Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
SC Probe Abo 2020
 
Erläuterungen zu dieser Galerie
Mit dem Gilbern Invader setzte der britische Hersteller, der in Wales in kleinen Serien Sportwagen produzierte, seine Tradition von kompakten und leistungsfähigen Coupés mit Kunstoffkarosserien und Rohrrahmenfahrgestell fort. Ausgerüstet mit dem beliebten Ford Essex-V6-Motor bot der 2+2-Sitzer überzeugende Fahrleistungen und bewährte sich auch im Alltag. Dieser Fahrbericht erzählt die Geschichte des seltenen Sportwagens und zeigt ihn auf historischem und aktuellen Bildmaterial, sowie in der damaligen Verkaufsliteratur.
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
 

Gilbern Invader Mk III – Britanniens traditioneller Granturismo (Fotogalerie)

Foto Galerie

1 / 51 Bilder sehen Sie grösser, aber...
Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?
Sie können zwar die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick etwas grösser sehen, aber so richtig gross sehen Sie alle Bilder mit einer Premium-Mitgliedschaft (ab CHF 3.70 / € 3.30).
Probieren Sie es aus!
Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Zudem kämen Sie in den Genuss folgender Premium-Vorteile:

Zugriff auf über 3600 Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder auf zwischengas.com, in Originalauflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv (inkl. «auto motor und sport», «Automobil Revue», ...)
Zugriff auf alle aktuellen Fahrzeugbewertungen (Daten von Classic Data)
Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 48'000+ Einträgen
Weitere Premium-Vorteile sind hier zusammengefasst.

 

Tipp: Klicken Sie auf ein Bild und navigieren Sie von dort aus mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur.
Bild (1/1): Gilbern Invader Mk III (1973) - Gilbern-Zeichen auf dem Kühler und auf der Motorhaube (© Daniel Reinhard, 2020)Bild (1/1): Gilbern Invader Mk III (1973) - Gilbern-Zeichen auf dem Kühler und auf der Motorhaube (© Daniel Reinhard, 2020)
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.
Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:
Kostenlos registrierter Benutzer, Premium Light, Premium PRO
Wollen Sie diese Fotos auch grösser anschauen?
Gilbern Invader Mk III (1973) - kompaktes Coupé mit vier Plätzen (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - Coupé mit Kunststoffkarosserie (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - kantige Form (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - mit vierflutiger Auspuffanlage (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Alfa Romeo Giulia Sprint GT ist schon zu entdecken (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - knapp über 190 km/h schnell lief der Mark III (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - das Coupé, das so praktisch wie ein Tourer sein wollte (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - die Karosserie des Mk III wurde etwas kantiger und breiter ausgestaltet (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - die Front änderte vom Mk II zum Mk III (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - die Wolfrace-Räder waren ab Werk nicht montiert (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - individuell geformtes Heck (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - drei Autos von drei Marken, alle mit demselben Ford Essex-V6-Motor, im Hintergrund TVR 3000 S von 1978 und Marcos 3 Litre von 1969 (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - der V6-Motor stammt von Ford und tat auch im Capri Dienst (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - aufgeräumter Motorraum (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - der V6 sitzt tief und relativ weit hinten im Motorraum (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - viel Holz und eine komplette Instrumentensammlung (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - Blick ins elegant ausstaffierte Cockpit (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - Gilbern-Zeichen auf dem Kühlergrill (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - das Gilbern-Zeichen auf schwarzem Grund (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - Gilbern-Zeichen auf dem Bug (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - Gilbern-Zeichen im Detail (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - Wolfrace-Räder waren in den Siebzigerjahren sehr beliebt (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - polierte Wolfrace-Räder (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - Tankdeckel vom Zubehörlager (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern Invader Mk III (1973) - filigrane Rückleuchten (© Daniel Reinhard, 2020)
Gilbern 1800 GT (1964) - nutzt die Technik des MG B (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Genie (1968) - gefällig und gut proportioniert (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Genie (1968) - In Einzelteilen (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Genie (1969) - elegant und zweckorientiert (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Genie (1969) - der Vorgänger des Invader (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Genie (1969) - Blick ins Cockpit (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Genie (1969) - Blick unter die Motorhaube (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Genie (1969) - grosser Kofferraum (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1969) - kaum sichtbare Modifikationen gegenüber dem Modell Genie (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1969) - der Ford-V6-Essex-Motor (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1971) - In Komponentenform deutlich günstiger, aber einfach und in kurzer Zeit montierbar (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1971) - als Mk II 80 Prozent torsionssteifer als der Vorgänger (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1970) - das kantige Heck bietet einen überdurchschnittlich grossen und gut nutzbaren Kofferraum (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1970) - wertiges Interieur mit viel Holz (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader Estate (1971) - an der London Motor Show 1971 (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader Estate (1971) - an der London Motor Show Earls Court 1971 (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader Estate (1971) - der Sportkombi grosser Ladeklappe an der London Motor Show 1971 (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader Estate (1971) - in Komponentenform £ 1695 teuer (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1972) - Bildstrecke zeigt Technik und die beiden Ausführungen Saloon und Estate (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1973) - weiter verfeinerter Sportwagen (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1973) - als Mark III mit neu gestaltetem Kühlergrill und nachgeschärfter Karosserie (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1973) - am Strand (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1973) - Produktion des Mk III (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader (1973) - Cockpit des Mk III (© Archiv Automobil Revue)
Gilbern Invader Mk III (1973) - mit schwarzem Vinyldach (© Daniel Reinhard, 2020)
 
Toffen Oktober 2020 Auktion
Toffen Oktober 2020 Auktion