Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
Erläuterungen zu dieser Galerie
Gerade einmal elf Werksrennwagen baute Aston Martin vom Typ DB3 S. Der Le-Mans-Gesamtsieg blieb ihm zwar versagt, aber zwei zweite Plätze können sich auch sehen lassen, vor allem wenn es beide Male demselben Chassis gelingt. Und dieses hat bis heute überlebt und gilt auch 60 Jahre später noch als überaus attraktiver Sportwagen. Dieser Fahrbericht erzählt die Geschichte von Chassis DBS/6 und zeigt den Wagen auf vielen Aufnahmen.
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
 

Foto Galerie

Aston Martin DB3 S - die grüne Barchetta mit den gelben Kiemen

1 / 67 Bilder können Sie grösser ansehen

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?
Sie können die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick zwar etwas grösser betrachten, aber bereits ab der Premium-Light Mitgliedschaft (CHF 26.00 / € 24.00 pro Jahr) würden alle Fotos bildschirmfüllend dargestellt!
Demo-Bild: Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Und: Sie würden auch gleich alle Fotos sehen (nicht nur 1 / 67).
► Jetzt Premium Mitglied werden
► Mehr über Premium erfahren
Tip: Klicken Sie auf ein Bild und navigieren Sie von dort aus mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur.
Bild (1/1): Aston Martin DB3 S (1954) - wie durch ein Schlüsselloch gesehen (© Daniel Reinhard, 2016)Bild (1/1): Aston Martin DB3 S (1954) - wie durch ein Schlüsselloch gesehen (© Daniel Reinhard, 2016)
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.
Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:
Kostenlos registrierter Benutzer, Premium Light, Premium PRO
Wollen Sie diese Fotos auch grösser anschauen?
Aston Martin DB3 S (1954) - wie in Le Mans (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - ... und fahren und fahren ... (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - fühlt sich auf der linken Strassenseite besonders wohl (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - auch von hinten attraktiv anzuschauen (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - typische Perspektive für die Konkurrenten (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - attraktive Fahrmaschine (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - für den Sound sorgt die rechtsseitig angebrachte Auspuffanlage (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - typisch für die Zeit - die niedrige Frontscheibe (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - bei 220 km/h würde wohl die Mütze nicht mehr halten (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - gehörte zu den Schnellen in Le Mans (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - wie einst auf der Hunaudiéres Geraden (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - die WIndschutzscheibe leitet den Fahrwind zumindest teilweise über den Fahrer (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - ein typischer Fünfzigerjahre-Sportwagen (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Herrenfahrer unterwegs (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - man könnte ewig weiterfahren (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - unterwegs im Herbst (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - macht auf Geraden und in Kurven Spass (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Freude am Fahren - made in Britain (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - keine 1,6 Meter breit (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - in der Konfiguration von 1956 (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - mit Zusatzscheinwerfern (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - mit Aluminiumaufbau (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - als Rennwagen noch richtig elegant aussahen (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Grade and Pace (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - ausschliesslich zum Schnellfahren gebaut (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - reizt zum Losfahren (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Rennwagen mit Strassenzulassung (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - natürlich rechtsgelenkt (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - unter vier Metern lang (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Trockengewicht 889 kg (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Überrollbügel waren damals noch nicht "en vogue" (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - nahm 2002 an der Le Mans Classic teil (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - sehr flach, auffallend die auslaufenden Radöffnungen vorne (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - für die Rennstrecke bestimmt (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - niedrige Querschnittsfläche (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - etwa ein Meter hoch (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - grosser Drehzahlmesser im Zentrum (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - alles am üblichen Ort im Cockpit (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - interessante Mischung von Smiths- und Jaeger-Instrumenten (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - mit Doppelzündung ausgerüstet (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Sechszylinder-Reihenmotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - natürlich wassergekühlt (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Dunlop Racing bereift (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - ausgeklügelte Luftführung (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - berühmtes Kennzeichen "62 EMU" (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - für die lange Nacht in Le Mans (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Rennsport pur (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Plexiglaskappen über den Scheinwerfern für bessere Aerodynamik (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - grosse Radhäuser vorne (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - zweifarbig (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Speichenräder mit Flügelmuttern (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - die Motorhaube wird durch diese Haken gehalten (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Halter für die Motorabdeckung (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - kleine Scheibenwischerchen (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - Tankverschluss (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB 3 S (1955) - in der Sonderausstellung - dreirädriger Lagonda neben dem eleganten Sportwagen - Genfer Automobilsalon 1955 (© Zwischengas Archiv)
Aston Martin DB3 S (1955) - mit vergrössertem Lufteinlass für die Vergaser (© Zwischengas Archiv)
Stirling Moss im Aston Martin DB3S Sports-Racing Two-Seater (1953) in Goodwood (© Zwischengas Archiv)
Aston Martin DB3S (1955) - im Rennbetrieb damals - zu sehen an der David-Brown-Sonderausstellung an der Rétromobile 2017 (© Roos Engineering Ltd / Classic Car Trust, 2015)
Aston Martin DB 3S (1954) am Veteranenrennen vor Le Mans 1973 - dieser DB3S fuhr 1954 in Le Mans, allerdings ohne Erfolge. Den einzigen Gesamtsieg holte sich Aston Martin 1959 mit Carrol Shelby (© Zwischengas Archiv)
Aston Martin DB3S (1958) - Stirling Moss sprintet sich seinen späteren Sieg früh heraus. Mike Hawthorn kommt zwar früher mit dem Auto weg, aber Moss wird das auf der Strecke des Nürburgrings im Jahr 1958 wieder aufholen (© Delius-Klasing Verlag / Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein, 1958)
Aston Martin DB3 S Coupé von 1959 (© Zwischengas Archiv)
Aston Martin DB3 S (1956) - als Fixed Head Coupé (© Zwischengas Archiv)
Aston Martin DB3 S (1954) - auf dem Autosalon auf dem Aston/Lagonda-Stand (© Archiv Automobil Revue)
Aston Martin DB3 S (1954) - gar nicht so unkommod (© Daniel Reinhard, 2016)
Aston Martin DB3 S (1954) - was wohl teurer ist, das Haus oder der Rennwagen? (© Daniel Reinhard, 2016)