123

Fotogalerie «Mercedes Benz 200 - sympathisches Langzeitauto ohne Starallüren »

2,7 Millionen Fahrzeuge der Baureihe 123 verliessen zwischen November 1975 und Januar 1986 die Produktionsstätten von Mercedes Benz, keine Baureihe war bisher erfolgreicher. Als Einstiegsmodell diente der Mercedes Benz 200, der mit zwei Liter Hubraum und vier Zylindern zuerst 94 und später 109 PS entwickelte. Meist war er mager ausgestattet, denn Komfortextras gingen ins Geld. Langlebig war er aber auf jeden Fall. Dieser Bericht portraitiert den “kleinen” Mercedes Benz 200 und erzählt die Geschichte der Baureihe W 123, ergänzt mit vielen aktuellen und historischen Fotoaufnahmen.

5 / 123 Bilder sehen Sie grösser, aber...

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?

Sie können zwar die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick etwas grösser sehen, aber so richtig gross sehen Sie alle Bilder nur mit einer Premium-Mitgliedschaft (ab CHF 3.70 / € 3.30 pro Monat).

Probieren Sie es aus!

Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Zudem kämen Sie in den Genuss folgender Premium-Vorteile:

Zugriff auf über 3600 Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder auf zwischengas.com, in Originalauflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv (inkl. «auto motor und sport», «Automobil Revue», ...)
Zugriff auf alle aktuellen Fahrzeugbewertungen (Daten von Classic Data)
Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 55'000+ Einträgen
PRO Vorteil: Möglichkeit, Online-Werbung abzuschalten
PRO Vorteil: Artikel als PDF drucken
PRO Vorteil: Fahrzeug-Bewertungsverläufe pro Zustand sehen
PRO Vorteil: Original-JPG von allen Bildern aufrufbar sowie Original-Auflösung aller Faksimiles als PDF
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop

Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.

Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:

Wollen Sie folgende Fotos auch grösser anschauen?

Mercedes Benz 200 (1982) - als Prestige-Limousinen noch in Signalfarben bestellt wurden (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - 2,7 Millionen Exemplare der Baureihe 123 wurden produziert (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - im Gegensatz um Vorgänger wies die Baureihe 123 flacher bauende Leuchteinheiten auf (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - funktionales Heckdesign (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - jedes Kind erkannte ihn (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Vierzylinder-Limousinen trugen Rundscheinwerfer, erst gegen Schluss der Produktion erhielten auch sie die rechteckigen Scheinwerfer der Sechszylinder-Variante (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - als Aerodynamik noch keine allzu grosse Rolle spielte (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Stoffsitze waren Serienausstattung (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - schlichte Funktionalität auch im Cockpit (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - einfache Schaltzeitpunktmarken auf dem Tacho müssen den Drehzahlmesser ersetzen (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - immerhin, damals gab es noch Anziegen für Öldruck und Wassertemperatur (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Kunststoffabdeckungen und schlichte Lüftungsrosetten (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - die Mittelkonsole hat noch Platz für weitere Schalter (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Vierganggetriebe als Normalfall, (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Schalter für Leuchtweitenregulierung und heizbare Heckscheibe (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - das Pedal für die Feststellbremse (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Rücksitzbank mit Sitzlehne (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Türinnenfutter, natürlich kurbelte man die Fenster von Hand hoch (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - der Vierzylindermotor des Typs M102 wurde als Neukonstruktion 1980 präsentiert (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - der Luftfilter verdeckt fast den ganzen Motor (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - die Vierzylindermotoren gelten als problemlos und langlebig (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - riesiger Luftfilter, das Gemisch wird durch einen Stromberg-Falchstromvergaser aufbereitet (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Chassisplakette (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Hinweise und Warnschilder überall (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - eingeschlagene Motorennummer (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - der Stern weist den Weg (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - der beweglich montierte Stern auf dem angedeuteten Kühler (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - der Stern auf dem Bug als Peilhilfe (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - wurden gerne gestohlen, diese Sterne (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - runde Lampen für die Vierzylindermodelle (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Fertigungsqualität auf hohem Niveau (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - für die Entriegelung der Motorhaube ist der kleine Plastikgriff links unter dem Stern zuständig (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - grossflächige Leuchten für bessere Lichtausbeute (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - verchromter Aussenspiegel links (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - nur der linke Aussenspiegel war serienmässig (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Radkappen und Stahlfelgen waren Serienausstattung (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - Ziegriffe (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - der Stern als Statussymbol (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - der Vierzylindermotor M 102 hatte einen Hubraum von 1997 ccm (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - das Einstiegsmodell der Serie, ab 1980 mit 109 statt 94 PS (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes Benz 200 (1982) - der Schriftzug 200 bedeutete 2 Liter Hubraum, 109 PS und 170 Nm bei 3000 Umdrehungen (© Bruno von Rotz, 2014)
Mercedes-Benz 230 4 (1975) - der Vorgänger der Baureihe W 123 mit 55 bis 185 PS (© Archiv Automobil Revue)
Mercedes-Benz 200 (1976) - anders als beim Vorgänger trug die Baureihe W 123 die Scheinwerfer horizontal nebeneinander (© Archiv Automobil Revue)
Mercedes-Benz 200 (1976) - Armaturen im Vergleich, die Version des Vorgängers mit den modernen Instrumenten der Baureihe W 123 (© Archiv Automobil Revue)
Mercedes Benz 200 (1976) - vom Modell zur Serie - neben dem 1 zu 5 Modell wird auch eine Designstudie für die spätere Produktion gebaut (© Daimler AG, 1976)
Mercedes-Benz 200 (1972) - die geriffelten und schmutzunempfindlichen Heckleuchteinheit der Baureihe W123 im Vergleich mit den Leuchten von 1958 (© Archiv Automobil Revue)
Mercedes Benz 200 (1976) - Vorbaukarosserie der Baureihe W123 (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - Durchsichtszeichnung (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - Längsschnittmodell (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 D (1976) - Dieselvariante für Sparer (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - den stellte man sich gerne vor das Haus (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - die Vierzylindermodelle im Bauprogramm W 123 (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - die Vierzylinder-Modelle der Baureihe W 123 mit Benzin- und Dieselmotoren (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 D (1976) - gerne als Taxi benutzt, natürlich mit Dieselmotor (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 D (1976) - Taxi der Baureihe W 123 (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 D (1976) - Taxi der Baureihe W123 (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 D (1978) - zusammen mit C 111/III und C111/II D - alle mit Dieselmotoren (© Daimler AG, 1978)
Mercedes Benz 200 (1976) - die Motorhaube wurde so konstruiert, dass sie über einen besonderen Anschlag hinaus für Werkstattarbeiten 90 Grad geöffnet werden kann (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - ein Exemplar der ersten Generation (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - ein Modell der Baureihe W 123 mit Wohnwagen (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - evolutionäres Design, keine Experimente (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - im Wintereinsatz (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - in einem Beige-Ton (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - in einem Braunton (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - in Gelb (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - in Rot-Orange (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - in voller FAhrt (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - Limousine der Baureihe W 123 (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - Rohkarosserie für Karosseriebauer, die auf dieser Basis Krankenautos oder auch Rennwagen bauten (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - keine Experimente im Design (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - Rundscheinwerfer für die Vierzylinder (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - Stahlräder mit Radkappen waren Serie (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - unprätentiöses Heck (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - schon vom Vorgänger bekannt, die geriffelten Rückleuchten (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1976) - Vierzylindermodell (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 200 (1977) - Produktion im Werk Sindelfingen - Betriebskontrollen (© Daimler AG, 1977)
Mercedes Benz 200 (1980) - in Signalfarbe Rot (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 200 (1980) - links der 200, rechts der 230 mit den meuen Motor M 102 (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 200 (1980) - mit dem neuen Vierzylinder M 102 (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 230 (1980) - seit über 25 Jahren der erste neue Vierzylindermotor M 102 (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 230 (1980) - im 230 begann der neue M 102 Vierzylinder-Motor seine Karriere (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 200 (1980) - Wasserdurchfahrt in der Untertürkheimer Einfahrbahn (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 200 (1982) - damals noch gerne in Signalfarben bestellt (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 230 (1976) - mit etwas mehr Leistung als der 200 (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - Aluräder und Metallicfarbe kosteten natürlich Aufpreis (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - auch für winterliche Verhältnisse ein zuverlässiger Begleiter (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - auch im Winter gut gerüstet (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - im Schnee (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - im Winter (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - mit Rechteckscheinwerfern und sechs Zylinder in Reihe (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - Schnittmodell der Topvariante (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - Schnittmodell der Topvariante (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1976) - vom Schnee befreit (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 E (1977) - bei winterlichen Verhältnissen (© Daimler AG, 1977)
Mercedes Benz 280 E (1977) - im Winter (© Daimler AG, 1977)
Mercedes Benz 280 E (1977) - winterliches Stillbild (© Daimler AG, 1977)
Mercedes Benz 280 E (1980) - die teureren Modelle sahen im Innern kaum anders aus als die Basisvariante (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 280 (1976) - Interieur mit grosszügiger Zusatzausstattung - Drehzahlmesser, Automatik, Radio, etc. (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 300 D (1982) - mit aufpreispflichtigem Airbag (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 280 E (1980) - Limousine, Coupé und T-Modell der Baureihe 123 (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 280 E (1980) - mit Velourpolstern (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 280 E (1980) - Schlechtwegfahrt auf der Untertürkheimer Einfahrbahn (© Daimler AG, 1980)
Mercedes Benz 280 E (1982) - alle PKW-Baureihen im Jahr 1982 (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 280 E (1982) - auch das Spitzenmodell wurde in Rot bestellt (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 280 E (1982) - auf schneller Fahrt (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 280 E (1982) - die Sechszylindervarianten haben Rechteckscheinwerfer rechts (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 280 E (1982) - mit Einspritzung (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 280 E (1982) - Sechszylindervariante (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 280 E (1982) - selbst beim Spitzenmodell mussten Aluräder gegen Aufpreis bestellt werden (© Daimler AG, 1982)
Mercedes Benz 280 E (1983) - zusammen mit seinem Brüdern - alle PKW-Baureihen von Mercedes inkl. S-Klasse, Babybenz 190 E, SL, SLC usw (© Daimler AG, 1983)
Mercedes Benz 280 (1976) - Sechszylinderm mit Vergasern (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 280 (1978) - Baureihe 123 als Coupé, Limousine und Kombi (© Daimler AG, 1978)
Mercedes Benz 280 (1978) - Baureihe 123 als Coupé, Limousine und Kombi (© Daimler AG, 1978)
Mercedes Benz 300 D (1976) - der grosse Diesel (© Daimler AG, 1976)
Mercedes Benz 300 D (1976) - die Dieselmodelle der Baureihe W 123 - 200 D, 220 D, 240 D und 300 D (© Daimler AG, 1976)
Mercedes-Benz 240 D (1981) - im Jahr 1981 konnte der 1'000'000ste Diesel-PKW der Reihe W123 gefeiert werden (© Archiv Automobil Revue)
Mercedes Benz 200 (1976) - Werbung von damals (© Zwischengas Archiv)
Mercedes Benz 230 TE (1979) - auf dem Stand des W123-Clubs (Techno Classica 2013) (© Bruno von Rotz, 2013)

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.