Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

auto motor und sport / Nr. 18 / 1976 - Seite 20

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... schutzes. Die Schonung von Insassen leichterer Autos bei der Kollision mit schwereren Fahrzeugen gewinnt an Bo­ den gegenüber der Kon­ struktion von schwergewich­ tigen Selbstschutzanlagen à la Mercedes oder Volvo, die von den weltweit mit immen­ sem Aufwand an Arbeitszeit und Kosten entwickelten Experimental Safety Cars (ESV) abgeleitet wurden. Um das angestrebte Ziel zu erreichen, gilt es einmal, das Gewicht des großen Autos so gering wie möglich zu halten. Darüberhinauswurde die Frontpartie des größeren autoI motor Audi 100 weicher ausgebil­ det als die des kleineren und kürzeren Audi 50, bei dem für die Energieabsorbierung durch Knautschen weniger Weg verfügbar ist. Nach dem Zusammenstoß mit 500 Kilo-Gewichtsund 90 km/h Geschwindigkeits­ differenz bewegte sich der Audi 100 noch mit 1,4 km/h Partnerschutz nennen die Autobauer das Prinzip, durch Leichtban und weiche Vor­ derwagen bei großen Autos die Insassen in kollidierenden Kleinwagen zu schützen. Mit 90 km/h Differenzge­ schwindigkeit fuhren Audi 100 und Audi 50 frontal gegen­ einander, die Testpuppen in beiden Autos kamen ohne lebensbedrohende Verletzungen davon. vorwärts, der Audi 50 rollte mit 9,4 km/h rückwärts. Die an den Testpuppen ge­ messenen Belastungen hiel­ ten sich in beiden Autos weit unterhalb der als lebens­ bedrohend angenommenen Grenze. An der Brust war der Dummy im ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Zwischengas Premium Light SKY: Jetzt Premium Light kaufen