Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
40

Fotogalerie «SEFAC Grand Prix – wenig Erfolg trotz (ein bisschen) staatlicher Unterstützung»

In den Dreissigerjahren wollten französische Enthusiasten der fast erdrückenden motorsportlichen Übermacht der Deutschen und der Italiener etwas entgegensetzen. Sie gründeten einen Rennstall und bauten einen Grand-Prix-Wagen. Dieser war allerdings trotz fortschrittlichen Konstruktionsansätzen wenig konkurrenzfähig. Da halfen auch Staatshilfen nichts. Dieser Bericht erzählt die Geschichte des SEFAC Grand Prix von 1934 und zeigt ihn auf aktuellem und historischen Bildmaterial.

Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.

Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:

Wollen Sie folgende Fotos auch grösser anschauen?

SEFAC Grand Prix (1934) - wieder auferstanden (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - ein missglückter Start (© Zwischengas Archiv)
SEFAC Grand Prix (1934) - Einfacher Leiterrahmen, aber 175 kg Übergewicht (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - U-Motor in Form von zwei Vierzylinder-Reihenmotoren mit 2x2 obenliegenden Nockenwellen und 2 gegenläufigen Kurbelwellen (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - 2 x 2 obenliegende Nockenwellen, Doppelzündung (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Cotal-Getriebe und Antriebswelle nach links versetzt (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Schalten mit dem Stick – elektromagnetisch (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Öltank der Trockenschmierung, zur Kühlung gerippt (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - damals noch selten verwendete Schraubenfedern statt Blattfedern (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Vorderräder unabhängig gefedert (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Trommelbremse mit sechs Bremsbacken (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Bremstrommel vorne rechts (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Fahrersitz für Leidensfähige ... (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Im Rennen allein auf weiter Flur – aber nicht vorne ... (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - miti eigenständiger aerodynamische Front. Fahrersitz nach rechts verschoben (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - 2022 nach der Restaurierung im neuen Glanz (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - der stolze Besitzer (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - interessante Optik (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - assymmetrische Karosserie (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Blick ins Cockpit (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Hecksicht (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - gut bestücktes Armaturenbrett (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - hier floss viel Sprit hinein (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - der Front-Mittelmotor (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - eine Augenweide von einem Motor (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - vier obenliegende Nockenwellen, zwei pro Zylinderbank (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Solex Vergaser (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Reibungsstossdämpfer (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - Speichenrad und Trommelbremse (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - die hintere Aufhängung mit Schraubenfedern (© Marc Vorgers, 2022)
SEFAC Grand Prix (1934) - bei Probefahrten (© Zwischengas Archiv)
SEFAC Grand Prix (1934) - bei Probefahrten (© Zwischengas Archiv)
SEFAC Grand Prix (1934) - bei Probefahrten (© Zwischengas Archiv)
SEFAC Grand Prix (1934) - zurück in Montlhéry (© Marc Vorgers, 2022)
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!