132

Fotogalerie «Pietro Frua - Freischärler italienischen Automobildesigns»

Pietro Frua war einer der ganz grossen italienische Autodesigner. Beispiele seines Schaffens sind der Glas 1300 GT, der Maserati Mistral, der Maserati Quattroporte, der AC 428 oder der Renault Floride, nebst Hunderten anderer Entwürfe. Dieser Bericht blickt anlässlich dreissigsten Todestages - er wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden - auf seinen Werdegang und seine Hinterlassenschaft zurück. Über 100 Fotos zeigen die wichtigsten seiner Entwürfe.

1 / 132 Bilder sehen Sie grösser, aber...

Würden Sie gerne alle Fotos bildschirmfüllend sehen?

Sie können zwar die unten abgebildeten Fotos mit einem Klick etwas grösser sehen, aber so richtig gross sehen Sie alle Bilder nur mit einer Premium-Mitgliedschaft (ab CHF 3.70 / € 3.30 pro Monat).

Probieren Sie es aus!

Klicken Sie auf den blauen Ferrari, um die Premium-Grösse zu testen.

Zudem kämen Sie in den Genuss folgender Premium-Vorteile:

Zugriff auf über 3600 Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder auf zwischengas.com, in Originalauflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv (inkl. «auto motor und sport», «Automobil Revue», ...)
Zugriff auf alle aktuellen Fahrzeugbewertungen (Daten von Classic Data)
Zugriff auf die Auktionsdatenbank mit 55'000+ Einträgen
PRO Vorteil: Möglichkeit, Online-Werbung abzuschalten
PRO Vorteil: Artikel als PDF drucken
PRO Vorteil: Fahrzeug-Bewertungsverläufe pro Zustand sehen
PRO Vorteil: Original-JPG von allen Bildern aufrufbar sowie Original-Auflösung aller Faksimiles als PDF
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop

Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf sämtliche Fotos.

Mehr Fotos in grosser Auflösung sind mit folgenden Mitgliedschaften verfügbar:

Wollen Sie folgende Fotos auch grösser anschauen?

Glas 2600 V8 Coupé Frua (TM) - Pietro Frua vor der originalgrossen Zeichnung (© Archiv Automobil Revue)
Pietro Fruas Roller-Design (© Pietro Frua, Archiv Roberto Rigoli (Familie Frua), Turin (I), 1945)
Moretti Elektrotaxi (1944) - das vermutlich erste Fahrzeug der Carrozzeria Frua (© Luigi Bertazzini, Archiv Roberto Rigoli (Familie Frua), Turin (I), 1944)
Fiat Cabriolet Frua (1947) -  am Concorso d'Eleganza Villa d'Este (© Stefano Bricarelli, Torino (I), 1947)
Lancia Stationswagen (1948) - gezeigt auf dem Stand von Pietro Frua am Turiner Salon 1948 (© Zwischengas Archiv)
Nardi-Crosley Spider Frua (1950) - in Paris gezeigter rudimentärer Sportwagen mit einem von Pietro Frua gezeichneten Aufbau (© Archiv Automobil Revue)
Fiat 1400 B Frua (1951) - gezeigt in Turin 1951 - Kühlermaske eindeutig amerikanisch inspiriert (© Archiv Automobil Revue)
Fiat 1400 Frua (1951) - Fliesshecklimousine, gezeigt in Turin 1951 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati A6G 2000 Spider #2018 (1951) - elegantes Cabriolet, gezeichnet von Pietro Frua, gezeigt in Turin 1951 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati A6G 2000 Spider #2018 (1951) - Frua-Design, mit dem zusätzlichen Scheinwerfer in der Mitte (© Archiv Automobil Revue)
OSCA MT4-2AD Coupé Le Mans (1951) - 1342ccm, 60 PS, Design von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
OSCA MT4-2AD Coupé Le Mans (1951) - gezeigt mit roter Lackierung, Design von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
D.B. Panhard 850 Coupé (1952) - hübsches Coupé, von Pietro Frua gestaltet, gesehen in Turin im Jahr 1952 (© Archiv Automobil Revue)
D.B. Panhard 850 Coupé (1952) - von Pietro Frua rundlich gestaltetes Coupé, ausgestellt in Turin 1952 (© Archiv Automobil Revue)
Fiat 1900 Coupé Frua (1953) - gezeigt am Turiner Automobilsalon (© Archiv Automobil Revue)
Maserati A6GCS 2000 GT Coupé (1955) - eleganter Sportwagen von Pietro Frua, gezeigt in Turin im Jahr 1955 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati A6GCS 2000 GT Coupé (1955) - elegantes Coupé mit Design von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Maserati A6GCS Spider Frua (1955) - mit diesem von Pietro Frua gebauten Wagen drehte der italienische Präsident Giovanni Gronchi anlässlich des Grand Prix von Italien 1955 eine Ehrenrunde auf der neueröffneten Rennstrecke von Monza (© Archiv Automobil Revue)
Peugeot 203 Coupé Frua (1955) - gesehen am Turiner Autosalon 1955 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati A6G 54 Spider (1956) - ein Meisterwerk der Eleganz von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
MG EX 214 Frua (1956) - der mögliche Prototyp für einen B basierte auf dem unabhängigen Chassis des MG A - der Wagen geriet aber recht schwer (© Archiv Automobil Revue)
MG EX 214 Frua (1956) - das Design war von damaligen Maserati-Fahrzeugen beeinflusst (© Archiv Automobil Revue)
Lloyd Alexander TS Coupé (1959) - Prototyp von Frua mit Kunststoffkarosserie (© Archiv Automobil Revue)
Lloyd Alexander TS (1959) - gleich drei Frua-Coupés auf einem Bild vereint (© Archiv Automobil Revue)
Lloyd Alexander TS Coupé (1958) - Prototyp von Frua, aufgenommen vor seinem Haus (© Archiv Automobil Revue)
Fiat 600 Seicento Dinghy (1957) - Heckansicht der Frischluftkonstruktion von Pietro Frua, gesehen in Turin im Jahr 1957 (© Archiv Automobil Revue)
Fiat 600 Seicento Dinghy (1957) - adretter Spider auf Basis des Fiat 600 von Pietro Frua, augestellt in Turin im Jahr 1957 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati 3500 GT Frua (1958) (© Archiv Automobil Revue)
Maserati 3500 GT Frua (1959) - Pietro Frua baute 1959 auf dem Chassis AM 101.268 dieses Cabriolet, das nicht zufällig Ähnlichkeiten zum Renault Floride aufweist (© Archiv Automobil Revue)
Maserati 3500 GT Frua (1959) (© Archiv Automobil Revue)
Maserati 3500 GT Frua (1959) - Vorderansicht des Frua-Cabriolets, das ein Einzelstück blieb (© Archiv Automobil Revue)
Renault Dauphine GT (1958) - bei Ghia Aigle gebauter Vorgänger der Renault Floride von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Renault Floride Frua (1958) - ein früher Prototyp von Pietro Frua, die Gestaltung des Lufteinlasses unterscheidet sich von der späteren Serie, die ganze Form erinnert noch etwas an Karmann-Ghia (© Archiv Automobil Revue)
Renault Floride (1961) - hübsches Design von Frua (© Archiv Automobil Revue)
Lloyd Arabella Coupé (1959) - hübsches Coupé, abgeleitet vom Alexander, gezeichnet von Pietro Frua, gezeigt auf der IAA 1959, 897 cm3, 38 PS (© Archiv Automobil Revue)
LLoyd Arabella (1959) - auf dem Genfer Automobilsalon gezeigtes Coupé von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Citroën DS Coupé Frua (1960) - ein zweitüriges DS-Coupé hatte Pietro Frua schon 1960 vorgeschlagen - mit verkürztem Radstand und verändertem Dachpavillon/Heck (© Archiv Automobil Revue)
Citroën GT 19 (1960) - eigenwillige Abwandlung des Citroën DS von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
VW Italsuisse Frua (1960) - auf dem Genfer Automobilsalon gezeigter Prototyp mit der an den Chevrolet Corvair erinnernden Linienführung (© Archiv Automobil Revue)
VW Italsuisse Frua (1960) - der von Pietro Frua eingekleidete Volkswagen Käfer auf dem Stand am Genfer Automobilsalon 1960 (© Archiv Automobil Revue)
VW Italsuisse Frua (1960) - Heckansicht des von Pietro Frua gezeichneten Volkswagens, der es leider nicht in die Serie schaffte, trotz sehr guten Eigenschaften - hier zu sehen am Genfer Salon (© Archiv Automobil Revue)
Italsuisse 600 D - ein von Pietro Frua gezeichnetes Cabriolet auf Fiat 600D-Basis am Genfer Autosalon 1961 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati 3500 GTI Italsuisse Coupé (AM 101.1494 von 1961) - ausgestellt auf dem Genfer Autosalon 1961, die Frua-Linie erinnert an den Sebring (© Archiv Automobil Revue)
Maserati 3500 GTI Italsuisse Coupé (AM 101.1494 von 1961) - elegantes Coupé, von Pietro Frua für Italsuisse gezeichnet (© Archiv Automobil Revue)
Alfa Romeo 1900 SS Coupé Ghia-Aigle (1958) - das Design stammte von Pietro Frua, gebaut wurde das Coupé von Ghia-Aigle (© Archiv Automobil Revue)
Studebaker Lark Coupé Italsuisse (1960) - zweitürige Kreation von Pietro Frua, gebaut von Italsuisse, gezeigt auf dem Genfer Automobilsalon von 1961 (© Archiv Automobil Revue)
Studebaker Lark Limousine Italsuisse (1961) - viertürige Kreation von Pietro Frua, gebaut von Italsuisse (© Archiv Automobil Revue)
Studebaker Lark Limousine Italsuisse (1961) - viertürige Kreation von Pietro Frua, gebaut von Italsuisse, gezeigt auf dem Turiner Autosalon von 1961 (© Archiv Automobil Revue)
Ford Galaxie Frua (1963) - kein Modell von der Stange - Pietro Frua schuf einen ganz besonderen Galaxie (© Archiv Automobil Revue)
Glas 1500 Limousine (1963) - Skizze von Pietro Frua - erste Arbeit für Anderl Glas (© Archiv Automobil Revue)
Glas 1500 Limousine (1963) - die Glas-Limousine gab es mit 1,5- und 1,7-Liter-Motor, das Design kam von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Glas 1500 (1963) - Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt 1963 - Seitenansicht der Frua-Limousine (© Archiv Automobil Revue)
Glas 1300 GT, Frua (1963) - auf dem Autosalon von Brüssel im Jahr 1964 (© Archiv Automobil Revue)
Opel Kadett A Spider Frua (1964) - vom Kadett-Spenderfahrzeug ist kaum mehr etwas zu sehen (© Pietro Frua, Archiv Roberto Rigoli (Familie Frua), Turin (I), 1964)
Opel Kadett A Spider Frua (1964) - auch mit geschlossenem Dach elegant anzusehen (© Pietro Frua, Archiv Roberto Rigoli (Familie Frua), Turin (I), 1964)
Lotus Elan SS Frua (1964) - auf dem Autosalon in Paris von 1964 - Ähnlichkeiten mit Maserati-Modellen aus der Zeit sind nicht zufällig (© Archiv Automobil Revue)
Lotus Elan SS Frua (1964) - auf dem Frua-Stand am Genfer Automobilsalon von 1964 (© Archiv Automobil Revue)
Lotus Elan SS Frua (1964) - auf dem Genfer Autosalon von 1964 (© Archiv Automobil Revue)
Lotus Elan SS Frua (1964) - mit offener Heckklappe, ein praktischer Sport-Tourer (© Archiv Automobil Revue)
Lotus Elan SS Frua (1964) - Heckansicht mit offener Heckklappe (© Pietro Frua, Archiv Roberto Rigoli (Familie Frua), Turin (I), 1964)
Lotus Elan SS Frua (1964) - das Auto sieht sehr dunkel aus, was wohl auf die Wahl von Filtern und die Belichtung zurückzuführen ist (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Mistral 3500 GT 2 Posti Coupé (1963) - elegantes Coupé, gestaltet von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Mistral Spider 3700 (1964) - auch als geschlossenes Cabriolet machte der von Pietro Frua gezeichnete Spider eine sehr gute Figur (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Mistral Spyder 3500 (1964) - auf dem Genfer Autosalon von 1964, Design von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Mistral Spyder 3500 (1964) - gezeigt auf dem Genfer Autosalon von 1964 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Mistral (1965) - auf dem Genfer Autosalon von 1965 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Quattroporte I Serie 1 (1964) - Pietro Frua schuf eine klassische Stufenhecklimousine hoher Eleganz (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Quattroporte (1964) - die erste Serie der von Pietro Frua gezeichneten Limousine wies Rechteckscheinwerfer auf (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Quattroporte I Serie 2 (1966) - Design von Pietro Frua, die 2. Serie unterscheid sich seitlich nur unwesentlich von der Serie 1 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Quattroporte I Serie 2 (1966) - Design von Pietro Frua, die 2. Serie unterscheid sich unter anderem durch Doppelscheinwerfer von der Serie 1 (© Archiv Automobil Revue)
AC 428 Convertible (1966) - gezeichnet von Pietro Frua, mit ausgeprägt langem Überhang hinten - abgebildet der Prototyp mit Chassisnummer CF 1 (© Archiv Automobil Revue)
AC 428 (1968) - elegantes Coupé von Frua - Abbildung aus dem Verkaufsprospekt (© Archiv Automobil Revue)
AC 428 Convertible (1967) - die offene Variante des von Frua elegant eingekleideten Sportwagens (© Archiv Automobil Revue)
Glas 2600 V8 GT (1965) - das Coupé erhielt wegen Design-Anleihen den Übernamen Glaserati, das Design war von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Glas 2600 V8 Coupé (1965) - Von Pietro Frua bildschön gestaltetes Heck (© Zwischengas Archiv)
Glas 2600 V8 (1967) - elegante Kreation von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Jaguar S-Type 3.8 Frua (1966) - von Pietro Frua eingekleideter Jaguar, gezeigt auf dem Genfer Autosalon 1966 (© Archiv Automobil Revue)
BMW 2000 ti Frua (1968) - aufgenommen in der Nähe des Studio Technico - die Ähnlichkeit zum Monteverdi 2000 ist augenfällig (© Archiv Stefan Dierkes, 1968)
BMW 2000 ti Frua (1967) - sehr frühes Foto des Frua-BMW-Coupés mit Zweiliter-Motor, aufgenommen in der Nähe des Studio Technico - ob dieser Wagen mit dem späteren Monteverdi 2000 identisch ist? (© Archiv Stefan Dierkes, 1967)
Monteverdi 2000 GTI (1968) - typische Monteverdi-Front (© Archiv Automobil Revue)
Monteverdi 2000 GTI (1968) - das Coupé war ausgenommen hübsch, hier mit Stahlrädern (© Archiv Automobil Revue)
BMW/Glas 3000 Coupé Frua (1967) - an der IAA 1967 (© Archiv Automobil Revue)
BMW/Glas 3000 Fastbackcoupé Frua (1967) - schnittiges Coupé auf der Basis des Glas V8, zu sehen in Frankfurt 1967 (© Archiv Automobil Revue)
BMW Frua 2002 GT 4 (1969) - ausgestellt in Paris im Oktober 1969, enstanden auf private Initiative - hat mit dem Monteverdi 2000 nichts zu tun (© Archiv Automobil Revue)
Monteverdi High Speed 375 S (1967) - Pietro Frua gestaltete die elegante Karosserie und baute auch den Aufbau (© Archiv Automobil Revue)
Chevrolet Camaro SS Coupé Frua (1968) - sehr elegantes Kleid von Pietro Frua für den amerikanischen Sportwagen (© Archiv Automobil Revue)
Fiat 124/125 Shopping (1967) - Stationswagen, gezeichnet von Pietro Frua, zu sehen in Turin im Jahr 1969 (© Archiv Automobil Revue)
Opel Admiral B Coupé (1969) - elegantes Coupé von Pietro Frua auf der technischen Basis der Opel-Oberklassenlimousine, gezeigt auf dem Genfer Automobilsalon 1970 (© Archiv Automobil Revue)
Opel Admiral B Coupé (1969) - elegantes Opel-Coupé von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Opel Admiral Frua Coupé 'Diplomat Special' (1970) - Opel-Coupé von Pietro Frua, man beachte die Räder (© Archiv Automobil Revue)
Frua Momo / Mirage (1970) - Modell des Momo-Projekts, das noch lange in Pietro Fruas Studio aufgestellt war (© Archiv Automobil Revue)
Frua Momo / Mirage (1970) - elegantes Coupé, nur fünf Exemplare wurden produziert, aus der Serienfertigung wurde nichts (© Archiv Automobil Revue)
Ligier JS 2 (1970) - schnittiges Mittelmotor-Coupé mit Maserati-Motor, Design von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Opel Diplomat CD Coupé (1970) - aus den Ideen entstand später der Bitter, Pietro Frua leistete hier ganze Arbeit - Genfer Automobilsalon 1970 (© Archiv Automobil Revue)
Opel Diplomat CD Coupé Frua (1970) - Heckansicht des Prototypen, der wesentliche Elemente des Bitter CD vorausnahm (© Archiv Automobil Revue)
BMW Frua 3.0 Liter-Coupé (1972) - das u.a. 1972 in Paris gezeigte Coupé zeigt ähnliche Linien wie der Monteverdi 2000 GTI, verfügt aber über einen starken Dreiliter-Sechszylindermotor (© Archiv Automobil Revue)
Ford Mexico GT Frua (1971) - eleganter konnte man den Mexico alias Escort kaum verpacken, Pietro Frua machte es möglich - Erinnerungen an den Glas 1300 GT sind nicht ganz zufällig (© Archiv Automobil Revue)
Ford Monte Carlo GT Frua (1971) - Pietro Frua gestaltete auf der Basis des Ford Escort ein elegantes Coupé (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Quattroporte Frua (1971) - als Quattroporte 'Aga Khan' gebaut, Design von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Quattroporte Frua (1971) - ging so nie in Serie, ein Einzelstück für Aga Khan mit leicht abweichender Gestaltung wurde gebaut, Design von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Quattroporte Frua am Genfer Automobilsalon 1972 - wesentlich formreiner als die bereits jahrelang gebaute italienische Limousine ist die gezeigte Version von Piero Frua (© Archiv Automobil Revue)
VW-Porsche 914/6 (1971) - 'Hispano-Alemán' von Frua auf Basis eines 914/6 für den spanischen Importeur entwickelt (© Archiv Automobil Revue)
Porsche 914 Frua (1971) - Hispano-Alemán - Einzelstück mit durchbrochenem Steg für bessere Sicht - Genfer Autosalon 1971 (© Archiv Automobil Revue)
BMW Frua 2002 GT 4 (1971) - erstmals gezeigt in Paris im Jahr 1970, dann in Genf im 1971, dort von einem Schweizer gekauft - hat mit dem Monteverdi 2000 nichts zu tun (© Archiv Automobil Revue)
BMW Frua 2800 GTS (1970) - gezeigt am Genfer Autosalon von 1970, eindeutig mit Anklängen an den Monteverdi 2000, hat aber ansonsten nichts damit zu tun (© Archiv Automobil Revue)
Audi 100 S Mittelmotor Coupé (1973) - keilförmiger Entwurf mit hochliegendem Heck (© Pietro Frua, Archiv Roberto Rigoli (Familie Frua), Turin (I), 1973)
Audi 100 S Mittelmotor Coupé (1973) - keilförmiger Entwurf (© Pietro Frua, Archiv Roberto Rigoli (Familie Frua), Turin (I), 1973)
Citroën SM (1972) - das moderne, kantige Design von Frua spricht eine völlig andere Formensprache, als die rundliche Werksversion - gesehen auf dem Genfer Automobilsalon von 1972 (© Archiv Automobil Revue)
Fiat Coupé Frua (1973) - von Piero Frua, dieselbe Karosserie wurde auch schon auf Basis des Citroën SM gezeigt - am Genfer Automobilsalon von 1973 (© Archiv Automobil Revue)
Citroën SM-Coupé Frua am Genfer Automobilsalon 1972 - auf dem verkürzten Unterbau des Citroën SM schuf Frua ein modernes Coupé (© Archiv Automobil Revue)
Citroën SM Frua (1972) - auf dem Genfer Automobilsalon des Jahres 1972 (© Archiv Stefan Fritschi, 1972)
Citroën SM Frua (1972) - auf dem Genfer Automobilsalon des Jahres 1972 (© Archiv Stefan Fritschi, 1972)
Citroën SM Frua (1972) - auf dem Genfer Automobilsalon des Jahres 1972 (© Archiv Stefan Fritschi, 1972)
Citroën SM Frua (1972) - auf dem Genfer Automobilsalon des Jahres 1972 (© Archiv Stefan Fritschi, 1972)
BMW Coupé (1973) - ein bereits bekanntes Fahrzeug von Piero Frua, das durch Eleganz besticht - am Genfer Automobilsalon von 1973 (© Archiv Automobil Revue)
Rolls-Royce Phantom VI Cabriolet Frua (1973) - eine Alternative zum "kompakteren" Corniche von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
BMW 3.0 Coupé  Frua (1975) - die keilförmige Silhouette liess das Coupé sehr flach erscheinen (© Archiv Automobil Revue)
BMW 3.0 Coupé  Frua (1975) - keilförmig und eckiges Design von Pietro Frua, gebaut für die IAA 1975 (© Archiv Automobil Revue)
BMW 3.0 Coupé  Frua (1975) - keilförmig und schnittig (© Archiv Automobil Revue)
BMW 528 GT (1976) - ein weiterer Prototyp von Pietro Frua, hier gezeigt in Paris (© Archiv Automobil Revue)
BMW 528 GT (1976) - gradliniger, aber etwas vespielter Entwurf von Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
BMW 528 GT (1976) - unverkennbar ein BMW, aber die Handschrift von Pietro Frua ist klar erkenntlich (© Archiv Automobil Revue)
BMW 3,0 Coupé  Frua (1975) - sportliches Coupé von Frua - Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt 1975 (© Archiv Automobil Revue)
Chevrolet Camaro Fastback II Frua (1976) - keiner seinen besten Würfe, Pietro Fruas eigenwillige Interpretation des Camaro (© Archiv Automobil Revue)
Lamborghini Espada Faena Frua (1978) - viertürige Shooting Break-Limousine auf Espada-Basis (1970) durch Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Fiat Dinghy Frua (1977) - Fiat-Strandwagen von Pietro Frua, gezeigt in Genf 1977 (oder 1979 (© Archiv Automobil Revue)
Maserati Kyalami (1976) - an Maserati angepasst durch Pietro Frua (© Archiv Automobil Revue)
Amectran EXAR-1 (1979) - Elektrisch angetriebenes Coupé, von Pietro Frua gezeichnet (© Archiv Automobil Revue)
Das ehemalige Frua-Atelier in Borgo San Pietro-Moncalieri (© Archiv Automobil Revue)
Karossier und Designer Pietro Frua, aufgenommen in seinen letzten Lebensjahren (© Archiv Automobil Revue)
Italsuisse-Emblem zusammen mit dem Pietro Frua Schriftzug am 1964 auf dem Genfer Salon gezeigten Opel Kadett A Italsuisse Spider (© Archiv Automobil Revue)

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.