Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
 
 

AR-Zeitung Nr. 16 / 1970 vom 02.Apr.1970 - Seite 53

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Leider verfügen Sie nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte, um die Normalgrösse dieses Inhalts zu sehen.
Als Anonymer Benutzer haben Sie keinen Zugriff auf dieses Facsimile.
Mehr sehen Sie mit einer der folgenden Mitgliedschaften:
  • Premium Light Benutzer
  • Premium PRO Benutzer
Was können Sie tun?
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an (Login)
  • Sie haben keinen Benutzernamen?
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!
  • Sobald Sie eingeloggt sind, müssen Sie allenfalls eine der oben aufgeführten Mitgliedschaften erwerben.
Überzeugen Sie sich selber von den Vorteilen als 'Registrierter Benutzer'.
Mehr zu allen Mitgliedschaften erfahren Sie hier.

Textauszug von dieser Seite (Leseprobe):

Wichtig: Der Text wurde automatisch aus dem PDF extrahiert, weshalb Schreibfehler durchaus vorkommen können.

... Ferraris brachte. In seiner siebzehnjährigen Geschichte war das Rennen von Sebring noch nie so spannend gewesen. Am Ziel wurde der siegreiche Ferrari 512 S mit den Fahrern Vaccarella/ Giunti/Andretti mit 23,8 Sekunden Vorsprung auf den Porsche 908 des Filmschauspielers Steve McQueen sowie von Revson abgewunken, allerdings hatte der Ferrari einmal einen 24 Minuten dauernden Boxenhalt einschalten müssen, weil zufolge eines Reifenplatzers eine Hinterradaufhängung ausgewechselt werden musste. Sowohl über die Distanz wie auch in bezug auf den Rundenrekord wurden neue Bestwerte erzielt. Sebring brachte für Ferrari endlich wieder einen Sieg und damit auch eine Revanche der italienischen Marke über ihre deutsche Rivalin Porsche. Der letzte Sebring-Sieg Ferraris geht auf das Jahr 1964 zurück, und die letzten grossen Erfolge bei Langstreckenrennen hatte sich die Marke mit dem sich aufbäumenden Pferd im Wappenschild 1967 mit dem P 4 in Daytona und Monza geholt. 1968 machte Ferrari bei den Langstreckenrennen überhaupt nicht mehr offiziell mit, und 1969 beschickte man die einzelnen Prüfungen meist nur mit einem einzigen Wagen. Nach dem Zusammenschluss mit Fiat macht nun die Scuderia Ferrari eine «Rentree en force». Die Rennen von Daytona und von Sebring der angelaufenen Saison lassen auf eine ungemein spannende Markenmeisterschaft schliessen, die punkto Interesse ...
Quelle:

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Hiscox