedes-Benz 300 SL 1955 IT/EE  
    37 Austin-Healey 100 M 1956 CH  
    38 Jaguar XK 140 DHC Convertible 1956 CH/DE  
    39 Jaguar XK 140 DHC 1956 CH  
    40 Jaguar XK 150 1957 CH  
    41 Jaguar XK 150 1957 CH  
    42 Continental Mark 2 Cabriolet 1956 CH  
    43 Buick Special 1957 CH  
    44 Ford Thunderbird Cabriolet 1965 CH/UA  
    45 Cadillac De Ville Cabriolet 1963 CH  
    46 Cadillac Eldorado Biarritz 1957 CH  
    47 Oldsmobile Sedan 1957 CH  
    48 Mercedes-Benz 190 SL 1958 CH  
    49 Jaguar XK 150 S 1958 CH  
    50 Chevrolet Corvette 1958 CH  
    51 Bentley 4 1/4 Open Tourer 1949 CH  
    52 Jaguar XK 150 S DHC 1959 CH  
    53 Jaguar E Type Series 2 FHC 1959 CH  
    54 Austin-Healey Sprite "Frog Eye" 1960 CH  
    55 Cadillac Series 62 Convertible 1960 DE  
    56 Mercedes-Benz 190 SL 1961 CH  
    57 Mercedes-Benz 190 SL 1961 CH/DE  
    58 Rolls-Royce Phantom V James Young 1961 CH  
    59 Affa Romeo Giulietta Sprint Cabriolet 1962 CH Sieger Klassement Ladies' Cup
    60 Porsche 356 BT6 1962 DE  
    61 Jaguar MK2 1962 CH  
    62 Rolls-Royce Silver Cloudll 1962 CH  
    63 Fiat 600 1963 CH  
    64 VW Cabriolet 1300 1963 CH  
    65 Peugeot 404 C 1963 CH  
    66 Dahiler SP 250 1963 CH  
    67 Chevrolet Corvette 1963 CH  
    68 Ferrari 275 GTS 1965 CH  
    69 Pontiac Bonneville 1965 CH  
    70 Opel Rekord B Coupé 1966 CH  
    71 Ford Mustang 1966 CH  
    72 VW Karman Ghia Cabriolet 1967 CH  
    73 Mercedes-Benz 230 1967 CH  
    74 Mercedes-Benz 250 SL 1967 CH  
    75 Lancia Flaminia Coupé Pininfarina 1967 CH  
    76 Mercedes-Benz 190 SL 1958 CH  
    77 Jaguar 420 1967 CH Gesamtsieger, Sieger Klassement Tourisme
    78 Austin Mini Cooper S 1968 CH Platz 2 Klassement Tourisme, Platz 2 gesamt
    79 Excalibur Roadster 1969 CH  
    80 VW Karmann Ghia 1968 CH  
    81 Ford Mercury Cougar V8 1968 CH  
    82 Ford Mustang Shelby GT 500 1968 DE  
    83 Citroën 2CV 1970 CH  
    84 Mercedes-Benz 280 SL 1970 CH  
    85 Porsche 911 S 1971 CH  
    86 Mercedes-Benz 280 SE 3.5 1971 CH Platz 3 Klassement Young RAIDER's Trophy
    87 VW Käfer 1302 1972 CH  
    88 VW Käfer Cabriolet 1972 CH  
    89 MG B Roadster 1972 CH/DE  
    90 Alfa Romeo Spider 1972 CH/DE  
    91 Porsche 911 2.4 S 1972 CH/DE  
    92 Affa Romeo Montreal 1972 CH  
    93 Mercedes-Benz 450 SL 1972 DE  
    94 Cadillac Eldorado Convertible 1972 CH  
    95 Cadillac Eldorado Convertible 1976 CH  
    96 VW Typ 27 1973 CH Sieger Klassement Young RAIDER's Trophy
    97 Porsche 911 Targa 1973 CH  
    98 Jaguar E-Type 1973 CH  
    99 Jaguar E-TypeV12 1973 CH  
    100 Jaguar E-Type Roadster 1973 CH  
    101 Jaguar E-Type 1973 CH  
    102 MG B 1974 CH Platz 3 Klassement Tourisme
    103 Ford Mustang 1966 CH  
    104 Jensen Interceptor lll 1974 CH  
    105 Ferrari 308 GTS 1978 CH Platz 3 Klassement Ladies' Cup
    106 Porsche 911 Speedster Cabriolet 1989 CH  
    107 Aston Martin AM V8 Saloon 1976 AT  
    108 Peugeot 504 Cabriolet 1978 CH  
    109 Affa Romeo Spider 2000 1980 CH  
    110 DeLorean DMC-12 1981 CH  
    111 Bentley Turbo R 1989 IT/CH  
    114 Jaguar SS 100 1936 DE  
    116 Jaguar XK120 1951 CH  
    117 Bentley Special Donington 1951 CH  
    118 Jaguar XK120 DHC 1953 CH  
    119 Porsche 356 1955 DE  
    120 VW Golf 1 1976 CH  
    121 Austin-Healey 100/6 1958 CH Platz 2 Klassement Sport
    123 Maserati 3500 GT Vignale Spider 1960 DE  
    124 Mercedes-Benz 300 SL 1961 CH  
    125 Saab Sonett III 1972 CH  
    126 Porsche 356 1964 CH  
    127 NSU 1000 TT 1967 CH Platz 2 Klassement Young RAIDER's Trophy
    128 Austin-Healey MK3 1967 CH  
    129 Mercedes-Benz 280 SL 1968 DE  
    130 Jaguar E-Type V12 1969 CH  
    131 Mercedes-Benz 280 SL 1970 CH  
    132 Lotus Elan S4 Sprint 1971 CH Platz 3 Klassement Sport
    133 MG B 1971 CH  
    134 Affa Romeo GTV 1972 CH  
    135 BMW 3.0 CS 1972 CH Sieger Klassement Sport, Platz 3 insgesamt
    136 BMW 2002 Si 1973 CH  
    137 Mercedes-Benz Pagode 230 SL 1964 CH  
    138 Citroën CX 2200 1975 DE  
    139 Lotus Turbo Esprit 1980 CH  
    140 Ferrari GTSi 1981 CH  
    141 Ferrari Mondial Cabriolet 1992 CH/FR  

    Alle 64 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über BMW
    Alles über Jaguar

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    BMW 3.0 CS (1971-1975)
    Coupé, 180 PS, 2985 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Jaguar 420 (1966-1968)
    Limousine, viertürig, 245 PS, 4235 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Jaguar 420 G (1966-1970)
    Limousine, viertürig, 265 PS, 4235 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    BMW 3.0 CSI (1971-1975)
    Coupé, 200 PS, 2985 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    BMW 3.0 CSL (1971-1972)
    Coupé, 180 PS, 2985 cm3
    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer