British Car Meeting Mollis 2016 - Gegensätze als Salz in der Suppe

Erstellt am 29. August 2016
, Leselänge 4min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Bruno von Rotz 
110

Bereits zum 37. Mal lud der Swiss TR-Club zum British Car Meeting (kurz “BCM”) ein, seit 1999 findet der Anlass auf dem Flugplatz in Mollis im Kanton Glarus statt. Am 28. August 2016 waren es über 1400 Fahrzeuge, die dem Aufruf folgten, 1978 zählte man rund 30 Fahrzeuge, die sich in Oftringen trafen.


... und das ist nur die Hälfte - der eine Flügel des Treffens - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Eingeladen ist jeder, der ein britisches Auto fährt und dass die Einweiser auch einmal ein Auge zukneiften, bewiesen ein Buckel-Volvo und einige Kitcars, die nicht unbedingt aus den Ländern des British Commonwealth gebaut wurden.


Der Jaguar nimmt Abschied, der Austin-Healey fährt ein - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Sowieso ist das British Car Meeting ein Treffen der Gegensätze.

Neu und alt

Anders als an andern Oldtimertreffen sind in Mollis alle britischen Fahrzeuge unabhängig ihres Alters eingeladen. Neben einem 80-jährigen Bentley kann also durchaus ein Aston Martin von 2012 oder ein McLaren 650 von 2016 parkiert sein.


Vier Marken, vier Fronten - Bristol, Ford, MG und Austin - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Was dem einen oder anderen Oldtimer-Puristen negativ aufstiess, freute vor allem die jungen Besucher, die mit modernen flügelbewehrten Sportwagen aus dem Hause Lotus oftmals mehr anfangen können als mit einer Vorkriegs-Rarität von Rover oder Austin.


Morgan-Sportwagen der Neuzeit - wo ist denn da die Farbe geblieben? - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Insbesondere die Morgan-Fahrer, deren Autos ja heute noch (fast) genauso aussehen wie vor 50 oder 80 Jahren, strömten zahlreich nach Mollis und stellten ihre drei- und vierrädrigen Sportwagen auf den Flugplatz.

Massenfertigung und Spezialkarosserien

Zu sehen gab s am 37. BCM Autos aus der Massenproduktion, wie Minis aus der über 40-jährigen Bauzeit oder Ford Anglia, aber auch Einzelstücke wie Alvis mit Graber-Karossserie oder einen Rolls-Royce als Feuerwehrauto.


Ein Alvis TD21 von 1963 mit Graber-Karrosserie aus Wichtrach - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Beachtet wurden sie alle, denn zum Pflichtprogramm eines BMC-Besuchers gehört das mehrfache Abschreiten der langen Reihen eingeparkter Fahrzeuge.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Jaguar XK 150 Estate "The Tow Car" (1959)
Porsche 208 Standard (1958)
Mercedes-Benz 370 S Mannheim Sport Cabriolet (1932)
Lancia Aurelia B52 Vignale Coupé (1952)
+41 31 819 48 41
Toffen, Schweiz

Filmruhm und Brot-und-Butter

So konnte der aufmerksame Beobachter denn auch Sportwagen finden, die es typgleich zum Filmstar gebracht hatten. Gleich nebeneinander waren nämlich der Lotus Esprit S1, bekannt durch den Film “The Spy who loved me”, und der braun-metallisierte Essex-Turbo Esprit, den Bond im Streifen “For Your Eyes Only” mit Skiern durch Cortina d’Ampezzo chauffierte, nachdem der weisse Esprit Turbo in die Luft gejagt worden war.


Fahren wie einst James Bond - Lotus Esprit S1 aus den Siebzigerjahren - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

In Mollis standen die beiden Esprit, die beide aus dem Ausland angereist waren, friedlich und ohne Mr. Q.-Gadgets auf dem Platz, immerhin hatten die Fahrer Filmposter und im Falle des weissen S1 eine Unterschrift von Roger Moore (auf dem Kofferraumdeckel) dabei.


Einen dieser Lotus Esprit Turbo chauffierte James Bond nach Cortina d'Ampezzo, mit Skiern auf dem Heck - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Zu Filmruhm brachte es auch der fliegende Ford Anglia in den Harry-Potter-Streifen, die in Mollis abgestellten Exemplare mussten ganz profan auf der Strasse anreisen.


Farbenspiele - Ford Anglia in Blau und Grau - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Sie gehören genauso zur Gattung der Brot-und-Butter-Autos wie der Morris Minor oder Ford Cortina, von denen ebenfalls einige Exemplare ihren Weg in den Kanton Glator gefunden hatten.

Mini und Rolls-Royce

In Mollis gab es ganz kleine Autos zu bewundern wie den Mini, aber auch ganz grosse wie die Limousinen von Rolls-Royce und Bentley.


Majestätischer Abschied - Bentley S2 - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Die Bewunderung der Zuschauer hing weniger vom Preis ab, das ein Wagen einst gekostet hat, als vielmehr von der Individualität, mit der es karossiert oder ausgestattet war.


Die britische Königin winkt hinter dieser Frontscheibe - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

So sorgte eine tänzelnde Queen hinter der Frontscheibe für genauso viel Aufmerksamkeit wie eine Emily auf der Haube.

Jaguar und Vauxhall

Viel ist ja von der Autowelt des britischen Empire nicht geblieben im neuen Jahrtausend, doch Jaguar floriert (in indischer Hand) und scheint die Kurve zu kriegen, während Vauxhall weitgehend nur noch eine Marke ist, unter der Opel-Fahrzeuge in Grossbritannien vertrieben werden.


Im Lack des Vauxhall Cresta spiegelt sich ein weiterer Vauxhall - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Dies war einst anders wie einige interessante Vauxhall-Limousinen vor Ort bewiesen, während Jaguar als Marke omnipräsent war, sei es in Form der Sportwagen der Dreissiger- bis Achtzigerjahre oder in Form der vielen Limousinenmodelle, die genauso vor Ort waren.

TVR und ?

Gastclub war 2016 der Swiss TVR Car Club, der für die Besitzer und Fans der Sportwagen-Modelle aus Blackpool steht. Bis 1947 geht die Geschichte der von Trevor Wilkinson gegründeten Marke TVR zurück und sie überlebte mit kleinen Unterbrüchen fast 60 Jahre, bis 2006 die letzten Fahrzeuge produziert wurden. Aktuell wird von einer Neuauflage eines TVR gemunkelt, Gordon Murray soll für das Design, Cosworth für den Motor verantwortlich sein. Man darf gespannt sein.


Rund 50 TVR fanden sich im Rahmen der Gastclub-Präsentation ein, darunter mehrere 3000 S - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

In Mollis jedenfalls kamen rund 50 TVR-Exemplare, die fast das ganze Spektrum der Markengeschichte darstellten, zusammen, darunter zwei frühe Grantura, ein Griffith der Sechzigerjahre, ein Tuscan, die ganze M-Palette der Siebzigerjahre, einige Vertreter der Keilform-Ära und viele der moderneren TVR-Modelle wie S/S2/S3, Griffith, Chimaera, Tamora, T350, Tuscan und Sagaris. Es fehlten eigentlich nur der Cerbera, der Vixen und der Trident.


Sie sehen ähnlich aus, aber es liegen rund 12 Jahre dazwischen - TVR S (gelb) und 3000 S (weiss) - British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

TVR setzte fast von Anfang an auf Gitterrohrahmen und Kunststoffkarosserien, baute ausschliesslich Sportwagen, die den Motor immer zwischen Vorderachse und Besatzung hatten. Leistungsmässig waren die Autos der meist teureren Sportwagenkonkurrenz oft überlegen, dafür mussten vor allem die frühen Käufer beim Bau auch selbst Hand anlegen, denn ursprünglich wurden die Autos als Bausatz verkauft. Erst ab den späten Sechzigerjahren fertigte TVR vor allem komplette Autos. TVR war auch einer der ersten Hersteller, der seine Sportwagen mit einem Turbolader ausrüstete.

Wer mehr über TVR wissen wollte, erhielt auf dem grosszügigen Stand der Gastmarke sicherlich erschöpfend Auskunft.

Bei hohen Temperaturen über 30 Grad traf insgesamt eine Rekord-Menge an britischen Autos zusammen. Die Bescher blieben zum Erstaunen der Organisatoren deutlich länger auf dem Festgelände als erwartetet. Kein Wunder, denn es gab ja auch viel zu essen, zu trinken und zu diskutieren vor Ort.


Jawohl, es gab auch einen richtig alten Morgan Threewheeler am British Car Meeting in Mollis am 28. August 2016
Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

Auch die gefürchteten Warteschlangen blieben am 28. August 2016 weitgehend aus, dank des neuen Park-Regimes und einem verteilten Ankommen der Gäste.

Dem 38. British Car Meeting in Mollis steht also nichts entgegen, am 27. August 2017 wird es soweit sein. Als Gastclub wird dann der Morgan-Club gefeiert werden.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von er******
29.08.2016 (15:18)
Antworten
Ich war gestern angereist aus dem Kreis Offenbach bei Frankfurt am Main. Ich war wirklich über die vielfältigkeit erstaunt und auch das Panorama war Bombasisch. Leider ist mein 1500er Midget und ich ganz schön gebrutzelt worden von der Sonne. Hatte nicht mit dieser Hitze gerechnet. Hoffe nächstes Jahr wieder zukommen!
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 265 PS, 3781 cm3
Cabriolet, 265 PS, 3781 cm3
Cabriolet, 265 PS, 4235 cm3
Coupé, 265 PS, 4235 cm3
Coupé, 83 PS, 1216 cm3
Coupé, 0 PS, 1588 cm3
Limousine, viertürig, 210 PS, 3528 cm3
Cabriolet, 265 PS, 4235 cm3
Coupé, 265 PS, 4235 cm3
Cabriolet, 265 PS, 4235 cm3
Coupé, 265 PS, 4235 cm3
Limousine, viertürig, 155 PS, 3528 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Roggliswil, Schweiz

062 754 19 29

Spezialisiert auf Jaguar, SS

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

Spezialist

Muttenz, Schweiz

+41614664060

Spezialisiert auf MG, Triumph, ...

Spezialist

Undenheim, Deutschland

+49 6737 31698 50

Spezialisiert auf Mercedes, Jaguar, ...

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.